Netgear WG311T, PCI

Ratings of Netgear WG311T, PCI

Ratings (14)

3.37 of 5 stars

Recommendations (11)

55%
recommend this product.
  • Solide Karte

    Verwende diese Karte mit einem WGT 634u Router und funkioniert eigentlich problemlos. Die Installation ist kein Problem, da alles in deutscher Sprache gehalten ist. Der Router steht eine Etage tiefer und dazwischen sind eine Betonwand, Betondecke und zwei Rigips-Wände - das Signal schwankt bei etwa 60 bis knapp 70 Prozent (laut Windows ist die Signalstärke "Sehr gut"). Die Geschwindigkeit liegt netto bei ca. 2 Megabyte pro sekunde. Aussetzer sind selten, kommen aber vor.
    Im Großen und Ganzen empfehlenswert.
    • Lunik3 on 02/10/2005, 01:23

      Re: Solide Karte

      Kann die Karte eigentlich empfehlen. Allerdings nur an Leute die kein Support von Netgear benötigen und die sich nicht scheuen etwas Hand anzulegen ;-)

      Die oben genannten Abstürze der Karte liegen hauptsächlich an einem Windows XP Dienste-Konflikt. Und zwar will sowohl der XP eigene automatische WLAN Konfigurations Dienst, wie auch das Netgear WLAN-Tool, die Steuerung der Karte übernehmen. Was natürlich unweigerlich zu einem Crash bei Auslastung führt.

      Abhilfe: Systemsteuerung / Verwaltung / Dienste und dann den Dienst "Konfigurationsfreie drahtlose Verbindung" über rechtsklick "Eigenschaften" deaktivieren. Danach sollte es problemlos laufen.

      Alternativ: Nur den Netgear-Treiber ohne Tool installieren und dann die XP WLAN-Konfig verwenden.

      Über die Performance, sowie Empfangs- und Sendeleistung kann ich nicht klagen. Die Karte sendet noch in Bereichen wo andere ihren Geist längst aufgeben. Ich betreibe die Karte(n) mit einem Netgear WG302 Accesspoint, an einem Netgear FVL328 VPN Router. Alles läuft unauffällig und flott.

      Greetz, Lunik3



      (4 WLAN- / 4 Cable Clients)
      Reply
    Compose a comment
  • Achtung bei AMD Systemen mit VIA Chipsatz!!!

    Unter nforce-Chipsatz läuft die Karte tadellos, mit VIA gibt es aber Inkompatibilitäten auf elektrischer Ebene. Der PC mit VIA Chipsatz ist ein Asrock K7VM2 mit AthlonXP 2400+. Der PC friert bei Netzwerkaktivität sofort ein. Da wird auch kein Treiberupdate von Netgear bzw. Atheros etwas helfen. Das Problem ist bekannt und wird im Internet diskutiert. Einige schlagen vor, DMA für die Festplatten zu deaktivieren, was für mich aber keine Lösung darstellt. Ich werde ich die Karte also zurückgeben.

    Also, Finger weg von der Karte, wenn ihr die Kombination AMD/VIA habt!

    PS: Wer sich für das Thema interessiert, kann ja mal unter http://www.dslreports.com/forum/remark,9086546 nachlesen.
    • fiffideluxe on 10/06/2005, 21:54

      Re: Achtung bei AMD Systemen mit VIA Chipsatz!!!

      Das Problem sind weder irgendwelche Chipsätze, noch die Hardware der WG311t Karte, sondern die Software von Netgear.
      Diese sollte unter keinen Umständen installiert sein.
      Man muss es folgendermaßen machen.
      Netgear Treiber installieren, dann installiert sich zeitgleich und ohne Auswahloption auch die Software mit.
      Dann sucht man per Gerätemanager die die relevanten Treiber Dateien raus, kopiert sich diese irgendwo hin, deinstalliert den Treiber, und falls nötig sämtliche Daten von Netgear von Hand von der Platte aus den Systemverzeichnissen löschen.
      Dann kann man per Hardware Erkennung die grade kopierten Treiber Dateien von Hand installieren, und für die WLan Einstellungen kann man das Windowseigene Konfig Menü nehmen.

      Seit ich das so mache, läuft die Karte völlig problemlos. Windows bietet zwar nicht so viele Einstelloptionen, aber es funktioniert wenigstens ohne Freezes und CPU Peaks.
      Reply
    Compose a comment
  • Eigentlich problemlos

    ...aber mit der Signalstärke bin ich nicht ganz zufrieden. Einen Stock über dem Router (wgt 634u) nur noch 60% (schwankt dauernd) deshalb sind die angegebenen theoretischen 108mps absolute utopie. Systemprobleme gab es keine und auch div. Einstellungen (deutsche Oberfläche) sind kein Problem (Win XP Prof.).
    Compose a comment
  • ganz ok

    Pro:

    die Aussetzer die ich mit der DLINK G520+ hatte sind weg, die Software wirkt im vergleich auch viel ausgereifter und bringt den PC nicht zum stocken

    Con:

    Nur 52% Signal das wo die Dlink 76% hatte
    daher auch nur 18-36 mbit wo die Dlink meist 48-54 mbit hatte.

    Lieber eine ordentliche Software und eine Dauerhafte Verbindung statt manchmal 100% und dann wieder 0%

    Gruss Joerg
    Compose a comment
  • Schlechte WLAN-Karte

    Karte gekauft, eingebaut, alles funtktioniert... für ca. 5 Minuten, dann friert der PC ein. Jedesmal.

    Tagelanges Durchstöbern von Foren und ein Anruf bei Netgear brachte die Lösung: Diese Karte funktioniert mit der VIA KT400 Mainboard-Chipsatz nicht, den ich glücklicherweise habe (Board liefert so zu geringe Spannung an die Karte).

    Umgetauscht auf WG111T WLAN-USB-Adapter, seitdem keine Probleme.
    Compose a comment
  • Absolute Scheiße!!!!

    Bei größerer Netzwerklast bringt die Karte meinen Rechner (Athlon XP + Via KT 400) zum Einfrieren. Ich kann gerade mal im Internet surfen. Sobald ich eine E-Mail mit einem größeren Attachement verschicken will, friert der Rechner ein. In diversen Foren wurde das Problem schon diskutiert, allerdings hat noch keiner eine Lösung gefunden. Auch Netgear kann nicht helfen. Damit ist die Karte praktisch unbrauchbar!!!!! Das war das erste und das letzte mal Netgear.
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG