Gigabyte GA-970A-D3

Ratings of Gigabyte GA-970A-D3

Ratings (13)

2.79 of 5 stars

Recommendations (7)

14%
recommend this product.
  • Naja musste das BIOS in der ersten Woche Flashen un ein …

    Naja musste das BIOS in der ersten Woche Flashen un ein paar PC Spiele zuspielen können war natürlich ärgerlich.
    Für den Preis zu Empfehlen wenn man keinen High-End PC bauen will da er nur PCIe 2 hat.
    In allem aber 4
  • Gutes Mainboard, es ist alles vorhanden, was man brauch. …

    Gutes Mainboard, es ist alles vorhanden, was man brauch. Bis jetzt noch keine Probleme gehabt.
  • Bin eigentlich zufrieden mit dem bord hatte am anfang …

    Bin eigentlich zufrieden mit dem bord hatte am anfang probleme weil der ram von haus aus defekt war hat aber mindfactory sofort ausgetauscht ohne probleme ; seit dem leuft es ohne probleme ;
  • Ich habs zwar über xxx gekauft, aber das Board ist …

    Ich habs zwar über xxx gekauft, aber das Board ist nicht gut, betreibe es mit einem FX 8120 und 2 x 4GB Gskill RAM 1833 Mhz, bekam andauernd Abstürze, auch der Wechsel auf 2 x 8 GB Ares RAM 1600 MHz brachte keinen Erfolg. selbiges war die Folge.

    Und auch jedesmal wenn ich Portal 2 spielen will, schmiert der Rechner mit einem hübschen blauen Bildschirm ab.

    Auch der Win7 Patch für die Bulldozer CPU brachte keine Lösung, werde es nun mit einem AM3 Prozi testen, hab für meinen Bulli schon das ASrock 990 extreme 3 bestellt .
  • Wirkt nicht ausgereift

    -Die "Lower RDS(on) MOSFETs" der CPU-Spannungsversorgung werden bereits bei meinem Phenom II bei 1.35V deutlich heisser (schmerzlos nur ganz kurz berührbar) als bei meinem alten Asrock A770CF Board. Wie soll das erst mit einem Bulldozer werden?
    -Beim Startvorgang gibt es nach der POST und AHCI-Initialisierung 13 Sekunden Bedenkzeit, bevor die Kontrolle an den Bootloader geht.
    -Die ATX-Mainboard-Blende besteht nur aus einfachem Folienblech.
    -Während eines Neustarts kommt man weder durch ständiges Drücken noch durch Gedrückt-Halten der 'Del'-Taste ins Bios. Das Geht nur beim Kaltstart.
    -Das Bios wirkt minimalistisch und veraltet.
    Weder die Tastatur-Wiederholrate (das ist wohl bei vielen modernen Boards so?), noch NUM-LOCK lässt sich einstellen.
    -Alle relevanten Spannungen lassen sich in mehr als ausreichendem Spielraum nach unten und oben anpassen. Die Auswahl der passenden Spannung ist aber ein Gelduldsspiel.
    -Unter dem Standard CMOS Setup werden alle Laufwerke als Master/Slave Geräte an 3 IDE-Kanälen und der Speicher als Base + Extended Memory angezeigt. Der IDE-Mode ist auch Standard. Willkommen in 2011...
    -Die "Smart" CPU-Lüfterregelung regelt den CPU-Lüfter selbst bei gerade mal 51 Grad Lasttemperatur (CPU-Sensoren) unnötig stark auf! Im Idle steht der Lüfter. Beeinflussen lässt sich das nicht.
    -Der Referenztakt wurde 0.7% übertaktet, auch die Standard-Spannungen sind minimal erhöht.
    -Das Board undervoltet etwas. Man muss also höhere Spannungen einstellen.
    -Der (Intersil) Easy Energy Safer nervt mit animierter Präsenz, bringt aber 0,nix an Energieeinsparung.
    -guter Audio-Codec mit hohem Rauschabstand
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG