Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » Cases/Enclosures » PC Cases » Cooler Master Silencio 550 black shiny, noise-insulated (RC-550-KKN1)

Cooler Master Silencio 550 black shiny, noise-insulated (RC-550-KKN1)

Ratings of Cooler Master Silencio 550 black shiny, noise-insulated (RC-550-KKN1)

Ratings (69)

4.39 of 5 stars

Recommendations (20)

80%
recommend this product.
  • Habe es jetzt halbes Jahr und für ca 70uro würde es …

    Habe es jetzt halbes Jahr und für ca 70uro würde es wieder kaufen.
    Die Geräuschdämmung funktioniert aber man hört trotzdem etwas, besonders bei Spielen wenn die Lüfter aufdrehen.
    Es lässt sich alles leicht verbauen und sieht gut aus.
    Bisher keine Staubbildung im Inneren, die Filter fangen was auf.
    970gtx passte grade so rein und ich denke über bessere Lüfter nach, was aber nicht wirklich notwendig ist, weil ich ein 3ten sofort mit geordert habe.
    Zu bemängeln wäre die Vorrätig anzeige.
    Die Komplette Bestellung musste mehrmals verändert werden aber der Versand ging sehr schnell.
    Die Optik ist elegant und passt in ein modernes Wohnzimmer gut rein.
    Bin glücklich damit.
  • Sry aber ich kann diesen Hype um das Gehäuse nicht …

    Sry aber ich kann diesen Hype um das Gehäuse nicht nachvollziehen,
    die USB Anschlüsse am Frontpanel passen nicht Die Buchse ist versetzt zur ffnung, das bekommt man leider auch nicht korrigiert, man hat Mühe hier einen USB Stick heil rein zu bekommen, leider war das Kriterium USB an der Front oben der Hauptsächliche Grund für den Kauf.

    Hinter dem Frontpanel ist es genauso übel Verarbeitet, die Neodym Magnete sind Lustlos mit einem Klecks Heißkleber bedeckt anstatt diese einzukleben...
    Ich weiß nicht wie es sich auswirkt, wenn solch ein Magnet mal auf die Festplatte kommt. Also am besten gleich rausnehmen und vernünftig einkleben.

    Die originalen Lüfter 2x 120 können nicht entkoppelt werden da diese einen durchgehenden Steg an der Befestigungsstelle haben, bei einem Schallgedämmten Gehäuse würde es schon Sinn machen das man zusätzlich noch die Lüfter entkoppelt.

    D.h. man muss sich entweder einen 120er und einen 140er oder 2 120er Lüfter dazu kaufen die man dann entkoppeln kann, die originalen kann man dann wegschmeißen.

    Immerhin bekommt man wenigstens einen 140er Frontlüfter verbaut, der schaufelt nicht nur mehr Luft durch er dreht ja auch deutlich langsamer und ist somit auch leiser.

    Die Geräuschkulisse ist jetzt nicht so absolut unhörbar, ich habe leider keine Gerätschaften zum Messen hier, ich kann nur sagen der PC steht unterm Schreibtisch und ist deutlich zu hören.
  • Alles in allem Gutes Gehäuse mit durchdachten Features …

    Alles in allem Gutes Gehäuse mit durchdachten Features

    Das Gehäuse macht einen wertigen Eindruck. Es steht auf soliden Gummifüßen. Die Frontklappe lässt sich gut öffnen und wird per Magnetverschluß geschlossen.

    Für die Montage sind alle nötigen Teile enthalten. Sogar einen Adapter von 6-Kant auf Kreuz-Schlitz ist dabei.
    Für das Netzteil sind Gummimatten als Dämpfer dabei.

    Von der Oberfläche des Mainbords gemessen sind ca 16cm Platz zum Gehäusedeckel.

    Entgegen manchen Berichten sind Durchführungen für ein Kabelmanagement vorhanden. Vieleicht nicht so schick wie bei anderen, aber durchaus praktikabel.
    Die Kabel sind alle lang genug und beschriftet.

    Die vorinstallierten Gehäuselüfter sind über ein drei-adriges Kabel und jeweils zwei Stecker Mainboard + Molex ausgestattet. Sie sind zwar leise, aber durchaus hörbar 800rpm

    Der mittlere Festplattenschacht ist ausbaubar, um zB Platz für eine lange Grafikkarte zu bekommen.
    Es werden Schienen für die werkzeuglose Montage und eine Platte zur Aufnahme einer 2.5 SSD mitgeliefert.

    Die Position der Festplatten im Gehäuse ist etwas unpraktisch ausgefallen. Auf der Seite zum normalen Gehäusedeckel also dem von wo man überall rankommt ist zu wenig Platz zwischen Festplatte und Gehäusedeckel.
    Die Kabel werden stark gebogen. Hier müssten beide Kabel Strom und Daten abgewinkelte Stecker haben.
    Mit normalen Kabeln muss man die Platten so montieren, das die Anschlußseite nach innen zeigt. Dort ist genügend Platz für normale Kabel.

    Das Topfeature des Gehäuses ist aber der SATA-Festplattenschacht an der Front, in dem man eine nackte SATA-Festplatte einschieben kann und der SD-Kartenschacht auf der Oberseite des Gehäuses. Der Festplattenschacht benötigt ein Molex-Kabel und ein SATA-Datenkabel, der SD-Kartenleser wird direkt am Mainboard angeschlossen USB.

    Ich bin sehr zufrieden mit dem Gehäuse und würde es weiterempfehlen.
  • Sehr schönes Gehäuse kann ich wirklich jedem empfehlen.

    Sehr schönes Gehäuse kann ich wirklich jedem empfehlen.
  • sieht schick aus, tut sein job.

    sieht schick aus, tut sein job.
  • Sehr schön verarbeitetes Gehäuse welches die …

    Sehr schön verarbeitetes Gehäuse welches die Geräusche gut dämmt. Die Kritik in Tests, daß die Kabeldurchführungen auf die Rückseite zu klein sind oder ganz fehlen kann ich nicht nachvollziehen. Da passt bei mir alles.
    Ein klares Plus ist auch das X-Dock. Einfach die alte HDD ins X-Dock und die Daten auf den neuen PC überspielen ohne die betagte HDD ist eh ein Verschleißteil einbauen zu müssen. Ebenso ist das die perfekte Datensicherungsmöglichkeit ohne Externes Gehäuse. Oder mal eben ein anders OS testen. Warum gibt es das nicht öfter?
    Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber dennoch Die Fronttür mit der Dämmung ist so nah an den Laufwerksschächten das ich meine Audioanschlußbox wegen vorstehender Lautstärkeregler nicht mehr nutzen kann.
    Trotzdem bleibe ich aber bei 5 Sternen
  • toll ist sehr effizient

    toll ist sehr effizient
  • Top Ware, guter Preis, schnelle Lieferung!

    Top Ware, guter Preis, schnelle Lieferung!
  • Groß, geräumig und mit der Klapptür, sehr stylisch. …

    Groß, geräumig und mit der Klapptür, sehr stylisch.
    Auch das Gehäusewand ist gut gedämmt und nimmt nicht viel Platz weg.
    Sehr praktisch sind die 2 USB-Anschlüsse, SD-Reader. Aus irgendeinem Grund funktioniert der Reset-Buttom nicht. Man muss dann den On-Off-Buttom benutzen. Darum gibt es nur 4
  • An sich sieht das Gehäuse durch seine minimalistische …

    An sich sieht das Gehäuse durch seine minimalistische Ausstrahlung sehr nett aus und passt super an jede Art von Garnitur an. Platz bietet die Kiste genug, besonders durch die ausbaubaren Schächten. Muss jedoch sagen, es ist nix für Gamer.... Also wer sich ein Gehäuse mit einer minimalistischen Klassen anschaffen will, sollte sich ein anderes suchen, denn die Belüftung der Hardware unter Volllast ist ein riesen Problem. Meine Grafikkarte nahm Temperaturen von 90C+ an, bei 100% Umdrehungszahl meiner 4GB MSI Radeon R9290 4G Gaming waren Temperaturen unter 94C nicht in Aussicht. Halte die seitliche Abdeckung des Gehäuses nun offen, so erreicht meine Grafikkarte maximal 75C unter Volllast. Ein weiteres Problem sind die standard-verbauten Gehäuselüfter. Der vordere Lüfter fängt erst nach einem Hilfsstart an zu drehen, z.B durch anpusten oder ein kurzes Antippen.

    Nun, ich kann dem Gehäuse keine schlechte Bewertung geben, weil ich selber darauf achten hätte müssen, was für Spezifikation der Silencio 550 anbietet... Gute Kühlung war natürlich nicht dabei... Deswegen gebe ich gut verdiente 4 Sterne, wegen dem Lüfter wird ein Stern abgezogen.
  • Das Gehäuse entspricht voll meiner Erwartung. Genial …

    Das Gehäuse entspricht voll meiner Erwartung. Genial ist der Front Einschub für SATA Festplatten z.B. Zur Datensicherung hot swap x doc.
  • Ein gutes Gehäuse mit leichten Mängeln. Optisch ist …

    Ein gutes Gehäuse mit leichten Mängeln. Optisch ist das Gehäuse absolut top! Hab es mir wegen der schichten Eleganz und der Dämmung gekauft. Tolle Features sind außerdem die oben liegenden Frontanschlüsse, sowie der eingebaute Hot-Swap mit dem man schnell 2,5 und 3,5 Zoll Festplatten installieren kann ohne das Gehäuse zu öffnen. Auch die qualitative Verarbeitung kann sich sehen lassen. Die Staubfilter sind praktisch.
    Leider ist das Gehäuse aus Stahl und damit schwer. Mit Komponenten komme ich auf 16 kg. Für einen Transport zur LAN-Party also weniger zu empfehlen. Wenn der Festplattenkäfig nicht installiert ist, kommt es zu leichten Vibrationen. Zudem ist die Dämmung unvollständig. Nur die Seiten und die Front sind gedämmt. Von oben ist also noch viel zu hören.
    Hinter der Rückwand ist genügend Platz für Kabel, sodass das Gehäuse aufgeräumt aussieht. Lediglich das Schließen der Rückwand erfordert Kraft, da die Kabel in die Dämmung gedrückt werden müssen.
    Der Airflow ist für ein Gehäuse mit nur 3 Lüftern in Ordnung. Auch starke Hardware i7 und GTX 670 kann problemlos gekühlt werden. Leider sind die Silent-Lüfter nicht so leise, wie angenommen, weshalb ich sie ersetzt habe.
    Der Front-USB-3.0-Anschluss entpuppt sich leider nur als Verlängerung, weshalb ein Adapter für den internen Anschluss vonnöten ist.
    Insgesamt ein solides Gehäuse mit guter Qualität. Sowohl für den Wohnzimmer-PC, als auch als schichtes Gaming-PC geeignet.
  • Mein System Intel Xeon E3-1230v3 4x 3.30GHz So.1150 …

    Mein System

    Intel Xeon E3-1230v3 4x 3.30GHz So.1150 BOX
    Arctic Cooling Freezer 7 Pro Rev. 2 Tower Kühler
    16GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9 Dual Kit
    2048MB MSI GeForce GTX 770 Twin Frozr Gaming Aktiv PCIe 3.0 x16 Retail
    ASRock H87 Pro4 Intel H87 So.1150 Dual Channel DDR3 ATX Retail
    240GB Crucial M500 2.5 6.4cm SATA 6Gbs MLC
    1000GB Seagate Desktop HDD ST1000DM003 64MB 3.5 8.9cm SATA 6Gbs
    LG Electronics BH16NS40 Blu-ray Disc Writer SATA 1.5Gbs intern schwarz Retail
    530 Watt Thermaltake Hamburg Non-Modular 80+
    CoolerMaster Silencio 550 gedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz
    Win7 Pro

    das gehäuse ansich ist ok, aber ich bin dennoch ein wenig enttäuscht, der grund dafür ist, das es ähnlich aufgemacht ist wie mein altes antec p190. im vergleich muss ich sagen, dass es sich deutlich weniger wertig anfühlt. bsp die tür, wenn ich bei meinem antec die tür zu mache ist es ein sattes klack, und beim coolermaster eher ein helles klick. kabeldurchführungen sind, entgen der tests die ich gelesen habe, vollkommen ausreichend. nett ist der adapter für ssds, hdd sind nicht entkoppelt, dafür das nt. trotzdem bekommt das gehäuse von mir 5 sterne, denn es ist doch einige euros günstiger wie mein altes antec damals. und zudem kommt, dass es einfach schick ist.
  • Ich habe mich dafür entschlossen, weil es ein …

    Ich habe mich dafür entschlossen, weil es ein unauffälliges Gehäuse ohne besonderen Schnickschnack ist. Es ist gedämmt und hat die nötigen Anschlüsse.

    Durch den geringen Kaufpreis hab ich schnell zugeschlagen, allerdings musste ich später, als ich die Dimensionen meines Prozessorkühlers gesehen habe, feststellen, dass er nicht ins Gehäuse passt.

    Da ich den Prozessorkühler bereits geöffnet hatte und das Gehäuse nicht, hab ich den Kühler behalten und so zu einem 20 Euro teureren Gehäuse gegriffen.
  • Unauffälliges aber dennoch stylisches Gehäuse. Für …

    Unauffälliges aber dennoch stylisches Gehäuse. Für den Preis wirklich top!
  • Gut zu montirender Leiser Lüfter

    Gut zu montirender Leiser Lüfter
  • Ein sehr schönes Gehäuse bietet viel Platz für alle …

    Ein sehr schönes Gehäuse bietet viel Platz für alle Komponente, ich habe einen CPU Kühler von Thermalright HR-02 Macho Rev.A eingebaut und das sagt schon alles.

    Den Megaklopper von Kühler kann ich jedoch nicht weiter empfehlen gibt lieber 15,00 20,00 mehr aus und kauft euch einen von Noctua da habe ich bessere Erfahrung mit gemacht.

    Im Großen und Ganzen kann ich dieses Gehäuse weiter empfehlen, da dieses die Geräusche von zwei 120mm und einem 140mm Lüfter gut abdämmt.
  • Top Gehäuse !!!! Sehr leise. Es könnte nur etwas …

    Top Gehäuse !!!! Sehr leise. Es könnte nur etwas breiter sein. Ein großer CPU kühler passt nur mit Gefühl. Lieferumfang und Qualität sind Top!!! Kaufempfehlung
  • Anlieferung Das Gehäuse kam gut verpackt mit …

    Anlieferung
    Das Gehäuse kam gut verpackt mit Styropordämpfern bei mir an. Die lackierte Front ist mit einer Schutzfolie abgedeckt. Das macht erst mal einen guten Eindruck.


    Optischer Eindruck
    Das Gehäuse sieht dank der mattschwarzen Lackierung sehr edel aus. Am Frontpanel sind die wichtigsten Schnittstellen wie USB2.0, USB3.0, SD-Karten-Slot und Audio-Stecker vorhanden. Die Verarbeitung macht insgesamt einen guten Eindruck. Das Gehäuse selbst steht stabil auf 4 Hi-Fi-Rack-Füßen.


    Innere Werte
    Vorn und hinten sind zwei leise 120 mm-Lüfter verbaut, das Gehäuse ist rundum mit Dämmung ausgekleidet und auch für das Netzteil liegen Dämmgummis als Vibrationsschutz bei. Für die Datensicherung ist idealerweise ein Hot-Swap-Festplatteneinschub verbaut. Und wenn sich mit der Zeit der Staub sammelt, kann man die Staubfilter auch austauschen.


    Hardwareeinbau
    Hier mangelt es leider etwas an einer detaillierten Beschreibung. Die ganze Anleitung ist auf einem A3-Blatt untergebracht und sehr knapp gehalten. Für Ungeübte ist viel Probieren angesagt.
    Welche Schraubpositionen für das Mainboard benötigt werden, muss man sich selber suchen. Sehr leicht ist dafür die Montage der Festplatten, die mit einem Schienensystem einfach eingerastet werden können. Sogar ein Adapter für die 2,5 Zoll SSD ist dabei.
    Die Schnellspannvorrichtung für das 5,25 Zoll DVD-Laufwerk ist leider nur einseitig, so das das Laufwerk ohne zusätzliche Verschraubung sehr wackelig sitzt. Auch für Steckkarten gibt es leider keine Schnellspanner, sondern Schrauben.
    Ein Kabelmanagement gibt es leider im Gehäuse nicht. Es ist zwar massig Platz, aber überall nur sehr enge Durchführungen und keine sen für die Kabelbinder.


    Betrieb
    Die im Gehäuse verbauten Lüfter arbeiten sehr leise. Die Dämmung schafft es aber leider nicht, das Betriebsgeräusch eines AMD Standard-CPU-Lüfters zu schlucken. Hier sind weitere geräuschmindernde Maßnahmen notwendig, wenn man den PC im Wohnzimmer stehen hat.


    Fazit
    Ich bin insgesamt mit dem Silencio 550 sehr zufrieden. Es gibt aber auch noch Schwachstellen, die durchaus besser sein könnten.
  • Anlieferung Das Gehäuse kam gut verpackt mit …

    Anlieferung
    Das Gehäuse kam gut verpackt mit Styropordämpfern bei mir an. Die lackierte Front ist mit einer Schutzfolie abgedeckt. Das macht erst mal einen guten Eindruck.

    Optischer Eindruck
    Das Gehäuse sieht dank der mattschwarzen Lackierung sehr edel aus. Am Frontpanel sind die wichtigsten Schnittstellen wie USB2.0, USB3.0, SD-Karten-Slot und Audio-Stecker vorhanden. Die Verarbeitung macht insgesamt einen guten Eindruck. Das Gehäuse selbst steht stabil auf 4 Hi-Fi-Rack-Füßen.

    Innere Werte
    Vorn und hinten sind zwei leise 120 mm-Lüfter verbaut, das Gehäuse ist rundum mit Dämmung ausgekleidet und auch für das Netzteil liegen Dämmgummis als Vibrationsschutz bei. Für die Datensicherung ist idealerweise ein Hot-Swap-Festplatteneinschub verbaut. Und wenn sich mit der Zeit der Staub sammelt, kann man die Staubfilter auch austauschen.

    Hardwareeinbau
    Hier mangelt es leider etwas an einer detaillierten Beschreibung. Die ganze Anleitung ist auf einem A3-Blatt untergebracht und sehr knapp gehalten. Für Ungeübte ist viel Probieren angesagt. Welche Schraubpositionen für das Mainboard benötigt werden, muss man sich selber suchen. Sehr leicht ist dafür die Montage der Festplatten, die mit einem Schienensystem einfach eingerastet werden können. Sogar ein Adapter für die 2,5 Zoll SSD ist dabei. Die Schnellspannvorrichtung für das 5,25 Zoll DVD-Laufwerk ist leider nur einseitig, so das das Laufwerk ohne zusätzliche Verschraubung sehr wackelig sitzt. Auch für Steckkarten gibt es leider keine Schnellspanner, sondern Schrauben.
    Ein Kabelmanagement gibt es leider im Gehäuse nicht. Es ist zwar massig Platz, aber überall nur sehr enge Durchführungen und keine sen für die Kabelbinder.

    Betrieb
    Die im Gehäuse verbauten Lüfter arbeiten sehr leise. Die Dämmung schafft es aber leider nicht, das Betriebsgeräusch eines AMD Standard-CPU-Lüfters zu schlucken. Hier sind weitere geräuschmindernde Maßnahmen notwendig, wenn man den PC im Wohnzimmer stehen hat.

    Fazit
    Ich bin insgesamt mit dem Silencio 550 sehr zufrieden. Es gibt aber auch noch Schwachstellen, die durchaus besser sein könnten.
  • sauber verarbeitetes gehäuse. kein spaltmaß das …

    sauber verarbeitetes gehäuse. kein spaltmaß das stört. genügend platz.

    mitgelieferte lüfter besser austauschen. haben leichte lagergeräusche, welche auch durch die dämmung heraus zu hören sind.

    tip zum tausch Enermax T.B.Silence UCTB12 900Um Artikelnummer 8310131

    aus seltsam auf den ersten blick keine klappeverschluss für den vorinstallierten esata-einbaurahmen. halt nur die Fronttür. aber vernachlässigbar.
  • Das Gehäuse ist sehr chic, hat an Anschlüssen alles zu …

    Das Gehäuse ist sehr chic, hat an Anschlüssen alles zu bieten, was ich mir wünsche USB-Ports vorne, Klappe verdeckt Festplatteneinschübe, Platz für eine HotSwap Festplatte. Es ist auch sehr leise, das geht nur auf Kosten der Wärmeentwicklung.
  • Eines der besten Gehäuse, die wir in den letzten Jahren …

    Eines der besten Gehäuse, die wir in den letzten Jahren in unserem Betrieb im Einsatz hatten. Die Verarbeitung ist ordentlich, für den Preis möchte ich sagen eher überdurchschnittlich!
    Manche sind sich über die Dämmwirkung nicht im Klaren oder bemängeln dabei irgendetwas... wir setzen außer den Gehäuselüftern lediglich CPU-Boxed Lüfter ein, alle anderen Komponenten sind weitestgehend passiv... mit dem Ergebnis man muss schon sehr genau hinhören, besser noch die Kontrolllampen ansehen um zu bemerken, ob die PCs an sind!
    Dazu noch schickes, zeitloses Design, funktionelle Schnittstellen am oberen, vorderen Gehäuserand, eine schicke Tür, die vor Staub und Geräuschen schützt... nicht zu vergessen die auswechselbaren und damit reinigungsfähigen Staubfilter frontal und unterhalb des Gehäuses am Netzteillüfter... wir haben inzwischen acht von diesen Gehäusen gekauft und noch nicht eines hat uns enttäuscht!
  • Sieht gut aus und ist leise. Die 3,5 Platten könnten …

    Sieht gut aus und ist leise. Die 3,5 Platten könnten noch besser gegen Körperschall isoliert sein und für den Anschluss sind SATA-Kabel mit abgewinkeltem Stecker notwendig.
  • sehr schon verarbeitet sieht toll aus und das für einen …

    sehr schon verarbeitet sieht toll aus und das für einen guten preis!!! in der praxis ist leider noch nicht angefagen worden .
  • Sehr leises und stylisches Gehäuse

    Sehr leises und stylisches Gehäuse
  • Schön, wirklich leise, Kabelmanagement ist vorhanden. …

    Schön, wirklich leise, Kabelmanagement ist vorhanden.
    Top PreisLeistung.

    Würde ich wieder kaufen
  • Das Gehäuse ist echt gut. Ich betreibe die …

    Das Gehäuse ist echt gut. Ich betreibe die mitgelieferten Kühler, die man ganz leise im Hintergrund hört, wenn ansonsten alles im Raum still ist. Allerdings habe ich sie auch per Mainboardsteuerung auf 20% gedrosselt. Bei 50% sind sie schon deutlich zu hören. Das ist aber auch der einzuge Kritikpunkt an dem CM-Gehäuse. Die Dämmumng tut, was sie soll - das merkt man vor allen, wenn man die Frontblende schließt vorher waren die Lüfter noch deutlich wahrnehmbar, danach nicht mehr. Durch die Dämmumg ist der Einbau ein bisschen hakelig und man sollte sich sehr genau überlegen, welche Kabel man benötigt so man denn ein modulares Netzteil hat. Seltsamerweise wirkt das Gehäuse, wenn es geöffnet ist, ein wenig instabil. Erst wenn beide Seitenteile angebracht sind, ist es stabil. Meiner Meinung nach ist durch diesen Umstand auch das Brummen zu erklären, welches auftritt, wenn der PC auf hartem Untergrund steht z.B. Laminat. Ein Stück alter Teppich hat das unangenehme Geräsch bei mir beseitigt - dafür einen Punkt Abzug. Trotzdem ein sehr gutes und, trotz seiner Schlichtheit oder gerade wegen? sehr ansehnliches Gehäuse. Empfehlenswert!
  • Bin mit dem Cooler Master Silencio vollkommen zufrieden! …

    Bin mit dem Cooler Master Silencio vollkommen zufrieden! Habe beide mitgelieferten 120x120 Gehäuselüfter vorne eingebaut und einen 120x120 Scythe Slip Stream SY1225SL12L hinten. Auf dem CPU AMD Phenom ii x4 965 BE habe ich einen Arctic Cooling Arctic Freezer 13 Pro und der passt grad noch so ins Gehäuse und kommt sogar noch mit dem Dämmschutz in Berührung. Aber das ist überhaupt nicht problematisch.
    Insgesamt eine sehr gute Kühlleistung mit Staubfilter für die vorderen Lüfter und Netzteil und vor allem leise. Auch das Kabelmanagement für das Netzteil ist in diesem Gehäuse ein Kinderspiel. Wer auf der Suche nach einem Silentgehäuse ist, sollte sich diesen Artikel zumindest auf den Merkzettel schreiben.
  • Für den Preis ein gutes Gehäuse. Mit einem Scythe …

    Für den Preis ein gutes Gehäuse.


    Mit einem Scythe Mugen oder einem ähnlich massiven CPU Kühler wird man feststellen, dass die
    Mainboardschraube ganz oben in der Mitte sehr schwer zugänglich ist.
    Das ist ärgerlich, da die das meiste Gewicht hält, wenn ein großer Kühler verbaut ist.
    Diese Schraube mit eingebautem Kühler festzuziehen war mir nicht möglich.
    Ich musste den Kühler abbauen, das Mainboard einbauen und dann den Kühler wieder montieren.
    Das macht nicht wirklich Spass, wenn das Gehäuse am Mainboard hängt..

    Wenn man alle Kabel verstecken will hinterm Mainboard kann es eng werden, wenn man das rechte Seitenteil
    wieder montieren will.

    Die Laufwerksschienen entkoppeln nicht, das bisschen Gummi bringt überhaupt nichts.
    Also habe ich zu meiner bewährten Methode gegriffen, ein Stück passenden Hartschaumstoff
    unter die erste, einen großen Lego-Technic-Reifen drauf und die zweite Festplatte darauf gelegt.
    Beide HDD dann mit weichem Schaumstoff rechts und links fixiert,
    den Schaumstoff also zwischen HDD und Käfig. Problem gelöst.

    Unter dem Begriff Dämmung verstehe ich evtl. etwas anderes als Coolermaster, aber eine dünne Lage Schaumstoff
    auf den Innenseiten der Seitenteile sonst übrigens, entgegen der Artikelbeschreibung, sonst nirgendwo sichtbar!
    ist für meine Begriffe ein bisschen wenig. Das Metall ist zwar dicker als bei Billig-Gehäusen, aber
    es könnte eine Lage schweres Material unter dem Schaumstoff gut vertragen. Oder noch dickeres Metall.
    Mein altes Gehäuse Marke billig war mit ca. 4kg Alu-Butyl aus dem Auto-HiFi-Bereich gedämmt.
    Das führt dazu, dass ein Klopfen aufs Seitenteil eher nach gepanzertem Mercedes klingt als nach PC.
    Leider kann man das Zeug nur am Boden und unter dem Oberteil verkleben. Wenn, dann sollte man das Oberteil
    bearbeiten bevor man irgendwas eingebaut hat.

    Alles in allem ein gutes Gehäuse, kann man empfehlen. Aber nicht lautlos.
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG