Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » Motherboards » Intel Socket 1155 » ASUS P8P67 LE Rev 3.0 (90-MIBDZA-G0EAY00Z)

ASUS P8P67 LE Rev 3.0 (90-MIBDZA-G0EAY00Z)

Ratings of ASUS P8P67 LE Rev 3.0 (90-MIBDZA-G0EAY00Z)

Ratings (18)

4.25 of 5 stars

Reviews (9)

Recommendations (9)

78%
recommend this product.
  • Super Mainboard für Leute die gerne sparen möchten, …

    Super Mainboard für Leute die gerne sparen möchten, aber trotzdem ein ordentliches Board mit P67-Chipsatz haben wollen. Mein Kaufgrund war hauptsächlich nur der
    vorhandene IDE-Steckplatzstecker ? aber auch sonst wurde ich nicht enttäuscht.
    Das Board bietet natürlich nicht den breiten Umfang wie sein großer Bruder aber für den Normalanwender sollte es locker reichen.

    Kleines Minus gibt es allerdings dafür, dass das Board im Idle gefiept hat und ich erst im BIOS welches übrigens super ist den C1- und C3 State Support ausschalten musste. War kein großer Aufwand aber sowas sollte einfach nicht auftreten, selbst bei dieser Preisklasse.
  • Vorab, bei Ersteinrichtung wurde meine kabellose …

    Vorab, bei Ersteinrichtung wurde meine kabellose Tastatur und Maus nicht erkannt. Als Meldung kam No Keyboard Found, press F1 to Continue - sehr witztig. M&T mit Kabel sollten zur Vorsicht vorhanden sein.

    Das Board läuft zusammen mit einem i5-2500K und 8GB G.Skill-Ram, Win7 habe ich neu installiert.

    Folgende Probleme habe ich momentan
    - am eSata funktioniert kein Plug&Play Neustart erforderlich
    - Stecke ich ein USB-Headset an, werden meine Maus&Tastatur abgeschaltet Neustart erforderlich
    - USB 3.0 Controller erkennt keine USB-Geräte
    - meine Festplattenauslastung steigt sporadisch auf 100% System bleibt für etwa 15-20 Sekunden stehen

    Ansonsten ist alles bestens.
  • Gutes Board Beim Einbau hatte ich persönlich ein paar …

    Gutes Board
    Beim Einbau hatte ich persönlich ein paar Probleme mit der Blende und das EInbringen des Boards dort hinein, was aber eher an dem Gehäuse liegt.
    Wenn man was montiert hat man leicht das Gefühl das das Board gleich durchbricht was allerdings nicht geschieht und man nur vorsichtig genug montieren Muss!
    Alle anschlüsse hat es eigentlich auch
    Für das erste mal PC einbauen mit ein wenig Hilfe ;- bin ich mit dem Board zufrieden.
    Mal schauen ob es auch korrekt funktioniert nach montierung der Grafikkarte
    Ansonsten Rundum zufrieden und nichts anderes erwartet.
    5 Sterne
  • Dises Board ist über einen Monat bei mir im Einsatz. Es …

    Dises Board ist über einen Monat bei mir im Einsatz. Es gibt nichts zu meckern, läuft sehr gut. Gut ausgestatet, kan man nur empfehlen.
    Nach drei Gigabyte Board ausfälen bin ich mit Asus und AS Rock sehr zufrieden.
  • Dises Board ist über einen Monat bei mir im Einsatz. Es …

    Dises Board ist über einen Monat bei mir im Einsatz. Es gibt nichts zu meckern, läuft sehr gut. Gut ausgestatet, kan man nur empfehlen.
    Nach drei Gigabyte Board ausfälen bin ich mit Asus und AS Rock sehr zufrieden.
  • Ich kann nur gutes über dieses Board sagen. Es ist …

    Ich kann nur gutes über dieses Board sagen. Es ist jetzt schon ca. 3 Wochen bei mir im Einsatz und läuft sehr gut! Als CPU benutze ich den Intel Core i5 2500k, welcher durch automatisches bertakten auf derzeit 3,7 Ghz pro Kern taktet ist also noch Luft nach oben. Auch der Mugen 2 Kühler von Scythe ließ sich ohne Komplikationen einbauen. Für den Preis hat es alles was man braucht und mir sind bisher keine negativen Punkte aufgefallen. Fazit Günstiges Rev 3 Board für den Sockel 1155 mit allen derzeit gängigen Anschlüssen. Ich kann es empfehlen!
  • Das Board ist der absolute Schrott! Sporadisches …

    Das Board ist der absolute Schrott! Sporadisches Spulenfiepen im Idlebetrieb, wenn ich die Gehäuselüfter runterdrehe nervt es erst RICHTIG!
    KEINE manuelle VCore Erhöhung im BIOS einstellbar. VCore ist nicht abzuändern, somit kann man ein 2500K nicht gescheit übertakten! DAS IST DOCH BULLSHIT!
    Die Verarbeitung des Boards lässt auch sehr zu wünschen übrig, so sind die Befestigungsclips für die DDR3-Ram Slots unterschiedlich nachgedunkelt. Manche Clips sind noch strahlend weiß, manche schon vergilbt und gehen ins gelbliche.
    Die Phasenversorgung mit mit 4+1 ist ein absolutes Schlusslicht für P67 Board. In CPU-Z und auch im Aida64 springen ständig die Spannungen hin und her, das Board hat eine sehr ungleichmäße Stromversorgung.

    EFI BIOS schön und gut, aber bei modernen Mäusen mit hohen DPI Werten kommt man garnicht zurecht und tippelt lieber mit Tastatur durch. Der gesamte Aufbau ist ungeordnet und bei vielen Bezeichnungen im BIOS muss man oft das Handbuch aufschlagen. Der Sinn des EFI Bios erschließt mir somit nicht, ich habe da lieber ein stabiles blau-weiß BIOS wo ich alles sofort finde...

    Nächstes Problem Die Software des HD-Audio Drivers von Realtek bietet bei ASUS KEINE Möglichkeit einer manuellen Ausgangzuweisung. So ist es nicht möglich bei eingesteckten 5.1 Soundsystem ein Headset zusätzlich anzuschließen, dieses aber mit normalen Line-Out anzusteuern. Das ist absoluter BULLSHIT, so müsste man jedes Mal hinten umstöpseln. Bei GIGABYTE geht das! Da kann ich 5.1 + Headset und weise den Headset einfach Line-Out zu. Wenn ich dann ins TS zum Quatschen gehe, kann ich meine Boxen einfach ausschalten und muss nich hinter dem Rechner kriechen und umstöpseln.

    Zwar hat das Board noch einen IDE Anschluss, der aber selten dämlich platziert ist, genau zwischen 24 Pin Stromstecker und DDR-Dimms. Somit schwer nutzbar und für 99 % der Sandy Bridge Kunden unbrauchbar. Ein SATA-Brenner kostet 15 WER brauch da noch IDE??? IDE Platten hat doch auch niemand mehr...

    Ich habe das Board sofort wieder zurück gesendet. Stattdessen nun ein Gigabyte P67A-UD3-B3 gekauft was KEINES der Probleme des ASUS P8P67 LE aufweist... Das Gigabyte ist fast genauso teuer wie das Asus, aber viel viel besser...
  • keine VCore-Anhebung möglich, schlechte Qualität

    Kann von dem Kauf nur abraten, für das gleiche Geld gibt es deutlich bessere Boards, wie zum Beispiel das Gigabyte P67-UD3 (B3).
    Entgegen der Bedienungsanleitung ist beim Asus P8P67 LE KEINE manuelle VCore Spannungsanhebung möglich. Das ist einfach witzlos... Desweiteren besitzt das Mainboard eine sehr magere Phasenversorgung von lediglich 4+1. Das UD3 Die verwendeten Kondensatoren entsprechen nicht der Qualität von Gigabytes UltraDurable 3.

    Die Ausstattung ist auch miserabel. Nur 2 SATA-Kabel und ein IDE Kabel sonst nichts!!! Nicht mal ein Speaker ist dabei!

    Die Bedienung des EFI BIOS dauert genauso lange und bei modernen Mäusen mit hoher DPI ist eine Verwendung kaum möglich. Mit den standart blau weiß oder schwarz weiß BIOS kommen geübte Benutzer besser klar und finden schneller die Punkte...
    • Akki96 on

      Re: keine VCore-Anhebung möglich, schlechte Qualität

      Guten Tag Florian Klette,
      Arbeitest du für GigaByte oder so?, weil ich les jetzt über 4 mal den fast selben Kommentar von dir(bei MindFactory,Alternate,hier, beim GigaByte-MB.....
      Hättest du dich informiert, wüsstest du wie man den VCore anhebt, und wie man das Spulenfiepen behebt....
      Und man merkt das du keine große Ahnung oder auch nicht so interessiert bist, in Sachen Computern...
      Hätte ich nämlich das Problem hätte ich versucht das Problem zu lösen, und nicht sofort zurückgeschickt.
      Reply
    • mastershooter on

      VCore-Anhebung möglich

      Aus einem Forum:

      Jetzt im ernst, die Höhe der Spannung wird nicht direkt sondern indirect über die Option CPU Offset Voltage eingestellt (AI Tweaker).
      Offset heist, es wird zur Standard-Spannung der CPU, welche bei 1,2V liegt, der Wert in Offset hinzu addiert.
      Bei der Einstellung Auto bestimmt diesen Offset-Wert das BIOS welche bei 4,5GHz auf 0,2V gesetzt wird. Das ergibt dann 1,4V.
      Ich habe den Offset auf 0,1V eingestellt, laut Monitor im BIOS sind das dann 1,3V (1,2V Standard + 0,1V Offset).
      Wenn du damit expeimentierst behalte immer die Standardspannung von 1,2V im Hinterkopf und rechne diese dazu da du sonst deine CPU toasten könntest.
      Reply
    • Nytro on

      Re: bei HD-Audio keine manuelle Zuweisung möglich

      Jo noch ein Nachteil gegenüber Gigabytes HD Audio Lösung.

      Bei Gigabyte lässt sich ein eingestecktes Headset in der Seitenlautsprecherausgabe oder anderen Anschlüssen auch als Line-Out zuweisen. Somit hat man die Möglichkeit vollen klaren Sound auch durch das Headset zu kriegen, obwohl ein 5.1 System angeschlossen ist.

      Beim ASUS muss man IMMER umstöpseln!!! Das ist auch Bullshit!
      Reply
    • Nytro on

      Re: Spulenfiepen

      Ein nächstes Problem beim LE ist übrigens bei niedriger Last (Idlebetrieb) auch das Spulenfiepen das man immer wieder vernehmen kann. Sehr störend!

      Dazu gibt es auch mehrere Foreneinträge...
      http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=871416
      Reply
    • Ernst D. Lebens on

      Re: keine VCore-Anhebung möglich, schlechte Qualität

      Na ja, du mußt schon Load Line calibration auf Ultra High stellen und Offset Mode Sign auf + und CPU Offset um xV erhöhen. Sonst wird das nichts.
      Hab ich noch was vergessen?
      Reply
    • MrSchmelzer on

      Re: keine VCore-Anhebung möglich, schlechte Qualität

      >Entgegen der Bedienungsanleitung ist beim
      >Asus P8P67 LE KEINE manuelle VCore
      >Spannungsanhebung möglich.

      Bist du dir da sicher?
      In der deutschen Anleitung (Dateiname G6348_P8P67_LE.pdf), auf der Seite 68 (2-16) findet sich der Eintrag "CPU Offset Voltage", gleich darunter ist angemerkt, dass man sich auf die CPU-Dokumentation beziehen möge, wenn man die CPU-Spannung einstelle. Auch die englische Anleitung beschreibt, sogar auf der gleichen Seite, diesen Punkt.
      Kann man diesen nicht nutzen, um die CPU-Spannung zu verändern?

      >Desweiteren besitzt das Mainboard eine
      >sehr magere Phasenversorgung von
      >lediglich 4+1.

      Ermittelt durch zählen der Bausteine, wie ich annehme ;-)? Dem stünde dann beim GA-P67A-UD3 ein Baustein mehr gegenüber; Verdeckt der Kühlkörper des ASUS evtl. noch weitere Bausteine?
      Es sollte allerdings in der Preisklasse klar sein, dass man kein Übertakterboard erwirbt...

      >Die verwendeten Kondensatoren
      >entsprechen nicht der Qualität von
      >Gigabytes Ultra Durable 3.

      Woran machst du das denn bitte fest?
      Auf dem Gigabyte finden sich Kondensatoren mit seitlich blauer Farbgebung, auf dem ASUS welche mit seitlich schwarzer Farbgebung;
      Woran ist zu erkennen, dass die von ASUS
      genutzten Kondensatoren minderwertiger
      seien als die von Gigabyte?

      >Die Ausstattung ist auch miserabel.

      Nein, sie erscheint mir angemessen in
      Bezug auf die verbaute Hardware, Gigabyte
      liefert übrigens auch nicht großartig
      viel mehr mit (4 SATA-Kabel laut Anleitung).

      >Nur 2 SATA-Kabel und ein IDE Kabel
      >sonst nichts!!!

      Falsch. Bitte richtig zählen, denn es
      sind 3 SATA-Kabel, 1 PATA-Kabel, das IO-Shield, Treiber-CD und die Anleitung.

      >Nicht mal ein Speaker ist dabei!

      Ähhm, Hä? Dir ist schon klar, wofür sich
      am Panel unten rechts auf dem Board der
      Speaker-Anschluss befindet?
      (Deutsche Anleitung, S.47 [1-35]).
      Den System-Speaker hat in der Regel dein
      Gehäuse ^^

      >Die Bedienung des EFI BIOS dauert
      >genauso lange und bei modernen Mäusen
      >mit hoher DPI ist eine Verwendung kaum
      >möglich.

      Daran will ASUS wohl inzwischen arbeiten.
      In dem folgenden Thread bei HardOCP werden vorab bereits die zukünftigen BIOS-Versionen veröffentlicht:
      http://hardforum.com/showthread.php?t=1578865

      Zur Familie der ASUS P8P67-Reihe ist dort
      zu lesen, das sich in zukünftigen Biossen
      ein "USB drift fix" befinden soll.
      Für das hier besprochene Board findet sich das Bios in der Version 1003 mit folgendem Change Log:

      - Removes full reset at POST (double post) on cold boot or auto overclocking routine.
      - Improved OC performance using Auto Overclocking
      - Improved BCLK and DRAM OC capabilities when enabling the “Internal PLL Overvoltage” option in BIOS.
      - Minor Bug Fixes including Auto Rule for C3, C6 being disabled when overclocking and improved USB compatibility.
      - Enabling Internal PLL Voltage will still cause resume/hibernate issues (Intel related) but we are working with Intel on any potential workarounds.
      Reply
    • maro1970 on

      Re: keine VCore-Anhebung möglich, schlechte Qualität

      ok, es gibt sicher bessere Boards für OC, aber das LE ist momentan so ziemlich das einzige P67 Board, das noch eine IDE-Schnittstelle hat (für mich DAS Kaufargument, weil ich noch 2 entsprechende ATAPI-Laufwerke habe, die ich unbedingt weiterverwenden will). Mit dem AI Software OC Tool und Standardspannung läuft mein 2500K stabil auf 4,3 GHz (also ca. 30% schneller als Referenztakt und 16% schneller als der "normale" Turbo). Mir reicht das aus. Sicher könnte ich mit einem anderen Board (z.B. Pro oder Deluxe) noch etwas mehr rausholen (4,7 GHz wären mit Luftkühlung sicher drin), aber allein schon durch den zusätzlichen Strombedarf lohnt das m.e. nicht. Habe auch so reichlich Leistung. Ich habe gestern mal Super Pi 32 laufen lassen und nebenbei noch gesurft, trotzdem war Super Pi 32m nach 8 Minuten 4 Sekunden fertig. Das ist schon ziemlich schnell! Ich bin also mit dem Board durchaus zufrieden und kann es - wenn man nur moderat übertakten möchte und auf IDE nicht verzichten kann/will - auch guten Gewissens weiterempfehlen. Übrigens sind 3 SATA-Kabel dabei, nicht 2.
      Reply
    Compose a comment
  • Gutes Mainboard für den schmalen Geldbeutel. Hat alles …

    Gutes Mainboard für den schmalen Geldbeutel. Hat alles was man braucht und es reicht auch zu bertakten! Bin sehr zufrieden damit und kann es nur empfehlen!
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG