Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » Monitors » LCD Displays » Dell UltraSharp U3011, 30"

Dell UltraSharp U3011, 30"

Ratings of Dell UltraSharp U3011, 30"

Ratings (10)

4.53 of 5 stars

Recommendations (8)

88%
recommend this product.
  • Zu empfehlen

    Ich habe einen solchen Monitor an meinem Arbeitsplatz in der Firma. Das Arbeiten (Softwareentwicklung) an dem Gerät ist sehr angenehm. Zu Brummgeräuschen kann ich nichts sagen, da andere Geräuschquellen deutlich lauter sind. Bei meinem Gerät ist mir bisher ein Subpixelfehler aufgefallen (Rot statt Weiß). Glitzern ist mir bisher nicht aufgefallen - da hatte ich mal einen 22" DELL Monitor bei dem das deutlich auftrat und ich es unangenehm fand.

    Als einziger Wehrmutstropfen sind die Taster für die Displaybedienung zwar sehr empfindlich (aufleuchten der LED schon aus 5cm Entfernung zum Finger), man muss aber dann doch recht kräftig auf die LEDs drücken, damit das Gerät den Tastendruck akzeptiert und das ist bei den eckigen LEDs die etwas aus dem Gehäuse raus schauen leicht unangenehm. Hinzu kommt, dass zwischen zwei Tastendrücken etwas Zeit vergehen muss und man 4 Tastendrücke braucht um zwischen zwei DVI Eingängen hin und her zu schalten und das Gerät etwas braucht bis es danach wieder ein Bild zeigt. Wer also schnell zwischen zwei Ausgängen wechseln möchte, sollte sich etwas anderes überlegen.
    Compose a comment
  • Sehr zufrieden :-)

    Nach langem Überlegen von Samsung T240 auf den Dell u3011 umgestiegen.
    Habe lange gezögert, wegen dem "Brummen" im Beitrag unter mir, da ich auch ein (zwei) Notebook mit SSD dran hängen habe und Geräusch empfindlich bin.
    Dann doch bei einem Händler bestellt, der mir das "anhören" im Geschäft ermöglicht hat.
    Dort war gar nichts zu hören. Zu Hause hört man, wenn man mit dem Ohr an die Rückseite geht, ein leises Surren. Von vorne ist das nicht wahrnehmbar, und mein Notebook ist trotz SSD und ohne laufenden Lüfter zeitweise wesendlich lauter (Cpu whining oder was auch immer).
    Danach ist mir ein Brummen aufgefallen (sensibilisiert :-) und siehe da, nach drei Jahren hab ich erkannt, das mein Samsung Monitor brummt! (der steht momentan daneben). Schon spannend der Psycho Effekt.

    Für Office drehe ich das Gamma auf 0,8 - 0,9 und stelle den Bildschirm auf "Warm", Helligkeit auf 25%. Damit ist auch bei langer Nutzung ein angenehmes Arbeiten bei viel Weiß im Hintergrund möglich.

    Das IPS Glitzern ist auch so ein bisschen eine Psycho Sache. Meines Erachtens ist es vorhanden, aber der Fokus des Glitzern liegt etwas weiter vor dem Panel/Schrift. Auffällig bei hellem Weiß, sonst sehe ich das jedenfalls nicht.
    Sofern das Auge auf die Schrift (native Auflösung) fokusiert, und das Bewußtsein verschwindet, das es dieses Glitzern gibt (oder auch nicht) stört es mich nicht.

    Die Anschlüsse funktionieren einwandfrei. (VGA hab ich noch nicht versucht).
    Selbst der HDMI Anschluß syncht bei meinem bis zu 2560x1440, wo er aber schon instabil wird. Spezifiziert ist er ja nur bis 1920x1200 und so sollte er auch verwendet werden.

    Am meisten überrascht hat mich die ausgezeichnete Interpolation bei niedrigeren Auflösungen. Mit 1920x1200 kann man ohne Probleme auch einen ganzen Tag arbeiten.

    Nicht vergessen sollte man ein Tool fürs Fenstermanagment. Samsung hatte damals eins mitgeliefert, das aber seit Win7 nicht mehr funktioniert, und so bin ich bei WinSplit Revolution gelandet. Kann ich nur jedem empfehlen. Nach einiger Einstellarbeit bietet diese Freeware ein optimales einfaches Fenstermanagment für bis zu neun Fenster Positionen und viele Fenstergrößen.

    Fehlen tut mir ein zweiter DP Anschluß, da ein Umsetzen von Laptop DP auf Monitor DVI Dual nur mit aktiven Adapter funktioniert. Das war mir nicht bewußt.

    Insgesamt ein tolles Teil mit einer absoluten Empfehlung

    • Thorsten Albrecht on

      Re: Sehr zufrieden :-)

      Herzlichen Dank für den Link zu WinSplit Revolution - das ist genau das, was ich seit einigen Jahren vermisse! Insbesondere die Möglichkeit, Fenster horizontal zu strecken und vertikal untereinander zu positionieren.

      Thorsten
      Reply
    Compose a comment
  • Top Monitor, leider mit lautem Brummen

    Mein Monitor brummte. Nach dem Zurücksenden wurde mir das selbe Gerät unverändert (wie erwartet) nach ca. 4 Wochen erneut zugeschickt. Diesmal hatte das Gerät zusätzlich ein Bildflackern, dass laut diverser Berichte im Internet wohl häufiger vorkommt.

    Zur Verdeutlichung: wer einen lauten Arbeitsplatz hat, der wird das Brummen vermutlich nicht hören. Ich habe einen Laptop mit SSD, der nur ganz leise und zum Glück nicht unangenehm surrt. Das Brummen des Monitors ist etwas lauter als dieses surren und hat leider eine nervende Charakteristik, es ist viel aufdringlicher.

    Eine Abhängigkeit von der Helligkeitsregelung habe ich nicht überprüft, habe den Monitor sofort wieder abgebaut.

    Das Brummen tritt nur bei eingeschaltetem Monitor auf, ich gehe also nicht von einem defekten Netzteil aus.

    Ich bin sehr enttäuscht, dass ich diesen wunderschönen und riesigen Monitor mit einem - im Vergleich zu meinem Vorgänger von Medion, mit dem ich zufrieden war - fantastischen Bild zum zweiten Mal zurückschicken muss.

    Für mich ist der Monitor leider unbrauchbar und ich bin der Meinung, dass solch ein Fehler bei einem so teuren Produkt nicht auftreten darf.
    • ZePe on

      Re: Top Monitor, leider mit lautem Brummen

      Ich hab das Gerät seit 2 Jahren, da brummt nix!
      MfG
      Reply
    Compose a comment
  • Ich bin begeistert

    Subjektiv von mir uneingeschränkte Empfehlung. Objektiv auch von Prad.de getestet:

    http://www.prad.de/new/monitore/test/2010/test-dell-u3011.html

    Viel Spaß bei Lesen!
    Compose a comment
  • genauer hinschauen / vorher testen

    vorneweg: ich besitze nur den vorgaenger (den 3008WFP) und moechte lediglich darauf hinweisen, sich den neuen von dell genau anzusehen, bevor man kauft oder bevor die 2 wochen rueckgabe frist vorbei ist.
    ich habe hier keine noten vergeben.

    an meinem 3008WFP hat sich im laufe der zeit der monitorsockel verzogen - er steht jetzt etwas nach links geneigt auf meinem schreibtisch. und dann die bildqualitaet: bei mir wirkten auch die schaerfsten bilder total krisselig und unscharf, da mein dell 3008WFP glitzern auf der monitoroberflaeche zeigte. und das alles wohlgemerkt mit der revision A03!
    wenn auch nicht ganz so gravierend, aber in dieser preisklasse auch nicht akzeptabel, sind die bedienknoepfe, die meisst erst beim zweiten druecken die gewuenschte funktion ausfuehren.

    ich bin mittlerweile bei einem eizo sx3031w gelandet. der hat ein aeusserst klares bild, eine solide verarbeitung, ein leider nicht ganz so helles bild wie der 3008WFP und leider auch nicht ganz so viele verschiedene anschluesse.
    Compose a comment
  • Test in c`t 01/2011


    Blickwinkelabhängigkeit: gut
    Kontrasthöhe: gut
    Farbraum: sehr gut
    Graustufenauflösung: gut
    Ausleuchtung: zufriedenstellend
    subjektiver Bildeindruck: sehr gut
    Interpolation am PC: sehr gut
    Spieletauglichkeit (Schaltzeiten): zufriedenstellend
    Bildqualität im Videobetrieb: gut
    Gehäuseverarbeitung, Mechanik: gut
    Bedienung: gut

    + sehr großer Farbraum, gute Bildpresets, viele Digitaleingänge, Videoeingänge, Speicherkartenleser

    - inhomogene Ausleuchtung, Leuchtdichte lässt sich nur auf 140 cd/m2 verringern
    • ReaM on

      Re: Test in c`t 01/2011

      c't: "Spieletauglichkeit (Schaltzeiten): zufriedenstellend"

      Fuer Spiele sollte man sich was anderes kaufen.
      Reply
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG