Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » Water Cooling » Kits » Corsair hydro Series H70 (Socket 775/1150/1155/1156/1366/AM2/AM2+/AM3/AM3+) (CWCH70)

Corsair hydro Series H70 (Socket 775/1150/1155/1156/1366/AM2/AM2+/AM3/AM3+) (CWCH70)

Ratings of Corsair hydro Series H70 (Socket 775/1150/1155/1156/1366/AM2/AM2+/AM3/AM3+) (CWCH70)

Ratings (70)

4.53 of 5 stars

Reviews (8)

Recommendations (60)

97%
recommend this product.
  • Kühlleistung gut , jedoch unbrauchbare Installation

    Mein H70 ist nun leider nur mit 3 Schrauben an der Rückplatte befestigt...

    Einziges und enormes Problem ist, daß die Rückplatte aus Plastik besteht und die Muttern, welche in der vorgepressten Form der Rückplatte stabil gehalten werden sollen, leider das ganze Plastik ausgefranst haben...sprich die Muttern werden gar nicht mehr in der Rückplatte gehalten, und dieses Problem hatte ich schon bei der ersten Installation dieser Misere.

    Nachdem ich gestern mein System mit einem neuen Motherboard versehen hatte, mußte ich zum zweiten mal an die Kühlerinstallation ran, und nun ist es so, daß eine Schraube überhaupt nicht mehr hält mit der Mutter, und eine zweite nur provisorisch mit Zange auf der einen Seite und mit Schraubenzieher auf der anderen zusammengezogen wurde.
    Die Rückplatte ist somit bei zwei Einbuchtungen einfach so ausgefranst...

    Welcher Vollspastiker legt auch Plastikbefestigungsteile bei, wenn Metallschrauben und Metallmuttern verwendet werden?

    Hatte mit dem alten IFX-14 weitaus weniger Probleme, ebenso mit den Zalman-Kühlern...aber Corsair schießt mit diesem Blödsinn den Vogel ab!

    Der Preis ist zudem auch etwas hoch...

    Er kühlt aber ganz gut, sofern ihn jemand korrekt ohne Probleme installieren kann.
    Compose a comment
  • Hi Also erstmal einen riesen Dank an Mindfactory für …

    Hi
    Also erstmal einen riesen Dank an Mindfactory für die sehr schnelle Lieferung!
    Die H70 kühlt meinen I7 930 übertaktet auf 4 GHz bei 1,26V auf maximal 65C in Prime95. In Spielen komme ich nie über 45-58 Grad je nach Auslastung des jeweiligen Spiels.Spiele wie Gta 4 nutzen die CPU ja bekanntlich mehr aus als zum Beispiel CSS.
    Ich war ein wenig skeptisch nach einigen Testberichten im Luxx oder auch CB.
    Weiss nicht, was die genau machen aber die lüfter der H70 laufen mit den mitgelieferten Adaptern auf 5Volt und erzeugen diese traumhaften Temps.
    Mein Gehäuse ist ein Antec Twelve Hundred, alle Lüfter auf den niedrigsten Settings inkl. der H70.Eine Eiskalte Zusammenstellung sag ich nur ;D Idle Temps sind im übrigen bei maximal
    34C Das Mainboard ist ein GB X58a-UD7

    Danke Mindfactory!!!
  • Bei diesem CPU-Kühler handelt es sich wirklich um ein …

    Bei diesem CPU-Kühler handelt es sich wirklich um ein sehr gutes Produkt, mit dem sich konventionelle Lüfter nicht messen können. Dieses Gerät wurde schon im Rechner meines Sohnes verbaut. Nach zwei Stunden Crysis bei 1920x1200 in höchster Detailtiefe hat die CPU eine Temperatur von ca. 56C - 59C. Der Kühlkreislauf ist ein hermetisch geschlossenes und wartungsfreies Sytem, dessen Verdunstung der Kühlflüssigkeit destilliertes Wasser mit Glykol quasi gegen Null geht. Ein Tipp Die Lüfter sollten den Luftstrom ins Gehäuse hineinblasen, damit die kühlere Aussenluft den Kühlkörper durchfluten kann. Wenn man direkt darüber ein Netzteil mit einem 135mm Lüfter installiert hat, dann wird die erwärmte Luft sofort wieder nach aussen abgeführt. Was will man mehr?
  • Schließe mich estros an. Er sagt genau das was ich auch …

    Schließe mich estros an. Er sagt genau das was ich auch sagen wollte.
  • Nach drei Monaten testen auf einem Phenom II nun meine …

    Nach drei Monaten testen auf einem Phenom II nun meine Meinung.

    Die WaKü macht einen hoch qualitativen Eindruck. Die Befestigung ans MoBo war ähnlich frickelig wie beim Mugen 2. Der Rahmen war leicht angebracht, aber egal ob man den Radiator vorher besfestigt oder nicht, auf den Schläuchen ist beim Biegen zum Sockel viel Spannung drauf, mit einer Hand im Rahmen haltenruscht ansonsten raus mit der anderen, die Schrauben zuziehen. Dabei die ganze Zeit gegen die Spannung der Schläuche halten, leicht war das nicht. Der Radiator ließ sich hingegen sehr einfach befestigen.

    Die Kühlleistung ist überragend, habe die beiden lauten Lüfter gegen einen Silent Wings getauscht, der unter Last mit 720rpm läuft. Trotz des geringen Luftdurchlasses top C Werte. Im Idle ist locker passiv möglich. Sprich nur die Pumpe arbeitet, Silent Wings läuft jedoch bei unhörbaren 450rpm.

    Lautstärke-technisch sind die Org. Lüfter nichts. Mein Tipp an alle Käufer sind zwei Scythe Slip Stream 800U, massiv Luftdurchlass bei sehr leisen Lüftern.
    Das zweite Lautstärke-Objekt, die Pumpe, ist hörbar. Die meisten wird es aber kaum stören. Für mein Ultra Silent PC zu laut, regelt man sie manuell auf 7V herunter, ist die Pumpe deutlich leiser und derzeit für mich angemessen. Der PC steht neben mir auf dem Tisch ohne Seitenteil, man hört ihn nur wenn es ganz leise istnachts minimalPC ohne HDD.

    Der Hauptkaufgrund war die Optik, und da kann man einfach nichts sagen, wunderschönes Design und aufgrund der WaKü hebt sie sich von herkömmlichen CPU Kühlern ab.

    PS Der H60 soll, für alle Ultra Silent Freaks, angeblich noch leiser sein, allen anderen empfehle ich 100%ig die 10 für die H70 mehr auszugeben.
  • Top Kühlleistung - leichte Abstriche im Gesamtpaket

    Vorab: Die H70 zu kaufen war eine super Entscheidung! Zugegeben, ganz preiswert ist sie (noch) nicht, aber dennoch hat es sich für mich gelohnt. Ich hatte vorher einen Zalmann CNPS 9700. Unter Last konnte er meinen Prozessor auf knapp unter 70 Grad halten. (Q9550@3.4) Allerdings sehr deutlich hörbar! Der Lüfter drehte nahezu sofort auf volle Drehzahl, nicht erst später.

    Die H70 lässt sich von Last erstmal gar nicht beeindrucken. Idle liegen die Temperaturen der Kerne auf 32 - 40 Grad. Nach zwei Stunden unter ca. 80% Last (BFBC2) habe ich auf allen Kernen knappe 50 Grad! Man vergleiche mit den obengenannten 70 Grad! Und das bei gleichbleibendem sehr dezentem Rauschen.

    Wo wir beim Makel sind ... die beiligenden Corsair-Lüfter enttäuschen. Wer die H70 kauft und dabei nicht nur auf Kühlleistung sondern auch halbwegs auf Lautstärke achten will, kauft sich gleich was besseres. Im meinem Fall tun 2x 120mm Akasa Apache ihre Arbeit. Verbunden per PWN-Y-Kabel am CPU-Lüfter-Anschluss. Bios-Einstellung "Silent".

    Leider versucht man dadurch anscheinend bei Corsair weiteren Umsatz zu generieren, denn sehr vielen sagen die "Billig"-Corsair-Lüfter überhaupt nicht zu. Das ist angesichts des Preises der H70 schon recht schade.

    Unbedingt zu beachten ist, dass sich der 120mm Lufteinlass im Gehäuse nahe an und auf CPU-Höhe befindet, da die Zuleitungen der H70 doch recht kurz sind. Bei meinem Antec Threehundred gab es keine Probleme.
    Compose a comment
  • Kann mich der Vorredner nur in einem Punkt anschließen. …

    Kann mich der Vorredner nur in einem Punkt anschließen. Das die mitgelieferten Lüfter nicht sehr gut sind. Ich betreibe meine H 70 mit 2 Alpenföhn Wingboost Lüftern und ich kann nur sagen damit verbessert sich das Ergebnis noch wesentlich. Besser kann keine Luftkühlung kühlen. Die Lautstärke ist unhörbar.

    Vibrationen gibt es bei mir absolut keine. Kommt vielleicht davon wenn man alles klapprig zusammenschraubt und ein 30 Gehäuse verwendet. MAinboard muss man nicht ausbauen wenn die Macher des Gehäuses an Freiraum für Backplates gedacht haben, was bei High End Gehäusen der Fall ist. Denn nur in ein solches Gehäuse gehört auch eine solche Kühlung.

    Und zum Thema Richtung in die die Kühler zeigen. Die Hersteller haben sich da schon was dabei gedacht. Allerdings gilt dies nur für Gehäuse mit Top Lüftern die die Warme Luft oben rausziehen.

    Nicht die maximalen Sterne zu geben wegen Verbraucherversagen ist nicht gerechtfertigt. Die Lüfter sind laut Anleitung gedrosselt und sind in diesem Zustand normal laut. Wer Perfektionist ist sollte sie aber austauschen.
  • Ich habe diese Kühlung seit 3 tagen im Gebrauch und …

    Ich habe diese Kühlung seit 3 tagen im Gebrauch und muß sagen das sie ganz gute Ergebnisse bringt.Mein I7 870 wird bei 3,6GHz auf 32Grad im Idle und 55Grad unter vollast Prime warm.
    Auch war es mir möglich meine CPU damit auf 4,4Ghz zu bringen und einen Benchmark damit zu fahren,wo sie dann 63Grad warm würde.Soviel zur Leistung.
    Zum Produkt selber
    Die Motage ging in ca. 15 Minuten über die Bühne,da das Mainboard ausgebaut werden muß.
    Nach der Anleitung kann man sich nicht wirklich richten,da das einschrauben so nicht funktioniert hat.Ich habe den Befestigungsring gelöst,die Pumpe eingerastet und das ganze dann festgezugen.
    Ich habe die lüfter entgegen der Beschreibung nach außen blasend montiert,nicht andersherum wie in der Beschreibung,da dann das Mainboard zu warm wird und die Cpu auch schlechter gekühlt wird.

    Negatives Die beiden mitgelieferten Krawallüfter sind für die Tonne,selbst mit Regelung noch zu laut,das geht besser bzw. PWM gesteuert.
    Desweiteren übertragen sich die Vibrationen der Pumpe auf das Geäuse,was ein nervendes Brummen erzeugt,wenn der Untergrund mitschwingt sogar recht laut z.B. frei hängende Tischplatten oder wie bei mir Eine Gefriertruhe.

    Alles in allem kann ich die Kühlung mit anständigen Lüftern versehen epfehlen.
    Sie Kühlt sehr gut und erfüllt somit Ihren Zweck
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG