Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » Cases/Enclosures » PC Cases » Antec DF-85 black (0761345-15238-9)

Antec DF-85 black (0761345-15238-9)

Ratings of Antec DF-85 black (0761345-15238-9)

Ratings (11)

4.73 of 5 stars

Reviews (6)

Recommendations (5)

80%
recommend this product.
  • Alleine das warten nach der Bestellung. Unglaublich. Ich …

    Alleine das warten nach der Bestellung. Unglaublich. Ich konnte es nicht erwarten.

    Dann kam das Teil und stand 2 Wochen rum weil ich einfach keine Zeit fand.

    Endlich ist es soweit. Alles aus dem alten Case Antec Nine Hundred raus und in das DF85 Gehäuse rein.

    Trotz der 7 Lüfter alle auf Minimum ordentliche CPU-Temp von 39 Grad bei Vollast, ist das absolut ein Silent Case. Man könnte direkt daneben schlafen und würde nichts hören !!!!!!

    Gegenüber dem NineHundred eine wesentlich bessere und durchdachtere Verarbeitung und Aufteilung. Super auch das man alle Kabel hinter dem Board in einer Art Kabelschacht verlegen kann.

    SATA-Festplatten kann man einfach nur vorne reinschieben, da die Lüfter ja aufklappbar sind dank der auswaschbaren Staubfilter, und direkt in den vorgesehen SATA-Steckplatz stecken. Nicht mehr Seitenwand abbauen um die Platte von den Kabeln zu trennen.

    Vor Ort sind das Case 1000x genialer aus und macht einen mächtigen Eindruck als es die Bilder hier auf MF wiederspiegeln können.

    2 Dinge haben mich dann doch ein wenig enttäuscht, machen dem Ganzen keinen Abbruch
    - jeder der 7 Lüfter hat einen eigenen Anschluss, was bedeutet auf dem Board gehen sie schon nicht ran, also Adapterkabel gekauft und alle ans Netzteil angeschlossen.
    - Die Power- & HDD-LED sind zu klein und kaum zu erkennen.

    Trotzdem 5 Sterne, was den Preis angeht ein sehr durchdachtes und beeindruckendes Gehäuse ! ! ! ! ! KLARE KAUFEMPFEHLUNG ! ! ! Habs nicht bereut der erste zu sein der es hier wohl gekauft undoder bewertet hat !

    PS DANKE Mindfactory, wie immer prompte Lieferung obwohl das Case erst nicht lieferbar aber bestellt war. Da ich ein glücklicher Gewinner eines 100 Einkaufsgutscheines war und das Case am Ende nur ganze 25 Euro gekostet hat war auch deren Verrechnung wie immer von keinerlei bürokratischen Hindernissen versperrt.

    Hier 5 Sterne für den Service von Mindfactory ! ! !
  • Ein super geiles Gehäuse!!! super luftzirkulation.. hab …

    Ein super geiles Gehäuse!!!
    super luftzirkulation.. hab an die seitenscheibe auch noch einen lüfter reingebaut..
    Sehr praktisch mit den Einschüben für HDDs und auch für die SSD die bald immer günstiger werden ist einer vorhanden.. find ich super!
    kaufen kaufen.. nicht lang fackeln ;
    und es leuchtet schön -
  • Dies ist mein zweites Antec-Gehäuse, das erste Mal …

    Dies ist mein zweites Antec-Gehäuse, das erste Mal hatte ich ein Ninehundred-Two gekauft und einige Konstruktionsfehler zu bemängeln. Dennoch entschied ich mich erneut für Antec, aufgrund der angebotenen Features des DF-85.

    OptikVerarbeitung 55 Sterne
    Gemäß den Qualitätsstandards bei Antec erhält man ein ausgezeichnet verarbeitetes Gehäuse mit modernem Look, der auf den ersten Blick zwar etwas befremdlich wirkt, aber schon nach kurzer Zeit mit anständiger Beleuchtung und gutem Design zu überzeugen vermag.
    Die Lackierung ist absolut in Ordnung, besonders gut im Innenraum. Der schwarze Anstrich sorgt aber dafür, dass Kaltlichtkathoden wenig Wirkung haben, aber dies nur am Rande. Die Laufwerksschächte, sowie die Mainboard-Platte sind sehr stabil und solide verarbeitet, auch die 3 Fleet-Türen sind von guter Qualität.
    Bei den 3 Klappen der 5,25 Zoll Schächte ist etwas Vorsicht geboten, diese sind nicht besonders stabil, vermutlich da sie nur aufgrund der Gesamtoptik existieren. Das Seitenfenster ist sehr gut verarbeitet und bietet großräumigen Blick ins Innere, auch sonst gibt es hier nichts zu beanstanden.

    Anschlüsse 45 Sterne
    Besonders fällt der 2,5 Schacht auf dem Gehäusedach auf, welcher per Hot-Swap funktioniert. Dieses tut er auch ohne Einschränkungen. Meine dort verbaute SSD läuft einwandfrei und innerhalb der Spezifikation von SATA2.
    An der Front gibt es neben den beiden obligatorischen Schaltern für Strom und Reset noch 2 Audio-Konnektoren,3 USB 2.0-Anschlüsse und einen USB 3.0-Anschluss. Bei letzterem gibt es das kleine Manko, das zum Punktabzug führt. Der USB 3.0-Anschluss kann nur per USB-A Stecker an der Mainboard Rückseite betrieben werden, nicht mit Onboard-Konnektoren.
    Im unteren Bereich des Gehäuses findet sich noch eine Einbaumöglichkeit für ein 2,5 Zoll Laufwerk, welches mit Schrauben durch die Unterseite des Gehäuses befestigt wird. Bitte darauf achten, dass hier natürlich keine Winkelstecker benutzbar sind.

    Funktionalität 45 Sterne
    Für das Mainboard ist im DF-85 ausreichend Platz vorhanden. Mein Asus Sabertooth passt problemlos hinein. Jedoch ist das Gehäuse nicht sehr in die Tiefe gebaut, daher kann es im Bereich der GrafikkartenLaufwerke zu Engpässen kommen. Ein bisschen mehr Spielraum wäre hier wünschenswert gewesen.
    Für das Netzteil ist ausserordentlich viel Platz vorgesehen. Auch größere Geräte wie mein 1000W Corsair HX passten problemlos hinein.
    Zu den Laufwerksschächten
    Für die Montage aller Laufwerke sind die guten alten Schrauben zum Einsatz gekommen, keine labrigen Plastikverschlüsse - ein klarer Pluspunkt. Im oberen Bereich sind die Frontklappen vor den 5,25 Zoll Schächten als fragwürdig zu bezeichnen. Einen Sinn erfüllen diese nicht und könnten für den ein oder anderen Nutzer als störend empfunden werden, da sie bei jeder Nutzung eines optischen Laufwerk geöffnet werden müssen.
    Ein Einbau von externen 3,5 Geräten ist an und für sich nicht möglich. Dennoch lässt sich zum Beispiel ein Cardreader oder 3,5 Lüftersteuerungsgerät in die internen Schächte schieben, aber man muss dann halt jedes mal die entsprechende Tür öffnen, nicht wirklich effektiv.
    Die wichtigste Funktion ist sicherlich die Hot-Swap-Fähigkeit der 3,5 Zoll Schächte. Zu diesem Zweck sind 2 für jeweils 2 Laufwerke ausgelegte Hot-Swap-Module mit Schrauben hinter den Laufwerksschächten eingebaut. Diese kann man frei platzieren. Tut man dies jedoch in der Mitte kann man Probleme mit der Grafikkarte bekommen. Bei mir kollidierte der Einbau einer Gigabyte GTX570OC mit dem Modul. Hier sollte man also genau vorrausplanen.
    Technisch gibt es mit den Swaps aber keine Probleme und die Festplatten halten auch ohne Schrauben ziemlich sicher. Aktive Kühlung der Laufwerke durch zusätzlich Festplattenkühler ist aber nicht möglich - ausser über einen Umweg Man nehme einen Scythe Kaze Jyu Slim und schiebe ihn einfach in den Schacht, denn dieser Lüfter hat genau die Maße einer 3,5 Festplatte. Dafür geht dann aber ein Einbauschacht flöten. Aufgrund der Frontlüfter ist dieser Aufwand aber auch nicht zwingend notwendig.
    Damit kommen wir zu den Lüftern

    Lüftungssystem 45 Sterne
    In der Front befinden sich 3 Fleet-Türen mit eingebauten Lüftern hinter einer Staubfilterabdeckung - vorbildlich. Aber nur auf den ersten Blick.
    Denn bei genauerem Hinsehe fällt auf, dass man diese Lüfter eigentlich gar nicht austauschen kann. Die Verkabelung ist mit einem stufenlosen Drehregler verbunden, welcher an der Frontseite der Tür bedienbar ist. Die Kabel und der Regler wurden aber aus einem mir nicht bekannten Grund mit einer Heißklebepistole in der Tür fixiert, was einen Ausbau des Lüfters äusserst schwierig macht. Logisch betrachtet, erschliesst sich mir dieses Vorgehen nicht.
    Im Seitenfenster ist leider kein Staubfilter enthalten. Bei Verwendung eines Scythe Mugen 2 mit Lüfter an der Unterseite lässt sich hier kein normalhoher Lüfter im Seitenteil mehr einbauen. Gelöst habe ich das Problem mit einem Slim-Lüfter.Staubfilter habe ich zusätzlich von aussen nachgerüstet. Sieht trotz allem super aus.
    Beim Luftstrom selbst kann das Gehäuse mächtig punkten. Bis zu 8 Gehäuselüfter sorgen für allerbesten Kühlung auch für High-Performance-Rechner.
    Ich betreibe eine Intel Sandy Bridge und ein GTX570 SLI-System ohne Probleme in diesem Gehäuse.

    Gesamtbewertung 45 Sterne
    Trotz deutlicher Fortschritte seit dem 902er Gehäuse gibt es auch wieder ein paar Kleinigkeit zu Beanstanden.
    Insgesamt halten sich die Beanstandungen aber im Rahmen. Das perfekte Gehäuse ist halt immer sehr individuell und lässt sich objektiv betrachtet nur schwer umsetzen.
    Das DF-85 kommt dem aber sehr nahe. Besonders imposant ist die Optik, welche mir bei längerer Benutzung immer besser gefällt. Die Kühlung selbst ist herausragend und das Platzangebot durchaus gut durchdacht.
    Funktional gesehen ist der Big-Tower gut, aber eben nicht perfekt. Die Gestaltung der Laufwerksschächte ist gut gelungen, besonders die Hot-Swap-Module, welche man im brigen für etwa 15 Euronen seperat kaufen kann.
    Die Fleettüren erfüllen ihren Zweck, wenn man die Festplatten nicht verschraubt, der eingebaute Staubfilter ist jederzeit zugänglich. Die Türen sind von innen verriegelbar, was aber unnötig ist, wenn man keine Langfinger zuhause hat ;
    Alles in Allem ein sehr gut konzipiertes Gehäuse von sehr guter Qualität, von dem man sicher lange etwas hat.
  • top Teil mit etwas Verbesserungsbedarf

    Kann das Case wirklich empfehlen. Es ist wirklich top verarbetiet und wirklich alle Innenteile sind schwarz lackiert (bei den meisten Cases sinds ja nur die Außenwände.

    Bis auf den in der Seitenwand, sind alle Lüfter mit roten LEDs vorinstalliert. Die oben und hinten haben eine Lüftersteuerung mit zwei-Stufen-Schaltern auf der Rückseite des Gehäuses. Von den drei Vorderen hat jeder einen eigenen Dreh-Poti.

    Hinter dem Mainboardschlitten sind noch 2 cm Platz zur Seitenwand, wo man sämtliche Kabel schön verstecken kann.

    Die aus optischem Gründen angebrachten aufklappbaren Blenden der drei oberen 5,25"-Schächte sind etwas nervig, wenn man oft CDs einlegt. Man kann sie komplett abnehmen, sieht aber dann doof aus.

    Praktisch ist auch, dass man keine 5,25"-zu-3,5"-Adapter für die Festplatten braucht, weil die 9 Einschübe schon die richtige Größe haben.

    Der USB 3.0-Anschluss wird nicht intern aufs Board gesteckt, sondern über eine Slotblende nach außen geleitet, wo man ihn dann einsteckt. Das ermöglicht auch zusätzlich eingebaute PCIe-Karten nach vorne zu legen.

    Ganz oben kann man noch eine 2,5"-Platte einstecken. Sozusagen gibts die Quickport-Dockingstation gratis obendrauf.

    Kritikpunkte:
    • Die Festplatte für den Quickport-Einschub darf höchsten 9,5mm hoch sein. Somit fällt alles über 750MB weg, was schade ist, denn fürs Backup bräuchte ich eine größere. Eventuell könnte man den Schlitz auch so designen dass eine 3,5"-Platte reinpasst. Dass ich meine System-SSD da reinstecke, so wie es in der Antec-Beschreibung gedacht ist, werden wohl die wenigsten tun. Aber eine 1TB-Backup-Platte macht da schon eher Sinn.
    • Die Lüfter sind etwas schwach. Wenn schon jeder eine Steuerung hat, könnte man da welche mit mehr Power reinbaun. Im jetzigen Zustand kann man zwischen "lauem Lüftchen" und "nicht mehr spürbar" wählen.
    • Die Rendel-Schrauben zum Festplatteneinbau sollten auch schwarz sein (die zum befestigen der Seitenwände sind schwarz)
    • 4D!0z on

      Re: top Teil mit etwas Verbesserungsbedarf

      schöne Review danke!
      Reply
    Compose a comment
  • Meinboard Asus P6T Deluxe V2 2 PCI, 1 PCI-E x4, 3 PCI-E …

    Meinboard Asus P6T Deluxe V2 2 PCI, 1 PCI-E x4, 3 PCI-E x16, 6 DDR3 DIMM, Audio, Dual Gigabit LAN, IEEE-1394
    meine CPU i7 920 2,67 DO stepping untaktet doofer lauter Boxed kühler
    RamG.Skill 6 GB DDR3-1600 Cl7
    Netzteil no Name Ware 750 Watt
    GraKa NVIDIA GeForce 8800 GTS 640 MB

    und jetzt zum DF-85 Tower
    schönes teil, viele kühler wobei ich nicht alle laufen lasse
    weil ich nur eine platte hab und das P6T board gute pipes verteilung und geringe hitze entwicklung hat, durch einen ober- und hinteren kühler läuft alles super kühl auf minimaler reglung.

    naja ich finde es schon geil wegen der CPU einkerbung wodurch das Mainboard wegen der gemütlichen lage der CPU genug frische Luft zu atmen hat und das die Kabel schön versteckt werden können.

    also von mir gibt es ein kauftip und mein nächsten kauf, der Freezer 13
    und danke für die schneller lieferung weiter so Minfactory

    mfg Ultra
  • Top Gehäuse!!! Viel Platz!!! Schneller Versand wie …

    Top Gehäuse!!! Viel Platz!!! Schneller Versand wie immer!!
    Lob an Mindfactory!!
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG