Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » Controller Cards » Storage controller » ASRock SATA3 Card, 1x eSATA 6Gb/s/2x SATA 6Gb/s, PCIe x1

ASRock SATA3 Card, 1x eSATA 6Gb/s/2x SATA 6Gb/s, PCIe x1

Ratings of ASRock SATA3 Card, 1x eSATA 6Gb/s/2x SATA 6Gb/s, PCIe x1

Ratings (27)

4.01 of 5 stars

Recommendations (18)

83%
recommend this product.
  • Hallo ich habe die Karte für mein ASUS P7P55D …

    Hallo

    ich habe die Karte für mein ASUS P7P55D gekauft. Dieses hat laut Spezifikation einen PCI Express x1 2.0 Anschluss mit 2,5GTs.

    Nun zu den HDTune Resultaten
    Samsung SSD 830 am SATA2 Anschluss vom P7P55D Board avg 220MBsec burst 161MBsec
    Samsung SSD 830 am SATA3 Anschluss des ASRock Karte avg 170MBsec burst 141MBsec
    Samsung SSD 830 am SATA3 Anschluss des ASUS U3S6 Karte avg 293,3MBsec burst 1471,8MBsec

    Die ASRock Karte ist also schlechter als mein interer SATA2 Port.

    Das Problem ist meiner Ansicht nach mein x1 Steckplatz mit max. 2,5GTs Gigatransfers pro Sekunde. Lt. Wikipedia entspricht 2,5GTs am x1 max. 250MBs.
    Beim Booten zeigt die ASRock Karte auch 2,5GTs an. Dies ist zu wenig für SATA3. Für die volle Transferrate einer SSD würden aber am x1 mind. 5,0GTs benötigt werden. Ich bin der Meinung, dass die Karte nicht mit einem PCI-Express x1 2.0 Anschluss richtig betrieben werden kann.
    Meine Empfehlung geht daher an die ASUS Karte, da diese besser als mein interner SATA2 Anschluss ist.
    Als Alternative habe ich die ASUS U3S6 genommen und gebe mich mit den max. 300MBsec zufrieden. Die Karte benötigt allerdings auch einen x4 Steckplatz .

    Auf meine Nachfrage beim ASRock Support, ob die Anzeige von 2,5GTs nur ein Text ist oder die tatsächliche Anbindung zeigt erhielt ich nach 4 Wochen immernoch keine Antwort.
  • Simpler eSATA/SATA 6Gb Controller

    Ich habe den Controller seit ca 9 Monaten im Einsatz und es gibt soweit keine Probleme. Ich verwende den externen Port nicht (mehr) sondern habe intern 2 SSDs dranhängen (C300 256GB, m4 256GB).

    Einige Eckdaten, die anderen vielleicht helfen:

    - Wie auch in der Anleitung steht: der eSATA ist mit dem 2. internen Port shared. d.h. es darf nur am einen ODER am anderen ein Gerät hängen. Der Controller reagiert verwirrt bzw. etwas unvorhersehbar, wenn man an beides ansteckt (bewußt ausprobiert)

    - Peak schaffe ich mit jeder der Platten im Read ca 335 MB/s. Gefühlt sind beide sehr schnell. Natürlich geht's runter (siehe auch Antwort an User777), wenn beide gerade werken, da es dann am PCIe Bus knapp wird.

    - Das Ding kann's nicht mit Port Multipliern (z.B. ext SATA-RAID), zumindest nicht mit JMB393-Chipsatz oder SiI3826-Chipsatz (WENN ES JEMAND GESCHAFFT HAT: bitte hier kurze Info), obowhl der 9120 dies lt http://www.marvell.com/storage/system-solutions/assets/Marvell-88SE91XX-Product-Brief.pdf können sollte.

    Insgesamt bin ich für den Preis sehr zufrieden mit dem Controller.

    - Es gibt bisher noch kein Firmware-Update von ASROCK.
    • phishi on

      Re: Simpler eSATA/SATA 6Gb Controller

      Noch ein Hinweis zum physischen Einbau:

      - Die Abstandshalter des Blechs d.h. an denen die Slotabdeckung an der Karte angeschraubt ist, hat ASROCK zuverlässig vergeigt: ich habe 4 Stück alle mit dem gleichen Problem.

      - Das führt dazu, dass man die Karte nur mit sanfter Gewalt einbauen kann (weil die Kerbe für PCIe um 0.5 - 0.75 mm nicht passt. Das könnte auch zu Aua und Tränen führen, wenn eine Platine bricht oder ein PCIe-Slot aufgrund der mechanischen Belastung (seitlicher Zug) ausreisst.

      - Bei einem Server ging es überhaupt nur mit Abschrauben des Slotblechs und verwenden einer andere Slotblende.

      Reply
    Compose a comment
  • Ganz gut!

    Geschwindigkeit auf MSI FX790 GD70 mit SSD Samsung 830 385MB/s lesen und 225MB/s schreiben gemessen mit ATTO Disk Benchmark.
    Compose a comment
  • tolles produkt

    habe den controller für einen kleinen debian-server gekauft und bin damit vollauf zufrieden. eingesteckt, festplatte angeschlossen, hochgefahren - siehe da, alles funktioniert auf anhieb!
    tolles produkt mit einem tollen preis - super!
    Compose a comment
  • 180MB/s

    Hab den Controller auf einem Asrock P55 Extreme am PCIe x16 Slot laufen. Kriege gerade mal 180MB/s(read seq) mit dem AS SSD - Benchtool zusammen.
    Schon verschiedene Slots ausprobiert - keine Verbesserung. Also zum Aufrüsten eines älteren Boards auf SATA3 nur bedingt tauglich.
    Compose a comment
  • Ich hatte ein ähnliches Problem... Die Slotblende ist …

    Ich hatte ein ähnliches Problem... Die Slotblende ist so montiert, dass die Karte etwa 2mm zu weit ins Gehäuseinnere ragt. Ich dachte schon ich war unfähig mein MB richtig zu montieren, nachdem es aber in zwei anderen Rechnern genauso war. liegt das dann wohl doch eher an der Karte. Ob sie taugt kann ich leider nicht sagen...werde das ganze mal ohne Slotblech probieren.
  • Habe die Karte in meinem MSI Board und ich kann nichts …

    Habe die Karte in meinem MSI Board und ich kann nichts negatives berichten. Wichtig vielleicht noch für alle Interessenten Es sind entweder beide internen Steckplätze nutzbar, oder jeweils ein interner und der externe Anschluss. Geschwindigkeit ist super, allerdings sind beide DVD Laufwerke auch nur SATA150-fähig und nutzen die volle Bandbreite sowieso nicht aus. Die Erkennung der Laufwerke funktioniert einwandfrei und auch im BIOS werden die Laufwerke entsprechend angezeigt, als ob der Controller sowieso dazugehört. Alles in allem also eine Empfehlung.
  • Läuft gerade gut auf meiner Asrock z68 pro3. Der …

    Läuft gerade gut auf meiner Asrock z68 pro3. Der Marvell SE9120 ist ein Tick langsamer als die Intel chipset in SATA600 Modus Test mit einem Crucial m4 128GB und AS SSD Benchmark 505 Punkte auf den SATA3 Card vs 616 Punkte auf den Z68 mit MS Treiber und 666 mit dem Intel Treiber, die Unterschied dürfte aber in normal Betrieb kaum Spurbar sein. Aber ich benutze eher die Karte mit alten externen HDD, wo die SATA1 reichen würde....
    Die Karte kommt mit einem kleinen Kabel für die HDD LED des Gehäuses man muss den Stecker des Gehäuses auf diese Karte einschließen, und den Kabel zwischen die Karte und die Mainboard. So könnte ich es allerdings nicht einsetzten der Kabel meines Gehäuses ist nicht lang genug!
  • sinnloser Marketing Gag...

    @hkeilhauer - kann mir nur vorstellen, dass du GB mit GHz verwechselt hast... ;)
    • phishi on

      Re: sinnloser Marketing Gag...

      Stimmt schon (fast) was gesagt wurde:

      (siehe uach Wikipedia,
      http://de.wikipedia.org/wiki/PCI_Express und http://de.wikipedia.org/wiki/Gigatransfer)

      PCIe 2.0 1x Lane:
      = 5 GT * 0.8 (8b10b Kodierung)
      = 4 Gb/s (Giga-BIT)
      = 0,5 GB/s (Giga-Byte)
      = 500 MB/s Maximale Leistung (in jede Richtung)

      SATA 3 = 6Gb/s d.h. mit einem 1x-Lane Controller wird es (ausser durch Magie) schwierig die SATA 3 Spez voll auszunutzen.

      Ich denke, das war gemeint.

      Anm: Ob's dranhängende SSDs überhaupt in die Nähe schaffen (Platten sowieso nicht), ist eine andere Frage...

      Reply
    Compose a comment
  • Die Karte erfüllt ihren Zweck zum günstigen Preis - …

    Die Karte erfüllt ihren Zweck zum günstigen Preis - meine SSD lief auf Anhieb einwandfrei und extrem schnell. Das einzige zu verschmerzende Manko ist die mangelhafte Passform in der Schnittstelle. Obwohl ich ein ASRock-Board besitze, mußte ich die obere Befestigungsschraube der Karte am Slotblech entfernen, um die Karte montieren zu können.
    Trotz alledem - ein Empfehlung von mir!
  • Ich bin zufrieden Karte reingesteckt, Laufwerk …

    Ich bin zufrieden Karte reingesteckt, Laufwerk angeschlossen, läuft - ohne Treiber-Rumgetue!
    Habe Win 7 64 und Board mit Rev 2.0 Slots.
  • Die Karte benötigt einen PCIe 2.0 x1 Steckplatz um SATA …

    Die Karte benötigt einen PCIe 2.0 x1 Steckplatz um SATA III zu liefern! Wenn es nur ein PCIe x1 ohne 2.0 ist, kommt nur SATA II mit 250 MBs statt 300 MBs heraus. Lohnt sich also nur für Mainboards die schon PCIe 2.0 auch auf den x1 Steckplätzen!, aber noch kein SATA III haben. Sonst bietet die Karte eben nur 2 weitere SATA II bzw 1 SATA II + 1 ESATA Anschlüsse.
    ltere Mainboard lassen sich hiermit also nicht mal eben für billig auf SATA III aufrüsten.
  • guter Controller für's kleine Geld

    Habe die Controller Karte gestern auch eingebaut, da ich mit "nur" 6 S-ATA Anschlüssen an meinem AM2+ Board einfach noch was anschließen wollte.
    Einbau war Problemlos. Win7 X64 (ultimate) hat das Teil sofort erkannt und eingebunden. Datentransfer ist wie zu erwarten ohne Einschränkung.
    Beim Booten ist die Karte schnell und zeigt auch an ob sie beim PICe 1x mit 2,5 GB/s oder wie bei ECHTEN PCIe2.0 mit 5GB/s läuft.
    Aufgrund meines AMD790GX Chipsatzes sind ja 5GB/s drin, wird auch so angezeigt. (benso AHCI)
    Mit aktuellen Linuxdistributionen läuft die Karte auch einwandfrei.
    Wer also eine zusätzliche Karte mit SATA3 braucht, doer wie ich einfach nur zusätzliche SATA2 anschlüsse für HDAs braucht, kann getrost zugreifen!
    Compose a comment
  • Super Karte für diesen Preis!

    Ich hatte im Gegensatz zu einem Vorkritiker keinerlei Probleme. Die Karte wurde vom System einwandfrei ohne irgendwelche Treiber erkannt (Asus P6T WS Pro mit W7 64bit).
    Die angeschlossenen Laufwerke werden sogar im Bios gelistet, sodass diese als Bootlaufwerke verwendet werden können.
    Compose a comment
  • Guter günstiger 2 Port SATA Controller..

    Ich habe den Controller unter Windows7 32 sowie 64Bit und unter Windows XP (32) getestet, läuft einwandfrei mit den .1036 Treibern von der ASRock Homepage (Marvell SATA3 driver ver:1.0.0.1036), mit den .1036 Floppy Treibern von der Seite hatte ich allerdings Probleme unter Windows7 (Code 10 Gerät kann nicht gestartet werden, auch nach diversen Reboots).

    Getestet habe ich sowohl mit einer internen SATA HDDals auch mit einer externen eSATA HDD, beides lief wunderbar inkl. Auswurf im Windows und Erkennung der Platte nach Hotplug.

    Die Karte lief bei mir in einem ASRock N68C-S UCC mit PCIe x1 1.x Slot und testweise in einem MSI K8N Neo4 Platinum-54G Sockel939 Board im x1 und im x4 PCIe 1.x Slot, jeweils keine Probleme.

    Natürlich kann der Controller in einem 1.x PCIe Slot nicht die volle Bandbreite für SATA-6G bereitstellen, da der Slot nur ca. 250MB/s Bandbreite hat, ein 2.0 Slot hat ca. 500MB/s, volle SATA-6G Bandbreite wären theoretische 600MB/s, das schafft bisher aber noch kein Laufwerk, Festplatten liegen bei maximal ~150MB/s, SSD bei etwa 350MB/s maximal.

    Zur einfachen und günstigen Nachrüstung von eSATA (inkl Hotplug, was ja einige alte Mainboardchipsätze sonst nicht unterstützen) bzw von zwei SATA-Slots ist die Karte uneingeschränkt zu empfehlen, einzig die, durch den x1 Slot, begrenzte Bandbreite ist ein Nachteil, für aktuelle Festplatten reicht diese aber mehr als aus.
    • Gruba on

      Re: Guter günstiger 2 Port SATA Controller..

      Was Sie da erzählen stimmt aber nicht so ganz.
      6Gbit/s sind nicht 600MB/s! 1 Gbit entspricht 125 MB, 6 Gbit somit 750 MB.
      Reply
    Compose a comment
  • Unbrauchbar, da der Treiber nicht funktionsfähig ist!

    Habe versucht diese Controllerkarte unter Windows 7 Professional 32Bit zu verwenden, jedoch stürzt der PC bei allen Installationsversuchen des Treibers mit einem Bluescreen ab!

    Problemdiskussion:
    http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?p=7424826#post7424826


    Daher keine Empfehlung!

    Leistungsdaten / Ausstattung: Nur 4/5Pkt., da ein PCIe x1 2.0 Anschluss die Übertragungsrate der SATA Ports limitiert! Insgesamt bleiben die SATA3 Anschlüsse unter ihren Möglichkeiten, ist jedoch für SATA2 HDDs mehr als ausreichend!

    Preis-/Leistungsverhältnis: Gute 4/5Pkt., da, wenn es denn funktionieren sollte, es doch brauchbar ist.

    Support: Sehr schlechte 1/5Pkt., da das ASRock Support Team im chinesischen Neujahrsurlaub ist und es nur engl./fanz./chin. E-Mail Kontakt gibt, jedoch keinen deutschen. Das überfordert leider meine Sprachkenntnisse.

    Qualität: Ebenfalls sehr schlechte 1/5Pkt., da nicht funktionsfähiger Treiber publiziert und ein bekannter Problemchip verbaut wurde, siehe: http://www.legitreviews.com/news/6193/


    Nachtrag: Ich denke ich habe die Ursache für meine Probleme gefunden:

    "- PCI Express 2.0 x1*"

    "*We recommend using this SATA3 card in PCI-E 2.0 slot."


    Immer schön das Kleingedruckte lesen. ASRock hat offenbar die Industrienormen ignoriert und die Abwärtskompatibilität zu PCIe 1.x einfach weggelassen. Mit den aktuellen Treibern (Version 1.0.0.1034 // Stand 03.05.2010) funktioniert es jedenfalls nicht.
    • prody0815 on

      Re: Unbrauchbar, da der Treiber nicht funktionsfähig ist!

      Komisch das besagter "Problemchip" scheinbar nicht dein Problem ist sondern eher ein "teilweise defektes board" welches du nach eigenen aussagen benutzt:
      http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?p=7424826#post7424826

      btw. ich habe mittlerweile 2 dieser Karten verbaut, beide laufen ohne Probleme und OHNE zusätzlicher Treiber Installation unter Windows 7 64 Bit.

      Btw. eine Karte läuft in einen PCI-E 1x V1.0 Slot. Soviel zu deiner Vermutung das ein PCI-E 2.0 Slot benötigt wird.
      Board: Gigabyte GA-EP 45 DS5
      Reply
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG