Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » Cases/Enclosures » PC Cases » Xigmatek Asgard USB 2.0 (CPC-T45UB-U01)

Xigmatek Asgard USB 2.0 (CPC-T45UB-U01)

Ratings of Xigmatek Asgard USB 2.0 (CPC-T45UB-U01)

Ratings (122)

4.22 of 5 stars

Recommendations (40)

92%
recommend this product.
  • super Case! Der Luftzug vom vorderen Lüfter ist zwar …

    super Case!
    Der Luftzug vom vorderen Lüfter ist zwar nicht optimal, doch ausreichend. Der Manuelle wechsel des vorderen Lüfters für einen stärkeren Luftzug ist nicht so einfach, da die Vorderblende nicht so einfach abmachbar ist.
    Ansonsten gibt es keine direkten scharfen Kanten, das heraustrennen der Laufwerksblenden ist auch Kinderleicht.
  • An sich gar kein schlechtes Gehäuse, super Optik und …

    An sich gar kein schlechtes Gehäuse, super Optik und eigendlich recht Stabil für das Geld. Allerdings bringt diese Schraublos Technik überhaupt garnichts. Laufwerke müssen zusätzlich festgeschraubt werden, da diese sonst wackeln.
    Aber VORSICHT!! Wer einen internen Cardreader verbauen möchte, sollte Abstand von diesem Gehäuse lassen, mir ist bisher noch keine saubere Möglichkeit aufgekommen, wie ich in dieses Gehäuse einen 3,5 Cardreader verbauen kann. Aber vielleicht bin ich einfach nur zu blöd dafür bzw. habe ich etwas übersehen?! Man kann diesen nur von einer Seite festmachen, da auf der Rückseite kein Loch dafür vorgesehen ist. Somit rutscht dieser stänig auf der einen Seite rein, wenn ich eine Karte einführe.
    Aus diesem Grund werde ich das Gehäuse nie wieder Kaufen, und dafür gibts von mir einen saftigen Punkteabzug, da interne Cardreader eigendlich von fast jedem Kunden erwünscht sind.
  • Super Case! Wackelt nichts, macht nen guten Eindruck und …

    Super Case! Wackelt nichts, macht nen guten Eindruck und ist für den Preis super verarbeitet. Einzig der Lüfter sollte durch etwas leiseres getauscht werden.
  • Außerlich sieht der Tower gut aus, allerdings muss man …

    Außerlich sieht der Tower gut aus, allerdings muss man darauf achten die Metallblenden vor dem Einbau des Mainboards an der Rückseite zuentfernen. Diese müssen herrausgebrochen werden. Nachdem das Mainboard eingebaut ist würde man sich sonst das Board zerkratzen.

    Außerdem ist anzuraten alle Schnellspanner zu entfernen, vorallem die an der Rückseite da diese keinen Halt erzeugen und die Grafikkarte locker drin sitzen würde.

    Dem Tower liegen zum Glück ausreichend Schrauben bei!

    Das größte bel, die Powertaste klemmt und löst sich nur nach abziehen der Frontblende.
  • Das mit Beste seiner Klasse

    Habe das Asgard nun seit über 3 Jahren und seit kurzen beherbergt es ein komplett neues System. Das Case ist immer noch Top.
    +schwarze Innenlackierung
    +integrierter Lüfter vorn
    +Staubfilter vorn
    +schraubenlose Schnellverschlüsse an den Schächten und Slotblenden
    +Öffnung in der Mainboardrückwand
    +perforierte Seitenwand für gute Belüftung.
    +schlichtes Design
    +kompakte Größe und doch genug platz für große Graka und CPU Kühlertower
    +Preis/Leistung

    -keine Lüftungsöffnung unten und oben
    -Staubfilter für die Seitenwand müssten nachgerüstet werden wenn dort Luft ins Gehäuse eingebracht werden soll
    -unterhalb der Grafikkarte wenig Luftzikulation

    Meiner Meinung nach auch super für High End Komponenten. Mit einem Netzteil mit abnehmbaren Kabeln wird alles super aufgeräumt wenn man nicht gerade alle Festplatten und Laufwerkslots belegt (Wofür auch?).

    Einzige Alternative in dieser Preisklasse wäre das Cooltek K3 Evolution http://geizhals.at/de/536861 mit dem Vorteil des Netzteils unten dafür aber keine schnellverschlüsse an den Slotblenden und keinen Staubfilter vor dem integrierten Lüften. Vom Design finde ich das Asgard besser.

    Für 9 € mehr gibt es noch das Asgard Pro ebenfalls mit Netzteil unten und 2 integrierten Lüftern. Dies wäre wohl meine heutige Wahl. http://geizhals.at/de/745592

    Asgard 2 und 3 überzeugen mich auf den ersten Blick nicht so sehr.
    Compose a comment
  • Preis-Leistungverhältnis stimmt. Kein wunder Gehäuse …

    Preis-Leistungverhältnis stimmt. Kein wunder Gehäuse aber sehr solide.
  • Sehr gutes Gehäuse. Das Gehäuse ist gut durchstrukturiert.

    Sehr gutes Gehäuse.
    Das Gehäuse ist gut durchstrukturiert.
  • Bin wohl zu anspruchsvoll für das Gehäuse .. hier ein …

    Bin wohl zu anspruchsvoll für das Gehäuse .. hier ein paar Details

    + bereits 1x 12cm Lüfter vorne montiert
    + 8-12cm Lüfter hinten montierbar

    - sehr dünnes Blech, Seitenwänden und ganzes Gehäuse labrig
    - schraubenloses Design für die Katz, Laufwerke wackeln wenn man sie nicht noch festschraubt
    - Bohrungen passen nicht für
    Netzteil
    Cardreader im 3,5 Schacht
    - Plastik Front gibt nach wenn man USB Stecker steckt
    - Kabel für Frontaudio zu kurz zumind. bei mir

    Fazit naja, was will man für 30 erwarten? Würde es aber nicht nochmal kaufen.
    Wenns die damals noch Fujitsu Siemens Gehäuse im ATX Format gäbe, würde ich mir irgendwoher eins gebraucht besorgen. Die sind das beste was ich je in Fingern hatte!
  • reicht für Einsteiger, nichts für ambitionierte Nutzer

    Das Asgard reicht aus, um gängige Hardware zu beherbergen, mehr aber auch nicht.

    + 120mm Lüfter in der Front vormontiert
    + Innenraum Scharz lackiert
    + Kühler bis 15,9 cm passt (EKL Alpenföhn Brocken auf 1156er oder AM3-Board getestet)
    - Lüfter laut
    - Keine Entkopplung für HDD oder Lüfter
    - Keine Staubfilter
    - Keine Lüfteröffnungen in Deckel oder Boden, gesamt nur 2 Lüfter möglich, Lüfter in der Seitenwand ist absolut sinnlos, da dann alles vibriert.
    - Netzteil oben
    - 3,5" Schacht lässt sich nur von einer Seite verschrauben, Cardreader wackeln beim Einschieben der Speicherkarten bedenklich
    - keine Chance auf Kabelmanagement
    - Blenden müssen herausgebogen werden
    - sehr dünnes, wackliges Blech

    Wer sein Gehäuse unter den Tisch stellt und nicht dran rumbastelt kann zugreifen, alle anderen sollten ein paar Euro mehr investieren.
    Compose a comment
  • positiv - sieht gut aus - sinnvoller Aufbau - …

    positiv
    - sieht gut aus
    - sinnvoller Aufbau
    - schraubenloses Befestigungssystem funzt ist solide

    negativ
    - meins hatte scharfe Kanten -Hand war plötzlich voller Blut und ich konnte noch nichtmal genau sagen wo genau ich mich geschnitten hab
    - bei der Befestigung der Mainboardabstandshalter musste ich mit ner Zange nachhelfen weil die Gewinde unsauber geschnitten waren
    - Material ist recht dünn, Seitenwände klapprig
    - die Möglichkeit Kabel auf der Rückseite verlegen zu können hätte man auch gleich ganz weglasssen können, ist eh zu wenig platz dahinter

    Fazit
    für den Preis ok, Qualität ist aber was anderes

    Ich könnte jetzt nicht behaupten, dass ich total unzufrieden bin, mein nächstes Gehäuse wird aber definitiv wieder eine Preisklasse höher liegen
  • naja

    sicher ist der Preis sehr fair,
    aber Qualität ist was anderes:
    von wegen keine scharfe Kanten, hab mich satte 3mal geschnitten und kann selbst im nachhinein nicht genau sagen an welcher Stelle - sowas ist mir bis jetzt bei keinem Gehäuse passiert!

    die Gewinde sind nicht alle sauber geschnitten - konnte 2 der Mainboardabstandshalter nur mit Hilfe einer Zange in die Fassungen drehen

    die Gehäusewand ist extrem dünn, die Seitenteile sind relativ klapprig

    ich würd jetzt nicht sagen, dass ich total unzufrieden mit dem Gehäuse bin, immerhin hat es eine sinnvolle Aufteilung und sieht für den Preis dabei optisch auch noch recht gut aus, aber mein nächstes Gehäuse wird definitiv wieder eine Preisklasse höher liegen - man kriegt letztendlich meist doch genau das, was man bezahlt
    Compose a comment
  • Habe das Gehäuse nicht hier gekauft, muss aber trotzdem …

    Habe das Gehäuse nicht hier gekauft, muss aber trotzdem mein Senf dazu abgeben.
    An sich für relativ anspruchslose anwender ein durchaus geeingnetes Gehäuse. Im Gegensatz zu vielen anderen hatte ich beim Einbau überhaupt keine Probleme.
    Positiv ist vorallem das schicke aber schlichte design komplett in schwarz.
    Negativ Probleme kann man wegen der geringen höhe beim Einbau eines großen Cpu-Kühlers bekommen, außerdem ein Problem was mich extrem störte ist folgendes. Ich benutze relativ häufig Skype und hab mein Heddy am Frontanschluss angeschlossen, wenn ich jezt einen Usb Gerät an den Frontschluss schließe kommt es zu extremen Störungen des Mic signals.

    Also nochmal kurz
    +design,preis
    -frontanschluss kaum nutzbar, evt geringe höhe
  • PreisLeistung top... Ein gut verarbeitetes Gehäuse, mit …

    PreisLeistung top...
    Ein gut verarbeitetes Gehäuse, mit nützlichem Zubehör wie Kabelhalterungen und Kabelbindern.
    Ein ATX-Board passt problemlos hinein.
  • Top!

    Habe das Xigmatek Asgard I jetz gut ein Jahr. Hat mich in den Tests überzeugen können. Alles Top, nur der Lüfter ist etwas laut. Verarbeitung
    des Gehäuses ist anständig, aber auch nicht mehr.

    Für 30€ gibts wahrscheinlich nichts besseres.
    Top!
    • ACDSee on 08/09/2011, 22:24

      Re: Top!

      Na ja, für 30 Euro kannst du das K3 Evolution nehmen, das ist merklich besser, hat z.B. das Netzteil unten.

      Das Vortex 3620 ist dem Asgard sehr ähnlich, aber etwas besser ausgestattet (4*USB + E-SATA, zwei Lüfter - einer mit blauer LED), man hat etwas Platz für Kabel, längere Frontpanelkabel und man kann die Laufwerke anständig verschrauben.
      Reply
    Compose a comment
  • Hervorragendes Preis-Leistugsverhältnis - was in …

    Hervorragendes Preis-Leistugsverhältnis - was in Anbetracht des sehr günstigen Preises aber nicht heisst, dass die Leistung entsprechend niedrig ist. Nein, das Gehäuse ist gut verarbeitet und sieht optisch angenehm dezent aus.

    Die Festplatten werden in diesen Schnellspannern allerdings nicht entkoppelt, deshalb empfehe ich unbedingt ein Festplattenentkopplungssystem für den 5 14 Zoll Schacht dazu zu kaufen.

    Wer sein Gehäuse dämmen möchte ich habe mit dem BeQuiet Dämmattenset gute Erfahrungen gemacht. Für das Asgard sollte man aber unbedingt das große Big Set nehmen, um genügend Platten zu haben Artikelnummer 17128.
  • Top Case

    Servus,

    für den Preis ist das Gehäuse top.

    Die Verarbeitung wirkt sehr hochwertig, dass einzige was ich bemängeln könnte, wären die Halterungen der Steckkarten, die keinen festen halt geben.
    Habe ne HD4650 verbaubt die zwar einigermassen fest sitzt, doch ich kann mir vorstellen das größere und schwere Grakas keinen festen bis keinen Halt haben werden.

    Ansonsten Platz genug ist vorhanden meiner Meinung nach, habe ein Sonic Tower CPU Kühler verbaut der locker rein passt.

    Die 5,25" und 3,5" Schnellhalterungen geben guten halt. Das Case ist von innen schwarz lackiert.
    Der 120er Lüfter vorne ist ziemlich laut, musste ihn runterregeln.

    Was gibts noch zu sagen.

    Von der Optik her finde ich es elegant und edel, wenn man das so sagen kann.

    Die Luftzirkulation im Gehäuse ist sehr gut, habe nur den 120er verbaut(ansonsten keine Gehäuselufter) und Temps sind immer im grünen Bereich, was bei meinem vorherigen Gehäuse nich immer der Fall war.

    Also im großen und ganzen ein Top Markencase für einen relativ geringen Preis , mit leichten schwächen.

    Auf jeden Fall empfehlenswert. Beide Daumen hoch!

    Compose a comment
  • Habe dieses Gehäuse vor einer Woche bekommen und ich …

    Habe dieses Gehäuse vor einer Woche bekommen und ich muss sagen sieht gut aus, allerdings ist der Lüft leider etwas laut, ist aber ohne Probleme auszutauschen.

    Die orangen Befestigungen sind aber nur ein einer Seite! Wer damit denkt seine Peripherie komplett ohne Schrauben zu befestigen, der irrt.
  • Das Gehäuse ist gut verarbeitet und sieht gut aus. Das …

    Das Gehäuse ist gut verarbeitet und sieht gut aus. Das schraubenlose Befestigungssystem ist für CDDVD-Laufwerke ok, aber die Festplatte klapperte mir doch etwas zu sehr. Zum Glück liegen Laufwerksschrauben bei...
    Die innere Lackierung sieht zwar schick aus, hat aber den Nachteil dass die Gewindebohrungen mit lackiert wurden. Die Abstandsbolzen kann man dadurch nur mit einem passenden Werkzeug einschrauben. Leider passt Standard-Werkzeug nicht, da die Bolzen ebenfalls lackiert wurden...
    Der eingebaute Lüfter ist ziemlich laut. Da hilft z.B. ein Zalman Fanmate 2.
    Insgesamt aufgrund des günstigen Preises empfehlenswert.
  • Netzteil ging erst nach einer stunde rein da die …

    Netzteil ging erst nach einer stunde rein da die Schraubenlöcher nicht gepasst haben.
    Das hintere Blech ist auch gleich verbogen.
    aber für den Preis ein recht solides Gehäuse
  • Lieber zum Midgard greifen

    Das Gehäuse ist recht gut, nur folgende Sachen haben mich gestört und ich würde deshalb zum Midgard greifen anstatt zum Asgard:

    * Wenig Platz:
    Festplatten und Grafikkarten schauen in die gleiche Richtung deswegen wird es mit mehreren Festplatten eng
    Sollte man einen CPU Kühler wie den Mugen 2 haben wird es seeehr eng.
    * Schlechte Verarbeitung: Vor allem die Slotblenden hinten muss man mit Schraubenzieher und Gewalt herausbrechen. Diese unbedingt vor dem Mainboardeinbau herausbrechen

    Sollte man einen billigen PC mit bauen wollen ist er sicher der beste Case seiner Preisklasse, allen die aber einen PC >500€ bauen wollen rate ich definitiv zum Midgard
    Compose a comment
  • Schlichtes, aber elegantes Design. Bin sehr zufrieden …

    Schlichtes, aber elegantes Design. Bin sehr zufrieden mit dem Gehäuse.
    PreisLeistung ist top
  • Schlimmes Gehäuse! 1. Es steht nicht greade, sondern …

    Schlimmes Gehäuse!

    1. Es steht nicht greade, sondern wackelt.
    2. Bohrungen stimmen nicht!
    3. Netzteilaufnahme ist wacklig und die Netzteil Schrauben halten gleichzeitig die Deckplatte des Cases mit dem Seitenteil verbunden!
    4. Schraubeloses Montagesystem ist nur auf einer Seite, auf der anderen braucht man trotzdem Schrauben, was es irgendwie sinnlos macht, wenn man seine Laufwerke nicht nur auf einer Seite befestigen will.
    5. Das Gitter verbiegt sich bereits wenn man es nur streng ansieht.
    6. Kein Cardreader ist passend in den 3,5 Schacht einbaubar, dank unmöglicher Lochbohrung und unereichbaren Löchern auf der Rückseite. Wenn man allerdings seinen Cardreader gerne 1cm tief versenkt im Case und nur mit einer einzigen Schraube befestigt haben will, ist es perfekt.

    Fazit Hätte ich nicht, wie schon erwähnt, das Gitter verbogen wäre das Case bereits auf dem Rückweg. Eine Freschheit von Xigmatek so einen Müll auf den Markt zu bringen. ok , es ist ein günstiges Gehäuse, aber troztalledem muss es benutzbar sein!
  • Was ist positiv Endlich mal wieder ein Gehäuse, bei dem …

    Was ist positiv
    Endlich mal wieder ein Gehäuse, bei dem Ersatz-Slotbleche mitgeliefert werden. berhaupt is das mitgelieferteZubehör für diese Preisklasse sehr gut. Es gibt ausreichend Schrauben, Kabelbinder, Kabelführungen, 120 mm Lüfter, ...
    Die Optik ist Klasse, und wird dadurch abgerundet, daß dieses Gehäuse auch innen komplett schwarz lackiert ist.
    Die Verletzungsgefahr im Gehäuse ist sehr gering, weil alle Kanten im Montagebereich abgerundet sind
    Die verwendeten Bleche sind für diese Preisklasse angemessen und machen einen soliden Eindruck.
    Herausbrechende Plastikteile kann wie von einigen Vorrezensenten angeführt ich nicht bestätigen.

    Was ist negativ
    Die Fertigungsgenauigkeit ist unter aller Kanone und dieser Preisklasse nicht angemessen. So mußte ich die Bohrlöcher für die Seitenbleche und die Mainboard-Spacer mit dem Gewindeschneider nacharbeiten.
    Die reichlich mitgelieferten Ersatz-Slotbleche sollte man sofort VOR der Montage des Mainboards montieren. Die Einweg Bleche lassen sich nämlich nur unter brachialem Werkzeugeinsatz lösen, es droht also Beschädigung des Mainboards.
    Der werkzeuglosen Befestigung der IO-Karten sollte man nicht trauen. Schon eine relativ leichte GeForce GT Single-Slot wackelt bedenklich, eine GTX sollte man so definitiv nicht befestigen.
    Der mitgelieferte 120 mm Lüfter ist infernalisch laut.
    Das komplett schwarze Innenleben ist zwar schön anzusehen, erfordert aber eine sehr helle Arbeitsplatzbeleuchtung

    Gesamt Das Gehäuse ist in Ordnung, aber definitiv kein Schnäppchen. Gelegenheitsbastler sollten die Finger davon lassen.
  • Ich habe dieses Gehäuse für ein Kollegen bestellt und …

    Ich habe dieses Gehäuse für ein Kollegen bestellt und bin sehr zufrieden. Obwohl ich erst gedacht hatte, dass der Scythe Mugen 2 REV B kein Platz finden würde, hat sich der Einbau als einfach herausgestellt. Die Schraubenlose Montage ist ein nettes Feature und wer das Gehäuse nicht als Schüttelbox verwenden möchte, völlig ausreichend. Der integrierte Lüfter ist im Vergleich zum Scythe Slip Stream lauter, aber in einer normalen Arbeitsumgebung nicht wirklich störend
    Die Meshfront finde ich besonders nett und hilft bei der Luftfilterung. Alle Teile lassen sich schnell zerlegen und wieder zusammensetzen. Wer sich noch ein zusätzlichen Lüfter einbaut bekommt eine gute Luftströmung, welcher mein verbauten Athlon X4 allein mit dem Scythe Mugen 2 REV B kühlt den Lüfter diese CPU Kühlers habe ich an die Hinterfront des Gehäuses angebracht.

    Für den Preis bekommt nicht wirklich etwas besseres!
    Klare Kaufempfehlung!
  • preis-leistung stimmt

    also ich hatte das gehäuse net wirklich lang doch für den preis einfach top.
    die halterungen sind etwas eigen doch normal solltes es kein problem darstellen.
    achtung bei langen grakas. diese können sehr weit zu den festplatten reichen. aba aus erfahrung gehen sich 2 HD5770 leicht aus.
    der lüfter vorene is sehr laut, sollte man einfach gegen einen silent austauschen.

    also 15€ für gute lüfter investiren. zahlt sich wirklich aus.
    Compose a comment
  • Eigentlich ein gutes Gehäuse. ALlerdings musste ich das …

    Eigentlich ein gutes Gehäuse.
    ALlerdings musste ich das 2 mal zurückschicken weil da wohl relativ regelmäßig das Plastik der Frontblende unten oder irgendwo an der Seite gerissen ist, oder einfach das Metall irgendwo verbogen ist.

    Die Graka hält bei mir auch nich vernünftig mit diesen Clips. Also is Schrauben angesagt. Festplatten und DVD hab ich auch mit Schrauben befestigt, weil das alles doch ein bischen lose rumhängt.

    Die Blech für die Graka rauszuholen is auch nochmal ne tolle Aufgabe. Am besten machen bevor das Mainboard fest ist. Schön mitm Hammer und Meissel D

    Optik is allerdings gut.
  • Sehr gutes Gehäuse für den Preis, schrauben lose …

    Sehr gutes Gehäuse für den Preis, schrauben lose Montage für Laufwerke und Festplatten und Erweiterungskarten.

    Positives
    + Schrauben lose Montage
    + Komplett in schwarz auch innen
    + für den Preis gute verarbeitung
    + Schrauben lose Montage hält Bombenfest
    + Handschrauben für Deckel

    o Schrauben lose Montage für Erweiterungskarten Graka etc. muss mit klemmt, der pin muss in das Schraubenloch von der Karte rein, geht aber nur sehr schwer.

    - Deckel war leicht verbogen und schloss deswegen nicht richtig, konnte man aber leicht nachbessern.
  • Bin beindruckt schneller Versand guter Preis. Aber der …

    Bin beindruckt schneller Versand guter Preis.

    Aber der Lüfter ist wirklich bischen zu laut wie schraubt man den runter ? ;
  • Einwandfreies Produkt, einfacher Einbau.

    Einwandfreies Produkt, einfacher Einbau.
  • Bin zufrieden. Hat alles reingepasst -

    Bin zufrieden. Hat alles reingepasst -
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG