Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » PC-Audio/-Video » Internal Sound Cards » ASUS Xonar Essence ST, PCI (90-YAA0E0-0UAN00Z)

ASUS Xonar Essence ST, PCI (90-YAA0E0-0UAN00Z)

Ratings of ASUS Xonar Essence ST, PCI (90-YAA0E0-0UAN00Z)

Ratings (20)

4.64 of 5 stars

Reviews (8)

Recommendations (16)

94%
recommend this product.
  • Wer den Besten Sound will muss die Essence kaufen !

    Hallo Leute ich habe schon wirkich sehr viele Soundkarten verbaut gehabt Soundblaster Extreme Music , Asus D2, Soundblaster Z, und viele viele Mehr ! Aber ich hatte mit keiner Soundkarte so einen astreinen und klaren Sound wie mit der Essence bis jetzt ! Ich bin extremer Audio Fan und liebe es jedes einzelne Instrument schön raus zu hören, mit dieser Soundkarte ist das Extrem gelungen, ich habe all meine Cd in FLAC umgewandelt habe auch musik mit 96,192 Hz bei Eric Clapton mit 192 hz krieg ich jetzt noch immer Gänsehaut. Mann glaubt mann ist mitten im geschen. Sollte diese Soundkarte jemals sterben kauf ich sie mir sofort wieder. Was Asus hier gebaut hat ist füt mich der Absolute Wahnsinn, ich muss aber noch dazu sagen das ich einen Beyerdynamik 770Pro Kopfhörer benutze und dieser ist ja wie bekanntlich auch hammer beim klang.

    Das zubehör die schöne schwarze Tasche, das Poster und das schöne Buch in dem die Frequenzen aufgelistet sind machen echt viel her. Ich würde für diese Soundkarte auch 300€ zahlen.

    Ich Empfehle euch diese Karte mit einer HAmmer Soundgarantie im 2.0 und 2.1 bereich zu

    100%


    Lg
    Compose a comment
  • Sehr hochwertig!

    Nach langer Suche einer internen Audio-Karte für audiophile Ansprüche und dennoch mit mindestens 5.1 Kanälen bin ich vor einem halben Jahr bei der ASUS Xonar Essence PCI ST + Xonar H6 Erweiterungsmodul gelandet.
    Die Audioqualität ist für eine Consumer-Karte überragend, ich lehne mich sogar soweit aus dem Fenster, dass die Qualität locker mit diversen M-Audio und ESI Interfaces mithalten kann. Auch die Surround-Kanäle des Erweiterungsmoduls sind trotz anderem Chip/Treiber hervorragend. Ich kann ASIO unter Win7 64 sogar mit 10ms bei 24bit/96KHz nutzen!

    Die Karte kommt gut verpackt mit folgendem Zubehör:
    - 1x Mini-Klinke auf Klinke Adapter (Stereo)
    - 1x TosLink auf Mini-Plug Adapter
    - 1x Cinch auf Mini-Klinke Adapter
    - 3x Handbuch
    - 2x Poster
    - 1x Treiber-CD

    Die Installation ist denkbar einfach:
    - Karte rein
    - Lautsprecher ankabeln
    - Aktuellen Treiber von der ASUS-Website installieren
    - Einmal durchstarten

    Die Treiber bieten leider ein aus dem Consumerbereich bekanntes, furchtbares Design. Die meisten Grundfunktionen lassen sich jedoch sofort und unproblematisch justieren:
    - Lautstärke jedes Kanals (max. 7.1)
    - Samplingfrequenz (bis 192KHz)
    - Analog Out Gruppierung (Kopfhörer mit seperatem Kopfhörerverstärker, 2.0, 4.0, 5.1, 7.1, Kopfhörer Front Panel, 2.0 Front Panel)
    - SPDIF Out Signal (PCM, Dolby Digital Live)
    - 10Band EQ + Diverse Presets
    - Multiplex/Bassumleitung (Trennfrequenz 50-250Hz)
    Natürlich dürfen auch ein paar Spielereien nicht fehlen:
    - Umgebugssimulator
    - Karaokefunktion
    - Effekte für den Mikrofoneingang
    - DSP-Modi (Musik, Game, Movie, GX, Hi-Fi)

    Negativpunkte:
    - Die Einstellung der Bittiefe fehlt hier leider und muss über die Windows-Systemsteuerung durchgeführt werden.
    - Die Benutzung von VST-Plugins ist über den Treiber leider nicht möglich.


    Fazit: Herausragend!
    Auch wenn der Treiber typisch Consumer ist, spielt die Karte anstandslos professionelle Audio-Qualität. Da ich mit diverser Software (Adobe, Native Instruments) nie Probleme hatte und der Sound gewohnter Studioqualität entspricht, kann ich jedem anspruchsvollem Hörer diese Hardware nur wärmstens empfehlen.


    P.S. Ich betreibe die Karte mit Genelec 8020B, Genelec 6010A, Genelec 5040A
    Compose a comment
  • Einfach "ehrlicher" Klang

    Eine absolute Empfehlung. Klarer "ehrlicher" Klang. Und gerade mit hochohmigen Kopfhörern einfach ne Wucht. Kann diese tolle Karte nur empfehlen.
    Compose a comment
  • Brilliante Soundkarte ! Hatte bisher die Xonar D1 und …

    Brilliante Soundkarte !
    Hatte bisher die Xonar D1 und höre einen klaren Unterschied heraus , vorallem in den Höhen .
    Allerdings handelt es sich nicht um eine 5.1 Soundkarte , sondern um eine Stereo Karte .
    Außerdem sind 2 schicke Poster , eine 6,3 Klinke und ein Cinch-Adapter enthalten .
    Also eine klare Kaufempfehlung , ist ihr Geld wirklich wert !

    mfg
  • Keine Frage, eine wirklich sehr gute Soundkarte! Hatte …

    Keine Frage, eine wirklich sehr gute Soundkarte!
    Hatte zuvor nur On-Board-Sound Realtek HD. Der Unterschied ist schon absolut zu hören, wenn ich auch schon ein kleines bisschen enttäuscht war. Der Grund für diese Enttäuschung liegt vielleicht in den recht hohen Erwartungen die ich an diese Karte hatte. Letztlich komme ich noch zu dem Schluss, dass meine Kopfhörer beides Sennheiser ein weiterer Faktor für diese wenn auch vertretbare Enttäuschung sind.

    Mit diesen war der Klang selbst mit dem On-Board-Sound schon sehr sehr gut. Ich denke dass generell ein sehr guter Kopfhörer mehr ins Gewicht fällt. Ob nun mein Sennheiser PC 360 G4ME oder mein Sennheiser HD 595 - beide lieferten bereits mit dem On-Board-Chip einen klasse Sound. Wer also guten Sound haben will, sollte in erster Linie in gute Kopfhörer oder Boxen investieren. Der Unterschied von einem schon guten Sound-Chip zu einer High-End-Soundkarte fällt meiner Meinung nach dann nicht sooo ins Gewicht wie bei der Auswahl der Kopfhörer oder Boxen.

    Ich bin zwar Musiker und arbeite auch mit Sounds - vielleicht fehlt mir da aber trotzdem noch das absolute Gehör. Aber nochmal der Unterschied ist absolut vorhanden - nur eben nicht ganz so, wie ich es erwartet und gehofft hatte!

    Ansonsten ist die Karte sehr gut verarbeitet, das Einzige was mich noch stört ist ein Klacken wenn man zB von Lautsprecher auf Boxen im Kontrollpanel umschaltet. Diesen Effekt habe ich auch von anderen Besitzern im Internet bestätigt bekommen.
  • Hier ein kurzer Erfahrungsbericht zu Asus Xonar ST Ich …

    Hier ein kurzer Erfahrungsbericht zu Asus Xonar ST

    Ich habe mir die Karte gekauft weil ich zum einen mit meiner X-fi Supreme sehr unzufrieden war. Da sie zu einem keine RCA Cinch Anschlüsse besitzt was die anschaffung von Klinke-Chinch Kabeln erfordert hätte welche z.B. von Silent Wire recht teuer gewesen wären und zum zweiten im Mitten und im Bass bereicht recht bescheiden spielte.

    Aber nun zu meien erfahrungen mIt der Xonar

    Verpackung
    ordentlich gemacht, Karte gut fixiert im Kunstoff Halter nicht einfach in einer Tüte im karton
    Zusatzmaterial in kleinerm Karton innerhalb des Hauptkartons

    Inhalt
    Neben Karte,Handbuch, Treiber CD, Testreport, klinke Chinch Kabel und zwei kleinen Postern befinden sich ein 3,5 mm auf 6,3 mm Klinke sowie ein Toslink Stecker auf 3,5 mm Toslink Klinke Adapter im Paket.
    Beide Adapter sind hochwertig.

    Einbau und Treiber
    Der Einbau erfolgte völlig problemfrei auch das anschließen der optionalen H6 7.1 Karte war einfach Kabel ist bei der H6 Karte dabei.
    Die treier die ich von der Asus Page für win 7 64 bit geladen haben funktionieren einwandfrei, keine abstürze allerdings kann ich zu den 5.1, 7.1 emulationsprogrammen noch nicht viel sagen.

    Klang
    Zum Klang welcher ja zum einen immer sehr subjektiv zum anderen auch sehr von der anderen hardware abhängt möcht ich vorab bereits einmal sagen das die st im verhältnis zu x-fi supreme eine ganz andere welt darstellt.

    Ich benutze die karte hauptsächlich im stereo Bereich.
    Die Verbindung ist Analog über ein einfaches Oehlbach NF1 an einen DENON Avr 4306 mit Wharfedale Diamond 10.7.
    Der Anschluss erfolgt über den Extern in kanal so das weder Audyssy noch ingenwelche andere Software des Denon auswirkungen auf den Klang haben.

    Was einem am Klang als erstes und sehr deutlich auffält ist das Basse und Mitten wesentlich stärker vorhanden sind als bei ihrem x-fi konkurenten. Dies wird sehr deutlich bei musik der Dire Strais welche vorher einen sehr kraftlosen eindruck gemacht hat. Diese klingt nun richtig kraftvoll und lebendig.
    Des weiteren sind ganz besonders die Snarres wesentlich deutlicher wahrnehmbar.
    Ein weitere Hauptunterschied ist die Präzision und das Timing, womit ich zum ausdruck bringen will das Rythmus und Harmonie der töne wesentlich aufgeräumter und stimmiger wirken. Ingesammt wirkt das gesammte Klangbild agiler und mehr auf den Punkt gebracht.
    Etwas was mich darüberhiaus sehr beeindruckt hat ist die Räumlichkeit der Karte, Stereo klingt jetzt auch wie Stereo man kann sauber wahrnehmen wo auf der bühne etwas gespielt wurde sher schön zu merken bei Deep Purple´s Woman from Tokyo oder Hotel California von den Eagles.
    Im Grundsatz ist die Karte für Freunde von Stereo Rockmusik die richtige Wahl, der daa wandler macht seinen job wunderbar sogar besser als der vom chip her sehr ähnliche in meinem denon reciver den ich über ein optisches kabel ageschlossen habe.

    Zu den Schwächen
    Wenn man es als schwäche bezeichnen will, könnte man der karte vorwefen das sie in ganz hohen frequenzen ein wenig zu warm klingt und diese vieleicht ein wenig zurücknimmt.
    Dies ist mit aufgefallen als ich Didos Life for Rent Album zuerst über meinen Denon DVD 2930 per Denon linkDigital wiedergegeben habe und danach vom rechner aus.
    ber den den DVD klang Life vor Rent halt so einsam und klar wie die Stimmung auch sein sollte über die Xonar wärmer nicht so kristall klar.
    Ich vermute das Leute die sehr höhenfixiert sind und kristallklaren Sound bevorzugen nicht ganz zufrieden sein könnten, jedoch ist die Karte nicht unpräzise in den Höhen einfach nur eine Spur wärmer.

    Der Kopfhörerverstärker ist aller erste sahnen und klingt einfach spitze auf meinen Denon Ah-D 2000.

    Alles in Allem ist die Karte eine Emfehlung für alle die klangtechnisch mehr aus ihrem PC machen wollen, wie bei allem anderen ist vermutlich die restliche Hardware Verstärker,Boxen,Kabeleben so wichtig um ein gutes Ergebnis zu erreichen.

    Ich für meinen Teil kann sagen das ich sehr glücklich bin die Karte gekauft zu haben und ich sie nicht mehr missen wollte.

    gruß Dirk

  • Meins!

    Vor ca. zwei Stunden habe ich sie mir geholt - meine Xonar Essence ST. Sofort ausgepackt und aufgefallen ist die für Hardware recht edle Aufmachung: Ein "Audio Precision Test Report" in einem leicht cremefarbenen Heft mit goldener Kordel, zwei Poster und eine gut in's Deutsche übersetzte Kurzanleitung sind im Umfang. Ebenso ein vergoldeter 3,5mm auf 6,3mm Adapter und ein RCA auf 3,5mm Adapter waren dabei.

    Fix eingebaut und Software installiert. Das Audio Center ist sehr übersichtlich gestaltet und (im positiven Sinne) auf die Essenz reduziert. Direkt habe ich meine AKG-Kopfhörer angeschlossen und losgelegt. Wow. Mehr gibt's eigentlich nicht zu sagen, denn das was die technischen Daten ohnehin schon erzählen muss man einfach selbst gehört haben!

    Mit über 150 Euro Kaufpreis ist sie zwar keine günstige Karte, aber trotzdem jeden Cent wert. Ich bereue es absolut nicht mich für diese Karte entschieden zu haben.
    Compose a comment
  • Eigentlich gibt es nicht mehr zu sagen, als im Titel …

    Eigentlich gibt es nicht mehr zu sagen, als im Titel schon geschrieben steht.
    Endlich eine Soundkarte an die man einen Kopfhörer mit 6,3mm-Stecker z.B. AKG K701 direkt anschließen kann und die als Bonbon noch den sagenhaften Kopfhörerverstärker TI 6120A an einem BurrBrown 1792 betreibt. - Diese Kombination zu schlagen dürfte verdammt schwierig sein. Selbst ein extrem kritischer Freund konnte damit im Blindtest überzeugt werden, dass 192kHz24Bit wesentlich besser als 44,1kHz16Bit sind. - Und das am PC! Das hätte ich nie für möglich gehalten!
    Aber es ist eigentlich eine reine Stereokarte. - Die Spielereien wie DD-Live und alles andere ist für mich überflüssig. - Eine Spielerkarte ist sie wohl definitiv auch nicht.
    Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass es unter XP eine ASIO-Schicht gibt. Das ging für mich aus der Produktbeschreibung nicht hervor und macht sie noch wesentlich attraktiver.

    Also ich bereue es nicht, dass ich meine X-FI rausgeworfen habe. Sie hat zwar bei Spielen wesentlich mehr Spaß gemacht, aber sie hat sich bei Musik nie richtig neutral verhalten und bei manchen Musikstücken Einzelheiten durch Effekthascherei? verdeckt. - Ja nach bevorzugter Musikrichtung kann eine X-Fi aber besser sein. - Bevor Ihr Euch entschiedet Am besten mal Probehören ;
    Zudem ist sie zwar teuer, aber um die Klangqualität zu nutzen benötigt man Equipment, die die 150.- der Karte extrem relativieren...
    Der analoge Chinch-Ausgang ist auch sehr gut. - Da werde ich aber vielleicht noch ein bisserl mit den OPAMPs rumspielen. Aber nur weil ich Lieblings-OPAMPs habe. Ob es sich objektiv lohnt wage ich zwar zu bezweifeln, aber das ist die erste PC-Soundkarte, bei der ich das Gefühl habe, dass sich Esoterik lohnt ;
    Leider muss man aber unter Windows zuerst die alten Treiber von CD installieren und dann die neuen von der ASUS-HP installieren um die Audiosteuerung zu bekommen. - Hat mich am Anfang ein bisserl irritiert und ist das einzige Negative...


    MFG,
    John Sheppard.
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG