Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Video/Cameras/TV » Cameras & Lenses » Digital Cameras » Nikon Coolpix P90 black (VMA320E1)

Nikon Coolpix P90 black (VMA320E1)

Ratings of Nikon Coolpix P90 black (VMA320E1)

Ratings (33)

2.16 of 5 stars

Reviews (1)

Recommendations (27)

22%
recommend this product.
  • Nette Bridgekamera

    Im Vergleich z.B. zu einer Canon G10 (Canon G10 ist zwar kein Superzoom, aber ne Kamera mit ähnlich vielen Optionen zum einstellen) deutlich mehr Farbstörungen und weniger Details, aber keine schlechte Kamera (keine Kaufempfehlung Canon wegen miserablen Kundendienstes, der mehr zerstört als im Garantiefall repariert).

    Das Handling ist tadellos, einige wichtige Funktionen, wie Serienaufnahme, einige Autofokuseinstellungen und Weißabgleich sind zu tief in der Menüstruktur verschachtelt, aber man kann die Menüpunkte noch relativ leicht finden.

    Die Auslöseverzögerung ist zu theoretisch lang, wer sich aber angewöhnt hat, Motive schon mal vorab mit angetippten Auslöser anzuvisieren, wird beim Draufdrücken das Bild sofort erhalten. Die Auslöserverzögerung ist eher mechanisch bedingt, als ein typisches "Digicamproblem" (wie bei "Handykameras" - bei Nokia kann man z.B. zwischen Auslösen und Foto noch ne Runde shoppen gehen).

    Der eingebaute Blitz ist überraschend kräftig, leuchtet sogar einen kleinen Straßenabschnitt angenehm aus.

    Ich habe Testfotos innen mit Blitz, draußen mit Blitz und heute Vormittag bei Sonnenschein gemacht. Der Bildstabilisator arbeitet gut, man darf aber keine Wunder erwarten. Die Detailgenauigkeit geht bei vollem Zoom erwartungsgemäß in die Knie, man kann aber die Risse im Lack des alten Fensterrahmens in ca. 50 m Entfernung sehr genau sehen. Im Weitwinkel sind die Ränder auch nicht perfekt, etwas unscharf und etwas Farbstörungen - aber man kennt das ja von Zoomobjektiven und bei "Superzooms" wird die Situation nicht besser. Man soll halt das fertige Bild nicht zu dolle vergrößern, zum Beispiel bis zur Pixelebene, denn dann merkt man auch die "Fehler". Ich habe nur ISO 64-100 getestet, darüber macht es für mich keinen Sinn, den eingebauten CCD-Minisensor zu quälen (zur Veranschaulichung: er hat ca. die Größe eines kleinen Fingernagels, schon bei der kaum teureren SLR D60 hat der Sensor aber um wenige mm, die fehlen, fast die Größe eines herkömmlichen Diafilmes).

    Wenn man die Kamera beim Transport wackelt, schwabbelt innen der Bildstabilisator spürbar. Ob diese Mechanik längere Sportausflüge auf Ski oder Inlineskates verträgt, wird sich noch zeigen.

    Ich habe die Kamera seit gestern, wollte sie haben, bin weder begeistert, noch enttäuscht. Mit einem Sensor im DX-Format wäre die Kamera wahrscheinlich der Oberbrüller, so ist sie nur "nun ja"... Die Nikon P90 ist wohl auch nicht die schlechteste Bridgekamera...

    Ich wußte ja, was ich kaufe, warum ich mich für so eine Bridgekamera entschieden habe, und stehe auch dazu. Die D60 SLR wiegt einfach zu viel, kleinere Kompaktkameras bieten nicht die entsprechenden Einstellmöglichkeiten, die Coolpix P 6000 macht nach meinem Ermessen auch keine besseren Bilder (hat auch weniger Lichtstärke) und die Canon G10 ist von Canon, das ist dann das Problem im Problemfall.
    • gylgamesh on

      Re: Nette Bridgekamera

      Grüß Gott!

      Vielen herzlichen Dank für Ihren ausführlichen, ehrlichen und sehr informativen Testbericht.

      Ich war schon fast entschieden die P90 und keine Nikon digitale SLR zu kaufen, jedoch vergaß ich das Allerwichtigste zu vergleichen: den CCD Sensor!

      Weil ich aber im September 1999 eine Nikon F90X mit einen Nikon AK Nikkor 28-200 mm 1:3.5-5.6 plus vier original Nikon 72 mm Filter: A2-, B2-, Circular Polar und L37C (UV) dazu noch Taschen, Gurte und Zubehör im Gesamtwert von über ATS 30.000,- gekauft habe, macht es sowieso viel mehr Sinn für mich eine Nikon digital SLR zu kaufen als eine Kompakt- oder Bridgekamera.

      In meine Phantasiewelt kaufe ich die Nikon D3X um EUR 6.184,-, weil sie das Beste ist was es derzeit gibt, aber in der Realität werde ich mich wohl mit der D3000 um EUR 339,- zufrieden geben müssen.

      Die Nikon D3000 ist sicher keine schlechte Kamera um den Preis, auf jedem Fall robuster gebaut als jede Nikon Kompaktkamera, was eigentlich die wichtigste Eigenschaft für mich ist, weil ich damit Bergsteigen und Radfahren gehe.

      Das D3000 Gewicht von 485 Gramm ist eher zu leicht für mich, weil das Objektiv schon 360 Gramm wiegt und die "nackerte" F90X ohne Filter, Film, Gurt oder die benötigten vier AA Batterien bereits 755 Gram auf den Hals bringt.

      Mir wäre lieber die Kamera wäre 100 Gramm schwerer um den Objektiv besser aus zu balancieren, aber mein Hals wird sich darüber freuen.

      Ich hoffe die Nikon Preise gehen noch mal runter nach dem Weihnachtgeschäft und dann werde ich wahrscheinlich die Nikon D3000 ohne jegliches Nikon Originalzubehör (weil zu teuer) aber mit eine Kingston SDHC 16GB, Class 4 (SD4/16GB) Speicherkarte und mindestens einen Ansmann A-Nik EN-EL5 Li-Ionen-Akku (5022333) kaufen.
      Reply
    • gylgamesh on

      Re: Nette Bridgekamera

      Grüß Gott!

      Vielen herzlichen Dank für Ihren ausführlichen, ehrlichen und sehr informativen Testbericht.

      Ich war schon fast entschieden die P90 und keine Nikon digitale SLR zu kaufen, jedoch vergaß ich das Allerwichtigste zu vergleichen: den CCD Sensor!

      Weil ich aber im September 1999 eine Nikon F90X mit einen Nikon AK Nikkor 28-200 mm 1:3.5-5.6 plus vier original Nikon 72 mm Filter: A2-, B2-, Circular Polar und L37C (UV) dazu noch Taschen, Gurte und Zubehör im Gesamtwert von über ATS 30.000,- gekauft habe, macht es sowieso viel mehr Sinn für mich eine Nikon digital SLR zu kaufen als eine Kompakt- oder Bridgekamera.

      In meine Phantasiewelt kaufe ich die Nikon D3X um EUR 6.184,- weil sie das Beste ist was es derzeit gibt, aber in der Realität werde ich mich wohl mit der D3000 um EUR 339,- zufrieden geben müssen.

      Die Nikon D3000 ist sicher keine schlechte Kamera um den Preis, auf jedem Fall robuster gebaut als jede Nikon Kompaktkamera, was eigentlich die wichtigste Eigenschaft für mich ist, weil ich damit Bergsteigen und Radfahren gehe.

      Das D3000 Gewicht von 485 Gramm ist eher zu leicht für mich, weil das Objektiv schon 360 Gramm wiegt und die "nackerte" F90X ohne Filter, Film, Gurt oder die benötigten vier AA Batterien bereits 755 Gram auf den Hals bringt.

      Mir wäre lieber die Kamera wäre 100 Gramm schwerer um den Objektiv besser aus zu balancieren, aber mein Hals wird sich darüber freuen.

      Ich hoffe die Nikon Preise gehen noch mal runter nach dem Weihnachtgeschäft und dann werde ich wahrscheinlich die Nikon D3000 ohne jegliches Nikon Originalzubehör (weil zu teuer) aber mit eine Kingston SDHC 16GB, Class 4 (SD4/16GB) Speicherkarte und mindestens einen Ansmann A-Nik EN-EL5 Li-Ionen-Akku (5022333) kaufen.
      Reply
    • gylgamesh on

      Re: Nette Bridgekamera

      Grüß Gott!

      Vielen herzlichen Dank für Ihren ausführlichen, ehrlichen und sehr informativen Testbericht.

      Ich war schon fast entschieden die P90 und keine Nikon digitale SLR zu kaufen, jedoch vergaß ich das Allerwichtigste zu vergleichen: den CCD Sensor!

      Weil ich aber im September 1999 eine Nikon F90X mit einen Nikon AK Nikkor 28-200 mm 1:3.5-5.6 plus vier original Nikon 72 mm Filter: A2-, B2-, Circular Polar und L37C (UV) dazu noch Taschen, Gurte und Zubehör im Gesamtwert von über ATS 30.000,- gekauft habe, macht es sowieso viel mehr Sinn für mich eine Nikon digital SLR zu kaufen als eine Kompakt- oder Bridgekamera.

      In meine Phantasiewelt kaufe ich die Nikon D3X um EUR 6.184,- weil sie das Beste ist was es derzeit gibt, aber in der Realität werde ich mich wohl mit der D3000 um EUR 339,- zufrieden geben müssen.

      Die Nikon D3000 ist sicher keine schlechte Kamera um den Preis, auf jedem Fall robuster gebaut als jede Nikon Kompaktkamera, was eigentlich die wichtigste Eigenschaft für mich ist, weil ich damit Bergsteigen und Radfahren gehe.

      Das D3000 Gewicht von 485 Gramm ist eher zu leicht für mich, weil das Objektiv schon 360 Gramm wiegt und die "nackerte" F90X ohne Filter, Film, Gurt oder die benötigten vier AA Batterien bereits 755 Gram auf den Hals bringt.

      Mir wäre lieber die Kamera wäre 100 Gramm schwerer um den Objektiv besser aus zu balancieren, aber mein Hals wird sich darüber freuen.

      Ich hoffe die Nikon Preise gehen noch mal runter nach dem Weihnachtgeschäft und dann werde ich wahrscheinlich die Nikon D3000 ohne jegliches Nikon Originalzubehör (weil zu teuer) aber mit eine Kingston SDHC 16GB, Class 4 (SD4/16GB) Speicherkarte um EUR 27,18 und mindestens einen Ansmann A-Nik EN-EL5 Li-Ionen-Akku (5022333) Reserveakku um EUR 10,40 kaufen.
      Reply
    • gylgamesh on

      Re: Nette Bridgekamera

      Grüß Gott!

      Vielen herzlichen Dank für Ihren ausführlichen, ehrlichen und sehr informativen Testbericht.

      Ich war schon fast entschieden die P90 und keine Nikon digitale SLR zu kaufen, jedoch vergaß ich das Allerwichtigste zu vergleichen: den CCD Sensor!

      Weil ich aber im September 1999 eine Nikon F90X mit einen Nikon AK Nikkor 28-200 mm 1:3.5-5.6 plus vier original Nikon 72 mm Filter: A2-, B2-, Circular Polar und L37C (UV), das damalige beste Blitzgerät Nikon Speedlight SB-28 plus Nikon SD-8A Batteriemagazin für 8 AA Batterien dazu noch Taschen, Gurte und Zubehör im Gesamtwert von über ATS 30.000,- gekauft habe, macht es sowieso viel mehr Sinn für mich eine Nikon digital SLR zu kaufen als eine Kompakt- oder Bridgekamera.

      In meine Phantasiewelt kaufe ich die Nikon D3X um EUR 6.184,- weil sie das Beste ist was es derzeit gibt, aber in der Realität werde ich mich wohl mit der D3000 um EUR 339,- zufrieden geben müssen.

      Die Nikon D3000 ist sicher keine schlechte Kamera um den Preis, auf jedem Fall robuster gebaut als jede Nikon Kompaktkamera, was eigentlich die wichtigste Eigenschaft für mich ist, weil ich damit Bergsteigen und Radfahren gehe.

      Das D3000 Gewicht von 485 Gramm ist eher zu leicht für mich, weil das Objektiv schon 360 Gramm wiegt und die "nackerte" F90X ohne Filter, Film, Gurt oder die benötigten vier AA Batterien bereits 755 Gram auf den Hals bringt.

      Mir wäre lieber die Kamera wäre 100 Gramm schwerer um den Objektiv besser aus zu balancieren, aber mein Hals wird sich darüber freuen.

      Ich hoffe die Nikon Preise gehen noch mal runter nach dem Weihnachtgeschäft und dann werde ich wahrscheinlich die Nikon D3000 ohne jegliches Nikon Originalzubehör (weil zu teuer) aber mit eine Kingston SDHC 16GB, Class 4 (SD4/16GB) Speicherkarte um EUR 27,18 und mindestens einen Ansmann A-Nik EN-EL5 Li-Ionen-Akku (5022333) Reserveakku um EUR 10,40 kaufen.
      Reply
    • gylgamesh on

      Re: Nette Bridgekamera

      Grüß Gott!

      Vielen herzlichen Dank für Ihren ausführlichen, ehrlichen und sehr informativen Testbericht.

      Ich war schon fast entschieden die P90 und keine Nikon digitale SLR zu kaufen, jedoch vergaß ich das Allerwichtigste zu vergleichen: den CCD Sensor!

      Weil ich aber im September 1999 eine Nikon F90X mit einen Nikon AF Nikkor 28-200 mm 1:3.5-5.6 plus vier original Nikon 72 mm Filter: A2-, B2-, Circular Polar und L37C (UV), das damalige beste Blitzgerät Nikon Speedlight SB-28 plus Nikon SD-8A Batteriemagazin für 8 AA Batterien dazu noch Taschen, Gurte und Zubehör im Gesamtwert von über ATS 30.000,- gekauft habe, macht es sowieso viel mehr Sinn für mich eine Nikon digital SLR zu kaufen als eine Kompakt- oder Bridgekamera.

      In meine Phantasiewelt kaufe ich die Nikon D3X um EUR 6.184,- weil sie das Beste ist was es derzeit gibt, aber in der Realität werde ich mich wohl mit der D3000 um EUR 339,- zufrieden geben müssen.

      Die Nikon D3000 ist sicher keine schlechte Kamera um den Preis, auf jedem Fall robuster gebaut als jede Nikon Kompaktkamera, was eigentlich die wichtigste Eigenschaft für mich ist, weil ich damit Bergsteigen und Radfahren gehe.

      Das D3000 Gewicht von 485 Gramm ist eher zu leicht für mich, weil das Objektiv schon 360 Gramm wiegt und die "nackerte" F90X ohne Filter, Film, Gurt oder die benötigten vier AA Batterien bereits 755 Gram auf den Hals bringt.

      Mir wäre lieber die Kamera wäre 100 Gramm schwerer um den Objektiv besser aus zu balancieren, aber mein Hals wird sich darüber freuen.

      Ich hoffe die Nikon Preise gehen noch mal runter nach dem Weihnachtgeschäft und dann werde ich wahrscheinlich die Nikon D3000 ohne jegliches Nikon Originalzubehör (weil zu teuer) aber mit eine Kingston SDHC 16GB, Class 4 (SD4/16GB) Speicherkarte um EUR 27,18 und mindestens einen Ansmann A-Nik EN-EL5 Li-Ionen-Akku (5022333) Reserveakku um EUR 10,40 kaufen.
      Reply
    • Hel Jo on

      Re: Nette Bridgekamera

      . . voll getäuscht, . . voll enttäuscht

      wunderbar die Möglichkeit mit diesen Massen 12 Megapixel zu verwalten, mit „Augen auf“ und „Lächelautomatik“, . zu begeistern, . . einen 24 fachen Zoom betätigen zu können, . . bis über 6.000 ASA Licht zu verwalten, . . auf einem 3 Zoll schwenkbaren Monitor das festzuhaltende auch sehen zu können, . . wenn andererseits all diese und noch viele technische Möglichkeiten mehr (für Karin Schiele – kann auch 16 x 9) . . zu solch einem Ergebnis führen, wie ich es abgebildet habe . .

      . . ich habe herumexperimentiert, . . noch und noch getestet, . . dachte, dass kann doch nicht sein, . . ein Produkt dieser Marke, mit einem der Massen schlechten Ergebnis, . . doch seht doch selbst, . . bei fast allen bisher nicht eingestellten, gefertigten Foto's, zu wenig Kontrast, die Farben „zuckerlfärbig“, . . die hellen Stellen überzogen, im Zoombereich von ungefähr 300 bis 600 mm zunehmend unscharf werdend, . . aber das Böseste, sind die bereits in der normalen Aufnahme sichtbaren „Farbkanten“ . . rechts rot und links grün, . . die bei billigen Optiken in Randunschärfen zu sehen sind, . . zuerst dachte ich, meine Einstellungen wären falsch, wären störend gewesen, hätten dazu geführt, . . als mich aber ein mir gut Bekannter, dem ich von meiner Absicht die P90 zu kaufen und er auch eine solche erstanden hat, anrief und wir uns fast gleichzeitig unsere Wahrnehmungen mitteilten, war mir klar, . . ich habe mich in dieser Coolpix P90 vom Namen, den durchaus begeisternden technischen Daten und den Neuigkeiten täuschen lassen . . sie ist dem Preis entsprechend, . . eine „billige“ Kamera, . . die nicht mehr kann, als sie eben kostet . .

      . . als „Verwender“ von Sony A100, A700, aber auch der Kamera’s von Panasonic, der Lumix LX2, der Lumix FZ18 (auch RAW) und der Lumix FZ28 (auch RAW), . . welche allesamt fantastische Geräte, die weit mehr können als sie kosten, hatte ich vermutet, dass Nikon die Chance wahrnimmt und mit der P90 eine Kamera auf den Markt bringt, welche den vorgenannten einiges voraus hat. Meine Begeisterung mit dem 16. Foto, welches ich in die „fotocommunity.de“ gestellt habe . . und vor allem Eure Reaktionen, welche sich durchaus erfreut anhörten, sind Anlass Euch vor meiner letztlich zustande gekommenen Überzeugung Mitteilung zu machen. Wer die Absicht hat sich diese Kamera zu kaufen, tut dies ohne meine Empfehlung, . . ich habe mein Exemplar Montag zurück geben . . und wer sich trotzdem zum Kauf einer solchen entschliesst, sollte sie vorerst testen, ob sie den in sie gesetzten Erwartungen entspricht. Es könnte ja auch sein, dass ich auf Grund der sehr guten Erfahrungen mit meinen „Lumixen“ verwöhnt, von dieser Coolpix P90 zu viel verlangt habe.

      . . auf Grund meiner Tätigkeit als Promotor, der ich bis zum heutigen Tag die Menschen welche sich an mich gewandt haben, mit eigenen Erkenntnissen informiert und, . . was wesentlich ist, nicht enttäuscht habe, auch zu aller Anfang von der „P90“ begeistert war, sehe ich mich zu diesem Vorgehen veranlasst . .

      . . „allzeit, . . gut Licht“ . .
      :-(
      Reply
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG