Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » Hard Drives & SSDs » Enclosures » Drobo, 3.5", USB-A 2.0/FireWire 800

Drobo, 3.5", USB-A 2.0/FireWire 800

Ratings of Drobo, 3.5", USB-A 2.0/FireWire 800

Ratings (8)

3.70 of 5 stars

Reviews (4)

Recommendations (7)

71%
recommend this product.
  • Nach 3 Jahren kann ich nur sagen: Super!

    Ich benutze meinen Drobo jetzt schon seit 3 Jahren. Es sind 4 x 1 TB-Platten drinnen und ich hab bis jetzt keine Probleme damit gehabt.
    Das System läuft 24 Stunden am Tag und alle 15 Minuten schaltet sich der Lüfter mal kurz ein. Wenn längere Zeit nicht zugegriffen wird, fährt der Drobo die Platten in den Standby.
    Ich kopiere jeden Tag Daten auf den und vom Drobo. Ich weiß nicht wie viele Firmware-Updates und Dashboard-Updates ich schon aufgespielt habe und alles immer ohne Probleme. Gleichzeitig mit meinem habe ich noch ein zweites Gerät für meine Frau gekauft und eine Bekannte nützt einen dritten für ihre Geschäftsdaten. Alle laufen seit 3 Jahren problemlos. Bis jetzt ist weder eine Platte ausgefallen, noch etwas überhitzt oder sonst etwas.
    Das Laufwerk ist nicht partioniert (was nicht empfohlen wird) sondern beherbergt nur Ordner mit Inhalten. Es läuft bei uns allen einwandfrei seit Mac OS X 10.5, 10.6 und jetzt auch mit 10.7!
    In der gleichen Zeit sind mir 2 externe WD MyBook-Platten ausgefallen.
    Compose a comment
  • Warnung vor der Drobo!

    Unverantwortlich!
    Ich finde es unverantwortlich für die Drobo hier eine Empfehlung auszusprechen. Es ist allgemein im Netz bekannt, dass die Drobo bei einer Kapazitätsauslastung des Speicherplatzes von 75% und mehr unbenutzbar wird. Sie zerstört Festplatten und rein mechanisch ist das Gehäuse allerbilligster Machart "made in china". Die Festplatten sitzen so dicht aufeinander, dass der Lüfter ständig läuft. Sie hat keinen An/Aus- Schalter und nach jedem Runterfahren dauert es 1-2 Tage, abhängig von der Größe der Platten, bis die Überprüfung beendet ist. Suchworteingabe: "The dark side of drobo".
    Hiermit sei eine klare Warnung ausgesprochen: Drobo ist echter Schrott. Alle, die etwas anderes behaupten haben noch keine Langzeiterfahrung. Ich könnte nach ausgiebeigen Test und einer Benutzung von mehr als 2 Jahren hier ein ganzes Buch schreiben...Finger weg!
    Compose a comment
  • Ich habe meinen Drobo! Zugegeben er ist teuer!ABER …

    Ich habe meinen Drobo! Zugegeben er ist teuer!ABER meiner Meinung nach sein Geld wert.
    Aktuell betreibe ich den Drobo an meiner Airport Extreme Basisstation.
    Verbaut habe ich zwei 1,5tb Western Digital Caviar Green Festplatten. Ich lagere auf dem Drobo meine komplette Musik, die ich dann via Wlan über Itunes abspiele!
    ber Datendurchsätze und technischen kram, kann ich nix sagen.Bei mir läufts jedenfalls ohne Problem. Es ruckelt nix bei der Musikwiedergabe.
    Das Setup des Drobo war sehr einfach, das hab ich zuerst direkt an meinem Macbook via USB gemacht um ihn dann später an die Extreme anzuschalten.

    Man sollte jedoch beachten, dass man durch die Spiegelung der Festplatten speicherplatz verliert. Ich erwähne, dass nur falls sich jemand damit nicht so ganz genau auskennt. In meinem Fall habe ich zwei 1,5tb 3TB , da Drobo aber die Daten spiegelt, bleiben nur weniger als 1,5tb für die wirkliche Nutzung.... Aud der Seite von Data Robotics gibt es einen Capacity Calculator, da kann man sehen was man wirklich für die Datennutzung über hat, wenn man Festplatten verbaut. Dafür hat man immer seine Daten sicher.
    Soll heissen fällt eine Festplatte aus, wird dies mit einem roten Licht direkt am Drobo angezeigt. Die platte kann nun ersetzt werden und die Daten sind nicht verloren.


    Interessant ist auch, das man jede Festplatte, jeden Herstellers, jeder Größe im Drobo verwenden kann.


    Ich bin überzeugt!
  • ok

    Hi,
    wichtig für mich war eine bessere Datensicherheit. Drobo ist ein sehr kleines Gehäuse. Die Funktionen sind sehr einfach gehalten oder automatisiert. Festplatten lassen sich in unterschiedlicher Größe einsetzen, ohne das es Probleme gibt. An der Farbe der Anzeigen lassen sich die Auslastungen der Festplatten erkennen. In Drobo verwende ich gerade 3 Festplatten und werde nach bedarf noch eine dazu kaufen. Ich bin zufrieden nur der Preis war etwas hoch. Drobo wird jetzt 24/7 bei mir laufen. Das BackupSystem benutze ich unter MacOsX 10.5 mit der Software(sehr übersichtlich) die mitgeliefert wurde. Meine Erfahrungen werde ich in einem Jahr nochmal kurz am Text anhängen.
    cu
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG