Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » Motherboards » AMD Socket old » Gigabyte GA-MA78GM-S2H, 780G

Gigabyte GA-MA78GM-S2H, 780G

Ratings of Gigabyte GA-MA78GM-S2H, 780G

Ratings (248)

4.47 of 5 stars

Recommendations (235)

85%
recommend this product.
  • Naja

    Ich habe dieses Board seit paar Monaten und muss sagen würde es mir nicht noch einmal kaufen, weil es sehr ich damit eine sehr lange Boot dauer habe mit XP64 um die 1min5s und das mit relativ guter Hardware AMD 945, HD502HJ, 5GB RAM....

    Sonst ist das Board an sich nicht so schlecht, SATA Anschlüsse sind an der falschen Position wenn man ne tiefe Graka hat stören die SATA Kabel dann...

    Bios Einstellungen zwecks OC sind gut vorhanden man kann aber leider die CPU nicht untervolten sowie RAM usw... überall nur Volt erhöhen.
    Compose a comment
  • Klare Empfehlung

    Hab das Motherboard für meinen HTPC genommen.

    Kann es nur empfehlen es spielt problemlos 1080p ab mit der richtigen Hardware beschleunigung bei einer CPU last von nur 15%.

    Verbaute CPU: AMD Athlon X2 BE-2350, 2x 2.10GHz

    Kann und werde es auch immer wieder weiter empfehlen.

    von mir dafür 5 Sterne
    Compose a comment
  • Stabilitätsprbrobleme

    hab das Teil jetzt seit ca. 5 Monaten im Einsatz
    es läuft zwar so ganz gut, aber hier und da hat es doch ein paar Stabilitätsprobleme.

    Betreibe es mit einer 4850, X2 5600, Kingston 4GB Kit, Enermax Pro82 425 und Vista 64 SP1
    Hier und da kommt es mal vor, dass wenn man Applikationen (z.B. Windowsbildvorschau, Photoshop) über's X schließt, es zum Reebot des Systems kommt. Schließt man die Anwendungen hingegen übers Menü passiert nix bzw. die Applikation wird ordnungsgemäß geschlossen. Bei meinem Kollegen ist es sogar noch extremer, er musste Aero abschalten, da es sonst am Ende von Videos (egal ob MP oder VLC) zum Reboot kam.

    Hatte erst gedacht, das Netzteil hält Peaks nicht aus, aber bei 600W gabs die gleichen Effekte. Genauso bei Verwendung der OnBoard Graka bzw. nur einem RAM Modul.

    Weiters habe ich festgestellt, dass da Board den RAM "overvoltet". Obwohl Ram-Slots als auch die Kingston Module (KVR800 aus Kompatibilitätsliste) mit 1.8V spezifiziert sind, werden sie mit 1,95V betrieben. Das Bios bietet keine Möglichkeit den Wert zu fixieren, nur "normal" (was 1,8 entsprechen sollte) bzw. +0.1, +0.2, +0.3. Auch Modifikationen mit Tools haben keine Auswirkungen.

    Stromspar hin Stromspar her, bei Instabilität nützt leider alles nix.
    • Canadien on

      Re: Stabilitätsprbrobleme

      Kann ich nicht bestätigen.
      Ich nutze zwar nur die Onboard-Grafik, da das Board im Arbeitsrechner steckt, der läuft aber mit voll belegten RAM-Slots (4x2GB Mushkin 4-4-4-12) seit mehreren Wochen am Stück problemlos. Dass die Module etwas mehr Spannung abkriegen, ist wohl bei allen so, wurde auch schon in den ersten Reviews erwähnt.
      Reply
    • hdd_22 on

      Re: Stabilitätsprbrobleme

      Das hört sich nach einem Defekt des Boards an!

      Ich hatte mir das "GA-MA790X-UD4P" gekauft, da ich mein altes Board "GA-MA790FX-DS5" eingeschickt hatte (LAN-OnBoard defekt).

      Bei der Neuinstallation von XP PRO SP3 ist mir nach dem Installieren der Grafikkarte (Sapphire Radeon 4830) immer der Monitor ausgegangen.

      Ich vermute, das die Spannungsregelung ein Problem hat, die 12V und 5V stabil zu halten.

      Im alten Board laufen jetzt alle Komponenten Phenom II X3 720; Sapphire Radeon 4830 und G.Skill F2-6400CL4D-2GBHK Speicher einwandfrei mit einem BeQuiet Dark Power 550.

      habe das neue Board zurück geschickt.

      Gruß
      hdd_22
      Reply
    Compose a comment
  • Immer besser

    Habe jetzt bereits das dritte Board dieser Gattung verbaut (REV 1.0, 1.1, 2.1) - mit jeder Revision wird das Ding besser.

    Support von CPUs bis 140W TDP, sogar AM3 Unterstützung - auch rückwirkend für ältere Revisionen.

    Mittlerweile echt guter Kühler auf der Northbridge (der flache der Rev 1 wurde doch recht warm).
    USB Header bis zum Abwinken und sogar noch nen Parallelport als Header onboard.
    Leider noch immer ungünstig positionierte SATA Ports.
    Schon normal lange Grafikkarten kollidieren mit angebrachten Steckern.

    Habe aber bisher immer die Onboard-VGA genutzt, da hauptsächlich in Büro- oder Fernseh-PC verbaut.
    • TawaNo2 on

      Re: Immer besser


      Und ja, die Treiber sind recht komisch.In Firefox/Seamonkey ruckeln
      Flash-Inhalte, im IE ist alles Bombe.Da bockt Ati ein bisschen.


      Hi, also das ati mit dem firefox "bockt", kann ich nicht ganz nachvollziehen.
      ..persönlich habe ich dieses board, in verbindung mit dem original-treiber auf cd, oder die aktuellsten treiber auf der ati-homepage(9.1-9.2), am laufen gehabt, und keinerlei probleme mit dem firefox(3.0.x), weder mit flash noch anderer plug-ins, sei es java oder divx, feststellen können.

      evtl. kommt es auf die reihenfolge an, persönlich installiere ich zuerst den firefox, und dann die plug-ins. aber das ist vielleicht geschmackssache.....ich denke, dass flash-inhalte bei dir rucklen, wird andere ursachen haben, und nicht an der verbauten ati onboard-karte liegen...

      ..ansonsten natürlich ein wirklich brauchbares board, meines läuft in verbindung mit einem 5050e, 4gb ocz, 24h als office/internet-pc...

      gruß..:)
      Reply
    Compose a comment
  • super P/L-Verhältnis

    Ich habe das Board (Rev. 1.1) seit knapp 6 Monaten in Betrieb. Ich bin sehr zufrieden, weil es mich gerademal 61,40€ gekostet hat und stabil läuft.
    Die onBoard-Graka nutze ich nicht, weshalb ich zu den vielen negativen Meinungen nichts sagen kann.
    Es freut mich auch der sehr gute onBoard-Soundchip der für den "normalen" Musikhörer mehr als ausreichend ist.
    Compose a comment
  • Astreines Board

    Hab mir das Board vor gut drei Monaten gekauft um meinen alten Rechner upzugraden und bin damit sehr zufrieden.
    Das Gigabyte-Board empfahl sich, weil es zwei Monitoranschlüsse (und HDMI) besitzt und ich so vorerst auch ohne Grafikkarte meine beiden Monitore anschließen könnte. Leider verwendet der DVI-Anschluss "DVI-I" und nicht "DVI-D", deshalb funktioniert der DVI-Ausgang mit meiner Röhre nicht. Für mich ein kleiner Minuspunkt.

    Ansonsten macht mir das Board im Betrieb einen wirklich sehr guten Eindruck. Im BIOS findet man einen Menüpunkt (M.I.T - Motherboard Intelligent Tweaker) , mit dem man das Board komfortabel übertakten könnte. Durch das neuste BIOS-Update, dass sich bequem über @BIOS herunterladen und aufspielen lässt, wirkt das Board sogar noch etwas Flotter.

    Ich habe darüber nachgedacht, die GPU zu ubertakten, um etwas mehr Grafikleistung herauszuholen. Zwar fand ich heraus, dass dies gut funktionieren soll und ca. 20% mehr Leistung erbringen sollte, allerdings scheint Gigabyte mit dem Temperaturfühler geschlampt zu haben, sodass dieser laut diverser Software schon im Idle stets über 85°C anzeigt.

    Das spielen älterer Games mit der onboard HD3200 läuft bei mir nach einigem Tweaks auf mittleren Grafikeinstellungen sauber und flüssig, an neue Spiele wie GTA4 sollte damit allerdings nicht gedacht werden.
    Compose a comment
  • Digitaler Ausgang (SPDIF Out) bringt keinen Output.

    Weder unter Linux, noch unter Windows habe ich über den digitalen Audioausgang (Spdif out) irgend einen Ton bekommen.

    Egal mit welchem Teiber, nichts ging.
    • oXPLoiT on
      Re: Digitaler Ausgang (SPDIF Out) bringt keinen Output.
    • oXPLoiT on

      Re: Digitaler Ausgang (SPDIF Out) bringt keinen Output.

      Also ich habe selbiges Board und erst vorhin mein Z5500 Digital über S/PDIF
      angeschlossen - funktionierte sofort! (Windows XP SP3 + Von allen Komponenten neuste Treiber)

      Evtl mal deinen Soundausgang auf "Realtek HD Audio Out" stellen - dann "muss" es eigentlich klappen...

      Gruß
      oXPLoiT
      Reply
    Compose a comment
  • Würde es nicht nochmal Kaufen.

    Hallo,

    hab mir das Board kurz nach dem Release gekauft und möchte euch vor dem Kauf warnen.

    Das Board taugt für HTPCs eigentlich kaum, ausser man hat ein Bluray laufwerk. Sonst ist es Mist!

    Die Hardwarebeschleunigung funktioniert nur auf dem Main Display, d.h. wenn der Plasma nur der Secondary Monitor ist, könnt ihr das schonmal knicken. Dazu kommt, dass nur ganz bestimmte codierte Sachen mit der DXVA(Hardwarebeschleunigung) funktionieren, und das sind meistens nur original Blurays. Wenn hier der ein oder andere meint, man könne jegliche h.264 bzw video file mit DXVA support abspielen dann täuscht er sich gewaltig(und das wird überall totgeschwiegen oder nicht erwähnt!!!!!) Nach meiner Erfahrung funktionieren vielleicht 15% der gängigen HD-Files. Aber was bringts wenn man den Plasma nicht als einzigen display hat: NICHTS, funktioniert ja eh nicht.

    Dazu kommt das der ATI Treiber der allerletzte Dreck ist: Overscan kann er nicht(Jedenfalls nicht bei dem Board und den Treibern die man dazu runterladen kann.) Dazu kommt, dass es passieren kann, dass wenn man ausversehen den offiziellen ATI Treiber runterlädt und installiert und nicht den von Gigabyte man den PC Neu aufsetzen darf da man ihn nicht mehr richtig booten kann.(sofort bluescreen, selbst wiederherstellung half nicht. mehrfach passiert und probiert, auch bei Freund.) Vielleicht ist das mit den aktuellen ATI Treibern nicht mehr so, ich wills jedenfalls nich testen. Dazu kommt, dass die Treiber mit 24p totale probleme haben und man nur mit biegen und brechen und mit ein bisschen glück ein richtiges 24hz signal rausbekommt.

    Naja, da halt die Ati treiber nichts taugen hab ich mir eine Nvidia GraKa geholt. Allerdings war der einbau echt spaßig. Das Mainboard is so schlecht konzepiert, dass die Sata anschlüsse direkt unter dem Graka Endstück liegen und man so schon 2-3 nicht mehr richtig benutzen kann, vll mit biegen und brechen. Dazu kommt, dass bei der 2-Slot Graka selbst der 3te PCI Slot fast überdeckt wird. Meine TV Karte hat ungefähr 2mm platz zum graka Kühler. Also z.b. eine Videoschnittkarte oder so würde schon nicht mehr reinpassen.

    Wenn ich in nächster zeit ein gutes ATX!! board mit nvidia gpu entdecke werde ich das alte verbannen. War auch definitiv mein letztes mATX, ist einfach viel zu eng alles.
    • mosher on

      Re: Würde es nicht nochmal Kaufen.

      Hi,
      die Hardwarebeschleunigung wird wenn, dann überhaupt nur von einer Videoabspiel-Software verwendet - ob diese benutzt wird, darauf hat das Mainboard und seine Treiber überhaupt keinen Einfluss. Das Abspielen jeglichen HD-Materials läuft z.B. mit PowerDVD auf diesem Mainboard reibunglos und ohne jegliche Performanceprobleme.
      Gruß,
      Mosher
      Reply
    • zurf51 on

      Re: Würde es nicht nochmal Kaufen.

      Hallo,

      welche graka hasd du da reingesteckt?
      Reply
    Compose a comment
  • gut

    ich habe gehört, dass ein neues Board draussen sein soll mit der rev. 2.0
    • magog96 on

      Re: gut

      Korrekt die Rev 2.0 ist draussen. Ich habe mich etwas geärgert da ich das Rev 1.1 Board erst seit knapp 5 Wochen habe und noch hätte warten können, wenn ich denn gewusst hätte das so schnell nach der Rev. 1.1 die 2.0 folgt.
      Ist ja immer das gleiche... :-|

      Das Hauptproblem wird wohl sein das Gigabyte den BIOS Support für die Rev. 1.x wie eine heisse Kartoffel fallen lässt (genau wie die Konkurrenz).

      Die neue Revision unterstützt wohl ein paar schnellere CPUs, die mit dem 4000 MHz HyperTransport. Dazu gehören der Phenom X4 9850 (125W TDP) und 9950 (die 125W und 140W TDP Version). Ansonsten scheinen sich die Änderungen in Grenzen zu halten. Solange man nicht beabsichtigt solche CPUs zu verbauen wird man wohl mit der Rev 1.x leben können.

      Hier die CPU-Liste für die Rev 2.0:
      http://www.gigabyte.de/Support/Motherboard/CPUSupport_Model.aspx?ProductID=3668

      Hier die CPU-Liste für die Rev 1.0 und 1.1:
      http://www.gigabyte.de/Support/Motherboard/CPUSupport_Model.aspx?ProductID=2705

      Reply
    Compose a comment
  • kleiner Nachtrag

    Beim 2. Board (nun eine Rev. 1.1) sind mir noch ein paar negative Kleinigkeiten aufgefallen:

    - Mit einem Phenom bestückt, lässt sich die CPU nicht undervolten. Hoffentlich ändern zukünftige BIOS-Versionen dieses Verhalten.
    - Der maximale Referenztakt liegt sowohl mit einem Athlon X2 4850e als auch einem Phenom X3 8750 bei knappen 240 MHz, zumindest solange die IGP aktiviert ist, danach treten bei beiden PCs Pixelfehler auf, egal wie langsam Speicher und Northbridge/HT getaktet sind.

    Ansonsten Top-Board.
    Compose a comment
  • Ausgezeichnet!

    Sehr gutes Motherboard, mit sehr guter Ausstattung, sehr gutes Layout und das zu einem passenden Preis.

    Das einzige negative das ich zu berichten weiß: bei den 780G boards gibt es leider überall Probleme mit dem auslesen der SMART Daten von SATA Festplatten wenn der Controller im AHCI Modus betrieben wird.
    Compose a comment
  • Preis/Leistungsknüller

    Das ist das erste Mainboard wo ich bei der Onboardgrafikkarte (OBGK) nicht meckern kann!

    1. OBGK unterstützt DX10
    2. Call of Duty lässt sich auf 1280x1024 (niedrige Details) (meiner Meinung nach) spielen
    3. kommt man mit der Grafikleistung nicht mehr aus, steckt man eine weiter dazu (muss ATI Crossfire können + Vista) und die OBGK und die dazugesteckte arbeiten zusammen und bringen mehr Grafikpower
    4. es können bis zu vier Monitore angeschlossen werden wenn man eine weiter Grafikkarte einbaut hat
    (okay das braucht man eigentlich nicht)

    Energeiverbrauch mit einem X2 5600+
    Leerlauf: 90W !!!

    Last (Call of Duty 4): ca. 140W
    Compose a comment
  • super board

    ich habe dieses board seit einer woche und ich muss sagen das ich sehr zufrieden bin.für diese preisklasse glaube ich nicht das es ein besseres gibt.also von mir 5 von 5 sternen
    Compose a comment
  • Jetzt endlich die Version 1.1 draussen

    wesentliche HW-Bereinigungen vorgenommen, wie größerer Chipsatzkühler, booten vom USB Stick funktioniert endlich Bios ist dasselbe wie Rev. 1.0 (f5)
    Compose a comment
  • für "hin und wieder" Gamer geeignet

    Mit der Onboardgrafikkarte lässt sich sogar Call of Duty 4 auf niedrigen details und Drakensang auf mittleren Details spielen.
    Klasse!
    Compose a comment
  • einfach klasse

    Für meine HTPC Lösung hab ich wieder mal ein Gigabyte genommen. Die Ausstattung ist super. VGA, DVI, HDMI, 7.1 Sound + optischer ausgang. Die Anschlusse auf dem MB selbst sind auch wunderbar angeordnet. Sehr schön sind die 5 SATA plätze + eSATA. So kann ich den HTPC sehr schön mit 3HDDs + 1DVD laufwerk ausstatten und eine schnell auf externe Platten mit eSATA zugreifen. Die Leistung des IGP ist klasse. Volle Vid-Beschleunigung. So kann man HD genießen ;)
    Compose a comment
  • Perfektes Mediacenter

    Ein Mainboard mit allen Annehmlichkeiten! VGA, DVI, HDMI und optischer Audioausgang!
    Compose a comment
  • absolut zufrieden

    Wieder absolut zufrieden mit einem Gigabyte-Mainboard. Zukunftssichere Anschlussmöglichkeiten, gutes Layout, super BIOS-Setup (Strg+F1 im Hauptmenü drücken, um an weitere Optionen wie Speichertimings zu kommen), guter BIOS-Support (der IGP ist nun theoretisch auf 400% übertaktbar ;)).
    Kann die Probleme einiger weniger hier nicht bestätigen: Ethernet-Chip sowie Cool & Quiet funktionieren natürlich einwandfrei.
    Compose a comment
  • Gutes Board für HTPCs :)

    Moin.

    Habe das Board für eine Aufrüstung meines HTPCs gekauft.
    Voraussetzung war: Anschlussvielfalt, HD-Beschleunigung, geringer Stromverbrauch.

    Zusammen mit einem X2 4450e und 2x1GB MDT RAM sowie 80GB 2,5" HDD beträgt der Leerlaufverbrauch mit einem recht alten Netzteil 43W - sicher noch optimierbar mit anderen Netzteilen.
    1080p bei <30% CPU Last ist i.O.

    HDMI, DVI, VGA, Firewire, zig USB Header, solid Elkos - toll.

    Board übervoltet leicht, Chipsatz wird sehr heiß. Hier gibts Verbesserungspotenzial.
    Sonst aber bisher null Probleme.
    Lüftersteuerung ist super, kann PWM und Volt-Regelung.
    --> sehr leiser PC möglich
    BIOS Optionen en masse - nahezu alles was man von guten Full-ATX Platinen kennt, findet man auch hier. Übertakten, untervolten...alles ist möglich.

    Downloadbereich bei Gigabyte recht flott (im Vergleich zu Asus' 56k-Servern), übersichtlich aufbereitete Downloads.

    Media Portal läuft jetzt auf dem Rechner - bin bisher sehr zufrieden mit dem Board.


    --> Rev. 1.1 jetzt mit einigen Verbesserungen, u.A. an der Kühlung.
    nun gibts wirklich gar nichts mehr zu meckern :)
    Compose a comment
  • Dieses Board nimmt auch CPUs bis 125W TDP!!!!!!!!!!!!!

    Was soll der blöde Warnhinweis!!!!!!!!!
    Soll hier vom Kauf von AMD-Produkten abgehalten werden?
    Ein Klick auf die Herstellerseite bestätigt, daß alle 125Watt CPUs unterstützt werden!
    Compose a comment
  • Funktioniert einwandfrei

    Ich habe das Mainboard für einen Office/Internet PC verbaut und bins sehr zufrieden damit, es gab keinerlei Probleme bei mir. Ich kann es weiter empfehlen.
    Compose a comment
  • Gute Ausstattung, stabil, schnell

    Habe das Board jetzt seit 2 Wochen im Einsatz und es ist das beste AM2 Board das ich bisher hatte. Super Ausstattung, gutes OC-Potential bei X2-CPUs und relativ günstig. Außerdem hat es die neue SB700.

    Einziger Kritikpunkt ist dass es etwas overvoltet. Anstatt der 1,35V liefert es 1,376V (Bios + CPU-Z).

    Bei angelegten 1,425V gibt es sogar 1,49V.. Ist aber nicht wirklich schlimm.
    Compose a comment
  • Geniales Allround-Board

    Habe das Board in einem reinen Officerechner verbaut, dazu 4800+ 65nm, 2x2GB A-Data DDR2 800, keine dedizierte Graka. Das Board unterstützt bei 32bit OS max 3,25GB RAM. Davon werden nochmal bis zu 512MB abgezogen - je nachdem, wie viel man der HD3200 zuweist. (In meinem Fall 256MB.) LG-DVD Brenner und Samsung F1 250GB sofort erkannt. Alles recht flott, aber da bisher außer Win XP und Open Office nichts drauf ist, kann ich das nicht weiter beurteilen. Kaufempfehlung aufgrund des Preises, der Qualität und der Vielfältigkeit (Office/Multimedia/Gaming).

    EDIT: Der NB-Kühler wird selbst im Idle verdammt heiß - scheint etwas unterdimensioniert zu sein oder der chip steht auf grill-feeling. im sinne der lebensdauer wäre ein (gedrosselter oder silent) lüfter sicher angebracht. leider habe ich noch keine koschere möglichkeit zur befestigung gefunden. Eine Lösung nach der "selbst-ist-der-modder"-devise scheint die einzige möglichkeit zu sein. oder geld ausgeben und was ordentliches von thermalright draufpflanzen. trotzdem: gutes board!

    EDIT 2: C&C 3 Kane Edition läuft auf 1650x1050 auf niedrigen details flüssig, auch bei 8 gegnern und riesen-schlachten. company of heroes geht ebenfalls einwandfrei bei 1650x1050, details niedrig. aa & af jeweils aus. für 0,00€ graka excellent!
    Compose a comment
  • Bedingt empfehlenswert.....

    Im Prinzip ein gutes MB, allerdings habe ich folgende Probleme:
    > Die Speicher laufen nicht auf Dualchannel, habe es mit Corsair XMS 2x1024 CL4 und mit OCZ Platinum Edition 2x1024 CL4 probiert. Nur auf Singlechannel, sprich Bank 1 und 3 bootet XP.
    > Die Speichertimings lassen sich nicht verstellen, Speicher werden mit 5-5-5 erkannt
    > 3DMark lässt sich nicht starten. Vermutlich ein Treiberproblem, habe aber alle aktuellen von der Herstellerseite installiert
    > Die Northbridge wir meinesachtens zu heiß
    > Hot Plug nur bei aktiviertem AHCI

    Positiv:
    > Der Stromverbrauch: Bei normaler Taktung (BE 2400, 2x2,3Ghz auf 1,25V) = idle 1,0 Ghz bei 1,0V 33-37 Watt
    Volllast = 65 Watt
    > Zum übertakten trotzdem gut geeignet: MB stabil bei FSB 250 = 2x2,9 Ghz bei 1,3V (dabei ein Lob auch an die CPU!)
    > Es mag zwar die schnellste onboard Grafik aktuell sein, doch auch zum "Gelegenheitszocken" (wie man ja so schön sagt) immernoch ungeeignet. Bei FarCry komplett low und GPU auf 800Mhz komme ich auf magere 20fps im Schnitt.
    Compose a comment
  • Cool 'n Quite unter Vista ist ein Problem

    Bei mir kommt CnQ unter VIsta Ultimate einfach nciht zum Laufen ...
    • pcmanager on

      Re: Cool 'n Quite unter Vista ist ein Problem

      Das Board hat auch unter XP Cool und Quiet Probleme. Irgendwo spinnt die HW Beschleunigung für HD Videos, wenn man die Versorgungsspannung reduziert.
      Dies tritt bei verschiedenen Boards mit verschiedenen Prozessoren auf - besonders stark ist es bei den 45Watt Versionen zu sehen - Dabei hilft nur entweder die HW Beschleunigung ausschalten oder den Cool and Quiet Modus.
      Der einfachste Weg ist allerdings auf die interne Grafikkarte zu verzichten und eine vernünftige am PCI Express Bus einzubauen oder gleich den stabilen 690er Chipsatz zu nehmen -dann ist Ruhe.
      Reply
    • antibus on

      Re: Cool 'n Quite unter Vista ist ein Problem

      im Taskmanger:
      Man muss den Dienst "Ati External Event Utility" deaktivieren und dann läufts Aber erst mal drauf kommen *g*
      Reply
    • antibus on

      Re: Cool 'n Quite unter Vista ist ein Problem

      im Taskmanger:
      Man muss den Dienst "Ati External Event Utility" deaktivieren und dann läufts Aber erst mal drauf kommen *g*

      hab das Board wieder abgestossen
      Treiberprobleme
      usw
      Reply
    Compose a comment
  • Guter Allrounder

    Habe mir das Motherboard auch wegen der Empfehlung im c't gekauft (Stichwort "HD-DVD-PC").

    Funktioniert im HTPC ziemlich gut; keinerlei grösseren Probleme. Media Center Performance mit Vista ist okay - CPU AMD X2 4450e, 2GB RAM.
    Compose a comment
  • Alleskönner

    Gutes Mainboard mit vielen Anschlüssen, quasi die eierlegende Wollmilchsau für kleine Gehäuse. Bisher beeindruckend stabil unter XP, keine Abstürze, keine Fehler, alles funktioniert auf Anhieb. Ich verwende es seit mehreren Wochen zur Programmierung, zur Microcontroller-Entwicklung, für Office und Internet und natürlich DVB-S und DVD. Der 889a-Soundchip ist was feines, besonders bei digitalem Anschluss: dessen DTS-Connect-Funktion kann jeden! 5.1-Ton als DTS-Strom ausgeben, auch Spiele. Das Board hat ein ordentliches BIOS, d.h. ist bzgl. Overclocking nicht kastriert, und mit XPressRecovery gibt es eine nützliche Backup-Funktion im BIOS, um ein Sektor-Backup von Windows zu machen. Negativ: Lieferumfang ist zu klein, da fehlen mir mindestens eine LPT-Slotblende und eine COM-Slotblende (führt aber nicht zum Stern-Abzug, da es kostenlose Slotblenden vom Gigabyte-Support gibt). Der kleine Kühlkörper auf dem Grafik-Chip wird sehr heiss, wenn man ein Spiel startet: führt zum Abzug eines Sterns, denn das könnte auf die Lebenserwartung gehen. Wer noch einen alten Fernseher besitzt, wird Composite/SVHS-Out vermissen.
    • asemon on

      Re: Alleskönner

      Super, danke für die Info! Das war das was ich noch gesucht hab:

      "Der 889a-Soundchip ist was feines, besonders bei digitalem Anschluss: dessen DTS-Connect-Funktion kann jeden! 5.1-Ton als DTS-Strom ausgeben, auch Spiele."

      "auch Spiele" - herrlich! Jetzt ist das Board schon so ein einziger Traum, und jetzt kann es auch noch das. Brauch also nicht mehr meine Soundkarte, die ich eigentlich extra nur wegen "Dolby Digital Live" hab, damit ich auch bei Spielen über SPDIF einen Surround Sound habe.

      Das Board ist gekauft.
      Reply
    Compose a comment
  • Glücksache, ob das Brett brauchbar ist

    Das Brett ist für einen PCTV gedacht.
    Für OfficePC und SpielePC ist es uninteressant.
    Leider hat es einen für PCTV bösen Bug:
    viele TV Flachbildschirme z. B. mein Toshiba 40ZF355D werden zwar erkannt, funktionieren aber nicht an HDMI.
    Wenn man sich einen PCTV leistet, ist digitales TV interessant.
    Nun ist es Glücksache, ob der LCDTV mit dem Brett funktioniert oder nicht, das sieht man aber erst nach dem Kauf. Ich kenne keine Liste, der funktionierenden LCTV.
    Gigabyte rührt sich nicht, trotz vieler Meldungen im eigenen Forum und beim Kundendienst.
    Mein Fazit:
    Vom Kauf abzuraten
    • MIDAS314 on

      Re: Glücksache, ob das Brett brauchbar ist

      Komisch - ich habe nen 46ZF355D - und keinerlei Probleme!! Mit Gigabyte bios f2 und f3e nicht.
      catlyst wird von mir jedesmal neu installiert - wenn einer rauskommt. Habe den HTPC (und für nichts anderes ist es gedacht! darüber zu diskutieren ist müssig)
      ich habe den HTPC über vga an einem Dell Monitor fixfertig installiert - logísch, bei einem 46zoll monitor bräuchte ich ja sonst ein 5m HDMI-Kabel um nicht blind zu werden! Wer installiert den vor einem Flachbildmonster??
      Im ccc die HDTV modi aktiviert (ALLE!); den HDMI im Bios vorher eingestellt, Graka onboard als primäre (und nicht PEG - das ist der PCIE-steckplatz für noobs) und wichtig: HDMI als einzeldisplay im ccc;;

      DVI/hdmi schliessen sich beim chipset aus - wenn biligsdorfer monitore über dvi dem MB nicht mitteilen das sie kein hdcp haben - dann bleibst dunkel - richtig so - mein Dell 1901FP aus der Steinzeit (SamsungOEM?) kommuniziert korrekt und liefert bei 1280*1024 ein schönes Bild.

      meistens sind einstellungsfehler der user und versäumnisse der peripheriehersteller ursachen für "probleme" die gar keine sind.
      Und larice1900 ;-)) die Elektronik deines LCDs ist die gleiche wie in meinem ...
      Reply
    Compose a comment
  • gutes board, aber leider mit fehlern

    hatte zuvor das ABIT AN-M2HD, nForce 630a mit Nvidia 7050 onboard was im Zusammenhang mit HD dekodierung von DVB-S2 HD kanälen teils zu Rucklern führte, weil der Chipsatz der CPU nicht genug Arbeit abnimmt und die AMD BE 2400 CPU das alleine net packt.
    also wechselte ich das board (um eine zusätzliche graka zu vermeiden) und im grossen und ganzen war es auch besser, aber noch immer nicht perfekt (software dvbviewer pro). ausserdem habe ich nun immer mal freezes der tv applikation und teils dann auch des ganzen systems, was mit dem altem board nie passierte. bios & treiber updates sowie bios tuning brachten kaum besserung (scheint nun seltener aber dennoch existent)
    • ossian on

      Re: gutes board, aber leider mit fehlern

      Welche TV Karte hast du. Ich habe eine Technisat SkyStar 2 TV PCI. Wenn ich versuche die Treiber einzuspielen stürzt der Rechner reproduzierbar ab. Ich habe allerdings noch eine 3450er Grafikkarte zusätzlich im Rechner.
      Gruß
      Reply
    • Sergio71 on

      Re: gutes board, aber leider mit fehlern

      Das DVB-S Signal solltest mal prüfen. Wenn das Signal schlecht ist fängt dvbviewer an das Signal ganz schlimm ruckeln zu lassen bzw. hört überhaupt auf.
      Reply
    Compose a comment
  • Tolles Board

    Betreibe es noch mit einem X2 4800.
    Hat jemand einen Phenom drauf laufen (9550/9750) die sollten ja unterstützt sein, jedoch hab ich gelesen das die Stromversorgung ein kritisches thema ist....
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG