Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » Hard Drives & SSDs » Enclosures » Fantec MR-35DUS2, 3.5", USB-A 2.0/eSATA (2396)

Fantec MR-35DUS2, 3.5", USB-A 2.0/eSATA (2396)

Ratings of Fantec MR-35DUS2, 3.5", USB-A 2.0/eSATA (2396)

Ratings (60)

4.14 of 5 stars

Recommendations (52)

75%
recommend this product.
  • Ungeeignet für Dauerbetrieb

    Zusammengefasst muss ich sagen, dass dieses Gerät wohl seine Dienste erfüllt, wenn man es ausschließlich gelegentlich als Datengrab verwenden möchte. Für den dauerhaften Betrieb stellte es sich aber nun in meinem Fall als absolut ungeeignet heraus.
    Mein Anwendungsfall: Anschluss an einen Homeserver zur nächtlichen inkrementellen Datensicherung im Dauerbetrieb via eSata im Raid1 mit zwei 2TB-Platten.
    Einrichtung: Ließ sich nach ständigem Resetten und dann nur über USB einrichten und lief dann auch via eSata stabil.
    Dann allerdings machte ich vor dem Jahresurlaub den Fehler, die Kiste abzuschalten. Als ich dann nach zwei Wochen die Kiste wieder in Betrieb nehmen wollte, meldete das Gerät für die zweite Platte einen Fehler. Bei Zugriffsversuchen wurden dann immer wieder beide Platten vom internen Controller komplett abgemeldet. Ich habe dann die zweite Platte entfernt und konnte zunächst normal auf die erste Platte zugreifen und stellte auch glücklicherweise keinen Datenverlust fest. Als ich dann die zweite Platte in den ersten Slot schob, wurde diese nur noch mit 8090 MB erkannt (siehe Kommentar von int3.at)... kurz darauf war dann endgültig Schluss. Keine der Platten wurden mehr erkannt und ich bekam sie auch nicht mehr initialisiert. Ich war also live dabei, wie die Kiste ihren Geist aufgab.
    Nun geht das Teil zurück und ich hoffe, noch eine halbwegs angemessene Zeitwertgutschrift zu erhalten und muss mich zwangsläufig nach einer Alternative umsehen... hat da irgendjemand Vorschläge?
    Compose a comment
  • schon beim 2ten MR35DUS2 das Netzteil verstorben in der …

    schon beim 2ten MR35DUS2 das Netzteil verstorben in der Garantieziet
  • Kleinere Schönheitsfehler

    Tja, meiner Meinung nach ist es nicht möglich einer klares ja/nein als Empfehlung abzugeben.

    Ich habe im Gerät 2 Samsung EcoGreen F4 2TB mit Raid 1 laufen und es scheint auch stabil zu laufen.

    Folgende Kritikpunkte sind mir aufgefallen:

    Gehäuse: Ist etwas verzogen, kippelt ein wenig. Bis auf die Vorderansicht ist das Gerät aus Aluminium. Die Festplattentüren sind sehr empfindlich und man muss aufpassen dass man sie nicht beschädigt.

    Lüfter: Ist temparaturgeregelt (++ ist in der Preisklasse absolut nicht selbstverständlich), ich kenne nur die Lautstärke der untersten Stufe und die empfinde ich als erträglich. ALLERDINGS, was oft auftritt ist, das der Lüfter im Wechsel an,aus,an,aus,an... im 2 Sekundenwechsel geht. Das nervt und keine Lüftersteuerung wie man sie sich vorstellt.

    Netzteil: ist intern, das Gerät gibt ein konstantes, hochfrquentes Geräusch auch im ausgeschaltenen Zustand von sich was wohl vom Netzteil stammt. In ruhiger Umgebung empfinde ich das als störend und vielleicht muss ich nur ein paar Jahre warten bis meine Ohren solche Höhen nicht mehr wahrnehmen.

    Das alles hört sich wohl alles schlimmer an als es ist. Ich habe mich jedenfalls entschlossen das Gerät aufgrund der eigenartigen Lüftersteuerung und des hochfrequenten Geräuschs nicht zu behalten.
    Compose a comment
  • TOP Preis/Leistungs-Verhältnis

    Habe mir des Gehäuse und 2 Stk Samsung EcoGreen F3 2000GB bestellt.

    Festplatten eingebaut (extrem einfach und schnell). an PC angeschlossen, eingeschaltet, initialisiert und formatiert -> 4TB verfügbar. Alles problemlos und schnell. So soll es sein.

    Super Verpackung, USB- eSATA-, Netzkabel und sSATA-Slotblende mitgeliefert. Das Gerät macht einen soliden, gut verarbeiteten Eindruck. Netzteil ist intern, somit hat man kein Steckernetzteil.

    Toll ist die mitgelieferte Slotblende, mit der man aus einem internen SATA-Anschluss eine eSATA-Schnittstelle machen kann. Somit kann ich 2 eSata-Laufwerke an den PC anschließen und kopiere dazwischen Daten mit knapp 90 MByte/Sekunde.

    Der Lüfter geht gerade noch als leise durch. Das Gerät bleibt sehr kühl.
    Compose a comment
  • endlich auch WD kompatibel

    Endlich ! ! ! ! ! ! !

    Die Unterstützung für Festplatten von Western Digital wurde lt. heutiger Auskunft des Fantec-Supports mit dem letzten Firmwareupdate realisiert!

    Also WD-HDD-Besitzer, aufatmen und durchstarten!

    Ich hab mir das Gehäuse jedenfalls jetzt bestellt, weil es mir optisch gefällt, es von der Optik her am besten zu meiner restlichen Hardwareaustattung paßt und nun zu allen HDD-Herstellern kompatibel ist.

    Leistungsmäßig dürfte es ja keine Unterschiede zu Gehäußen anderer Hersteller mit dem gleichen Chipsatz geben.
    Compose a comment
  • Schlechter eSATA Support

    Wer eSATA mit Raid 1 verwenden möchte wird enttäuscht, da Festplatten immer als Fehlerhaft erkannt werden. Mit USB gibt es keine Probleme.
    • Abitfreak on

      Re: Schlechter eSATA Support

      Das Gehäuse nutzt für die Ansteuerung der beiden Festplatten den Chipsatz Silicon Image Sil5744.

      Soweit mir bekannt ist, muß der Controller, an welchen dieses Gehäuse per eSATA angeschlossen wird, PM-fähig (Port Multiplier) sein.

      Bei Fantec auf der Webseite steht's in der Produktbeschreibung auch mit drin, allerdings nur für den JBOD-Mode. Kann leicht sein, daß es aber auch eine Voraussetzung für den Raid-Mode ist.

      Wenn also z.B. der Mainboardchipsatz nicht PM-fähig ist, dieser aber die eSATA-Schnittstelle zum Anschluß des Gehäußes zur Verfügung stellt, kann es schon daran liegen.

      Einfachste Lösung wäre dann: Einfach eine zusätzliche PM-fähige Controllerkarte mit eSATA einbauen und das Gehäuse dann an der Controllerkarte anschließen.
      Reply
    Compose a comment
  • Festplatten von WD werden nicht unterstützt


    Nachdem ich die Kapazität meiner zwei MR-35DUS2 erweitern wollte, schrieb ich den Fantec-Support bezüglich Festplatten von WD an.

    Meine Frage:
    werden inzwischen Festplatten von Western Digital unterstützt?

    Antwort heute:
    Es werden maximal 2x 2TB Festplatten erkannt.
    WD Festplatten werden noch nicht unterstützt.

    Ansonsten für mich ein einwandfreies Produkt.
    Die Lüfter an meinen Geräten sind übrigens ausgesprochen leise.
    Compose a comment
  • UPDATE für Western Digital HDDs

    vom Autor gelöscht
    Compose a comment
  • WD nicht unterstützt???

    Laut Aussage auf der Herstellerseite sind sämtliche Festplatten von Western Digital nicht unterstützt. Hat evtl trotzdem jemand versucht, eine WD10EADS einzusetzen? Ich will mi keine 7200er kaufen (zu laut und den Performancegewinn über USB wird=0 sein), mit Samsung Festplatten hab ich keine guten Erfahrungen gemacht & und ausser denen beiden bietet keiner eine 1TB 5400er an :-(
    • Bluebrain on

      Re: WD nicht unterstützt???

      ICH! Ich habe es mit 2 Western Digital Platten versucht.
      Und zwar den neuen 3-Platter Caviar Green 1TB

      Fazit: es funktioniert.
      ABER: nicht immer.

      Soll heißen: die Platten fahren nicht hoch. Man hört nur ein zip zip zip...
      Manchmal, wenn man ein bisschen wartet, fahren Sie dann hoch.
      Manchmal muss man einfach einige male Ein- und Ausschalten.

      Warum das so ist, würde ich wirklich gerne wissen!

      Am Netzteil, dass zu wenig Saft da ist für einen Spin-up kann nicht sein.
      Die Caviar Green von WD sind wirklich sehr stomsparend und andere Platten brauchen viel mehr Saft.
      Und auch wenn man nur 1 Platte rein macht, hat man das selbe Problem.

      Bleibt also nur der Chip übrig.
      Diesen hat jedoch nicht Fantec erfunden, sondern nur im Referenzdesign verbaut. Der selbe Chip befindet sich auch in fast allen anderen verglichbaren Geräten mit diesen Features (USB, eSATA, RAID)

      Da das Teil bei mir 24/7 läuft, stört es mich nicht besonders, da es ja läuft, wenn es mal läuft.
      Für die, die das Ding aber oft auschalten möchten: völlig inakzptabel!

      Hätte ich mir nur gleich ein WD myBook Studio II gekauft!

      Jetzt zu wecheln ist für mich allerdings ein wenig blöd!
      Das Fantec Gerät bekomme ich nur mit Verlust los und dann hätte ich noch 2 1TB Platten übrig (Das WD myBook gibt es ja nicht alleine als Gehäuse ohne Platten)

      Mir wird wohl nix anderes übrig bleiben, als mit ein anderes Gehäuse zu kaufen.

      Was mich ohnedies stört am Fantec:
      1.) eindeutig hörbarer Lüfter (4m Entfernung im Wohnzimmer)
      2.) die Platten gehen nicht in Standby, auch wenn kein Zugriff erfolgt - alle anderen an den PC angeschlossenen tun das (2 intern, 3 WD myBook über USB)
      Reply
    Compose a comment
  • tolles gehäuse!

    soweit ist schon fast alles von meinen vorschreibern gesagt. ich kann nur sagen, dass ich wirklich von dem gerät begeistert bin! solide verarbeitet, platten lassen sich schraubenlos im gehäuse verbauen, raid level ist wirklich schnoll an der vorderseite einstellbar und das netzteil ist auch im gehäuse integriet (sehr konfortabel beim transport, da es mit einem kaltgerätestecker mit strom versorgt wird - das hat mittlerweile ein jeder zuhause). hab zwei samsung ecogreen f1 verbaut und das gehäuse mitsamt lüfter ist wirklich sehr, sehr leise! fazit: einfache montage, schnelle inbetriebname, leise und schnelle verbindung dank esata!
    Compose a comment
  • Top Gerät zum fairen Preis.

    Das ext. Gehäuse ist sehr einfach in Betrieb zu nehmen, die Festplatten sind in wenigen Minuten montiert. Die RAID-Funktionen sind ebenfalls einfach zu handhaben und funktionieren Reibungslos. Man sollte jedoch um Fehler zu vermeiden genau nach der Anleitung im Handbuch vorgehen. Ich habe das Gehäuse mit 2x Samsung HD103UJ 1TB unter Windows Vista 32 Bit über eSATA im Betrieb. Das Gehäuse verfügt über einen zusätzlichen Lüfter, welcher jedoch kaum zu hören ist. Der gesamte Geräuschpegel mit den 2x HDDs ist noch angenehm.
    Der Anschluss über den USB Port erfolgt ebenfalls Problemlos. Leider liegt dem Paket keine Software bei.
    Es gibt jedoch auf der Hersteller Webseite ein kleines Tool mit dem man unter Windows den aktuellen Status des RAID-Systems überwachen kann.
    Alles in allem ein sehr gut verarbeitetes Gehäuse,
    zu einem durchaus fairen Preis.
    Compose a comment
  • Gerät seit ca. 1 Monat in Benutzung

    Hab das ding mit 2x 1TB Hitachi HDDs am Laufen im Raid 1 unter USB an mehreren Rechnern.

    Bis jetzt absolut keine Probleme gehabt mit dem Ding, kein Einfrieren, nichts. Auch das anfängliche initialisieren ging schnell und unkompliziert.

    zu meinen vorrednern: dass Vista instabil ist, ist nix neues und dass der eSATA stecker am PC rausfliegt liegt wohl auch net wirklich am gerät sondern eher am PC-Gehäusestecker, oder?

    ich habs auch mal über eSATA angesteckt gehabt und da hat nix gewackelt. (dazu unten mehr)

    mir ist das ding sogar schon mal von einem sessel runtergefallen (zum glück mehr oder weniger gepolstert gelandet (dicker teppich)) und das hat ihm nix gemacht. (puh!)

    wie ich das ding allerdings wie erwähnt auf einem rechner mit eSATA angeschlossen hab (ASUS mainboard eines barebone systems, weiß net auswendig welches board drin war) hatte ich allerdings auch das 8GB Problem welches mein vorredner erwähnte.
    Werde mich bei gelegenheit damit herumspielen und falls es positive ergebnisse gibt das dann hier als antwort melden.
    auf USB läuft es allerdings wie gesagt einwandfrei.
    Compose a comment
  • kann nur abraten

    Hatte mir vor ca. 4 Monaten 2 davon bestellt mit Seagate 1TB Festplatten. Platten eingebaut - bei der Kontruktion des Gehäuses kleinere Mängel bemerkt (vllt hat der Shop auch Mangel- oder B-Ware verschickt), jedenfalls kamen mir die nicht 100% neu vor und selbst wenn sie neu waren, so konnte man leiche "Unebenheiten im Gehäuse (schlecht verbaut) bemerken. Natürlich made in China, wo sonst.
    Das Design gefällt mir sehr gut (deshalb auch gekauft).
    So, nach einer Woche erkannte ein Gehäuse meine Seagate Festplatten nicht mehr. Nun begann das Procedere, mit zurück schicken etc. , ätzend! (Zeit ist Geld)
    Habe auch andere Festplatten eingebaut zum Test ob es evtl. an den Seagates liegt, aber auch bei anderen Festplatten tat sich nichts mehr.
    Ich betreibe die Platten nur über eSata, habe Vista x64 mit allen Updates.
    Habe dann neues geschickt bekommen was bis heute funktioniert, aber: permanent gehen die Festplatten "off" (so nach ca. 10 Minuten nicht-Zugriff auf die Festplatten) - wenn ich dann mal wieder eine mp3 hören will, und diese anklicke, friert erstmal das GANZE System ein für ca. 10 Sekunden ! In der Zeit geht nichts mehr. Nach 10 Sek. werden die Platten dann wieder initialisiert und ich kann wieder auf die Dateien zugreifen. Ich betreibe die Platten im BIG Modus, 2 x 1TB.

    In letzter Zeit häufen sich die Probleme, d.h. der explorer in Vista reagiert nicht mehr. Erst wenn ich das Gehäuse ausschalte. Manchmal stürzt Vista ab.

    Das Hauptproblem jedoch ist das ich nicht beide Gehäuse gleichzeitig nutzen kann. Wenn ich beide via eSata Kabel an die eSata PCi Card anschließe, blockieren die sich irgendwie gegenseitig und ich kann auf KEINE der beiden mehr zugreifen. Ich kann die Gehäuse also nur einzeln benutzen und muss ein Gehäuse immer aus lassen wenn ich das andere nutzen will! Das kann doch echt nicht wahr sein!

    eSata scheint überhaupt noch nicht richtig ausgereift zu sein bzw. der Support (OS etc.) dahinter.

    Da mir USB aber viel zu langsam ist, is eSata einfach zwingend notwendig, vor allem wenn man grosse und viel Dateien "verschieben" muss.

    Jedenfalls ist das kein akzeptabler Zustand.

    Lasst Euch nicht vom schönen Design täuschen (wems gefällt), die Technik die dahinter steckt ist noch lange nicht ausgereift.

    Ich werde die Gehäuse wieder verkaufen und warte auf bessere Alternativen und wie ein Vorredner schon angegeben hat, auf Gehäuse die auch 1,5TB Festplatten unterstützen.

    Ich kann das Gehäuse absolut NICHT empfehlen !
    • Horsto on

      Re: kann nur abraten

      Hallo,

      die eSATA Probleme hatte ich mit zwei anderen Gehäusen (Revoltec) ebenfalls.
      Schuld waren nicht die Gehäuse, sondern der Controller des Mainboards.

      Wie ich in der c'T laß, sind die eSATA-Slotbleche (original Mainboard Zubehör) nicht Standardkonform. Probleme mit der Stabilität der angeschlossen Geräte seien häufig abhängig von den verwendeten Kabeln.

      Also habe ich die 1m Kabel durch 50cm Kabel ersetzt und mir einen aktuellen Treiber für den JMicron Controller, der meine Platten ansteuerte, besorgt.

      Siehe da, läuft stabil jetzt. Keine einfrieren mehr beim Hochfahren der Platten und zuverlässiger Betrieb.

      Grüße,

      Horsto
      Reply
    Compose a comment
  • Keine Unterstützung für neue 1,5 TB Laufwerke

    Hallo!

    Leider kann das Gehäuse meine neuen 1,5 TB Platten nur im BIG-Modus als Einzellaufwerke erkennen, schade;-(

    Habe wieder meine 1TB eingebaut.

    Mit dem Manager (auf der Herstellerseite, ganz unten) und BIN Datei von Silikon Image kann man die Chipfirmware auf neue Updaten, hat aber auch nichts gebracht. Sehr schade.

    Das Gehäuse hat außerdem Probleme mit manchen eSATA Anschlüssen.

    Nach 10 Monaten Benutzung: gut, aber nicht sehr gut.

    Konnektivität USB sehr gut, eSATA mangelhaft.

    Zukunftssichere Technologie = mangelhaft.

    Bei dem Preis aber im Moment keine Alternative;-)
    Compose a comment
  • vorsicht!

    ich habe das gerät bei 4 kunden als backup-lösung aufgestellt. am anfang war ich davon begeistert, da es solide verbaut ist und einen hochwertigen eindruck macht. der lüfter ist nicht zu hören, und es gibt eine management software für linux windows und macos.
    das eSata-Kabel ist aber äussert wackelig, es reicht schon wenn man hinten am rechner das kabel berührt, dass es rausrutscht. bei einer kundschaft musste ich es mit heisskleber ankleben !
    es hat aber trotzdem dauernd probleme gegeben (RAID1 Modus). Bei einer Kundschaft passierte es ungefähr 1x wöchentlich dass der Raid inkosistent wurde, und der rebuild mit 2x 1TB samsung F1 dauerte über 30 stunden, währendessen man besser keine zugriffe auf das teil vornimmt, da der rebuild dann wieder bei 0 anfängt!. ich habe das gerät dann ausgetauscht, die probleme haben aber nicht aufgehört. besonders allergisch reagiert das kästchen auf abschalten. bei einer 2. kundschaft lief das teil mehrere monate im dauerbetrieb, bis es einmal abgeschalten wurde. danach meldete sich das teil beim sata-controller nur mehr als 8090 MB Platte an, obwohl 2X1 TB darinnen steckten ! bei den anderen 2 Kunden läuft das ding bisher problemlos, wohl aber nur weil sie es noch nicht abgeschalten haben. das ding mag als spielzeug ganz nett sein, aber wenn man wert auf sichere daten legt sollte man besser die finger davon lassen.
    • Doommaker on
      Re: vorsicht!
    Compose a comment
  • 1A-Gehäuse - empfehlenswert

    Ich hatte das Gehäuse mit zwei Seagate Barracuda 7200.11 750GB SATA II (ST3750330AS) gekauft.
    Einbau: sehr einfach - Laufwerksschacht öffnen, FP einschieben, Riegel zudrücken, fertig.
    Verbinden mit dem PC, einschalten und jetzt kommts:
    ich habe mein Gehäuse über eSata angeschlossen und mußte die externe FP über die Hardware-Erkennung bekannt geben. Über USB wird die externe FP gleich erkannt.
    Geräuschentwicklung: sehr leise
    Hitze: gut warm aber nicht heiß
    Optik: sehr ansprechend, nur die sehr hellen LDS stören mich persönlich (ist aber Geschmackssache)
    Fazit: empfehlenswertes Gehäuse
    Compose a comment
  • Schnell, einfach zu konfigurieren, laut, günstig

    nach ca. 7 Tagen;-)

    Konfiguration mit 2 x Samsung SpinPoint T166 500GB 16MB SATA II (HD501LJ).

    Hdd-s reingeschoben, ohne Formatierung usw...

    Schieber auf Raid 0 gestellt (standart), eSata Kabel angeschlossen, Strom, eingeschaltet, Reset gedrückt, nach ca. 10 Sekunden Raid fertiggestellt!!!!!

    Absolut geil, Keine Schrauben, Funktioniert super am ASUS P5W DH Deluxe, i975X (dual PC2-6400U DDR2) (90-MBB2X0-G0EAY), zum Sichern von Hitachi Ultrastar A7K1000 1000GB SATA II (HUA721010KLA330) mid der Freeware SyncToy von MS (das Beste von MS seit Jahren)


    Gut:
    Einbau und Betriebnahme: 1 Min
    Raid 0 Einrichtung: 10s
    Geschwindigkeit eSata i.M. 52 MB/s
    Geschwindigkeit USB i.M. nicht getestet MB/s

    schlecht:
    Laut wie ein Jet, (Lüfter?, mal sehen ob ich den austausche)

    Mein fazit:
    Würde ich wieder KAUFEN!
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG