Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » Motherboards » Intel Socket old » ASUS P5E WS Pro (90-MBB7R0-G0EAY00Z)

ASUS P5E WS Pro (90-MBB7R0-G0EAY00Z)

Ratings of ASUS P5E WS Pro (90-MBB7R0-G0EAY00Z)

Ratings (26)

3.33 of 5 stars

Reviews (3)

Recommendations (22)

55%
recommend this product.
  • Super stabil das Brett

    467MHz FSB mit einem Quad stellen kein Problem dar :)
    http://overclockingstation.de/showthread.php?t=1445

    Auch ein 3350 macht hier locker die 3600MHz.

    MfG
    Compose a comment
  • Absolut unausgereift und im Versuchsstadium

    Für Standard-PC's kann es vielleicht verwendet werden, aber sonst hat sich ASUS hier auf das nievau von trust oder ednet begeben.
    Das Board ist mit einem SCSI Controller, zumindest mit meinem 2-Kanal Adaptec 29320-A nicht lauffähig.
    Obwohl ASUS diese Problem bekannt sein müsste gibt es darüber keine Dokumentation.
    Die ASUS Homepage ist/war tagelang wegen Überlastung nicht erreichbar.
    Nur über den China Server kommt/kam man in den Support. Und die FAQ's hier sind/waren mehrere Jahre alt und nicht zu gebrauchen.

    Anfangs wurden die IDE-DVD Laufwerke nicht erkannt. (SCSI Controller musste entfernt werden)
    Beim SCSI BIOS den Interrupt13 deaktivieren behob das Problem)
    Danach hängte sich Windows (auch beim Booten der DVD) immer beim laden der Treiber crcdisk.sys auf.
    Nur einen Kanal am Controller verwenden behob das Problem.
    Nun ist Vista fertig installiert und ich habe laufend Schreib- und Lesefehler !!!!!!
    Die Kombination von SCSI, SATA und IDE Laufwerken ist keine neue Erfindung und betreibe ich schon Jahre.
    Warum dies jetzt nicht mehr möglich ist, ist mir ein Rätsel.
    Dieser AHCI und ICHx Schrott, den ich absolut nicht brauchen kann, sollte zuerst mal fertig entwickelt werden bevor man die Endverbraucher als Versuchskaninchen missbraucht.

    Zum Übertakten :
    Hat bei meinem vorherigen Board ASUS P5DH-Deluxe schon nicht funktioniert.
    Man braucht die Konfiguration nur auf Manuell stellen und nicht übertakten, bekommt man die Meldung Overclocking failed und nix läuft mehr.
    Also so was Schwachsinniges ist schon grob Fahrlässig.

    Ich denke ASUS weiss offensichtlich nicht, dass sie hier für die erhöten Einrichtungs- und Betriebsausfallkosten haften !!!!!

    Ich jedenfalls werde dieses Board zurückschicken, an ASUS eine Rechnung stellen und NIE MEHR ASUS !!!

    Also wenn Ihr mehr mit einem PC vorhabt dann Finger weg von diesem Board.
    • BastardAdministratorOfHell on 29/10/2008, 23:09

      Re: Absolut unausgereift und im Versuchsstadium

      Das Problem mit dem Overclocking sitzt wohl eher 40cm vor dem Bildschirm. Wenn man auf manuell stellt ohne zu wissen was man anpassen muss ist es kein Wunder.

      Außerdem, wer so nen Server betreiben will und dann kein 771er Board mit nem Xeon nimmt braucht sich net wundern. Das ist ein Workstationboard und kein Serverboard. Ne Workstation hat in den sletensten fällen 3 Array bzw. mehrere Controller.
      Reply
    • ClockER_ on 14/10/2008, 13:23

      Re: Absolut unausgereift und im Versuchsstadium

      Auch in folgenden Fall wurde ein Adaptec 29320-A(PCI-X Slot) Kontroller mit dieser Hauptplatine verwendet um auch deshalb um wie beschrieben (s.o) eine Kombination aus SCSI (nur einen Kanal in Verwendung), IDE und SATA zu erhalten.

      Resultat:
      Es traten niemals Probleme bei dieser Kombination auf und alles wurde von der Hauptplatine erfolgreich erkannt. Jedoch traten Probleme (Leseprobleme die das System instabil machten) mit einer der SCSI Festplatten nach der Installation eines win2k3 x64 Systems auf, die durch ein aktuelles Treiberupdate für die Adaptec 29320-A Karte behoben werden konnten.

      Der Kauf war deshalb entscheidend um eine Hauptplatine (NT: nur 8GB Speicher) zu erhalten die einen PCI-X Steckplatz für einen SCSI Kontroller bietet.

      Übertaktung:
      Weiters stellt das Bord ausreichende Übertaktungseinstellungen dar dh. konnte ein XEON X3350 CPU (QuadCore 4x2,66Ghz mit 2x6MB L2) problemlos auf @3,2 GHz bei 1,12V getaktet werden.

      Fazit
      Im Großen und Ganzen ist das P5E WS38 Pro eine solide Hauptplatine die gerade bei der Verwendung als High-End-Workstation ohne die Anschaffung teuerer XEON Systeme eine alternative Basis (Einschränkung Speicher) für einen guten ROI bietet.

      Reply
    Compose a comment
  • Ein super Board

    Weitere Bilder und einen Kurztest zu dem Board findet Ihr hier http://overclockingstation.de/showthread.php?t=1445

    Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen!
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG