Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » PC-Audio/-Video » Internal Sound Cards » ASUS Xonar D2/PM, PCI (90-YAA021-1UAN0BZ/90-YAA021-1UAN00+)

ASUS Xonar D2/PM, PCI (90-YAA021-1UAN0BZ/90-YAA021-1UAN00+)

Ratings of ASUS Xonar D2/PM, PCI (90-YAA021-1UAN0BZ/90-YAA021-1UAN00+)

Ratings (40)

4.39 of 5 stars

Recommendations (28)

86%
recommend this product.
  • Ich benutze die Xonar D2 jetzt schon ein halbes jahr. …

    Ich benutze die Xonar D2 jetzt schon ein halbes jahr.
    Wärend dieser zeit kamm jenes resultat zu stande.

    Mit so nem einem Treiber-chaos hab ich auf keinen fall gerechnet. Es war ein Desaster.
    Soundproblemen, softwarefehlern, Bluescreens, dasalles war keine Seltenheit. Beim bloßen ändern des Wiedergabe-Aufnahmegeräts wärend jener Verwendung, gab es ein Bluescreen.
    Ich habe allein 1-2 wochen gebraucht bis mein System wieder fehlerfrei lief.

    Und in diesem zustand bin ich nun seid einem halben jahr.
    Es funktioniert zwar irgendwie, jedoch funktioniert weder die Software noch andere Features der Karte. Sie käuft einfach. Ist
    drin,
    angeschlossen,
    Und gibt was aus.
    Mehr nicht. Da hab ich echt mehr erwartet.
    Dahereine klare empfehlung meinerseits diese kartenicht zu kaufen. Andere Nutzer haben zwar bessere Resultate erzielt, aber riskiert nicht das so was wie bei mir passiert.

    Ansonsten sieht sie gut aus und die beleuchtung der anschlüße ist cool.
    Aber das macht die unterirdische Funktion nicht besser. Ich wünschte ich könnte eine bessere bewertung schreiben.
    Eine glatte -1 mit einem + wegen dem aussehen
  • Nach 8 Jahren immer noch Top

    Ich habe die Xonar D2 sehr günstig gebraucht bekommen, darum kann ich nichts zum Preis-/Leistungs-Verhältnis sagen

    Zur Karte:

    Optisch in schlichtem Schwarz gehalten, wenn man sie eingebaut hat leuchten ihre Orangen LEDs
    Ein sehr nettes Gimmick sind die beleuchteten Klinkenbuchsen, welche eigentlich überall Standart sein sollten
    Außer einem Asus Logo und schwarzem PCB nichts wirklich auffälliges

    Zur Software:

    Die Karte ist jetzt (2016) schon 8 Jahre alt, trotzdem gibt es seitens Asus immer noch neue Treiber, auch für Windows 10
    Bis jetzt hatte ich mit keinem Programm oder Spiel Probleme, da hat Asus wiklich gute Arbeit geleistet
    Die Software ist optisch etwas eingerostet, trotzdem findet man sich gut zurecht
    Vom großen Umfang der Einstellungsmöglichkeiten sind allerdings viele nur Nette Spielereien, alles wichtige ist aber trotzdem dabei

    Zum Klang:

    Das natürlich wichtigste und der Sinn an einer Soundkarte ist natürlich der Klang, und der ist bei der D2 Tadellos
    Die Abschirmung leistet wirklich gute Dienste, obwohl die D2 zwischen meinem Netzteil und meiner stark OCten R9 280
    sitzt gibt es nie Störgeräusche, auch nicht wenn mein Pc unter Last ist (meine OnBoard SK hat immer unter Störgeräuschen gelitten)

    Die D2 benutze ich vor allem zum Musik hören, Spielen und für Filme, was sich immer unglaublich Klar anhört
    Nur hat sie eine Schwäche: nämlich die Ortbarkeit von Gegnern. Da ist man mit der Konkurenz oder einer Asus ROG Karte besser aufgehoben

    Mein Audio Setup sieht folgendermaßen aus:
    Asus Xonar D2 --> Yamaha RX V757 --> CT 260 (Eigenbau LS) und ein 50W RMS Subwoofer

    Bei der Musikwiedergabe hat sich vor allem der Klang von Instrumenten verbessert, Streichinstrumente und Klaviere hören sich um einiges
    "voller" an und die Dynamik hat sich sehr verbessert (Merkt man vor allem im Bereich von Metal und Gesang)
    Mit besseren Lautsprechern könnte man bestimmt bessere Ergebnisse erzielen, aber aus meinem System holt die D2 wirklich jedes Fünkchen Potential heraus

    Der Microfon Verstarker holt ebenfalls alles aus meinem Microfon heraus, obwohl es nur ein 5€ exemplar ist hört es sich dank der D2 wie ein um einiges teureres exemplar an (Was ich vor allem auf Teamspeak häufig zu hören bekommen habe)

    Anschlüsse:

    Die D2 hat insgesamt 3 Eingänge (2 Analog, 1 Digital) und 5 Ausgänge (4 Analog, 1 Digital) und per Erweiterungsplatine auch MIDI
    Sie sind alle Vergoldet und beleuchtet, letzteres ist sehr praktisch wenn man unter seinem Tisch kaum was sieht
    Der Stackplatz für die D2 ist der aussterbende PCI Slot, die PCIe Variante wäre eher zu empfelen

    Zubehör:

    Zu den vielen mitgelieferten Programmen kann ich leider nichts sagen, da ich sie nicht verwende(n kann)
    Neben ein Paar Klinken-Chinch Kabeln liegt der D2 auch ein Toslink Kabel mit SPDIF-Toslink Adapter bei, das MIDI Interface
    und natürlich die Treiber CD, welche ich nie benutze da sie meistens (wie in meinem Fall) veraltet sind

    Alles in allem ist die D2 eine sehr gute Soundkarte, wer günstig an eine ran kommt wird bei entsprechenden equipment seine Freude haben
    Compose a comment
  • Ist eine schöne und gute Soundkarte nur zum weiter …

    Ist eine schöne und gute Soundkarte nur zum weiter empfehlen
  • naja

    letztes treiber update
    2012/10/18 und noch beta
    für windows 8 64 und keinen 32 bit treiber?
    ich bleib jetzt wirklich bei den onb lösungen
    Compose a comment
  • Ich habe die Asus Xonar D2 jetzt ca. 3 Wochen in meinem …

    Ich habe die Asus Xonar D2 jetzt ca. 3 Wochen in meinem HTPC verbaut.
    Die Karte ist der Hammer! Ich hatte vorher eine Creative X-Fi Extreme Music verbaut.
    Das Ganze ist an einem Teufel Concept E2 angeschlossen. Die X-Fi war schon echt klasse was den Sound angeht. Die Asus Karte toppt das Ganze aber nochmals. Da ich nicht mit dem HTPC zocke vermisse ich die EAX Effekte der Creative Karte nicht. Egal ob Musik oder Film, man hört viel mehr Details im Hintergrund und der Bassbereich ist dynamisch und satt. Installation der Software war absolut problemlos und es gibt kein Treiberchaos wie es bei Creative Karten gerne auftrtitt. Wenn man kein Wert aufs zocken legt und eine Soundkarte sucht für Film und Musik, ist diese Karte absolut zu empfehlen.
    Volle 5 Sterne.
  • Die Soundkarte von Asus ist wirklich ein Top Produkt …

    Die Soundkarte von Asus ist wirklich ein Top Produkt geworden. Ich nutze die Soundkarte an einem 5.1 Teufel-System und bin sowas von begeistert.Zur Optik, die Soundkarte kommt mit einem tollen Outfit daher und wirkt so fast wie eine Grafikkarte, zumindest könnte man das als Laie denken.
    Die Einstellungsmöglichkeiten des Xonar Audio Centers sind auch gut gelungen, man kann zwischen 2 und 8 Channels wählen und Hardware von Kopfhörern bis hin zu 7.1 Systemen anschließen. Der Sound ist sehr sehr klar....das hatte ich so nicht erwartet, da ich schon eine Sehr gute Onboard-Soundkarte hatte. Die Boxen sind alle einzeln steuerbar was die Lautstärke angeht, auch kann man sie virtuell so platzieren das der Sound gleichmäßig ausgegeben wird falls man sie beispielsweise auf dem Dachboden mit Schrägen verwendet. Die Funktion Dolby Headphone hat mich extrem überzeugt!!!!!!!! Man schließt sein Stereo Headset Sennheiser HD 598 an und stellt es im Audio Center auf Dolby Headphone Kopfhörer und tatsächlich bekommt man einen perfekten Raumklang der geradezu überwältigend ist. Man hört in Games wirklich ob jemand von hinten, vorne oder irgendeiner Seite kommt, ich höre sogar ob jemand über oder unter mir ist. Ich empfehle diese Soundkarte uneingeschränkt mit einem ganz dicken LOB an MINDFACTORY und Asus!!!!!! Kaufen, kaufen, kaufen, ich bereue den Kauf keine Sekunde, gönnt euren Ohren anständigen Sound.
  • Besser geht es kaum.

    Die Karte ist top,

    Der Klang ist genial, die Software fast perfekt. Das Zubehör sehr üppig.

    Im großen und ganzen ist es wie folgt:

    (Mein Setup: Alesis Ra 100 100w Stereo Endstufe, Elac 209.2 Lautsprecher, Soundkarte)

    Der Klang der Soundkarte hat sich im Gegensatz zu dem Hd Audio meines AsRock 890 GTX und meiner Soundblaster X-Fi minimal vebessert. Das Signal Rauschen liegt dank der hohen Snr(snr alleine sagt wenig über einen DAC aus) nun endlich unter der Hörschwelle was ein absolut unbeschwertes Hören ermöglicht.(feindetails, die zuvor nicht da waren sind nun auchnoch hörbar)

    Gute Lautsprecher können die minimale Klangverbesserung dieser Soundkarte im Vergleich zu andren guten Soundkarten sogar wiedergeben.

    Die Software ist im gegensatz zu Creative Software ein Traum. Bis auf den Subwoofer Crossover der nur minimal bis 50 Hz runtergeht, und die fehlende Einstellung der Lautsprecherposition, gibt es an der Software nicht viel auszusetzen.

    Ein schneller Modusschalter der alle Equalizer ausschaltet aber den Subwoofer eingeschaltet lässt wäre auch noch eine praktische Verbesserung, da im Hifi Modus, nurnoch die Stereo Lautsprecher spielen.

    Das Design sowie die Zusatzsoftware der Soundkarte sind genial.

    Der TI BB PCM-1796 Dac ist der 2. Beste DAC von TI(Texas Instruments)
    Da dieser Dac auch in wesentlich teureren Blurayplayern ala 1000€ eingesetzt wird, kann man sich sicher sein, geniale Hardware gekauft zu haben.

    Eine detaillierte subjektive Klangbeurteilung lasse ich bewusst weg. Durch meine Euphorie für meine neue Soundkarte werde ich auch meinen, das sie besser klingt, ist ja auch logisch, wenn man weiß, was Placeboeffekt ist.

    Die Karte ist genial, und hat alles was man braucht!


    Vor 7 Jahren, hatten Mainboards noch kein HD AUdio und die zu kaufenden Soundkarten hatten Teilweise noch "schlechten" Klang.

    Heutzutage hat eine Asus Xonar Essence ST Messwerte, die mit Vorverstärkern die mehrere tausend Euro kosten mithalten können.
    Das Limit ist erreicht. Besser als Perfekt kann es nichtmehr klingen. Aber....

    Die Karte hat leuchtende Klinke Ausgänge und ist damit:

    EIN MUSS!!!! Absolute Kaufempfehlung ;)
    Compose a comment
  • Ich muss sagen, dass ich vor dieser Karte noch nie mit …

    Ich muss sagen, dass ich vor dieser Karte noch nie mit einer Soundkarte Gearbeitet habe, und immer mit onbord Sound gehört habe, und im vergleich zum Onbord Sound ist diese Karte einfach der Hammer!
    Eingebaut ist sie sehr leicht einfach nur einstecken, Treiber Installieren, und los gehts.
    Sehr stylisch ist auch die Farbige Beleuchtung der 3.5mm Klinkenstecker.

    Mein Klangsystem ist diese Soundkarte mit einem Endifer 2.1System, und ich muss sagen, dass man jede noch so kleine nuance der Musik oder Filme hören kann.
  • Gute Karte, schlechter Support

    Die Karte an sich macht Spaß.
    Sie klingt gut, bietet eine vielzahl von Funktionen und Features und macht zudem auch optisch etwas her.
    Was allerdings gar nicht geht ist die Treiberpflege des Herstellers.
    Diese ist, mit Verlaub, unter aller Kanone.
    D2 Besitzer dürfen sich IMMER NOCH mit der Version 1777 herumplagen, während weitere Karten der Xonar Reihe bereits bei Version 1792 angekommen sind.
    Dies ist um so unverständlicher, da die Karten Xonar-Reihe grundlegend auf dem gleichen Chip basieren.
    Hier sollte sich ASUS etwas mehr Mühe geben.
    Compose a comment
  • Eine Offenbarung

    Ein gutes Lautsprechersystem vorrausgesetzt,
    nimmt man plötzlich Dinge in der Musik wahr, die man nie zuvor gehört hat.

    Auch zum Spielen empfehlenswert - Ich hatte zumindest noch keine Probleme und mit einem starken Prozessor ist es verschmerzbar das die Karte nicht so leistungsstark ist wie eine XFi.

    Es gibt aber auch negatives:
    So ist die Software gewöhnungsbedürftig und die Karte verursacht ein leises Knistern wenn man etwa
    die Soundmodi durchschaltet.

    Ich würde die 95 Euro wieder investieren.
    Hatte vorher eine SB Audigy2.
    Compose a comment
  • Die Karte klingt wirklich toll, das heißt im …

    Die Karte klingt wirklich toll, das heißt im Wesentlichen klarer und luftiger und feiner aufgelöst als meine bisherige Terratec DMX 1024, und bekommt daher eine klare Kaufempfehlung. Auch in Spielen klingt der Sound wirklich gut, klar, und mit super Effekten.

    Für jemanden der noch keine Soundkarte besitzt und sich überlegt eine anzuschaffen würde ich diese unbedingt empfehlen; wenn man jedoch schon bisher mit einer relativ guten Soundkarte ausgestattet ist würde ich zwei mal überlegen - der Qualitätssprung war für mich obwohl schon deutlich hörbar weniger groß als erwartet. Meine Erwartung war, dass es einen Unterschied wie zwischen Tag und Nacht gibt, dem ist nicht so. Dennoch kann ich nicht leugnen, dass ich von der Qualität sowohl die mechanische Ausführung als auch die klangliche Reproduktion der Karte insgesamt begeistert bin, und sie -nach dem zweiten Mal überlegen ; - jederzeit wieder kaufen würde.

    Unter Ubuntu 9.04 und 9.10 wird die Karte sofort und automatisch erkannt unter -System- Einstellungen- Audio auf PulseAudio einstellen. Auch die Treiber unter Windows sind supereinfach zu installieren.

    Es empfiehlt sich, gleich die neuesten Windowstreiber direkt von der ASUS Homepage zu laden, weil die Windowstreiber auf der mitgelieferten CD nicht aktuell sind. Gleiches gilt für das Handbuch, das als PDF wesentlich umfangreicher ist als der mitgelieferte Quickstart-Guide auf Papier - das PDF vorher lesen, dann erspart man sich manches Kopfzerbrechen wenn die Karte vor einem liegt. Und schließlich noch zu beachten Die Karte benötigt einen 3,5 Floppy Stromanschluss, einen geeigneten Adapter also beim Kauf ggf. mit beschaffen, dieser liegt trotz umfangreichen Kabelsortiments nicht bei.

    Finaler Tipp Auf der Karte sind kleine Relais installiert, die bisweilen die verschiedenen Signalwege schalten. Dies hört man dann als Klicken direkt auf der Karte - bspw. beim Booten, oder wenn man Line-In aus- oder einschaltet. Wenn Sie das also hören - kein Stress, die Karte works as designed.

    Und der wirklich letzte Ratschlag Unbedingt von der Asus-Homepage die letzte Firmware downloaden, die Asus Fireware nennt. Dies verhindert das Plopp in den Lautsprechern beim Aus- und Einschalten, bzw. beim Reboot besser als die Initiale Firmware, bei der das manchmal auftritt.


    Nachtrag Nach ca. 3 Monaten Einsatz, und zahlreichen direkten Vergleichen mit meiner alten Terratec-Karte kann ich nur sagen die Unterschiede sind, abhängig von der Musikgattung, massiv hörbar. Das Wesentlichste ist, dass Instrumente nicht so ähnlich, sondern genau so klingen. Als Beispiel möchte ich einmal ein Orgelkonzert anführen, bei dem auf einmal auch die mittleren Register hörbar werden, ein Blechblasensemble, bei dem man die Instrumente genau unterscheiden kann, oder die Querflöten in den diversen Neujahrskonzerten, die auf einmal lieblich und weich klingen, statt mit hohen Tönen zu nerven.

    Anstatt eines Sound-Misch-Maschs das für sich genommen, und ohne Vergleich, ja nicht schlecht klingen muss, hört man mit der Xonar auf einmal die jeweiligen Instrumente, die miteinander Musik ergeben, und es fühlt und hört sich total echt an, nicht nach Aufzeichnung. Das Ergebnis ist bei hochqualitativen MP3s mit 320 kbps & 48 KHz genauso zu hören wie bei verlustfreien Formaten. Daher, und dieses Mal mit mehr Nachdruck - kaufen!



    MFG,
    John Sheppard.
  • Besser wie Soundbaster !

    Ich hatte zuvor eine Soundblaster Extreme Music die mache echt gute töne, doch diese Karte übertrumpfte selbst die gute Soundblaster. Preis finde ich für das können sehr gut. Die Karte geht auch mit Vista Ultimate 64 Bit einwandfrei. Wer viel Sound will mit guten Bässen und Höhen und reinen Sound ist mit dieser Soundkarte bestens beraten. Ich wollte zuerst wieder eine Soundblaster aber musste ich bleiben lassen da Soundblaster ständig so schlechte Treiber hat. Diese Karte is von ASUS und die Treiber sind ebenfalls super.

    Preis 9/10
    Leistung 10/10
    Kaufempfehlung 10/10

    Mfg
    Compose a comment
  • Top Karte, nur etwas teuer.

    Die Xonar ist wirklich erste Sahne!
    Das größte Manko das man der Karte vorwirft ist natürlich das möchtegernmonopolist "Creative" EAX nicht rausrückt für andere Hersteller.

    Ich muss sagen mit der EAX5 emulation bin ich bis jetzt durchaus zufriden BF2142 und Race Driver GRID hören sich bei mir jedenfals 1:1 wie mit der vorherigen Audigy 2ZS an (bei BF2142 kann ich sogar die X-Fi Variante von EAX anklicken, kommt zwar eine Fehlermeldung das ich ne falsche Karte hätte aber funktioniert trotzdem!) :)

    Bei Ausstattung würde ich fast schonwieder Punkte abziehen weil viel zu viel unnützes Zeug für mich dabei ist, (manchmal ist weniger mehr!) Midi Port und die 2DVD's mit Software dafür brauch ich erstmal garnicht (wird wohl den meisten so gehen). Power DVD liegt inzwischen echt überall bei aber gut hab ich mal wieder eine aktuelle trotzdem schon fast Sinnlos und die "Demo DVD" ist irgendwie nur für Stereo Kopfhörer gedacht ich hab aber ein 5.1 Headset, die Demo hätte man auch online zur verfügung stellen können, wieder eine CD gespaart.

    Die Treiber CD ist auch gnadenlos veraltet online gibt es neuere sehr viel bessere Treiber.

    Somit sind alle 5 DVDs die beiliegen für mich komplett Nutzlos... naja ausser Power DVD vielleicht.

    Da hätte eine zusätzliche etwas abgespeckte und günstigere Version wirklich nicht geschadet, ohne die Software Lizensen und den Midi Port (+kabel) wären die Herstellungskosten niedriger und vorallem die Preise in Geizhals etwas konkurenzfähiger zu den 0815 X-Fi's

    Die kleine Xonar für 70€ kam für mich nicht in Frage da sie nichtmal Digitale Ausgänge hat, das halte ich wiederrum für absolut notwendig!

    Soundtechnisch habe ich schon mit meinem kleinen Teufel CEM 5.1 einen sehr deutlichen Unterschied zur Audigy 2ZS bemerkt, der Neukauf hat sich also wirklich gelohnt. Mit größeren Systemen dürfte man den Unterschied erstrecht merken, einen Vergleich zur X-Fi kann ich natürlich nicht ziehen da ich nur eine Audigy 2ZS hatte.



    Etwas Feinschliff können die Treiber noch vertragen aber bei Asus hab ich (erstmal) vertrauen drauf dass da auch was passiert, im gegensatz zu Creative wo ich nichtmal vernünftige Vista Unterstützung für die Audigy's bekomme (die auch genug GELD gekostet haben!).
    • buttcrack on

      Re: Top Karte, nur etwas teuer.

      Die erwähnte "kleine Xonar" (PCIe statt PCI) hat selbstverständlich einen Kombi-Digitalausgang - ein Toslink-Adapter liegt bei
      Reply
    Compose a comment
  • Echte Alternative zur X-Fi

    Diese Karte bietet Spitzen-Klang ohne Kompromisse. Installation sowohl unter Vista als auch XP völlig problem- und schnörckellos. Dennoch sehr umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten. Die Xonar wird sogar (im Gegensatz zur X-Fi) von Linux unterstützt.
    Compose a comment
  • TOP endlich 5.1 unter Vista

    Top Karte, endlich geht 5.1 real oder 7.1 simmix unter Vista am SPDIF oder am Optischen

    kann die Karte nur weiterempfehlen viel besser als CL
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG