Dyson DC19 Origin

Ratings of Dyson DC19 Origin

Ratings (29)

3.97 of 5 stars

Reviews (4)

Recommendations (27)

78%
recommend this product.
  • Absolut empfehlenswert!

    Ich habe den Dyson vor 9 Jahren gekauft, ich war es leid mit den "Bebeutelten" immer Saugverlust oder immer wieder nach kurzer Zeit wieder einen Beutel rein. Ich kann die Meinung von Semerl nicht teilen.
    Ich finde ihn handlich und saugstark. Nicht gerade billig, aber Miele, Siemens und Co. sind auch nicht billig und schlucken in der Regel teure Beutel!
    Lediglich nach dieser langen Zeit wickelt sich das Stromkabel während des Saugens das Stromkabel langsam von selbst ein ... etwas nervig, aber es ist hinnehmbar, die Saugleistung ist immer noch top!
    Compose a comment
  • Nicht zu empfehlen

    Hallo, meine Meinung zu DYSON.

    Ich bin professioneller Staubsaugerverkäufer in einem Elektromarkt und werde den Dyson-Fans jetzt wahrscheinlich auf die Zehen steigen.

    Meiner Meinung nach ist der DYSON einfach aber so was von Überbezahlt zu dem was er leistet. Man rechne doch einfach nach, was so eine Sekunde im Werbefernsehen kostet und die Zeitungsinserate ganzseitig. Dann kann man sich ausrechnen, wie gross der Anteil des Verkaufspreises an der Werbung ist.

    Davon aber einmal abgesehen. DYSON wirbt mit der Aussage, „kein Saugkraftverlust“ und ich sage provokant, wo nix ist kann auch nix verloren gehen.

    Gehen Sie in ein Geschäft und probieren Sie einfach die Saugkraft von einem halbwegs vernünftigem Beutelsauger, gegenüber einem DYSON aus. In den meisten Geschäften liegt eine Matte zum Testen. Versuchen Sie diese mit dem Sauger anzuheben – vergleichen Sie beide – einer wird sie anheben. Das wird aber nicht der DYSON sein.

    Ausserdem lässt sich der DYSON in der Saugkraft nicht regulieren. D.h. wenn ich Vorhänge oder zarte Läufer, Matratzen etc. saugen möchte „frisst“ er diese. Manche dieser Sauger haben zum Reduzieren der Saugkraft Öffnungen am Griff. Nun da kommt genau der Feinstaub ins Gesicht, den ich gerade sauge. Pfui ---
    Das Ausleeren ist auch nicht gerade hygienisch, denn immer wenn ich den Behälter entleere komme ich wieder mit dem Dreck in Verbindung, da egal, wie ich es anstelle immer Dreck aufstaubt. Das gilt übrigens für alle Beutellosen. Auch wenn der Deckel nach unten aufgeht.

    Nun zum HEPA Filter. Auch hier gilt meine Kritik allen beutellosen Saugern. Meiner Meinung führt sich der HEPA Filter bei Beutellosen Saugern ad absurdum, denn auch wenn er allen Feinstaub aufsaugen sollte, komme ich mit genau diesem Feinstaub wieder in Berührung und gerade Allergiker sollten hier sich zweimal überlegen, einen Beutellosen Sauger zu kaufen.

    Ausserdem habe ich bei Vorführungen, und ich führe viele Sauger vor, festgestellt, dass rund um den Dreckbehälter sich immer Feinstaub ansammelt. Daraus schließe ich, dass es auch hier an Dichtheit mangelt und der eingesaugte Staub sich aufgewirbelt wieder in der Atemluft sich befindet.

    Das Argument – nie wieder Beutel – wegen der Kosten ist nicht griffig, denn wenn ich von einem Kaufpreis von € 400,-- bis € 600,- gehe und mir einen Mittelklasse Sauger um ca. €150,-- kaufe, kann ich mir bei einem Verbrauch von ca. 12 Beutel (3 Packungen a`4 Stk.) zum Durchschnittspreis von € 10,-- 70 bis 140 Beutel kaufen und damit komme ich sehr weit.

    Nun zum Handling. Der DYSON ist schwer und meiner Meinung nach unhandlich. Unbequem, da kein vernünftiges Teleskoprohr vorhanden ist. Bürsten und Aufsätze sind nicht für alle Modelle kompatibel, d.h. habe ich ein altes Gerät kann ich oftmals das Zubehör schmeissen.
    Durch die Anbringung des Saugschlauches laufen die meisten DYSON nicht sauber gerade aus, was für Parkett nicht unbedingt schonend ist. Auch wenn er einmal an einer Ecke hängt, kippt er entweder oder er rattert um die Ecke und macht eventuell Streifen oder Kratzer, da die hinteren Räder nicht mitlenken.
    Dies Manko haben aber auch andere Sauger mit feststehenden Hinterrädern.

    Parkett schonende Lenkrollen vorne und hinten haben meines Wissens nach Bosch, Miele und Siemens. Möglicherweise auch noch Kärcher und der Eine oder Andere, den ich nicht kenne.
    Mit diesem Beitrag will ich den DYSON nicht wirklich schlecht machen, aber überlegen sollte man schon, ob man den Hype um den DYSON wirklich mitmachen sollte.

    Semerl
    semerl@gmx.net
    • imax_71 on

      Re: Nicht zu empfehlen

      Als diplomierter Techniker kann ich Dir versichern daß aus Löchern eines Ansaugrohres, in dem Unterduck herrscht, weder Feinstaub noch sonstwas herausbläst. Im Gegenteil, da strömt Luft hinein.
      In Anlehnung an ein bekanntes Sprichwort (wer einmal lügt..) wird damit auch der Rest unglaubhaft.
      Reply
    • M Y S T E X on

      Re: Nicht zu empfehlen

      zum einen hast du ja als staubsaugerverkäufer wie es scheint keine ahnung... so wie viele, ich vermute mal das du eine privat person bist, und dich hier deines frustes gutes tun willst.

      der dyson ist ein turbinenstaubsauger, heist 1300watt mit der leistung eines 2200watt eines herkömlichen staubsaugers. da ich den dyson jetzt schon gute zeit habe kann ich bis dato nichts negatives feststellen.

      dieser staubsauger auch wen er recht teuer erscheint, leistet das was er soll. die werbung ist auch nicht übertrieben, aber wie man momentan merkt sehe ich auch keine werbung mehr im fernsehen. aber mal davon abgesehen, ohne werbung verkauft man nichts. opel audi und bmw machens ja auch. aber das ist ne andere geschichte.

      vor dem kauf stand ich genau wie alle davor welchen ich jetzt nehme .... der bosch kam nicht in frage da die stromkabelaufrolmechanismus einfach zu schlecht ist. ich muss erst am kabel ziehen das sich das kabel aufrollt.... was ein quatsch ... diese technik ist veraltet, und ist einfach nur nervig.

      der miele s4 s5 ist zwar leise, brauch aber mehr strom, saugt schwächer, und die beutel im fachhandel kosten 4-5stk 8eu die packung, vorraus gesetzt man will den hepa effekt nicht missen, dan kosten die beutel wenniger (nach gemachte beutel 10stk 5eu ohne filterung).

      siemens und den rest kannste inne tonne kloppen, hab ich mir schon oft welche von gekauft bzw im umkreis wurden diese fabrikate genüge genutzt.

      jetzt nochmal, der dyson bläst die austritzluft nach oben weg, warum.... da der staub auf dem boden ist, wird er nicht weggeblasen wie von philips und co, sondern bleibt logischerweise auf dem boden. zum thema saugkraft regulierung, wem es noch nicht aufgefallen ist am griff ist ein zieh hebel wie eine art pistole zieht man mit dem zeigefinger den hebel hoch um auch kleine oder auch leicht ansaugbare teile evt am boden oder wand zu lassen. mit diesem mechanismus bekommt man 100% kein staub in das gesicht, ein agument was ich auch nicht mit dir teilen kann. zum anderen befindet sich an jeder düse, eine extra öffnung um nicht zuviel unterdruck zu erzeugen. bei polstermöbel hat der aufsatz eine öffnung genau wie die anderen boden und kleidungsbürsten.

      zum thema beutel nochmal, da ich meist sauge bis der behälter mehr als die maxi anzeige voll ist, und schon dutzende mal diesen ausgelährt habe, kann ich dein argument nicht verstehen... einfach bis zum mülleimer, knopf drücken, schon ist alles weg. ???? wo liegt das problem.

      zum thema saugkraft, es gibt evt nicht besseres wie vorwerk, aber dyson ist nahe dran. der siemens der miele kommen nichtmal ansatzweise an die saugleistung ... klar jetzt sagen alle hm .... dyson fan ... klar schon da ich ja auch einen habe, aber ich konnte 3 geräte bei mir zu hause testen.

      die reihenfolge währen bei mir

      vorwerk / dyson / miele S4 S5 / siemens / philips

      die heutigen 5 jahre garantie ... sind auch was feines und nicht selbstverständlich.

      Reply
    Compose a comment
  • Toller Staubsauger

    habe den Sauger jetzt 1-2 wochen bin sehr überzeugt, kann dem vorredner nur zustimmen. zubehör kann man günstig bei amazon bestellen versandkostenfrei. hab nir noch eine laminat/pakeut düse bestellt, bin damit etwas schneller unterwegs als mit der flat düse.. und für 22eu nicht wirklich teuer, im MM kostet die düse 8eu mehr, und man mus noch hinfahren.
    Compose a comment
  • Überragender Sauger mit ordentlich Power

    Umstieg von Dirt Devil auf den Dyson:
    Vielen vielleicht egal - aber bereits das Design ist der Hammer und schlägt den Dirty um Längen.

    Viel wichtiger jedoch:
    + Verarbeitung,
    + Stabilität,
    + wirklich kein(!) Saugkraftverlust,
    + Saugkraft ist schlicht der Hammer
    + einfache Bedienung
    + einfache Reinigung
    + mehrfach verstellbares Teleskoprohr
    + ausreichendes Zubehör (entgegen Beschreibung sind 3 Düsen im Lieferumfang)

    o Größe des Staubbehälters (3x komplettes Haus),
    o normale Reichweite,
    o Lautstärke: laut aber immer noch leiser als der Dirty auf Volllast,

    - Saugkraftregulierung nur über "Pistolenabzug" am Handgriff

    Alles in allem war der Umstieg ein voller Erfolg!

    Da unser Haushalt mit 3 Katzen und einem Kleinkind bei 130 m² Wohnfläche mit unterschiedlichsten Bodenbelägen (Fliesen, Teppich, Laminat) sehr pflegeintensiv ist, ist tägliches Saugen fast Pflicht.

    Katzenhaare, Katzenstreu, Krümel und jede andere erdenkliche Art von trockenem Dreck bekommt der Staubsauger problemlos entfernt.

    Bewußt haben wir erst den DC 19 probiert, bevor wir zu drastischeren Maßnahmen wie dem DC 20 animalpro gegriffen haben und ich bin ehrlich froh mir die ca. 300 Euro gespaart zu haben, denn dieses Teil reicht vollkommen aus.
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG