Skip to Content
Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint.co.uk » Hardware » Processors (CPUs) » AMD » AMD Ryzen 7 5800X, 8C/16T, 3.80-4.70GHz, boxed without cooler (100-100000063WOF)

Ratings of AMD Ryzen 7 5800X, 8C/16T, 3.80-4.70GHz, boxed without cooler (100-100000063WOF)

« Back to product

ratings (175)

4.8 of 5 stars
Rate product
  • 3.0 Starsky.fd on

    Gut mit Abstrichen

    In Sachen Leistung ist die CPU über jeden Zweifel erhaben.
    Aber:
    - Der 5800X ist ein Hitzkopf, auch mit starker Kühlung werden unter Last rasch und leicht 90°C erreicht.
    - Die angegeben Taktraten werden ohne Feintuning kaum erreicht (Undervolting).
    - Gewisse eingestellte Multis wie z.B. 49 booten erst gar nicht.
    - Das ewige Dilemma mit Hängern bzw. Drops am USB hat AMD auch noch nicht im Griff.
    - Der Preis von rund 430€+ ist im Vergleich zum Mitbewerb auch keine Okkasion.

    Wer mit den Kritikpunkten leben kann, bekommt eine gute CPU.
    Compose a comment
  • 3.0 via Mindfactory on

    Ein Hitzkopf durch und durch! Ich habe mir diesen Prozessor…

    Ein Hitzkopf durch und durch!

    Ich habe mir diesen Prozessor gekauft, da ich in Spielen bessere Performance wollte. Vom Ryzen 3900x kommend war mir klar, dass ich Multicore Leistung einbüße. Allerdings ist das für mich eigentlich nicht so entscheidend, da ich deutlich weniger produktiv mit dem PC unterwegs bin, als ich zunächst beim Kauf dachte. Für primäres Spielen reicht ja auch ein 8 Kerner.

    Ich habe im Bios alles genau so eingestellt wie bei dem 3900x, somit nur XMP Profil des RAM und Lüfterkurven optimiert. Gehäuse inkl. 4 Silentwings Lüftern und einem Dark Rock 4 Pro, sowie Arctic MX-4 Wärmeleitpaste ist alles identisch.

    Hochgefahren erstmal ein Cinebench, bei dem der Rechner erstmal runtergefahren ist, da die CPU zu heiß wurde 95 Grad zum Vergleich der 3900x bei gleichen Einstellungen 76 Grad. Gut, Lüfterkurven angepasst und erneut versucht. Maximale Temperatur nach der Umstellung 90 Grad. Im Cinebench Single liegt die Leistung bei +19 %, was soweit den Erwartungen entsprich. Im Multicore mit -20 % auch etwa im erwarteten Rahmen. TimeSpy lagen die Werte mit -1 % bis -5 % unter den Erwartungen zurück. In Spielen mit 1440p und maximalen Settings RTX 3080 waren die Steigerungen von 0 % Assassins Creed über +2 % Anno 1800 bis +4 % Watch Dogs. Alles in Allem weniger als gedacht. Zumal der gesamte PC deutlich lauter und wärmer war als zuvor. Aber vielleicht habe ich auch nur ein schlechtes Exemplar erwischt oder einen guten 3900x - oder beides.

    Ich habe mich dazu entschieden die CPU nicht zu behalten, da mehr dagegen als dafür spricht. Das stärkste Argument ist wohl auch die Hitzeentwicklung und die damit einhergehende Lautstärke. Die minimale Performancegewinn steht in Relation zu den Nachteilen in keinem Verhältnis.

    Versand von Mindfactory, wie immer TOP. Freitag Mittag bestellt, Samstag schon bei mir!
  • 3.0 via Mindfactory on

    Schnell & zuverlässig. Aber leider etwas hitzköpfig bzw. …

    Schnell & zuverlässig.
    Aber leider etwas hitzköpfig bzw. heiß.
    Die neuen Ryzen scheinen so ausgelegt zu sein bis max 95 Grad.
    In Prime95 unter Last hatte ich bis zu 88 Grad Celsius mit einem Noctua NH-D15 SE-AM4 als Kühler.
    Empfehle hier eine sehr gute Kühlung.

    War vorher lange bei Intel und da war der Prozessor kühler und entsprechend der Lüfter leiser.

    Auch ist mir mir dem HW-Monitor aufgefallen, dass die CPU auch ohne Last nicht selten herunter taktet.
    Hier sehe ich noch Optimierungsbedarf, bei Prozessor & Mainboard.
  • 3.0 via Mindfactory on

    Die CPU war nach exakt 2 Stunden defekt. Der PC startet …

    Die CPU war nach exakt 2 Stunden defekt. Der PC startet nicht und die CPU DEBUG LED ist angegangen. Eine alte CPU hat funktioniert. Die CPU an sich ist wirklich top, ich hoffe nur ich bekomme beim nächsten Mal eine CPU aus einer besseren Charge.
  • 3.0 via Mindfactory on

    Die Leistung der CPU ist hervorragend. Vorher hatte ich den…

    Die Leistung der CPU ist hervorragend. Vorher hatte ich den i7 6700k und das ist ein gewaltiger Leistungssprung auf jeden Fall.
    Die CPU erfüllt meine Erwartungen. Was ich jedoch nicht so gut finde, dass die Temperaturen aus dem nichts spitzen von 60-70 Grad kriegen und dadurch die Lüfter anspringen und wieder runter. Ich weiß nicht ob nur ich das Problem habe aber das ist total nervig.
    Des Weiteren finde ich es komisch, wie der Preis der CPU auf einmal genau jetzt sink, ich hab sie für 550 gekauft und nun ist sie auf 499 gefallen, finde ich auch ziemlich frech muss ich sagen.
  • 3.0 MagicChris86 on

    Nur 15 bis 25% mehr Leistung als der 3700X bei mehr Stromverbrauch und dem DERZEIT 2,3-fachen Preis

    Wer bereits eine Ryzen-CPU aus der Generation 3xxx oder 4xxx mit PCIe 4.0 hat, dem rate ich DERZEIT vom Umstieg ab, die Überschrift erklärt eigentlich schon alles dazu. Sicherlich wird der Preis noch fallen und der UVP/Einstiegspreis ist/war deutlich geringer, beinahe angemessen, aber bei gerade einmal 200 MHz mehr Basis- und 300 MHz mehr Boost-Takt (ohne OC) und nur geringfügig verbesserter Architektur (siehe direkter Vergleich: https://geizhals.de/?cmp=2064553&cmp=2064543&cmp=2392525 bzw. https://www.cpu-monkey.com/de/compare_cpu-amd_ryzen_7_3700x-929-vs-amd_ryzen_7_5800x-1747) bei dafür aber erhöhter Leistungsaufnahme und TDP (105W vs 65W TDP ohne Übertaktung) im Vergleich zum 3700X (oder gar 3800X, der aber mehr TDP/Verbrauch hat), lohnt sich der MOMENTAN 2,3-fache Preis nicht. Da kann man die Preisdifferenz besser in ein besseres Mainboard, besseren (d. h. schnelleren und/oder mehr) Arbeitsspeicher (RAM) oder eine bessere Grafikkarte investieren und ganz beruhigt auf den 3700X mit einem X570 oder B550-Board zurückgreifen, und hätte vorerst wesentlich mehr davon. Später kann man ja dann immer noch wechseln/upgraden. Wer einen noch älteren CPU und/oder einfach "zu viel" Geld zum Ausgeben hat, macht mit der CPU absolut nichts falsch, sie ist schon wirklich gut und sehr leistungsstark, wie meine Vorrezensenten ja auch berichten, aber der Unterschied zum wesentlich preiswerteren 3700X (oder gar 3800X) ist DERZEIT in Anbetracht des Preisunterschieds zu marginal, auch da der max. Standard-RAM-Takt, die Anzahl der PCIe 4.0-Lanes sowie der Speicherdatendurchsatz pro Sekunde gleich geblieben sind. Meine Bewertung bezieht sich nicht auf etwaige subjektive (daher unsinnige) FPS-Unterschiede in irgendwelchen Spielen, die auch vom Rest des Systems, insbesondere der Grafikkarte, abhängen, sondern lediglich auf Benchmarks und Tests mit Anwendungen aus dem professionellen Arbeitsumfeld, also aus dem Workstation-Bereich (3D CAD, Virtualisierung, Rendering etc.), die verärgerten Gamer mögen also bitte einfach milde belächelt dahinscheiden...
    • Napalmdeath on
      Re: Nur 15 bis 25% mehr Leistung als der 3700X bei mehr Stromverbrauch und dem DERZEIT 2,3-fachen Preis
    Compose a comment
Powered by Translate