Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint.co.uk » Hardware » Hard Drives & SSDs » Solid State Drives (SSD) » ADATA XPG Gammix S5 512GB, M.2 (AGAMMIXS5-512GT-C)

Ratings of ADATA XPG Gammix S5 512GB, M.2 (AGAMMIXS5-512GT-C)

« Back to product

Ratings (3)

4.7 of 5 stars

Rating Snapshot

  • Lieferumfang und Design In einer kleinen und schlichten …

    Lieferumfang und Design
    In einer kleinen und schlichten Verpackung hat die XPG Gammix S5 M.2SSD von der Firma ADATA
    den weg zu mir gefunden. Auf der Vorderseite der Verpackung sind neben Speicherkapazität in meinem
    Fall die 512GB Version, XPG Schriftzug und den wichtigsten Spezifikationen keine weiteren
    Informationen vorhanden. Durch ein Klarsichtfenster erblickt man dann auch schon das Produkt an sich.
    Die SSD an sich ist in Matt Schwarz gehalten und es ist bereits ein Aluminium Passiv kühler verbaut.
    Dadurch das die SSD bereits einen Kühler verbaut hat kann man aber je nach Mainboard gehe ich gleich
    im Punkt Einbau drauf ein Probleme bekommen. Auf der Rückseite der Verpackung sind die
    Spezifikationen noch einmal aufgeführt. Außerdem befindet sich auf der Rückseite unter anderem noch
    ein QR Code. Wenn man diesen Scannt kommt man direkt zu der Homepage des Herstellers. Die Idee
    finde ich gut und ist auf jeden Fall mit der der Zeit gegangen. Im Lieferumfang an sich ist nur die XPG
    Gammix S5 von ADATA enthalten mehr nicht. Leider auch keine Anleitung oder sonstiges. Für Käufer
    die nicht so Technik begeistert sind wäre es nicht schlecht wenn eine Anleitung beiliegen würde. Die
    Schrauben und Abstandshalter liegen meist dem Motherboard bei. Die Verpackung lässt sich gut öffnen
    und die M.2 SSD ist für den Versand gut genug gesichert das sie unversehrt beim Kunden ankommen
    kann.

    Spezifikationen
    Die Spezifikationen habe ich von der Hersteller Seite entnommen.
    Kapazität 512GB
    Formfaktor M.2 2280
    NAND-Flash 3D TLC
    Controller Realtek
    Abmessungen Lx B x H 22 x 80 x 3,7mm
    Gewicht 11,2g
    Schnittstelle PCIe Gen3x4
    Leistung max Lesen 2100MBs, Schreiben 1500MBs
    Betriebstemperatur 0 bis 70°C
    Lagertemperatur -40 bis 85°C
    Stoßfestigkeit 1500G0,5 ms
    Mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen 2.000.000 Stunden
    Garantie 5 Jahre

    Kompatibilität und Einbau
    Wie bei allen M.2 SSDs ist der Einbau kinderleicht. Die SSD wird einfach in den M.2 Slot gesteckt und
    mit der Schraube und dem Abstandshalter liegt dem Mainboard bei fixiert. In meinem System gab es
    aber leider ein kleines Problem.
    Ich habe die M.2SSD in folgenden System verbaut.
    Prozessor AMD Ryzen 7 2700x
    Mainboard Asus ROG Strix X470-F Gaming
    RAM Corsair DIMM 16GB DDR4-2666 Kit
    Grafikkarte Nvidia Gforce GTX 1060 O.C Rog Strix
    Bei meinem Mainboard ist einer der zwei Steckplätze für die SSD mit Kühlkörpern versehen. Dort passt

    die M.2 SSD leider nicht. Das war aber auch das einzige Problem. Danach ist alles Plug & Play.
    Vielleicht noch wichtig anzumerken ist das wenn man sein Betriebssystem in meinem Fall Windows 10
    auf der SSD haben möchte man Windows komplett neu installieren muss.

    Benchmark und Geschwindigkeiten
    Leider hatte ich keine andere M.2 SSD zum Vergleich so dass ich nur die Geschwindigkeiten der XPG
    SSD berichten kann. Ich habe den Test mit AS SSD Benchmark Version 2.0.6821.41776 und 10GB
    durchgeführt.
    Im Benchmark konnte die SSD einen Gesamt Score von 1762 Punkten erreichen.
    Die Lesegeschwindigkeit lag bei 1531,36 MBs, die Schreibgeschwindigkeit bei 1049,58 MBs im Seq.
    Im 4k Bereich erreichte die M.2SSD von ATDATA eine Lesegeschwindigkeit von 27,58 MBs und eine
    Schreibgeschwindigkeit von 106,70 MBs.
    Bei 4K 64Thrd. Lag die Lesegeschwindigkeit bei 580,70 MBs und die Schreibgeschwindigkeit bei
    418,11 MBs.
    Wo ich sehr überrascht von bin sind die Zugriffszeiten der Gammix S5.
    Die Zugriffszeit beim Lesen lag bei gerade mal 0,132ms und die Schreibgeschwindigkeit bei 1,040ms.
    Was die Geschwindigkeiten angeht ist sie noch mal ein Vielfaches schneller wie eine Normale SSD die
    über Sata angeschlossen wird. Mithalten kann die M.2 SSD aber dennoch nicht mit zum Beispiel den
    Samsung Evo oder Pro.

    Preis-Leistungsverhältnis
    Die XPG Gammix S5 von der Firma ADATA ist für ca. 80 Euro zu haben. Andere Hersteller wie zum
    Beispiel SAMSUNG verlangen für ihre M.2 SSDs deutlich mehr Geld haben aber auch ein wenig mehr
    Leistung. Was das Preis Leistungsverhältnis angeht muss sich die XPG Gammix S5 aber nicht verstecken.
    Der Hersteller ADATA bietet mit der XPG Gammix S5 eine M.2 SSD eine super Lösung für den
    kleineren Geldbeutel an. Die etwas weniger Leistung gegenüber der SAMSUNG Evo oder Pro merkt man
    aber in der Normalen Anwendung nicht.

    Fazit
    Die hier getestete XPG Gammix S5 512GB von der Firma ADATA ist jeden Cent den man für sie bezahlt
    wert.
    Der Vorteil bei dieser bzw. auch bei allen anderen M.2 bzw. SSD allgemein ist das sie komplett
    geräuschlos Arbeiten und somit perfekt in Silent Systemen verbaut werden können.
    Die SSD hat bei mir in den Benchmarks eine wirklich gute Figur abgegeben. Sowohl die Lese- als auch
    die Schreibgeschwindigkeit kann sich sowohl im SQE als auch im 4k Bereich sehen lassen und ohne
    Probleme mit der Konkurrenz in ihrer Preisklasse mithalten.
    Die Temperaturen während des Benchmarks Test blieben bei mir jetzt im normalen Bereich. Dies könnte
    aber auch daran liegen das mein System mit einer Custom Wasserkühlung versehen ist und die Luft die
    durch das Gehäuse strömt perfekt an die SSD bzw. andere passiv gekühlten Bauteile herankommt. Wie
    vergleichbar das Ganze dann mit luftgekühlten Rechnern und Kabel im inneren Gehäuse aussieht, kann
    ich leider nicht testen und bewerten.

    Wenn man das Betriebssystem auf die M.2 SSD überspielt merkt man schon alleine im Bootvorgang eine
    deutliche Verbesserung. Auch das Laden von Spielen wie zum Beispiel Players Unknkown
    Battelgrounds, Battelfield, oder andere aktuelle Games mit komplexen Welten geht um ein vielfaches
    schneller. Die M.2 SSD steigert also deutlich die Performance des Betriebssystems als auch die
    Performance für Gamer in anspruchsvollen Spielen.
    Auch mit ihrem Design kann die XPG Gammix S5 von ADATA überzeugen sie passt Optisch perfekt in
    Gamingsystem hinein was manch andere Konkurrent nicht von sich behaupten kann.
    Was die Haltbarkeit der M.2 SSD von ADATA angeht kann ich nach knapp 14 Tagen nicht sagen aber
    man kann davon ausgehen, dass der Hersteller sich Gedanken darübergemacht hat und seiner Hardware
    vertraut. Die Haptik und die Verarbeitung deuten auf jeden Fall auf eine lange Haltbarkeit hin.
    Allem in Allem macht man mit der XPG Gammix S5 für um die 80 Euro nichts falsch. Ich würde jeder
    Zeit wieder auf das Produkt zurückgreifen. Wem die 512GB Version zu klein ist kann auch auf die 1TB
    Variante switchen
  • Lieferumfang und Design In einer kleinen und schlichten …

    Lieferumfang und Design
    In einer kleinen und schlichten Verpackung hat die XPG Gammix S5 M.2SSD von der Firma ADATA
    den weg zu mir gefunden. Auf der Vorderseite der Verpackung sind neben Speicherkapazität in meinem
    Fall die 512GB Version, XPG Schriftzug und den wichtigsten Spezifikationen keine weiteren
    Informationen vorhanden. Durch ein Klarsichtfenster erblickt man dann auch schon das Produkt an sich.
    Die SSD an sich ist in Matt Schwarz gehalten und es ist bereits ein Aluminium Passiv kühler verbaut.
    Dadurch das die SSD bereits einen Kühler verbaut hat kann man aber je nach Mainboard gehe ich gleich
    im Punkt Einbau drauf ein Probleme bekommen. Auf der Rückseite der Verpackung sind die
    Spezifikationen noch einmal aufgeführt. Außerdem befindet sich auf der Rückseite unter anderem noch
    ein QR Code. Wenn man diesen Scannt kommt man direkt zu der Homepage des Herstellers. Die Idee
    finde ich gut und ist auf jeden Fall mit der der Zeit gegangen. Im Lieferumfang an sich ist nur die XPG
    Gammix S5 von ADATA enthalten mehr nicht. Leider auch keine Anleitung oder sonstiges. Für Käufer
    die nicht so Technik begeistert sind wäre es nicht schlecht wenn eine Anleitung beiliegen würde. Die
    Schrauben und Abstandshalter liegen meist dem Motherboard bei. Die Verpackung lässt sich gut öffnen
    und die M.2 SSD ist für den Versand gut genug gesichert das sie unversehrt beim Kunden ankommen
    kann.

    Spezifikationen
    Die Spezifikationen habe ich von der Hersteller Seite entnommen.
    Kapazität 512GB
    Formfaktor M.2 2280
    NAND-Flash 3D TLC
    Controller Realtek
    Abmessungen Lx B x H 22 x 80 x 3,7mm
    Gewicht 11,2g
    Schnittstelle PCIe Gen3x4
    Leistung max Lesen 2100MBs, Schreiben 1500MBs
    Betriebstemperatur 0 bis 70°C
    Lagertemperatur -40 bis 85°C
    Stoßfestigkeit 1500G0,5 ms
    Mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen 2.000.000 Stunden
    Garantie 5 Jahre

    Kompatibilität und Einbau
    Wie bei allen M.2 SSDs ist der Einbau kinderleicht. Die SSD wird einfach in den M.2 Slot gesteckt und
    mit der Schraube und dem Abstandshalter liegt dem Mainboard bei fixiert. In meinem System gab es
    aber leider ein kleines Problem.
    Ich habe die M.2SSD in folgenden System verbaut.
    Prozessor AMD Ryzen 7 2700x
    Mainboard Asus ROG Strix X470-F Gaming
    RAM Corsair DIMM 16GB DDR4-2666 Kit
    Grafikkarte Nvidia Gforce GTX 1060 O.C Rog Strix
    Bei meinem Mainboard ist einer der zwei Steckplätze für die SSD mit Kühlkörpern versehen. Dort passt

    die M.2 SSD leider nicht. Das war aber auch das einzige Problem. Danach ist alles Plug & Play.
    Vielleicht noch wichtig anzumerken ist das wenn man sein Betriebssystem in meinem Fall Windows 10
    auf der SSD haben möchte man Windows komplett neu installieren muss.

    Benchmark und Geschwindigkeiten
    Leider hatte ich keine andere M.2 SSD zum Vergleich so dass ich nur die Geschwindigkeiten der XPG
    SSD berichten kann. Ich habe den Test mit AS SSD Benchmark Version 2.0.6821.41776 und 10GB
    durchgeführt.
    Im Benchmark konnte die SSD einen Gesamt Score von 1762 Punkten erreichen.
    Die Lesegeschwindigkeit lag bei 1531,36 MBs, die Schreibgeschwindigkeit bei 1049,58 MBs im Seq.
    Im 4k Bereich erreichte die M.2SSD von ATDATA eine Lesegeschwindigkeit von 27,58 MBs und eine
    Schreibgeschwindigkeit von 106,70 MBs.
    Bei 4K 64Thrd. Lag die Lesegeschwindigkeit bei 580,70 MBs und die Schreibgeschwindigkeit bei
    418,11 MBs.
    Wo ich sehr überrascht von bin sind die Zugriffszeiten der Gammix S5.
    Die Zugriffszeit beim Lesen lag bei gerade mal 0,132ms und die Schreibgeschwindigkeit bei 1,040ms.
    Was die Geschwindigkeiten angeht ist sie noch mal ein Vielfaches schneller wie eine Normale SSD die
    über Sata angeschlossen wird. Mithalten kann die M.2 SSD aber dennoch nicht mit zum Beispiel den
    Samsung Evo oder Pro.

    Preis-Leistungsverhältnis
    Die XPG Gammix S5 von der Firma ADATA ist für ca. 80 Euro zu haben. Andere Hersteller wie zum
    Beispiel SAMSUNG verlangen für ihre M.2 SSDs deutlich mehr Geld haben aber auch ein wenig mehr
    Leistung. Was das Preis Leistungsverhältnis angeht muss sich die XPG Gammix S5 aber nicht verstecken.
    Der Hersteller ADATA bietet mit der XPG Gammix S5 eine M.2 SSD eine super Lösung für den
    kleineren Geldbeutel an. Die etwas weniger Leistung gegenüber der SAMSUNG Evo oder Pro merkt man
    aber in der Normalen Anwendung nicht.

    Fazit
    Die hier getestete XPG Gammix S5 512GB von der Firma ADATA ist jeden Cent den man für sie bezahlt
    wert.
    Der Vorteil bei dieser bzw. auch bei allen anderen M.2 bzw. SSD allgemein ist das sie komplett
    geräuschlos Arbeiten und somit perfekt in Silent Systemen verbaut werden können.
    Die SSD hat bei mir in den Benchmarks eine wirklich gute Figur abgegeben. Sowohl die Lese- als auch
    die Schreibgeschwindigkeit kann sich sowohl im SQE als auch im 4k Bereich sehen lassen und ohne
    Probleme mit der Konkurrenz in ihrer Preisklasse mithalten.
    Die Temperaturen während des Benchmarks Test blieben bei mir jetzt im normalen Bereich. Dies könnte
    aber auch daran liegen das mein System mit einer Custom Wasserkühlung versehen ist und die Luft die
    durch das Gehäuse strömt perfekt an die SSD bzw. andere passiv gekühlten Bauteile herankommt. Wie
    vergleichbar das Ganze dann mit luftgekühlten Rechnern und Kabel im inneren Gehäuse aussieht, kann
    ich leider nicht testen und bewerten.

    Wenn man das Betriebssystem auf die M.2 SSD überspielt merkt man schon alleine im Bootvorgang eine
    deutliche Verbesserung. Auch das Laden von Spielen wie zum Beispiel Players Unknkown
    Battelgrounds, Battelfield, oder andere aktuelle Games mit komplexen Welten geht um ein vielfaches
    schneller. Die M.2 SSD steigert also deutlich die Performance des Betriebssystems als auch die
    Performance für Gamer in anspruchsvollen Spielen.
    Auch mit ihrem Design kann die XPG Gammix S5 von ADATA überzeugen sie passt Optisch perfekt in
    Gamingsystem hinein was manch andere Konkurrent nicht von sich behaupten kann.
    Was die Haltbarkeit der M.2 SSD von ADATA angeht kann ich nach knapp 14 Tagen nicht sagen aber
    man kann davon ausgehen, dass der Hersteller sich Gedanken darübergemacht hat und seiner Hardware
    vertraut. Die Haptik und die Verarbeitung deuten auf jeden Fall auf eine lange Haltbarkeit hin.
    Allem in Allem macht man mit der XPG Gammix S5 für um die 80 Euro nichts falsch. Ich würde jeder
    Zeit wieder auf das Produkt zurückgreifen. Wem die 512GB Version zu klein ist kann auch auf die 1TB
    Variante switchen
  • Erster Eindruck und Lieferumfang Die XPG Gammix S5 M.2 …

    Erster Eindruck und Lieferumfang
    Die XPG Gammix S5 M.2 SSD wird von ADATA in einer schlanken Verpackung geliefert, welche in einem schwarzen Grunddesign gehalten ist. Neben der Modellbezeichnung und den wichtigsten Features, welche auf die Verpackungsvorderseite abgedruckt wurden, wurde in diese auch noch ein Sichtfenster eingelassen, durch welches man schon einen ersten Blick auf die enthaltene SSD werfen kann. Zum Lieferumfang gehört nur das SSD-Modul. Ein QR-Code auf der Rückseite kann gescannt werden und führt zur Herstellerseite. Ich hätte mir gewünscht das eine Schraube zur Montage beiliegt, aber soweit ich weis liegt diese bei keinem Hersteller bei und gehört eher zum Lieferumfang des Mainboards. Die SSD selbst wirkt gut verarbeitet und ist auf der Vorderseite mit einem Aluminiumkühler bedeckt.


    Produkteigenschaften
    Kapazität 256GB 512GB 1TB
    Formfaktor M.2 2280
    NAND Flash TLC 3D NAND
    Controller Realtek
    Abmessungen 80 x 22 x 3,7 mm L x B x H
    Leistung Max.
    Lesen lt. Herstellerbis zu 2.100 MBs
    Schreiben lt. Herstellerbis zu 1.500 MBs
    Schnittstelle M.2 PCIe 3.0 x4
    Betriebstemperatur 0C-70C
    Stoßfestigkeit 1.500 G 0,5 ms
    MTBF 2.000.000 Stunden
    Garantie 5 Jahre


    Einbau und Kompatibilität
    Der Einbau war wie erwartet sehr einfach und mit wenigen Handgriffen und einer Schraube schnell durchgeführt. Die SSD wird einfach in einen freien M.2 Slot gesteckt und mit einer einzigen Schraube befestigt. Meinem Mainboard lagen dazu die passenden Schrauben und Abstandshalter bei für die Installation. Da die Gammix S5 bereits einen Kühler vormontiert hat muss ein freier Slot genutzt werden der nicht schon von einem Chipsatzkühler überdeckt wird.

    Mein Testsystem
    Prozessor Intel i7-8700K
    Mainboard Asus ROG Strix Z370-E Gaming
    RAM DDR4-3600 Corsair Vengeance RGB
    Grafik AMD Vega 64 ROG Strix

    Auf einigen Mainboards sind andere SATA- oder PCIe-Ports nicht nutzbar, wenn eine M.2-SSD zum Einsatz kommt, weil die zugehörigen Chipsatz-Anschlüsse mehrfach belegt sind. Das bedeutet im Klartext, dass viele Mainboards zwei SATA-Ports abschalten, wenn eine M.2-SSD zusätzlich eingebaut wird, so dass dann maximal vier SATA-Ports in der Summe nutzbar wären, so auch bei mir.

    Aktuelle AMD Ryzen Plattformen verfügen über 24 PCIe Lanes. Aktuelle Intel Plattformen dagegen über 20 PCIe Lanes. Darum sollte man sich die Belegung der einzelnen Mainboard Lanes vor dem Kauf sehr genau anschauen undoder den Hersteller danach und etwaigen Einschränkungen fragen.

    Ein weiterer wichtiger Punkt ist der M.2 Steckplatz an sich, denn es gibt immer wieder Situationen, in denen eine M.2 SATA SSD in einen NVMe M.2 Steckplatz gesteckt wird und keine Laufwerkserkennung erfolgt. Das ist vorher unbedingt zu prüfen. Checkt bitte den vorhandenen Steckplatz in Bezug auf einen M.2 SATA respektive NVME Support. Beides kann aber muss nicht kompatibel sein. Im Zweifel fragt bitte den Mainboard Hersteller.
    Ab Windows 8.1 und 10 sollte es keine Probleme mehr mit NVMe SSDs geben, da diese das standardmäßig unterstützen. Idealerweise hat auch euer Mainboard bereits ein UEFI anstelle eines alten herkömmlichen BIOS. Bei Adapterkarten kann es zu Problemen kommen und es sollte auch da vor dem Kauf überprüft werden aber externe oder interne Adapter NVMe unterstützen.


    Lese- und Schreibgeschwindigkeiten
    Zum Vergleich habe ich mehrere andere Modelle herangezogen
    NVMe Samsung EVO 960 250 GB
    NVMe XPG Gammix S5 512 GB
    SATA Samsung EVO 850 500 GB
    SATA OCZ Trion 150 480 GB


    Die XPG Gammix S5 bietet eine gute Performance bei sequenziellen Aufgaben, kann aber gerade bei den wichtigen kleinen Dateien und mehrfachen Zugriffen nicht mit einer Samsung EVO mithalten. Besonders auffällig und negativ sind die relativ hohen Zurgriffszeiten. Im Alltag als schneller Datenspeicher für Spiele und Programme habe ich aber keinerlei Nachteile davon bemerkt. Die Ladezeiten sind sehr schnell und Programme öffnen sich augenblicklich. Spiele laden spürbar schneller als bei einer herkömmlichen HDD. Der Unterschied zu einer SATA SSD wie der EVO 850 ist dabei aber eher messbar als spürbar.

    Obwohl die SSD einen Kühler verbaut hat waren die Temperaturen unter starker Last relativ hoch. Beim AS-SSD Benchmark mit 10GB wurden 62C erreicht. Beim formatieren gar über 70C. Das ist noch unbedenklich, aber höher als erwartet. Eine EVO 960 oder 850 bleiben da deutlich kühler. Im normalen Betrieb und im idle werden aber selten die 45C überschritten. Ob der Kühler also Sinnvoll ist kann ich an dieser Stelle nicht beantworten. Der Flashspeicher mag es in der Regel etwas wärmer und verträgt auch etwas höhere Temperaturen, wohingegen der Controller etwas niedrigere Temperaturen haben sollte.


    Auszug aus dem Datenblatt
    Operating Temperature 0C70C
    Storage Temperature -40C85C

    Die GAMMIX S5 nutzt LDPC- Low Density Parity Check Fehlerkorrekturcode-Technologie zur Erkennung und Behebung einer Vielzahl von Datenfehlern für zuverlässigere Datenübertragungen und längere Produktlebensdauer.

    Preis-Leistungsverhältnis
    Die XPG S5 ist mit 80 für die 512GB recht günstig und bietet ein gutes PL-Verhältnis.
    Zum Vergleich, eine Samsung 970 EVO Plus 500GB kostet 115,- und bietet Objektiv zwar etwas mehr Leistung, was aber real nicht spürbar ist. Schon der Unterschied zwischen SATA SSD und schneller NVMe SSD ist kaum merklich für den Normalverbaucher oder Spieler. Video- und Bildbearbeiter werden davon mehr profitieren.

    ADATA gewährt 5 Jahre Garantie auf die SSD, was verhältnismäßig viel ist. Also Daumen
    hoch an dieser Stelle.


    Fazit
    ADATA bieten mit der XPG Gammix S5 eine gute NVMe SSD an, die sowohl in den Benchmarks wie im Alltag zu gefallen weis. Sie erreicht zwar nicht die Bestwerte, wie eine Samsung EVO oder Pro, ist dafür aber ein gutes Stück günstiger. Die 5 Jahre Garantie sind echt klasse und bieten Sicherheit, auch wenn die Temperaturen der SSD im Betrieb besser sein könnten.
    Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache das eine SSD völlig geräuschlos ist, sie sich also gerade für Silent Systeme eignet, und Stoß- und Erschütterungsunempfindlich ist.
    Es werden keine Laufwerks Einbauschächte belegt. Die schnelle und äußerst einfache Montage nur mit einer Schraube, ohne Daten und Stromkabel ist sehr angenehm.
    Für professionelle Anwender oder Enthusiasten würde ich sie nicht empfehlen. Wer aber etwas aufs Budget achtet oder nicht das letzte Prozent an Leistung benötigt ist mit der XPG Gammix S5 gut bedient.
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2019 Preisvergleich Internet Services AG