Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint.co.uk » Hardware » Input Devices » Controller & Gamepads » Razer Raiju Ultimate wireless controller (PC/PS4) (RZ06-02600300-R3G1)

Ratings of Razer Raiju Ultimate wireless controller (PC/PS4) (RZ06-02600300-R3G1)

« Back to product

  • lässt sich hervorragend konfigurieren und funktioniert mit …

    lässt sich hervorragend konfigurieren und funktioniert mit Steam am PC sofort - bei Steam-Spieltiteln wird eine Konfiguration vom Spielehersteller selbst vorgenommen und passt somit perfekt
  • Sehr hochwertiger Razer Controller mit leichtem "Aber"

    Der Controller an sich ist sehr gut verarbeitet und auch die Bedienung der zusätzlichen Tasten ist vom Druckpunkt sehr gut. Auch die Profil Einstellungen, Vibrationseinstellungen sowie Koppelung über eine dazugehörige und über den PlayStore erhältlichen App ist sehr einfach. Jedoch finde ich es sehr schade dass man ein Kabelgebundes Headset nur verwenden kann wenn sich der Controller ebenfalls am USB Kabel befindet. Das ist aber denke ich mal wegen den LEDs auch kein Wunder, jedoch hätte man es so machen können dass wenn man die LEDs komplett abschaltet die Möglichkeit gegeben ist dass man Headset welches kabelgebunden ist dann nutzen kann. Er ist meiner Meinung nach auch recht schwer. Darüber hinaus ist der Preis echt hoch wenn man dieses kleine aber entscheidende Kriterium beachtet.
  • Schlecht schlechter schlechter geht es nicht

    Hey leute hatte es mir gekauft heute den 16.2 abgeholt und 30 Minuten wieder zurück gebracht sehr enttäuschend. Mach kann sich super bewegen keine Frage. Aber die kontra waren Verzögerung in der Bewegung und das dieser Controller Aussetzer hat anders gesagt man zieht bei cod nach rechts er guckt automatisch nach links. Hatte das Teil 15 Minuten in Betrieb und der letzte Dreck. Zu allen den spielt man über wireless sind die Verzögerungen noch härter was in schnellen shootern garnicht geht. Ganz ehrlich ein original Kontroller von Sony ist mehr wert für 60 Euro als dieser razer scheiss für 189 Euro. Also nicht kaufen wenn ihr nicht enttäuscht werden wollt.
  • Stolzer Preis aber gerechtfertigt

    Haben den Controller erst vor kurzem gekauft. Aber dennoch schnell geliebt ihn zu nutzen. Viele Testberichte anderer beschreiben ihn als nicht gut durchdacht oder fehlerhaft. Jedoch muss ich sagen bin ich voll und ganz zufrieden. Die mit gelieferte Tasche zeigt Qualität für den Gamer. Auch sind kleine Aufkleber dabei als kleines Gimmick. Die Beleuchtung und Einstellung über die App funktioniert tadellos. Auch das Gefühl wenn man ihn in den Händen hält ist herrvirragend. Man kann sich den Controller super einfach einstellen und das Material fühlt sich auch nicht billig an. Klar der Preis gibt einigen zu denken aber es lohnt sich. Vor allem dann wenn man viel und vor allem gerne spielt.
  • Verarbeitung top, Performance flop

    Ich habe mir den RAZER Raiju Ultimate vor einer Woche gekauft und diesen ausführlich getestet. Verarbeitung und Handling gibt es nichts vergleichbares. Hier würde ich auf jeden Fall 5 Sterne geben. Das Connecten mit der Playstation und das konfigurieren in der App funktioniert einwandfrei.
    Jetzt kommt das große Problem. Auch dieser Oberklasse Controller der Marke RAZER hat mit oder ohne Kabel input lags womit das Spielen quasi unmöglich ist. Leider muss ich nach wie vor, identisch mit der Tournament Edition vom Kauf abraten.
  • Guter Controller

    Dank neuer Software funktioniert er 1A und hat nicht mehr die bekannten Fehler Verarbeitung ist relativ gut Wirkt im Gegensatz zum normalen Rajiu sehr sehr hochwertig
  • Perfekter Controller - geiler Service

    Schnelle Lieferung. Controller ist genial! Toller Online-Bestellservice von MM
  • Scuf Gaming

    Einfach geiler Controller bester scuf mit dem ich je gespielt hab.
    Bin auf jeden Fall sehr viel besser geworden.
  • gut

    sehr gut einfach zu steuern knöpfe kann man wechsel auch sehr gut liegt gut in der hand und ist leicht
  • Nicht schlecht , aber.....

    Habe schon lange den Vorgänger und war rundum zufrieden. Leider sind beim Ultimate die unteren Zusatztasten sehr Unglücklich gesetzt und ich hab diese sehr oft unabsichtlich betätigt. Sonst ist es eigentlich ein guter Controller.
  • Drücker

    Unser Sohn ist mehr als begeistert von dem Drücker. Alles funktioniert prima mit den Drückern zum austauschen das funktioniert auch alles hervorragend. Gutes Produkt
  • Guter PS 4 Pro Controller

    Es ist ein sehr guter PS 4 Controller. Meiner Meinung nach ist er der beste weshalb nur er für mich in frage kommen würde. Die vier frei belegbaren Multifunktionstasten können einem wahrscheinlich einen sicheren vorteil bei vielen spielen geben.
  • Super Produkt!!!

    Der Controller ist sehr schön verarbeitet und liegt Top in der Hand! Noch dazu find ich sehr geil das man die Tastenbelegung, LED-Beleuchtung, Vibration, und sogar empfindlichkeit vorab auf dem Handy per App einstellen kann!!!
  • Headsetfunktion nur über Kabelbverbindung

    Einen 3,5mm Headset kann man nur über die USB Kabelfunktion benutzen. Über Bluetooth leider nicht möglich. Sehr Schwach von Razer
  • Besitze Controller,Bluetooth wie PS4 Controller aber alles reagiert schneller

    Super Controller, optisch perfekt verarbeitet. deutlich besser als die Standard Version. Razer raiju normal besaß ich vorher und beide haben ihre Vor und Nachteile . Ohne überstehende oder verzogene Teile , keine Naht steht über und es gibt tauschbare Teile komme einfach eine höhere Qualität der Materialien besitzt der neue Ultimate wodurch auch der Preis zustande kommt denke ich. die ganze gegen Werbung die indirekt verbreitet wird ist echt unglaublich Komma in Form von Produktrezensionen die enorm schlecht ausfallen aber ihr solltet davon ausgehen dass diese 200 € wohl nicht nur ein Stück Plastik sind wie billig Controller für 30 €. bluetooth taugt genauso viel wie PS4 Controller und ist absolut kein Problem gibt es irgendeinen speziellen Grund dafür, ich vermute das Handy mit der mobile app für den Controller mit eingeschalteten Bluetooth liegt mit auf dem Sofa oder so. mit Kabel ist er schneller, hatte allerdings mit Kabel die meisten input Lag. Steuerkreuz ist besser als beim Vorgänger, Standard Tasten beim Vorgänger besser weil niedriger und leichter schneller zu drücken. m3 und M4 sind beim Vorgänger besser für mich aber sie fangen mit der Zeit an zu wackeln aber an die neuen gewöhnt man sich auch. die Sticks sind beim ultimate nicht so extrem sensibel wie beim Vorgänger und anpassbar durch die austauschbaren Teile aber im Großen und Ganzen ist es mit dem Ultimate einfacher zu spielen und mit dem alten Modell hat man einfach eine schnellere Reaktion die allen anderen Controllern deutlich überlegen ist aber schwerer zu lernen. ich denke dass das neue Modell länger halten könnte auch wenn die Garantie kürzer ist. sehr unpraktisch ist wenn er per Kabel verbunden ist. es ist tatsächlich ein Elite Controller super verarbeitet aber die App ist furchtbar und die Verbindung zu ihr ist unheimlich schlecht beschrieben, nicht aufgeben guck bei YouTube oder so. klare Kaufempfehlung für und den ultimate, wobei ich keinen momentan als eindeutig besser bezeichnen kann da beide ihre Vor und Nachteile haben aber der Aufpreis ist verarbeitungsbedingt aber immer noch viel zu teuer für beide. Nehmt ihn in die Hand und ihr wisst was ich meine.
  • Sehr genial gemacht, gute Qualität

    Der Controller ist gut verarbeitet und man kann alle "Tasten" sehr einfach austauschen und somit den Controller auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.Der Preis ist für diesen Controller angemessen. Die Tasten zu konfigurieren mit der App ist leicht gestaltet und somit für jeden machbar.
  • Nicht kaufen!!

    Controller funktioniert nicht richtig ! Teilweise Verzögerungen vorhanden an den Tasten und den Sticks! Per Bluetooth absolut unspielbar da ein InputLag von mindestens 1-2 Sekunden dauerhaft zu spüren ist! Lieber einen Scuf, Nacon etc. kaufen.
  • Razers Prestige-Projekt mit teils schlimmen Mängeln

    Variante: Razer Raiju Ultimate, gekauft über den Razer-Store und innerhalb von wirklich beeindruckenden 3 Tagen (über's Wochenende) von Hongkong nach Mitteldeutschland geliefert.

    Das Gamepad ist meiner Meinung nach für mittelgroße Hände geeignet. Zum Vergleich: Das Nacon Revolution Pro 2 Gamepad (welches ich öfter zum Vergleich heranziehen werde, denn dieses nutzte ich zuvor) würde ich für kleine Hände empfehlen, es ist in dieser Hinsicht kompakter, die Zusatzbuttons besser erreichbar etc.

    Ganz klar hat sich Razer hier auch vom exzellenten Xbox One Wireless Elite Gamepad inspirieren lassen, kommt aber nicht ganz an dessen Qualität ran. Dennoch verlangt Razer deutlich mehr Geld, was bekommt man dafür?


    POSITIV

    Die mit Abstand beste Optik und Haptik unter den Playstation 4 Gamepads, das wird relativ schnell klar. Gute Materialien, solide Verarbeitung, hier und da sind die Spaltmaße etwas etwas unsauber (bei mir hinten an der Klinke-Buchse) und exzellente Tasten, die ein gutes Feedback geben. Allen voran die vier Aktionstasten, die ein "klickendes", ich glaube das nennt man auch "taktiles", Feedback geben. Auch mit den Thumbsticks bin ich mehr oder weniger zufrieden, aber man muss sich definitiv an sie gewöhnen, denn deadzone und Beschleunigung sind deutlich anders als beim original Dualshock 4. Razer wirbt mit Anpassbarkeit via App, man sollte meinen die Thumbsticks fallen ebenfalls darunter, aber dazu später mehr, leider im Abschnitt "Negativ".

    Das Button-Layout gefällt mir vor allem aufgrund der abegrundeten und nach außen / unten abfallenden Schultern des Gamepads so gut, ähnlich aber nicht ganz so stark ausgeprägt wie beim Nacon Revolution Pro 2. So kommt man problemlos an die Schulterbuttons ran, kann alle schnell bedienen ohne den Finger absetzen zu müssen. Auch die Zusatzbuttons sind relativ gut erreichbar. Am brauchbarsten sind die unter dem Pad und im Gegensatz zu anderen Berichten habe ich diese - nach einer Gewöhnungsphase - auch nicht ausversehen ausgelöst. Die vorderen Buttons sind etwas schwerer zu erreichen, hier kommt es auf die Handgröße bzw. Fingerlänge an. Wie oben bereits geschrieben: Empfehlenswert für mittelgroße Hände. Meine sind ein wenig zu klein um ohne Neupositionierung die vorderen Zusatzbuttons zu erreichen. Allerdings sind die Buttons dann dennoch angenehmer zu betätigen als Beispielsweise die inneren Zusatzbuttons vom Nacon Revolution Pro 2 Gamepad, diese drückt man eher mit den Fingerknöcheln, was unangenehm ist.

    Die Batterielaufzeit ist nach meiner Erfahrung deutlich länger im Vergleich zum Dualshock 4. Wie lang genau kann ich aber nicht einschätzen.

    Auch vom beiliegenden Kabel bin ich in einer Hinsicht positiv überrascht: Es ist sehr flexibel und absolut brauchbar. Das Kabel welches im Vergleich dem Nacon Revolution Pro 2 Controller beilag ist steif und schwer, ich ersetzte es ziemlich schnell durch ein anderes. Das ist beim Razer Kabel nicht nötig. Stichwort Ersatz: In der Hinsicht schafft es das hier beiliegende Kabel aber leider auch noch in die negative Kategorie, siehe unten.


    NEGATIV

    Freilich, der Preis muss erwähnt werden. 199€ sind ein Premium-Preis und man erwartet eine ausnahmslos gute Funktionalität "out of the box" und ein durchdachtes, zuende designtes Produkt. Leider schwächelt das Razer Raiju Ultimate hier in einigen Bereichen.

    So drängt sich der Verdacht auf, dass man es mit einem Controller zu tun hat, der eben erst den Prototyp-Status verlassen hat. Da sind nicht nur die Spaltmaße, sondern auch die auswechselbaren Thumbstick-Aufsätze. Der Aufsatz hat vier sichtbare, halbkreisförmige Aussparungen. Es fehlen aber in der Stick-Basis die entsprechenden Gegenstücke dazu, welche der Arretierung dienen sollten. Im Endeffekt wird der Aufsatz deshalb nur über die kreuzförmige Mitte des Stifts in Position gehalten (vergleichbar der Spitze eines Kreuzschlitz-Schraubendrehers)...und wackelt. Man merkt dies leider auch beim Spielen. Es würde mich garnicht wundern, wenn man dies in späteren Revisionen des Pads korrigieren würde, aber als Erstkäufer käme ich mir dann erst recht veräppelt vor.

    Das mitgelieferte Hardcase wirkt anfangs hochwertig, leider scheint es aber "mit der heißen Nadel" gestrickt worden zu sein. Es sind einige, mit billigem Kleber fixierte Stoff-Elemente eingebracht, die scheinbar weicher sind als das restliche Material und das Gamepad an Stellen schützen soll, an denen die Kanten und Ecken des Gerätes innen am Case anliegen. Diese haben sich innerhalb nur weniger Entnahmen und Wiedereinlegen des Pads in das Case jedoch gelöst. Sehr billig!

    Die zugehörige App...auch hier gilt, nette Idee, nicht zuende gedacht und - hoffentlich!!! - nicht zuende entwickelt. Es fehlt an Funktionen, die bei der Konkurrenz längst umgesetzt sind. Im Vergleich mit der Desktop-App von Nacon müsste sich Razer hier eigentlich in Grund und Boden schämen, denn während man mit der erstgenannten App von Nacon ALLE Buttons neu belegen kann (ja auch die Standardbuttons), so kann die Razer-App gerade mal die Belegung der Zusatzbuttons steuern, die Stärke der Rumble-Motoren und das Licht. GANZ WICHTIG ist es, an dieser Stelle auch mit einer allgemeinen Verwirrung aufzuräumen die man hier und da liest: Die EMPFINDLICHKEIT der Thumbsticks lässt sich nicht generell verstellen. Man kann einen der Zusatzbuttons als so genannte "Sensitivity Clutch" für den linken, rechten oder beide Thumbsticks festlegen und dafür dann eine Empfindlichkeit festlegen. Der Button MUSS aber belegt bleiben. Und die ausgewählte Empfindlichkeit ist dann auch nur beim aktiven Drücken des Buttons aktiv, dieser funktioniert eben dem Namen der Funktion nach als "Kupplung", wie beim Auto. Das woll wohl so eine Art "Scharfschützenmodus" darstellen, aber eine allgemeine Einstellung für die Empfindlichkeit fehlt dadurch und das ist enorm schade. Zu guter Letzt muss man sich für die App auch noch registrieren. Sie bietet verdammt wenig für den ganzen Aufwand, sie ist imho nutzlos!

    Zum Abschluss der Negativ-Kategorie muss ich auch nochmal auf's Kabel eingehen. Razer setzt hier auf eine angepasste Buchse mit "Führungsschienen" im Stecker, dadurch hält der Stecker stabil und die Buchse wird nicht belastet. Gute Idee, eigentlich. Das ganze hat aber ein Problem. Zwischen den Plastikrillen der Buchse ist ein Abstand von ca 8,9mm. Nehmt mal ein Lineal und messt all eure Micro-USB-Stecker nach. Na, welcher ist weniger als 9mm breit? Ich wette keiner. Solche handelsüblichen Stecker passen nicht in die Buchse! Somit bleibt einem nur das Original-Kabel. Und wer es wie ich aufgrund der Länge ein wenig unter einem Beistelltisch (oder anderen Möbeln) verlegt hat, der wird sich auch schwer tun es ständig von der PS4 abzuziehen um es zum Laden zu nutzen. Die andere Alternative, zum Laden jedesmal die PS4 aktiv oder im Ruhezustand zu betreiben ist genauso bescheuert. Auf Anfrage beim Support teilte man mir mit, man könne mir kein zweites Kabel schicken, außer das Originalkabel sei defekt. Man wünschte mir zum Abschluss viel Glück beim Finden eines passenden Kabels. Sehr unbefriedigend.

    (Ich fand eines, musste dafür sogar nur drei Versuche und 15€ investieren, es handelt sich um diesen Produktcode: B01GFB1SLC <-- einfach in der Amazon-Suche eingeben, es ist das Kabel von Syncwire)


    NEUTRAL

    Im Internet tobt bereits seit Release des Gamepads eine Debatte um die offensichtlich starken Qualitätsschwankungen auch dieses Gamepads. Schon beim Nacon Revolution Pro 2 musste ich ingesamt drei Gamepads bestellen, ehe ich eines bekam welches keine Mängel aufweist. Dies war hier nicht nötig, aber ich hatte wohl nur großes Glück, wenn ich die Menge an Problemberichten betrachte. Man liest über stark abweichende Spaltmaße im Bereich des Touchpads, über Thumbsticks mit unterschiedlichem Widerstand, von fehlender Funktionalität der Kopfhörerbuchse im Bluetooth-Betrieb bis hin zum schlimmsten Problem:

    INPUT-LAG. Der Youtuber Don Pakundo (so heißt der Kanal) hat ein englischsprachiges Review hochgeladen in welchem er mithilfe zweier Spiele (The Division und God of War, beides auf der PS4 Pro die ich auch besitze) sehr anschaulich darstellt wie schlimm das Problem ist. Kurzum: Unspielbar.

    Wer davon betroffen ist wird das Pad zurückgeben müssen und aktuell muss man dazu - so las ich - das ganze auf EIGENE KOSTEN entweder in die Niederlande oder sogar wieder nach Hongkong schicken. Das macht man einmal, dann hat man vermutlich die Schnauze voll.

    Hier muss Razer dringend handeln, der Ruf von Produkt und Unternehmer leidet aktuell enorm.


    Noch ein kurzes FAZIT:

    Man sollte meinen ich hätte das Razer Raiju Ultimate am Ende ebenfalls zurückgesendet. Zwei Dinge haben dies jedoch verhindert. Zum einen der ironische Fakt, dass ich einfach nicht mehr zurück konnte. Optik und Haptik sind einfach so überlegen im Vergleich zum Nacon Revolution Pro 2. Dazu der kabellose Betrieb, der bei mir glücklicherweise funktioniert. Und das ist auch der zweite Punkt und Grund dafür, dass ich diese eigentlich vernichtenden Negativpunkte nur unter "Neutral" aufgeführt habe, denn ich bin von diesen Punkten nicht betroffen. Es wäre also unfair dies in die Bewertung des Gamepads, so wie es mir vorliegt, mit einzubeziehen. Genauso wäre es aber verantwortungslos es nicht zu erwähnen.

    Ich hatte Glück und rate dennoch bzw. gerade deswegen allen anderen definitiv davon ab, dieses Gamepad aktuell zu kaufen! Wartet, bis Razer hoffentlich reagiert, den Input-Lag mit einem nötigen Firmwareupdate ausbügelt und bis das Produkt bei Amazon langernd ist, für deutlich bessere und einfachere Rückgabe-Optionen.
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2020 Preisvergleich Internet Services AG