Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint.co.uk » Hardware » Hard Drives & SSDs » Solid State Drives (SSD) »Samsung SSD 970 EVO 1TB, M.2 (MZ-V7E1T0BW)

Ratings of Samsung SSD 970 EVO 1TB, M.2 (MZ-V7E1T0BW)

« Back to product

Ratings (51)

4.9 of 5 stars

Rating Snapshot

  • Gutes Produkt und gute Preis-Leistungs Gestaltung

    Gutes Produkt und gute Preis-Leistungs Gestaltung
  • Sehr zufrieden mit dem Produkt!

    Sehr zufrieden mit dem Produkt!
  • Sauschnell, ausreichend groß für System und Games. Bin …

    Sauschnell, ausreichend groß für System und Games. Bin zufrieden mit der Wahl.
  • Top Qualität, Top Leistung. Konkurrenzlos in diesem …

    Top Qualität, Top Leistung.
    Konkurrenzlos in diesem Segment. Nr.1
    Diese Leistung zu diesem Tiefpreis ist nicht zu Topen.
  • schade das die ssd im Preis so schwanken - auch alles …

    schade das die ssd im Preis so schwanken - auch alles schick!
  • Verdammt flott. In DMC5 wird die Story auch in den …

    Verdammt flott. In DMC5 wird die Story auch in den Ladescreens weitererzählt. Die SSD lädt so flott, dass ich davon Screenshots machen muss, um sie zuende lesen zu können.
  • Großartige Performance für den kleinen Preis. Ich …

    Großartige Performance für den kleinen Preis. Ich konnte mein Windows XP, nachdem ich die alten Windows 10 Partitionen gelöscht hatte, ohne Probleme wieder über das Bios installieren!
    Geiles Teil! Noch nie so wenig Probleme gehabt!

    NVME LEUTE DIESE GESCHWINDIGKEIT JAWOHL JAAA
  • Wird bei mir auf einem Gigabyte Z390 UD zusammen mit …

    Wird bei mir auf einem Gigabyte Z390 UD zusammen mit einem Intel Core i5-9600K eingesetzt.
    Konfiguration als Boot- und Systemlaufwerk für Windows 10 war kein Problem. Im Vergleich zu einer normales SSD wird nochmal eine kleine Schippe drauf gelegt. Ordner und Programme sind quasi ohne Verzögerung geöffnet.
  • Schnell und teuer, Samsung eben. Schraube zur Befestigung…

    Schnell und teuer, Samsung eben.
    Schraube zur Befestigung nicht im Lieferumfang enthalten sollte aber im Lieferumfang des eigenen Mainboards dabei gewesen sein.
  • Zwei dieser kleinen, auch sehr hübsch anzusehenden SSDs …

    Zwei dieser kleinen, auch sehr hübsch anzusehenden SSDs verrichten bei mir Ihren Dienst in PC und Laptop als Hauptplatten für Betriebssystem und Arbeitsprogramme. Rein für Spiele lohnt sich so eine Platte meiner Meinung nach nicht, da die Ladezeiten bei deiner guten Sata-SSD vollkommen im grünen Bereich sind. Für produktive Anwendungen verzeichne ich jedoch einen signifikanten Geschwindigkeitsvorteil. Wie bei Samsung gewohnt erhält man ein qualitativ hochwertiges Produkt mit zusätzlich schönem Design, bei dem auch nicht an den angegebenen Daten geschummelt werden muss - Laut CrystalDiskMark erreichen die seq. LeseSchreibraten 3450MBS und 2507MBS 1GB Testdaten. Bisher auch noch keinen einzigen Ausfall erlitten.
  • great speed, but it could be a bit cheaper.

    great speed, but it could be a bit cheaper.
  • Läuft prima. Über den ICs ist ein Aufkleber, habe …

    Läuft prima.
    Über den ICs ist ein Aufkleber, habe diesen entfernt für direktere Wärmeübertragung zum passiven Kühlkörper.
  • Nutze die SDD für meine Games. Die 970 Evo hält hier …

    Nutze die SDD für meine Games. Die 970 Evo hält hier was sie verspricht. Preis-Leistungsverhältnis ist top. Mindfactory wie immer Top. Absolute Kaufempfehlung!
  • Leistung satt und ordentliches Zubehör

    Die 970er Samsung NVMe SSDs sind ja allgemein für ihre Performance bekannt. Da meine alte 500 GB Samsung 850 EVO SSD
    allmählich zu klein wurde, habe ich das neue 1 GB 970er Modell bestellt. Auf meinem Mainboard sind dazu 2 PCIe x4 M.2
    Anschlüsse vorhanden.

    In der Packung steckt lediglich die SSD, die passende Software gibt es bei Samsung zum kostenfreien Download. Das ist aus
    meiner Sicht sehr umweltfreundlich (man spart sich den Datenträger, der ohnehin meist entsorgt wird, da er nicht aktuell ist
    und spart zudem Kosten.

    Aufbau des Systems:
    Intel Core i7-6800k
    Asrock X99 Taichi
    64GB RAM DDR4-2133
    1 x Samsung NVMe 970 EVO 1 TB
    1 x Samsung 850 EVO 500 GB
    1 x WD Red 4 TB (Sicherung)
    1 x Seagate IronWolf 10 TB (Datengrab)

    Einbau:
    Der Einbau gestaltet sich höchst einfach: einstecken, Schraube drauf, fertig. Die Schraube, die einige in ihren Rezensionen hier
    vermissen, wird übrigens vom Mainboard Hersteller mitgeliefert, nicht von Samsung. Er weiß ja schließlich auch, welche
    Fassung vorhanden ist und wie groß die Schraube nun genau sein muss.

    Daten klonen:
    Nun gilt es, die Daten der "alten" SSD auf die neue zu schaufeln. Dazu liefert Samsung praktischerweise neben dem bekannten
    Samsung Magician gleich ein passendes Cloning-Tool mit ("Samsung Data-Migration Tool"). Aber Achtung! Einfach kopieren
    funktioniert in diesem Fall nicht. Da bisher keine NVMe SSD verbaut war, muss zunächst der passende Treiber installiert
    werden, ohne den der neue Datenträger nicht booten wird. Dazu gibt es im Netz einige gute Tutorials - einfach mal googlen.
    Im Anschluss wird der Klon-Vorgang gestartet, in meinem Fall hat es bei ca. 400 GB Volumen etwa 25-30 Minuten gedauert.
    Bei einem Umzug von HDD auf NVMe dauert es natürlich um ein Vielfaches länger, bei NVMe auf NVMe ist es ratzfatz erledigt.
    Das Tool läuft übrigens unter allen Windows Versionen ab Vista.

    Performance:
    Nach dem folgenden Reboot startet der PC tatsächlich von der neuen NVMe SSD - und zwar mit einer Geschwindigkeit, dass
    dem Anwender Hören und Sehen vergeht. Anwendungen starten in Bruchteilen von Sekunden - himmlisch. Ein Outlook 365
    mit 3 Exchange Accounts plus iCloud startet in ca. 5 Sekunden (vorher etwa 20), Excel in unter 1 Sekunde (vorher ca. 5), etc.

    iTunes und Datenbanken:
    Einen sehr kräftigen Schub verleiht die NVMe auch dem Start von Apple iTunes mit einer großen Musikbibliothek. Bei mir sind
    es ca. 22.000 Titel. Bisher lag die Bibliothek auf einer HDD, der Start von iTunes dauerte rund eine Minute, bis alles aufgebaut
    und betriebsbereit war. Aktuell warte ich nicht einmal 5 Sekunden (es sind etwas mehr als 4). Die Performance der MS SQL DB
    hat sich "gefühlt" ver-30-facht.

    Hyper-V:
    Wie erwartet bleibt die Leistung auch dann recht konstant, wenn einige VMs aktiv sind. Ich betreibe auf diesem PC einen
    Hyper-V mit mehreren VMs. Linux Mint, SuSE Linux, Windows Server 2016, Windows Server 2012 R2 und Windows 10. Alle diese
    Maschinen profitieren in erheblichem Maße von der neuen NVMe SSD. Beim Hochfahren bootet z.B. der 2016er Server in nur
    3-4 Sekunden bis zum Login Screen.

    Software:
    Letztlich noch ein Blick auf die passende Software. Der bekannte Samsung Magician hat sich auch in der aktuellsten Version
    nicht groß verändert. Man bekommt einen Überblick über die verbauten Datenträger. Bei Samsung SSDs wird die Firmware
    Version angezeigt und die bereits geschriebene Datenmenge, was Rückschlüsse auf die Lebensdauer zulässt. Sollte die Firmware
    einmal veraltet sein, wird gleich ein Update angeboten und auf Wunsch auch direkt ausgeführt. Dabei erhält man selbstver-
    ständlich eine Warnung, dass man ein Backup bereithalten sollte. Ein FW-Update läuft normalerweise ohne Datenverlust, aber
    sicher ist sicher und es hat durchaus schon Fälle gegeben, bei denen das Update die SSD unbrauchbar gemacht hat.
    Daneben gibt es noch einige Spielereien wie einen "Performance-Benchmark". Nicht sehr akkurat, aber dennoch schön für die
    Masse an Benchmark-Fans. Immerhin bietet Samsung eine Historie, so dass man den Verlauf über die Zeit beobachten kann.
    Nächster Punkt ist die "Performance-Optimierung". Hier werden Windows Einstellungen angezeigt, die die Performance des
    Datenträgens negativ beeinflussen. Diese können auf Wunsch auch gleich per Mausklick korrigiert werden. Gut für Anfänger!
    Am Ende gibt es noch das "Over-Provisioning". Hier wird auf Wunsch ein kleiner Teil der SSD (bis zu 10%) reserviert, um
    Leistung und Lebensdauer zu erhalten. Der von Samsung empfohlene Wert von 10% ist dabei optimal und sollte gewählt werden.
    Der letzte Punkt ist "Secure Erase". Hier wird die SSD vollständig und sicher gelöscht, z.B. vor einem Weiterverkauf oder
    beim Entsorgen am Lebensende.
    Die bereitgestellte Software ist somit gut bestückt und dem Wettbewerb durchaus einen Schritt voraus. Sowohl für Anfänger,
    als auch für Experten bieten sich alle relevanten Möglichkeiten.

    Fazit:
    NVMe SSDs sind derzeit immer noch nicht billig, die Preise sind aber im vergangenen Jahr so weit gefallen, dass die in etwa
    auf dem Niveau der S-ATA SSDs von vor einem Jahr liegen, was durchaus in Ordnung ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist
    aufgrund der unglaublichen Leistung sehr gut, die Investition lohnt sich fast in jedem Fall. Wer seinen PC regelmäßig ver-
    wendet, zum Spielen nutzt, Datenbanken betreibt, größere Musik- oder Bilder-Datenbanken (oder auch Video) unterhält oder
    insgesamt viel Leistung benötigt, kann hier bedenkenlos zuschlagen. Zufriedenheit garantiert!

    Endnote:
    Sehr gut (1)
  • Ich kann bisher nichts negatives über das Teil sagen, …

    Ich kann bisher nichts negatives über das Teil sagen,
    aber ich bin nicht der Ansicht, dass dort ein großer Geschwindigkeitsunterschied
    zu einer normalen SSD zu verzeichnen ist.
    Aber was das Teil so charmant macht ist die Größe !
    Keine Kabel etc. sondern einfach nur einstecken und gut.
  • Was soll ich sagen .. ich habe bereits seit 2014 SSDs von…

    Was soll ich sagen .. ich habe bereits seit 2014 SSDs von Samsung und bin immer zufrieden damit. Bei meiner Verwendung als Statik-Arbeitsplatz sind die Festplatten oft am Limit ja, 540MBs sind bei meinen SATA-SSDs oft vorhanden. Die 970er Serie in M.2 erreichte die angegebenen Datendurchsätze bisher nicht voll .. was wohl an anderen Randbedingungen in meinem System liegt. Ich würde diese Festplatte immer wieder kaufen.
  • Wahnsinnig Schnell

    Bei meiner Maschine handelt es sich um eine Lenovo Workstation mit einem Intel Xeon E3, 32 GB Ram und einer Grafikkarte mit Nvidia Geforce GT 1030 Chipsatz. Als primäre Platte kam bisher eine Samsung Evo 850 SSD mit 500 GB die per SATA angeschlossen ist sowie eine "normale" FP mit 4 TB für Daten zum Einsatz. Für mich war der Test im Hinblick auf mein Hobby Bild- und Video Bearbeitung und Entwicklung interessant. Ich zocke zwar ab und zu auch gerne mal ein Spiel wie z.B. Witcher, aber vor allem für die großen Bild- und Videodatenmengen ist eine schnelle SSD eine spürbare Hilfe.

    Im kleinen Kartonpäckchen ist der gut und sicher verpackte SSD Riegel sowie ein kleiner Installationsguide enthalten. Wenn man wie ich vorher noch keinen M.2 Riegel gesehen hat kann man kaum glauben dass darauf 1 TB passen, denn er ist kaum größer als ein USB-Stick! Man sollte jedoch bedenken dass im Package keine Schrauben für die Befestigung am Board enthalten sind. Sofern man daher keine geeigneten am Board hat sollte man sich die vorher besorgen! Bei dem Preis sollte meines Erachtens zur Sicherheit eine passende Schraube mitgeliefert werden, das ist übrigens auch der einzige Kritikpunkt.

    Die Samsung eigene Software "Samsung Magician" kannte ich bereits von anderen Geräten, und hatte eigentlich kein großes Interesse diese zu nutzen. Das liegt aber nicht daran dass Sie schlecht ist, sondern eher dass ich persönlich ein Freund davon bin mich selbst um die Geräte zu kümmern und die "Hoheit" darüber zu haben ob und wann ich ggfs. Updates etc. durchführe. Allerdings macht es durchaus Sinn damit die Geschwindigkeit etc. zu prüfen und testen

    Ich habe für meinen Test Windows 10 erstmal auf der bestehenden Evo 850 belassen, dafür aber Luminar 3, Photoshop und Magix Video Delux dort installiert und die entsprechenden Bild- und Video Daten kopiert. Bei den Bildern arbeite ich überwiegend mit recht großen RAW Dateien, bei denen die Bilder im Schnitt mind. 10-20 MB pro Bild haben. Bei den Videos handelt es sich um 4K Aufnahmen aus einem iPhone 7 Plus die mehrere Hundert MB groß sind ,es sind aber durchaus auch Aufnahmen im Bereich zwischen 1 und 2 GB dabei. Außerdem habe ich auch auf der SSD auch noch Witcher 3 zum testen installiert. Ich würde übrigens aus Erfahrung jedem davon abraten mit egal welcher Software ein bestehendes OS von einer anderen Festplatte oder SSD auf die neue zu klonen. Es ist grundsätzlich immer besser das OS neu zu installieren / aufzusetzen, gerade im Hinblick auf Performance und Stabilität.

    Der Geschwindigkeitsunterschied beim starten der genannten Anwendungen ist signifikant und nicht nur mess- sondern auch deutlich spürbar. Und das wohlgemerkt auch im Vergleich zur Evo 850, hier reden wir teilweise von Faktor 5! Von dem Vergleich zu einer normalen SATA Platte müssen wir dabei gar nicht sprechen, das sind natürlich sprichwörtlich Welten. Der wirkliche (positive) Wahnsinn erschließt sich allerdings dann beim Arbeiten mit den Bild- und Videodaten. Ich bin so begeistert von dem kleinen Stück Hardware dass ich es kaum beschreiben kann :) Ich habe beim bearbeiten / speichern und lesen der großen Bild- und Videodaten sowie beim Encoding der Videos je nach Datei einen Geschwindigkeitszuwachs von 1,5-3fach, was bei solchen Aufgaben für mich Welten sind. Die von Samsung angegebenen Schreib- und Lesewerte habe ich mit Crystal Diskmark überprüft und kann sie (fast) bestätigen. Beim sequentiellen Lesen sind es ca. 3.400 MB / s und beim Schreiben dann ca. 2.500 MB / s.

    Bei ca. 2h andauernder Arbeit mit Luminar und Magix Video Deluxe wurde die SSD ca. 45 Grad warm, was absolut ok ist. Man sollte trotzdem in jedem Fall prüfen dass die Temparatur nicht über den von Samsung angegebenen Bereich von 70 Grad steigt, gerade bei anspruchsvollen aktuellen 3D Games. Bei Witcher verhält es sich übrigens beim Starten und Nachladen von Szenen ähnlich, es ist ein extremer Boost der Geschwindigkeit zu verzeichnen!

    Fazit: ich hätte nicht gedacht dass der Unterschied in zwischen einer Evo 850 mit SATA zu einem M.2 Riegel so stark ist. Klare Empfehlung für alle denen Geschwindigkeit sehr wichtig ist!

    Pro
    + unglaublicher Geschwindigkeitsunterschied zu einer SATA SSD
    + ideal für intensive Schreib-/Lesevorgänge mit großen Bild- und Videodaten

    Kontra
    - Befestigungsschraube sollte mitgeliefert werden
  • Super schnelle Lieferung des SSD m.2 Riegels... Da ich …

    Super schnelle Lieferung des SSD m.2 Riegels...
    Da ich die 970 als meine Systemplatte verwenden wollte musste ich meine alte 1TB HDD erstmal von Bildern, Musikdateien und all den ganzen anderen Dateienquatsch befreien externe Festplatte als Backup genutzt. DIENSTPROGRAMME, Spiele etc.verbleiben auf der HDD...
    Nachdem die aktuelle Systemfestplatte vorbereitet habe inkl. Defragmentierung und Systembereinigung die neue m.2 installiert

    Da die Festplatte beim Neustart nicht angezeigt wurde musste ich in der Datenträgerverwaltung dem Laufwerk erst noch einen Buchstaben geben und sie dann formatieren.

    Anschliessend das Programm Partition Wizard gratis aus dem Inet geladen und damit die HDD auf die SSD geklont Betriebssystem verschieben
    Hat an meinem Laptop Acer Aspire vx5 20 minuten gedauert.

    Das System hat anschliessend direkt von der SSD geladen und stand nach 17!!!! Sekunden.
    Die alte HDD anschliessend formatiert und die Backup-Dateien auf diese gespielt.fertig...
    Hätte nie gedacht das es a so einfach ist zu klonen und b was so ein kleiner Riegel nun mehr aus meinem System holt...
    Volle Kaufempfehlung...habe mir die gleich 1gb variante geholt.
  • Eine gute und schnelle NVMe. Die NVMe ist sehr schlicht …

    Eine gute und schnelle NVMe. Die NVMe ist sehr schlicht gehalten, also keine Schande, wenn kein Kühlkörper die NVMe verstecken kann.
  • Super kam alles zu meiner vollen Zufriedenheit hier an.

    Super kam alles zu meiner vollen Zufriedenheit hier an.
  • Sehr teuer aber super verarbeitet und wahnsinnig schnell

    Sehr teuer aber super verarbeitet und wahnsinnig schnell
  • Super schnell, benutze es für Spiele.

    Super schnell, benutze es für Spiele.
  • Ich bin begeistert von dieser Technik. Meine Herren ist …

    Ich bin begeistert von dieser Technik. Meine Herren ist das Teil schnell. Mein Mainboard hat zwei Steckplätze für die M.2 Drives. Beide sind mit der Evo 970 bestückt. es ist einfach nur zu empfehlen.
  • Braucht man diese Leistung oder braucht man sie nicht?, …

    Braucht man diese Leistung oder braucht man sie nicht?, das ist die eigentliche Frage, die sich bei der 970 EVO stellt.
    Dass die Qualität bei diesem Produkt stimmt, findet man schnell heraus, wenn man seine Online Suchmaschine bemüht.

    Größe
    Diese SSD im M.2 Format ist wirklich winzig, kaum größer als ein Kaugummistreifen.

    Geschwindigkeit
    Die Leserate bei der 1 TB Version gibt Samsung mit 3400 MBs an, die Schreibrate mit 2500 MBs.
    Messen konnte ich bei mir sogar bis zu 3575 MBs beim Lesen und 2525 MBs beim Schreiben.

    Die Leserate blieb bei mir bis jetzt immer recht konstant über 3500 MBs.
    Die Schreibrate scheint ein wenig vom freien Speicherplatz auf der SSD und der Temperatur abhängig zu sein.
    Bei knapp über 60 C konnte ich das erste mal einen leichten Abfall der Schreibgeschwindigkeit feststellen. Diese lag aber immer noch bei über 2300 MBs, also immer noch sehr schnell.

    Die 42 GB, die die 1 TB Version maximal mit voller Geschwindigkeit schreiben kann, bevor sie von 2500 MBs auf 1200 MBs Schreibgeschwindigkeit drosselt, habe ich nie komplett erreicht.
    Wer länger noch größere Dateien in Fullspeed schreiben möchte, muss zur PRO Version greifen.

    Einsatzzweck Nutzen
    Im Alltag merkt man keinen allzu großen Unterschied zu einer herkömmlichen SATA SSD.
    Windows bootet ein klein wenig schneller und die anfänglichen Ladezeiten bei z.B Spielen verkürzen sich ein wenig.
    Einzig bei Open World Spielen, wo man oft Schnellreisen nutzt, sind mir kürzere Ladezeiten merklich in Erinnerung beblieben.

    Richtig stark ist mir diese SSD allerdings beim Laden und bearbeiten von großen Videodateien in Erinnerung geblieben.
    Bereits nach wenigen Sekunden konnte ich quasi an jede beliebige Stelle im Video springen, und diese bearbeiten. Und das größte bearbeitete Video hatte immerhin 36 GB.

    Einziges Manko
    Die Data Migration Software, die Samsung zum Umzug auf ihre SSDs anbietet hat bei mir nicht einwandfrei funktioniert.
    Das Tool hat zwar die Partition mit dem Betriebssystem auf die neue SSD kopiert, hat allerdings die Partition mit dem Bootloader nicht mit kopiert, also auf der alten SSD belassen.
    Ich musste dann doch ein entsprechend vorher angefertigtes Backup auf die neue SSD aufspielen, ansonsten hätte Windows beim Ausbau der alten SSD, oder beim kompletten Formatieren ebendieser, nicht mehr funktioniert.
    Dafür gibt es einen Stern Abzug.
  • Die SSD ist super schnell und macht das was sie soll. …

    Die SSD ist super schnell und macht das was sie soll. Einbau war auch kinderleicht. Lieferung und Service waren wie immer Top!
  • Absolut Empfehlenswert

    Absolut Empfehlenswert
  • Eigentlich glaube ich ist es eine wunderbare Festplatte, …

    Eigentlich glaube ich ist es eine wunderbare Festplatte, jedoch hatte ich bis jetzt in den ersten zwei Wochen schon 2 Ausfälle bei denen das Betriebssystem einfach nicht mehr Booten wollte.
  • super schnell super geil

    super schnell super geil
  • Was soll man sagen ... super schnell und super klein

    Was soll man sagen ... super schnell und super klein
  • Ersetzt eine Samsung 850 evo 1TB ssd. Hauptkaufgrund war …

    Ersetzt eine Samsung 850 evo 1TB ssd. Hauptkaufgrund war die Ersparnis zweier Kabel im Dan A4 SFX. Einen Geschwindigkeitsunterschied merke ich im normalen Betrieb nicht. Die Temperaturen liegen minimal höher als mit der alten ssd aber das ist nicht wild und auch nicht vergleichbar aufgrund eines anderen Montageplatzes auf der Rückseite des Mainboards.
    Faszinierendes Stück Technik mit Zwergenmaßen!
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2019 Preisvergleich Internet Services AG