AKG K701 white

Ratings of AKG K701 white

Ratings (51)

4.80 of 5 stars

Reviews (6)

Recommendations (46)

98%
recommend this product.
  • (fast) alles gut...

    + luftiger natürlicher Sound
    + stimmt sonst alles, was bislang geschrieben wurde
    - Tragekomfort nach 1 h unerträglich: druckt im Bereich meiner (natürlich geschlossenen) Fontanelle. Mein Beyer 770 pro liegt besser


    Jetzt ist der HD800 dran...
    Compose a comment
  • Ein absoluter Traum

    Mein erster richtiger Hifi Kopfhörer, aber was für einer.
    Also ich kann das Teil nur weiterempfehlen, ausgepackt, angeschlossen und direkt mal meine Lieblingsplatten eingeworfen. Ein Neu-Entdecken meiner Musik hat stattgefunden. Echt Wahnsinn dieses Teil.
    Allerdings um den AKG richtig zu befeuern und sein ganzes Potential auszureizen benötigt es wohl einen Kopfhörerverstärker.
    Compose a comment
  • Für Klassik bis jetzt der Beste

    Für klassische Stücke ist dieser Kopfhörer der Beste, den ich bis dato genießen durfte. Er gibt einen absolut neutralen Klang wieder. Die Höhen und Mitten sind von einer bestechenden Klarheit und Brillanz.
    Für Pop, Rock und Co fehlt ihm aber eindeutig der Bumms. Hier würde ich mehr Beyerdynamic DT 880 (wer noch mehr Bumms will, der DT 990 zu empfehlen)
    Der AKG 701 ist für die audiophilen Freunde des Musikgenusses, die Beethoven, Mozart Chopin und Co gegenüber Deep Purple, Dire Straits und Co vorziehen die erste Wahl.
    Ich habe mir zuerst den AKG 701 gekauft und war begeistert. Da ich aber auch Pop und Rock gerne höre wurde mir relativ schnell klar, dass der AKG 701 hierfür nicht die erste Wahl ist. Deshalb habe ich mir zusätzlich noch den DT 880 besorgt (den DT 990 habe ich Probe gehört und mir war dieser KH zu Bass betont).
    • cg8472 on

      Re: Für Klassik bis jetzt der Beste

      Es kommt selten vor, aber dieser Bewertung muss ich uneingeschränkt zustimmen! Auch ich habe mich aus exakt den gleichen Gründen vor zwei Jahren gegen AKGs 601/701 entschieden, und eben wegen der Klassik-/Stimmenstärke der AKGs fiel mir das sehr schwer. Ich bin allerdings der Meinung, dass bereits tieffrequente Klassikanteile auf dem DT880 "originaler" als auf den AKGs klingen, auf denen mir schon bei Tuba, Kontrabass und Paukenschlag ein wenig der Schmalz fehlt.
      Auch das "noch mehr / zu viel Bumms"-statement zum DT990 kann ich bestätigen.
      Reply
    Compose a comment
  • Der erste Kopfhörer wo ich vergessen habe das ich ihn aufhabe.

    Ich zähle mal die evt. negativen Punkte auf, weil die ganzen Positiven aufzuschreiben, schaffe ich nicht.
    .) Kabel zu kurz, keine Verlängerung dabei (Spiralkabel).
    .) für PC und ähnliches welche wenig Ausgangsspannung haben, ziemlich leise. Aber mit einem KHVerstärker um ca. 30€ und man kann auch am PC perfekt hören.

    Ansonsten Perfekter (neutraler) Klang, Perfekter Tragekomfort.
    Ich hab ihn eigentlich als PC Kopfhörer. Aber selbst da macht das Fliegen im FSX wieder aufs neue Spaß.

    • gylgamesh on

      Re: Der erste Kopfhörer wo ich vergessen habe das ich ihn aufhabe.

      3 meter ist zu kurz?!

      So einen HiEnd Kopfhörer ist eigentlich viel zu Schade für den mittelmäßigen PC Sound. Dafür hätte der AKG K 530 um EUR 47,95 völlig gereicht.
      Reply
    Compose a comment
  • OCS - Only Clear Sounds - Nichts für Techno und Rap!

    Das Spitzenprodukt unter den AKG-Kopfhörern! Das Modell K701 erhielt traumhafte Besprechungen in den Zeitschriften "stereo" und "image hifi", was an sich Empfehlung genug sein dürfte: Jedenfalls langte ich nach einigem - preisbedingten - Zögern zu und wurde wirklich nicht enttäuscht. Obwohl bei derartig hochwertigem Gerät eine Einspielzeit angesagt ist, war von vornherein klar, dass der K701 vor dem Sennheiser HD600 die Nase vorn hat. Das liegt sowohl am Klang als auch am Design. Allein im Hinblick auf den Tragekomfort dürfte der Sennheiser noch die Trümpfe in der Hand haben; das gutaussehende Lederband, das beim AKG K701 oben auf dem Kopf ruht, drückt etwas und wird nach einigen Stunden lästig, jedenfalls wenn man einen so großen Kopf hat wie ich!

    Zur besseren Information hier die "Features", die AKG an seinem Spitzenmodell preist:
    - Revolutionäre Flachdrahtspulentechnologie für extreme Impuls- und Klangtreue;
    - Variomotion Membran für brillante Höhen und präzise Tiefenwiedergabe;
    - 2-Schicht-Membran für hohe Dynamik und Präsenz;
    - High-Performance Neodym Magnetsystem für minimalste Klangverzerrungen;
    - Echtes Bi-Wiring;
    - Sauerstofffreies (99,99% OFC) High Performance-Kabel;
    - Professioneller 6,33 mm Klinkenstecker (mit 3,5 mm-Adapter, goldbeschichtet);
    - Komfortpolster mit einzigartiger 3-D Form für perfekten Sitz;
    - Gepolstertes Echtlederbügelband;
    - Mitgelieferter Standfuß zur stilvollen Aufbewahrung;
    - Individuell getestet und nummeriert.

    Ich bin reiner Klassik-Hörer; noch nie klangen meine CDs so unangestrengt, so durchsichtig und, was mich wirklich wundert, so räumlich wie über diesen Kopfhörer. Natürlich kann ein Kopfhörer keine Wunder bewirken, man muss sich schon konzentrieren, aber dann bekommt man ein einmalig gutes stereophones Panorama. (Ich schließe meinen K701 entweder an den Kopfhörerausgang meines D/A-Wandlers Benchmark DAC1 oder an meinen Kopfhörerverstärker Lehmann Audio Black Cube Linear an.) Dass, wie auf der amerikanischen Amazon-Seite behauptet, etwas Bass fehlt, konnte ich bisher nicht feststellen; allerdings höre ich wirklich nicht Musik, bei der die Bässe eine starke Rolle spielen. Als Brillenträger merke ich hin und wieder durch Reibung an den Ohrpolstern erzeugte Nebengeräusche, aber nichts, was das Hörvergnügen dauerhaft stören könnte.

    Das Design ist im Großen und Ganzen sehr geglückt: das graue Kabel und die weißen Ohrmuscheln sehen gerade in Verbindung mit silberfarbenem Gerät sehr gut aus. Der Standfuß ist nützlich, aber leider nur aus leichtem, verhältnismäßig billig aussehendem Kunststoff. Der Hörer selbst hingegen macht einen äußerst wertigen Eindruck.

    Auf der entsprechenden amerikanischen Amazon-Seite wird darauf hingewiesen, dass man den K701 weiter aufwerten kann, indem man ein speziell angefertigtes Ersatzkabel der Firma Moon Audio anschließen kann. Das kostet jedoch fast so viel wie der Kopfhörer selbst und dürfte sich nur für äußerste Klangfanatiker lohnen.

    Wer etwas noch Besseres haben will, wird sehr viel mehr Geld ausgeben müssen: Im Bereich der dynamischen Kopfhörer dürfte mit dem K701 das Ende der Fahnenstange erreicht sein.
    Compose a comment
  • Gutes Prudukt aber

    Viel zu teuer wird hier angeboten die Preise liegen über dem empfohlenen VK seitens AKG siehe AKG Hompage od www.hifi-regler.de
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG