Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint.co.uk » Hardware » Monitors » Monitors » LG Electronics 43UD79-B, 43"

Ratings of LG Electronics 43UD79-B, 43"

« Back to product

Ratings (6)

4.0 of 5 stars

Rating Snapshot

  • Das Beste aus beiden Welten

    Ich habe als Ablöse für meinen älteren 27" Samsung Monitor mit TN Panel und noch ohne LED Hintergrundbeleuchtung einen möglichst großen "Zwitter" aus Computermonitor und Fernseher (aber ohne Receiver) gesucht. Meine Anforderungen: mattes Display, spieletaugliche Reaktionszeit und dabei möglichst groß. Schon nach kurzer Eingewöhnungszeit möchte man nicht mehr zu einem kleineren oder gar Multi-Monitor Setup zurück.

    Vorteile:
    + der größte Monitor, den es zurzeit mit mattem Display und spieletauglicher Reaktionszeit gibt
    + DP & HDMI Kabel im Lieferumfang enthalten
    + keine hochglanz-Klavierlackoberfläche, dadurch sieht man Staub weniger und es kommen nicht so leicht Kratzer rein
    + knackiges Bild
    + Reaktionszeit und Inputlag gehen sogar für FPS Spiele OK (getestet mit Battlefield 1, Rage 2, Overwatch)
    + einwandfreie Skalierung von Full-HD Inhalten, kein verwaschenes Bild
    + kein Ghosting (=Nachleuchten von Bildschirminhalten die länger standen - zB bei Asus Monitoren in ähnlicher Größe ein Problem)
    + kein Summen/Flackern bei reduzierter Helligkeit

    Nachteile:
    - leichte Schlierenbildung, die mir beim Scrollen durch Textdokumente oder Webseiten aufgefallen ist. Allerdings wirklich nicht dramatisch, und nicht in Spielen oder bei Filmen bemerktbar
    - bei kurzem Abstand (unter 1m) sind die Randpixel nicht mehr erkennbar
    - der Monitor ist nicht im Menü kalibrierbar. Man kann nur aus Presets auswählen - R/G/B sind nicht einzeln anpassbar!
    - Standfuß nicht Höhenverstellbar, drehen ebenfalls nicht möglich
    - USB-C Kabel fehlte bei Lieferung
    - das Bild könnte etwas heller sein, bei starker Sonneneinstrahlung ist es sehr schlecht lesbar

    Der Preis war zum Zeitpunkt meiner Bestellung mit 583€ noch etwas hoch, vorallem wenn man vergleicht, welche Fernseher man bereits um diesen Betrag bekommt. Da der Preis inzwischen auf 480€ gesenkt wurde, ist dies kein Kritikpunkt mehr.
    Compose a comment
  • Als Multimediamonitor perfekt für mich

    Für meine Zwecke (Internet, Netflix, Youtube...) der perfekte Partner. Im Auslieferungszustand noch nicht so perfekt, weil ich über HDMI keine 60Hz zustande gebracht habe und der Monitor von Zeit zu Zeit kurze Aussetzer machte. Irgendwann habe ich es dann doch noch geschafft ein Firmwareupgrade zu machen, seither funktioniert er zuverlässig ohne Aussetzer mit 60Hz bei 4K UHD.
    Backlightbleeding hält sich in Grenzen, die Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung ist im Rahmen, nichts was unangenehm auffallen würde. Für den Preis kann ich ihn weiterempfehlen.
    Bessere gibt es zwar, aber kaum in dieser Größe und sicher nicht um dieses Geld.
    Hab ihn an der Wand hinter dem Schreibtisch montiert, damit ich den Kopf nicht verdrehen muss um das ganze Bild zu betrachten - er ist schon ein Monster, aber kleiner möchte man danach nicht mehr. Bin nach dem Firmware-Upgrade nun glücklich damit.
    Compose a comment
  • Monitor kaputt

    Kam heute nach einer Woche defekt an. Der Monitor war so verpackt, das die Display-Seite nur wenige cm Abstand zur Aussenseite des Kartons hat, und auch nicht weiter geschützt war. Beim Anschluss an den Computer konnte man sofort erkennen, das das Display kaputt war. Ein Sprung und wirre Farben waren zu erkennen, sobald ich den Monitor anschaltete. Auf Anfrage teilte man mir mir, das Mediamarkt die Monitore immer in Orignalverpackung ohne Zusatzverpackung versendet. Deshalb verzichtete ich auf Umtausch. Ich bekam einen Retourenschein, allerdings ohne Abholung von DHL. Jetzt muss ich das Riesenpaket 106*65*28 und 20kg zur Post schleppen. Ich kann zur Qualität des Monitors nicht viel sagen, ich habe aber kein gutes Gefühl was die Lebensdauer angeht. Und 500 € sind doch sehr viel, wenn der Monitor kurz nach Ende der Garantiezeit kaputt geht. Fazit: Viel Arbeit (einpacken, auspacken, ausprobieren, wegbringen), Enttäuschung und Ärger.
  • Gut und günstig

    Ich hatte bisher 2 Dell 27" Monitore im Einsatz. Mit dem LG ermüden meine Augen deutlich weniger und das Lesen von Dokumenten und Zeichnungen problemlos. Für alle die Platz auf dem Schreibtisch haben auf jeden Fall eine Empfehlung
  • Ausgezeichneter 4K-Monitor zu einem vernünftigen Preis. …

    Ausgezeichneter 4K-Monitor zu einem vernünftigen Preis. Die Helligkeit hab ich auf 50%. Das ist so hell wie mein bisheriger Monitor ;-
    Insbesondere hatte ich darauf geachtet, dass die Dpi-Zahl gleich bleibt wie bei meinem vorhandenen Monitor. So sind die Schriften und Menüs weiterhin in der selben Größe.
    Die 43 Zoll sind einfach toll mit manjaro-linux, und einer nvidia 1050Ti. Allerdings hab ich bisher nur 30Hz hinbekommen. Mal sehen ob mit weiteren EinstellungenÄnderungen die 60Hz auch noch aktiviert werden können.
  • Im Wesentlichen ok, aber ein paar Details...

    Vorweg: Ich würde den Monitor auf jeden Fall wieder kaufen, aber über ein paar Details muss ich doch zuerst ablästern:

    Die "Kontroll-LED": Es gibt zur Einschaltkontrolle eine LED. Ich habe Ewigkeiten gesucht, um sie zu finden. Sie ist _unter_ den Bildschirm, von vorne nicht zu sehen. Hä? Ja, sie nur dann von vorne zu sehen, wenn man den Bildschirm ganz nach hinten neigt und dann in die Knie geht, um über die Tischkante zu peilen. Dann ist sie gerade so eben zu erkennen. Sie ist nicht besonders hell, sie leuchtet auch rundherum, also selbst bei Dunkelheit sieht man nicht, dass da was leuchtet. Wenn man einen Taschenspiegel (nicht im Lieferumfang) darunter legt, ist sie ganz gut zu sehen.

    Der Treppenwitz ist aber: Man kann diese LED _abschalten_! Zur Augenschonung, sicherlich. Oder Energie sparen?

    PIP/PBP: Es gibt 3 PIP-Größen: Small, Medium und Large. Warum dem Benutzer die Auflösungen nicht verraten werden, ist ja klar: Er ist zu dumm, um solche Angaben zu verstehen. Die Auflösungen sind 848 x 480, 1366 x 768 und 1920 x 1080. Jedes Signal wird auf diese eingestellte Größe skaliert. Wer nun hofft, bei 1920 x 1080 eine Pixel-genaues HD-Bild-im-Bild zu bekommen, wird enttäuscht: Das Bild wird irgendwie re-sampled, dadurch vermatscht und sieht scheußlich aus. Das selbe passiert bei PBP: Statt z. B. 4 HD-Bilder bekommt man 4 vermatschte HD-Bilder. Das ist Schwachsinn, und wer darauf Wert legt, sollte die Finger von diesem Monitor lassen.

    Ich frage mich manchmal, was in den Köpfen derjenigen vor sich geht, die so etwas konstruieren und/oder zu verantworten haben. Das kann doch nur - nichts - sein.

    Zum Glück sind das keine entscheidenden Kriterien für mich. Ich möchte einen UHD Monitor, um möglichst viele Informationen mit den Augen auf dem Monitor statt mit den Scroll-Balken auszuwählen. Kein Gaming, nur Büro und CAD, auch Bild- und Videobearbeitung. Es ist wie beim (ehemaligen?) Schreibtisch: Wenn der auch nur DIN A4 groß wäre, weil meine Schreibblöcke nicht größer sind, würde ich mich schön bedanken... Ich brauche kein Retina-Display. Optimal ist es, wenn ich die Pixel gerade so eben erkennen kann. Für mich bedeutet das >= 40" + Brille. Ich hatte bisher einen 40" Philips UHD-Monitor, mit dem war ich auch zufrieden, lediglich der (angeblich nur halb-) spiegelnde Bildschirm hat mächtig genervt. Und dann kam endlich der entspiegelte LG. Eine Wohltat. Dazu noch 3" größer.

    Andere Vorteile: Etwas heller. Bildschirm lässt sich neigen. 2 x HDMI 2.0. Gute Fernbedienung. Blickwinkel-unabhängiger. USB Hub mit Quick-Charge und USB-C Video-Eingang. Bessere Audio-Wiedergabe.

    Nachteile: Die unsichtbare Betriebsanzeige und die an unbrauchbar grenzenden, beim Philips wesentlich besseren PIP/PBP-Funktionen, nur ein 2er-USB-Hub, kein DVI, keine Anzeige der momentanen Betriebsparameter (oder so gut versteckt, dass ich sie noch nicht gefunden habe). Aber alles das ist für mich nicht entscheidend.

    Noch ein merkwürdiger Effekt: Die Pixel am Rand sind nur dann erkennbar, wenn man senkrecht auf sie darauf schaut. Offensichtlich ist die Hinterleuchtung genau so breit wie das Panel, weil das Panel aber wenige mm vor der Hinterleuchtung liegt, sind durch den Parallaxefehler die Pixel am Rand nicht hinterleuchtet. Blöd, aber ein spiegelnder Bildschirm stört ungleich viel mehr.

    Noch zur Info: Win 10 mit Intel On-Chip Grafik. Schade, dass ich hier keine Bilder anhängen kann.
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2019 Preisvergleich Internet Services AG