Skip to Content
Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint.co.uk » Video, Cameras & TV » Cameras & Lenses » System Cameras » Sony Alpha 6500 black Body (ILCE-6500B)

Ratings of Sony Alpha 6500 black Body (ILCE-6500B)

« Back to product

ratings (17)

5.0 of 5 stars
Rate product

Rating Snapshot

  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Preis-Leistung TOP!

    Habe nun 3 a6500 und kann diese Kamera uneingeschränkt empfehlen für diesen Kurs. Super für beides: Foto- und Videografie. Top B-Roll Kamera außerdem.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Tolle Kamera

    Zuverlässig funktionierende Kamera mit vielen Tollen Funktionen! Würde ich wieder kaufen.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Richtungsweisend!

    Ich komme aus der Canon-Welt, war aber angesichts der Entwicklung dort unzufrieden: zu wenig Elan in Richtung spiegellose Kameras (meiner Meinung nach immer noch!). Deshalb entschied ich mich für einen Systemwechsel, dieser ist jetzt ein Jahr her und ich habe es nicht bereut. Ich konnte mittels Adapter meine alten Objektive an der Sony weiternutzen, aber das alleine ist natürlich nicht der Bringer. Die "Bringer" sind:

    1. Kleine Kamera, d.h., mit Pancake-Objektiv durchaus eine "Überall-dabei-Cam" mit super Qualität!
    2. Schnell! Obwohl es ja eine reine Live-View-Cam ist, stellt die Alpha 6500 ratzfatz scharf, vom Gefühl her sogar schneller als meine alte Canon (das war eine 80D)
    3. Lowlight! Das ist der Hammer! Bis ISO1600 sieht man kaum Gebrösel, ab ISO3200 wird es leicht sichtbar und nutzbar sind die Fotos oft sogar noch bei ISO12800! Geht man bis auf 2-3 MPix runter, sind selbst ISO50k Fotos gut!
    4. Kleine und leichte Akkus. Ja, sie haben nicht so viel Saft wie die dicken Canon-Brocken. Aber gute 1000 Bilder komme ich mit einem hin (bei Caon nicht ganz 2000) und auch hier gibt es gute Nachbauten, die günstig sind. Wenn ich 3 Akkus mithabe, komme ich auf 3k Bilder, mehr habe ich nie gebraucht.
    5. Die Apps! Es gibt einen Market für Sony-Apps. Da sind ein paar Apps gratis dabei und für ein paar davon muß man zahlen. Ich habe mir diverse Pakete runtergezogen und insgesamt 50€ ausgegeben. Ja, sie sind es wirklich wert!
    6. Verschobene Grenzen: Für Makrofotografie kann man teure Makro-Objektive kaufen, die einen aber oft nicht dicht genug ranbringen. Ich kaufe Zwischenringe & Vorsatzlinsen. Bei Zwischenringen wird's allerdings schnell dunkel. Hatte bei Canon das Problem: oberhalb von "gemessener Blende 8" war Sense mit Autofocus. Bei Sony mag der AF langsamer werden, aber: er geht! So habe ich super Fotos von trinkenden Bienen machen können!
    7. Billig-Blitze gehen und sind völlig ausreichend! Wichtig ist, daß man auf den Sony MI-Shoe achtet. Damit geht sogar der Live-View, was bei Canon & Billig-Blitzen nie drin war!

    Ok, als Manko empfinde ich die Tatsache, daß es Handy-Apps von Fremdherstellern für Canon-Cams gab, die es für Sony so nicht gibt. Ich mache viele HDRs (Mehrbild-Überblendungen) und nutzte früher MagicLantern (spezielle Canon-Firmware) und später eben Canon-DSLR (eine Multi-Fernbedienung inklusive Programmierung). Beides habe ich so noch nicht für die Alpha 6500 gefunden, aber das heißt ja nicht, daß das nicht irgendwann kommt.

    Als größtes Problem werden viele Fotografen die wenigen Objektiv-Möglichkeiten ansehen. Sony selbst hat nicht so viel für die E-Mount-Serien im Programm, auch Fremdhersteller (Sigma, Tamron) eher wenig, verglichen mit deren Nikon/Canon-Sortimenten. Aber auch hier: A-Mount mit Adapter, Canon mit Adapter und ich wette auch Nikon mit Adapter sollte gehen. Die Qualität ist beeindruckend!

    BTW, diese Cam kann ich auch mal anderen Leuten in die Hand drücken (Nicht-Fotografen), denn die Automatismen der Cam sind ebenso beeindruckend wie die manuellen Möglichkeiten. Es ist eine der besten Allround-Cams für Jedermann, ich denke nicht, daß es in der Preislage noch was Vergleichbares gibt.

    Und: wer jetzt denkt, ich habe nur Canon & Sony vor meinem Wechsel verglichen: dem ist nicht so! Nikon kam auch in Frage, aber da tauscht man nur Dinosaurier gegen Dinosaurier aus. Dann hatte ich MFT im Blick, Olympus hatte aber nichts, was mir gefiel. Panasonic hatte ich angetestet, war aber mit der Qualität nicht so zufrieden. Und dann mußte ich natürlich auf den Preis achten. Da blieb eben nur Sony mit dem besten Preis/Leistungs-Verhältnis.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Grandiose kleine Kamera

    Die A6500 ist eine nahezu gleichwertige Kamera zu den Einsteiger-Vollformatkameras Sony Alpha 7/7II, was die Bildqualität, Lowlight-Fähigkeit und Dynamik-Range betrifft. Hinsichtlich des Autofokusses ist sie diesen sogar weit überlegen. Außerdem hat sie einen lautlosen elektronischen Verschluss, wodurch sie prima für das Fotografieren von beispielsweise kirchlichen Trauungen geeignet ist. Einzig bei der Freistellung von Motiven beispielsweise in der Portrait-Fotografie ist sie aufgrund des Crop-Faktors ihres APS-C Sensors minimal benachteiligt. In den richtigen (meinen) Händen gelingen mit ihr famose Fotos. :-)
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Für mich: Beste Systemkamera

    Ich arbeite schon seit vielen Jahren mit E-Mount-Objektiven. Was mir fehlte, waren verwackelungsfreie Bilder beim Filmen. In Kombination mit steady-shot-Objektiven gelingen jetzt auch ruckelfreie Videos.
    Warum keine trendige Vollformatkamera? Ich mag einen großen Tiefenschärfebereich und keine noch schwereren Objektive.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Durch die Merwertsteuer Aktion zu einem guten Preis bekommen

    Absolut top Kammer habe die Alpha 77 ii auch und ist auch super aber die 6500 ist nochmal eine Klasse besser und durch den LA EA3 Adapter von Sony kann ich meine objektiv von der 77ii nutzen und der AF ist meiner Meinung nach recht zügig Absolute kaufempfelung
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Kann mit den "Großen" mithalten

    Lange habe ich überlegt, welche Kamera die nächste sein soll. Sony a7S, Sony a7II oder eine aus der a6000er Reihe? Die a6300 oder die a6500. Viele Gedanken, aber letzten Endes ist die Wahl auf die a6500 gefallen. Überzeugt haben mich definitiv die Videofunktionen. Nicht nur 4K sonder auch FullHD mit 30, 60 und sogar 120 Bilder die Sekunde. Dazu das gute verhalten in Low Light Situationen, natürlich nicht annähernd so gut wie die a7S. Ein weiterer Punkt, welcher für mich viel gewichtet hat, ist der 5 Achsen Bildstabilisator im Gehäuse, da ich von einer a35 komme, welche ebenfalls einen integrierten Stabilisator hat, und somit keine stabilisierten Objektive habe. Ein Punkt, welcher mich lange aufhielt war der APS-C Sensor, da ich eigentlich weg von APS-C, hin zu Vollformat wollte. Aber das Können und der Preis haben es letzten Endes entschieden.

    Meiner Meinung nach, muss sich die a6500 gegen die günstigeren Vollformatkameras von Sony und vergleichbaren Herstellern nicht verstecken. Preis Leistung ist top. Und wer etwas Budget sparen will, kann alternativ zu a6300 greifen, welche von der Bildqualität die selben Ergebnisse liefert.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Die Spitzenklasse bei spiegellosen APS-C Kameras

    Die Sony Alpha 6500 (ILCE 6500) ist die perfekte Kamera für den ambitionierten Hobbyfotografen und –Filmer. Aber auch Profis finden bei dieser Kamera alles, was eine moderne Kamera heutzutage benötigt. Es existiert im Grunde nur ein wesentlicher Unterschied zu den Kameras der Sony A7x-Serie; die Größe des Sensors. Hier ist ein APS-C Sensor verbaut, die A7x-Serie besitzt einen Vollformat bzw. richtiger Kleinbildformat Sensor. Dies wiederum sorgt für mehrere Nachteile. Die Geräte sind größer, schwerer und entsprechende Objektive ebenfalls größer und schwerer – zudem deutlich teurer.

    Wenn Sie als Anfänger diese Kamera verwenden, können Sie die Kamera alle nötigen Einstellungen selbst vornehmen lassen. Entwickeln sich Ihre Kenntnisse weiter und sie möchten gerne bewusst Bilder mit bestimmten Einstellungen machen – kein Problem, die Alpha 6500 bietet die Möglichkeit jegliche Aufnahmeparameter manuell einzustellen.

    Aufgrund Ihrer handlichen Größe ist sie selbst bei Profis sehr beliebt, wenn es z.B. darum geht weniger Gepäck dabei zu haben.

    Gegenüber der Alpha 6000 und Alpha 6300 bietet die Alpha 6500 einige weitere Tasten, die sich, wie bei den beiden Anderen, individuell mit Funktionen belegen lassen. So hat man seine meistgenutzten Funktionen auf einen Druck parat.

    Die Bildqualität ist auf Grund des APS-C Sensors sehr gut. Ein APS-C Sensor ist deutlich größer als ein Sensor in einer Kompaktkamera und kann damit auch wesentlich mehr Licht einfangen und ermöglicht damit gerade bei schlechteren Lichtbedingungen bessere, klarere Bilder. Darüber hinaus wird es mit einem größeren Sensor auch leichter möglich sogenannte Freistellungen zu erreichen, z.B. Portraits von Personen, bei denen der Hintergrund unscharf ist und damit das Gesicht hervorgehoben wird. Die Bildqualität im hohen ISO Bereich wurde gegenüber der Alpha 6000 und Alpha 6300 gesteigert.

    Sie möchten gerne Ihre Kinder oder Ihren Hund fotografieren? Kein Problem! Die Alpha 6500 kann ganze 11 Bilder pro Sekunde aufnehmen und dabei für jedes Bild den Fokuspunkt neu festlegen, damit erhalten Sie auch scharfe Bilder, wenn sich Ihr Kind oder Hund auf Sie zubewegt. Kaufen Sie dafür eine schnelle Speicherkarte. Im Gegensatz zu den Schwestermodellen Alpha 6000 und Alpha 6300 können mit der Alpha 6500 sehr viel längere Serien in dieser hohen Geschwindigkeit aufgenommen werden. Die Bildrate verringert sich, aufgrund eines sehr großen Zwischenspeichers, erst nach ca. 36 Sekunden. In dieser Zeit haben sie über 300! Bilder aufgenommen.

    Die Alpha 6500 verfügt über einen Touchscreen mit dem es möglich wird durch Antippen auf das entsprechende Objekt scharf zu stellen. Dies funktioniert sogar, wenn man den Sucher benutzt. Mit einem Fingerwisch kann der Fokuspunkt auf die gewünschte Stelle verschoben werden. Leider kann per Touch nicht in Bildern gezoomt oder das Menü benutzt weder. Hoffnungsvoll liefert Sony hier nochmal ein Firmware Update nach.

    Die Möglichkeit das Objektiv zu wechseln ermöglicht es für jeden Einsatzzweck das passende Objektiv zu verwenden. So kann für Landschaftsaufnehmen ein Weitwinkel, für Portraits ein leichtes Tele (ca. 50mm) oder für Tieraufnahmen ein Teleobjektiv (> 200mm) verwendet werden.
    Neben Objektiven für E-Mount können mit diversen Adaptern auch Objektive anderer Anschlüsse, darunter auch sehr alte Objektive verwendet werden. Selbst wenn diese dann nicht per Autofokus fokussieren können ist es mittels des Focus Peakings (Kantenanhebung) zeigt Ihnen die Sony auf dem Display oder im Sucher die Bereiche im Bild, die scharf abgebildet werden. Damit ist es also sehr einfach möglich korrekt manuell zu fokussieren.

    Neben dem Display bietet die Alpha 6500 auch einen Sucher, sodass sie selbst bei starkem Sonnenlicht den Blick für das Motiv nicht verlieren.

    Leider benötigt die Kamera relativ viel Strom, sodass es empfehlenswert ist für lange Fotoausflüge einen zweiten Akku dabei zu haben.
    Zur Bildgestaltung bzw. –aufteilung ist es möglich Gitternetzlinien einzublenden und für die exakte waagerechte bzw. senkrechte Ausrichtung der Bilder hat die Alpha 6500 auch eine elektronische Wasserwage an Board.

    Für besondere Aufnahmesituationen bietet Sony die Möglichkeit Apps aus einem eigenen App Store auf der Kamera zu installieren. Einige davon sind kostenlos, andere kosten zwischen 5 € und 30 €. Unter anderem gibt es eine App, die es ermöglicht Zeitrafferaufnahmen zu machen, die im Ergebnis als fertiger Film auf der Speicherkarte landen.

    Die Alpha 6500 kann auch Videos in 4k (3840 x 2160) aufzeichnen.
    Einen Bildstabilisator hat die Alpha 6500 ebenfalls integriert. Dieser dämpft Bewegungen der Kamera in 5 Achsen und ermöglicht so schärfere Bilder – gerade bei Situationen mit wenig Licht.
    Dieser integrierte Bildstabilisator ist super, wenn man Fremdobjektive bzw. Objektive ohne Bildstabilisator verwendet.
    Verwenden Sie Objektive mit integriertem Bildstabilisator, so arbeiten beiden zusammen.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Alles was man braucht und noch mehr

    Alles was man braucht und noch mehr.
    Nach Umstieg von Canon zu Sony absolut zufrieden.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Alles sehr gut

    Lieferung wirklich sehr schnell , keine 24 Stunden
    Kamera sowiso ist super wie beschrieben
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Super Kompaktkamera

    Seht gute Kompaktkamera mit ausgezeichneter low light Performance. Was schade ist, dass man für 10 Euro im Sony App Store eine App kaufen muss um Time lapse Aufnahmen zu machen. Für so viel Geld, erwarte ich eig. auch diese Funktion
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Beste APS-C-Kamera mit Vollformatqualität

    Die Kamera ist erstklassig ausgestattet inkl. Stabilisator im Gehäuse und rasend schnell. Der Autofokus ist der schnellste, den ich kenne, und absolut zuverlässig - sogar am Adapter mit Fremdobjektiven. Das Rauschverhalten ist besser als an meiner Alpha 7 mit Vollformatsensor und schlägt meine Canon-DSlrs um Längen.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Top Leistung im kompaktem Design

    Also vorab ich bin Mediendienstleister der sowohl Fotografische Dienstleistungen als auch Videography anbietet.

    Ich bin sehr zufrieden mit dem Modell, welches neben meiner A7 RII ein Backup ist.

    Nutzungsbereich:
    Ich nutze die Kamera immer in sehr engen Räumen und da ist die Kamera unschlagbar mit dem 10-18mm UWW Objektiv von Sony.

    Also ich würde mir die Kamera immer wieder kaufen!
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    A6500 nach 5Monaten in Benutzung

    Habe die Sony vor ca 5monaten im MM gekauft.Der umstieg von Nikon war erstmal tricky aber die A6500 macht es einem ziemlich leicht sich schnell „einzuleben“;-)Wir reisen viel und ich wollte was leichtes für den Rucksack haben mit vielen Möglichkeiten im Setup.Für Fotografen und für Filmer des perfekte Reisewerkzeug,da diverse Bildprofile mit wenig Kontrast zur Verfügung stehen was wiederrum die Nachbearbeitung der RAWs enorm erleichtert.Auch die Lowlightperformance sucht seines Gleichen-wenig Licht-ISO 10000 ohne großes Bildrauschen-gar kein Problem!Ganz klare Kaufempfehlung.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Spitzenprodukt

    Als langjähriger MInolta- und Sony Kameranutzer mit etlichen guten A-Bajonett Objektiven stand bei mir der Wunsch nach einer neuen Kamera im Raum , nur welche? nochmal eine Spiegelreflex oder eine neue Spiegellose mit einem Adapter auf das neue E-Bajonett für meine alten A-Objektive? Da man nun aber leider immer älter wird und dadurch auch das Gewicht und Größe der Kamera eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen, entschied ich mich da ich keine Probleme mit der Marke Sony habe und mit Ihr auch immer qualitätsmäßig zufrieden war für eine neue Alpha 6300. Da diese aber keinen BIldstabilisator besitzt und meine alten A-Objektive auch nicht ,ich Sie aber per adapter gern an dem neuen E-Mount-Anschluss weiter benutzen möchte entschloß ich mich zu warten.... bis auf einmal die Alpha 6500 erschien. Diese kaufte ich vor Weihnachten 2016 mit dem FE 28-2 Weitwinkelobjektiv und dem LEAE4 Adapter bei Media Markt online(die Abwicklung klappte wie immer im Markt Göttingen Bestens) und habe Sie jetzt ein Vierteljahr regelmäßig in Gebrauch. Das wichtigste ist die Bildqualität. Sie ist meiner Meinung nach bis ISO 1600 exellent und darüber immer noch sehr gut. Es ist schon toll welche Details der Sensor bei Fotos und Filmen darstellt! Aus 4k - Film habe ich " 8Megapixelfotos" in der Kamera "ausgeschnitten" und in DIN A3 ausgedruckt. Adaptierte Objektive werden von der Kamera erkannt, der Autofokus klappt. Selbstverständlich läuft die A6500 erst mit "eigenen" Objektiven zur Höchstleistung auf. Den Fokuspunkt mit der neuen Touch-Funktion auf dem Display setzen...ruck - zuck der Fokus sitzt. Bei ein bisschen Übung kann man auch gut beim Blick durch den Sucher den Fukuspunkt auf dem Display bewegen! Der elektronische Sucher ist groß und hell, das bewegliche Display benutze ich bei Bodennah und Überkopf. Auf Beiden kann man sich Hilfsmittel anzeigen lassen wie Wasserwaage usw. Der Sucher ist bei häufigen Gebrauch sehr energiehungrig, ein Ersatzakku sollte nicht fehlen. Der Bildstabilisator funktioniert auch bei Dämmerung gut, ich möchte nicht auf ihn verzichten. Das Auslösegeräusch ist satt und dezent, man kann auch geräuschlos auslösen. Ein Vorteil ist auch der kleine eingebaute Miniblitz, zwar nicht groß leistungsfähig, aber bei vielen Gelegenheiten schnell zu gebrauchen! Beim Druck auf den Aktivierungsknopf kommt er so schnell aus dem Gehäuse geschossen das ich immer denke er fliegt weg! Zum Gehäuse ist zu sagen das es nicht nur sehr wertig und robust aussieht sondern ganz aus Magnesiumlegierung besteht, der Hand griff und Auslöser ist größer geworden, die A 6500 liegt bestens und sicher in meiner Hand, sogar mit Adapter und angeschlossenem Teleobjektiv. Abschließend möchte ich sagen das sich das warten auf diese Kamera gelohnt hat, ich mit Ihr zufrieden bin und Sie Allen, die bereit sind den zwar angemessenen aber doch nicht unerheblichen Preis zu bezahlen, mit ruhigen Gewissen empfehlen kann.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Beste APS-C Kamera auf dem Markt!

    Ich selber bin noch Hobby-Foto/Videograph. Möchte das aber bald auch zu meinem Beruf machen.Nach langem hin und her Überlegen welche Kamera ich mir nun kaufen soll bin ich zum Entschluss gekommen zur Sony a6500 zu greifen. Dass ich mir eine Sony Kamera kaufe war mir sofort klar, da Sony deutlich größere Sensoren hat im Gegensatz zu den Micro Four Thirds Sensoren. Lange hab ich noch überlegt ob mir doch die Sony a6300 reichen würde, doch die Sony a6500 hat vor allem für Videographen starke Vorteile, sowie der In-Body- Stabilisator und der Touchfokus. Außerdem ist auch der Zeitraffer nun mit in der Kamera integriert, so dass man nicht mehr jedes mal auf eine App dafür zugreifen muss. Das Menü ist übersichtlicher und auch der Griff ist nun viel komfortabler. Außerdem ein riesiger Pluspunkt ist, dass die Kamera super 4k aufnehmen kann, ohne zu überhitzen.Wenn sich also in den nächsten Jahren 4k auch im Internet durchsetzen wird, wird die Kamera immer noch eine Kamera der Super-Klasse sein. Aus den 4k Aufnahmen kann man sogar noch 8MP große Bilder rausschneiden, direkt an der Kamera selber!Zum Video machen sind die 120 fps einfach toll, da man super Slowmotion Aufnahmen machen kann. Die 5-Achsen-Bildstabilisierung macht die Kamera dann zum absoluten Spitzenmodell für Videographen, aber auch Fotographen. Denn somit ist man nicht nur auf Sony-Objektive beschränkt, sondern kann jedes Third-Party-Objektiv über Adapter an die Kamera anschließen und macht trotzdem noch wackelfreie Videos und scharfe Fotos. Mit Ausnahme auf den Sensor (APS-C statt Vollformat) hat die a6500 die gleichen Spezifikationen wie die Spitzen - Vollformat Kamera Sony a7s2, welche doppelt so teuer ist. Zudem hat man die Möglichkeit, Videos mit einem flachen Bildprofil wie z.B. s-log 1 oder 2 zu machen. Das ermöglicht einem, in der Nachbearbeitung das bestmögliche aus seinem Video rauszuholen. (Man kann es mit der RAW Funktion bei Fotos vergleichen).Fazit:Für alle, die sich nun also überlegen welche Kamera sie sich zulegen wollen, ist die Sony a6500 das aktuell fortschrittlichste Modell für den Preis auf dem Markt. Wer auf den Bildstabilisator und Touchscreen verzichten kann, der ist bei der Sony a6300 bestens aufgehoben. Wer jedoch das komplett Paket haben möchte und auf diese (für mich persönlich wichtigen) Eigenschaften nicht verzichten will, der sollte zu der Sony a6500 greifen.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Erstaunlich gute Low light Eigenschaften

    Die Kamera macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Besonders hat mich die Low-light Eigenschaft erstaunt. Selbst bei ISO 6400 kann man noch durchaus brauchbare Bilder erzeugen. Sehen Sie selbst bei meinem Testvideo!https://youtu.be/40dyf0rBL0USie ist eher der große Bruder der Alpha 6300 und nicht das Nachfolgemodell. Der Serienbildmodus ist unglaublich, es gibt zur Zeit nichts schnelleres auf dem Markt! 4k Videos sind messerscharf!
Powered by Translate