Skip to Content
Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint.co.uk » Games » Playstation 4 (PS4) » Games » Kingdom Come: Deliverance (PS4)

Ratings of Kingdom Come: Deliverance (PS4)

« Back to product

  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Hervorragendes und realistisches Mittelalter RPG

    Da hier seit längerem keine Rezensionen mehr verfasst wurden und sich technisch einiges getan hat,

    möchte ich gerne eine Rezension verfassen. Nach einigen Updates läuft das Spiel beinahe fehlerfrei und flüssig. Man hat jetzt die Möglichkeit jederzeit Speichern & Beenden auszuführen. Es gibt ein kostenloses Turnier und einen Hardcore Modus sowie tolle kostenpflichtige DLC`s. Ich genieße es immer wieder in diese Welt einzutauchen. Es gibt in dieser wundervollen Landschaft und in den schönen Städten und Dörfern viel zu entdecken. Der Realismus ist hervorragend. Die Entwickler haben sich sehr gut über das Leben, die Kleidung und die Kampfkunst des Mittelalters informiert und das Gameplay entsprechend realistisch im frühen 15. Jahrhundert in Böhmen umgesetzt.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Kingdom Come

    Ein schönes, spielbares Spiel, optisch einfach schön. Einige Mängel werden durch Patente in Patches beseitigt. Schließlich spielt er mit den verfeinerten Realitäten des Mittelalters.
  • 4.0 via Mediamarkt.de on

    Ein Spiel mit schön realistischer, mittelalterlicher Atmosphäre

    Kingdom Come: Deliverance ist ein Spiel, welches sich besonders durch seine Atmosphäre und die Story auszeichnet. Da ich das Spiel erst habe, seitdem es bereits gepatched wurde, habe ich von Bugs/Fehlern bisher selten bis gar nichts gemerkt. Natürlich ist es ein wenig nervig, wenn man zunächst noch ein über 20GB großes Update laden muss, was je nach Internet-Leitung recht lange dauert. Allerdings lohnt sich das wirklich, denn für mich bringt meine Zeit in Kingdom Come: Deliverance sehr viel Spaß mit sich. Es ist nicht so einfach, man wird nicht so sehr an die Hand genommen wie in vielen anderen Spielen mittlerweile, aber gerade das ist gar nicht so schlecht. Je öfter man etwas macht-wie beispielsweise der Nahkampf selber- desto besser funktioniert das natürlich auch. Schlösser knacken beherrsche ich leider noch nicht, und mir gefällt das System ehrlich gesagt auch nicht sonderlich, aber vielleicht kommt das ja noch. Was mich gestört hat war auch das Speichersystem. Damit meine ich nicht, dass man einen speziellen Trank (Retterschnaps) benötigt, um zwischendurch mal schnell speichern zu können. Stattdessen durfte ich erleben, dass fast willkürlich zwischendurch mal gespeichert wurde, während ich bei einem Händler dessen Waren gesichtet habe, aber nicht, nachdem ich zwei Nebenquests absolviert habe und ich dann gestorben bin. Stattdessen durfte ich beide Nebenquests nochmal machen. Da man eben nicht schnell zwischendurch speichern kann, kam das eben dabei raus. Weiterhin ist es vielleicht ein wenig störend, dass man beim Bogenschießen nicht mal einen "Zielpunkt" hat, an dem man sich orientieren kann. Aber ich denke das ist auch Übungssache.
    Im Endeffekt macht Kingdome Come: Deliverance jedoch sehr viel Spaß und ist sehr abwechslungsreich. Man erlebt das Mittelalter meist hautnah mit und kann sich, wenn man möchte, sogar noch über einzelne Aspekte dessen in der "Chronik" informieren, was meiner Meinung nach sehr interessant ist. Außerdem gefällt mir die Story, sowohl der Hauptquest als auch der Nebenquests.

    Noch eine Ergänzung zum Speichern: Eben ist das Spiel abgestürzt, und wieder war eine ganze Menge weg, weil das Spiel einfach viel zu selten mal automatisch speichert. Wirklich ärgerlich!
  • 4.0 via Mediamarkt.de on

    Ein Spiel mit schön realistischem, mittelalterlicher Atmosphäre

    Kingdom Come: Deliverance ist ein Spiel, welches sich besonders durch seine Atmosphäre und die Story auszeichnet. Da ich das Spiel erst habe, seitdem es bereits gepatched wurde, habe ich von Bugs/Fehlern bisher selten bis gar nichts gemerkt. Natürlich ist es ein wenig nervig, wenn man zunächst noch ein über 20GB großes Update laden muss, was je nach Internet-Leitung recht lange dauert. Allerdings lohnt sich das wirklich, denn für mich bringt meine Zeit in Kingdom Come: Deliverance sehr viel Spaß mit sich. Es ist nicht so einfach, man wird nicht so sehr an die Hand genommen wie in vielen anderen Spielen mittlerweile, aber gerade das ist gar nicht so schlecht. Je öfter man etwas macht-wie beispielsweise der Nahkampf selber- desto besser funktioniert das natürlich auch. Schlösser knacken beherrsche ich leider noch nicht, und mir gefällt das System ehrlich gesagt auch nicht sonderlich, aber vielleicht kommt das ja noch. Was mich gestört hat war auch das Speichersystem. Damit meine ich nicht, dass man einen speziellen Trank (Retterschnaps) benötigt, um zwischendurch mal schnell speichern zu können. Stattdessen durfte ich erleben, dass fast willkürlich zwischendurch mal gespeichert wurde, während ich bei einem Händler dessen Waren gesichtet habe, aber nicht, nachdem ich zwei Nebenquests absolviert habe und ich dann gestorben bin. Stattdessen durfte ich beide Nebenquests nochmal machen. Da man eben nicht schnell zwischendurch speichern kann, kam das eben dabei raus. Weiterhin ist es vielleicht ein wenig störend, dass man beim Bogenschießen nicht mal einen "Zielpunkt" hat, an dem man sich orientieren kann. Aber ich denke das ist auch Übungssache.
    Im Endeffekt macht Kingdome Come: Deliverance jedoch sehr viel Spaß und ist sehr abwechslungsreich. Man erlebt das Mittelalter meist hautnah mit und kann sich, wenn man möchte, sogar noch über einzelne Aspekte dessen in der "Chronik" informieren, was meiner Meinung nach sehr interessant ist. Außerdem gefällt mir die Story, sowohl der Hauptquest als auch der Nebenquests.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Ausflug ins Königreich Böhmen - noch nie so einfach

    Ich hatte mir das Spiel vorbestellt und demnach habe ich es seit einigen Monaten in Gebrauch. Ich spiele es auf der PS4 Pro. Ich bin vom Spiel im allgemeinen immer noch total beeindruckt! Es ist toll wie die Entwickler einen Spagat zwischen geschichtlicher Treue und Gaming geschafft haben. Nachdem man den ersten recht linearen Tei (irgendwo muss man ja das Gameplay des Spiels erklären) der Geschichte gemeistert hat, ist man frei in der weiteren Vorgehensweise. Auf dem Weg zu dem neuen Ziel wird man schnell von anderen interessanten Dingen abgelenkt, die man erforschen möchte. Ein großes Lob an die riesige Spielewelt, die einen glaubwürdigen Eindruck der damaligen Zeit widerspiegelt. Das Spiel ist vielleicht nicht für die große Bandbreite geschaffen worden, aber wer Lust und Interesse hat, einen authentischen Ausflug ins Königreich Böhmen zu bestreiten, der muss zugreifen. Klare Kaufempfehlung!
  • 4.0 via Mediamarkt.de on

    Spaßig aber langwierig

    Macht Spaß, ist allerdings umständlich, weil man für alle Sachen viel Zeit braucht und gefühlt kaum weiter kommt; Es dauert auch lange bis sich der Charakter erholt und seine Gesundheit wieder hergestellt ist. Aber wenn man geduldig ist, macht es viel Spaß.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Aller Anfang ist schwer

    Das Spiel ist anfangs sehr gewöhnungsbedürftig, aber nach etwas Einspielzeit, macht es sehr viel Spaß.
  • 2.0 via Mediamarkt.de on

    VORSICHT vorm kauf geboten.

    Kingdome Come Deliverance ist ein sehr authentisches und Grafisch anspruchsvolles Spiel, der Spieler hat viele Freiheiten im Story verlaufen, kann bestimmte Quest auf die ein oder andere Weise lösen, seinen Character etwas unterschiedlich formen, das Kampfsystem ist anspruchsvoll wenn auch zu beginn etwas schwierig zu erlernen. Alles in allem hätte Kingdome Come viel Potenzial eines der besten RPG zu werden. Aber genau HÄTTE denn so schön wie auch die Grafik ist, ist das Spiel schlicht weg unfertig! Nach mehreren Stunden spielen stößt man an die Verzweiflung nach mehrfachen Abstürzen oder Plottstopper Bugs welche einen teilweise um Stunden im Gameplay zurückwerfen, kommt zum einen viel Frust auf und zum anderen die Frage für was man so viel Geld bezahlt hat? Man bezahlt den vollen Preis und erwartet auch ein fertiges Produkt. Könnte so einfach sein ist es aber nicht denn das Entwickler Studio sieht das anscheinend anders. UND jetzt kommt das Große Problem für Menschen mit einer schlechten Internet Verbindung oder nur begrenzten Datenvolumen, den schon alleine der Day-One-Patch den WarHorse direkt am Tag des Releases veröffentlicht ist auf der Konsole sage und schreibe 28GB groß, leider ist der Patch notwendig um überhaupt etwas Spielfreude zu haben, denn ohne ihm sind teilweise keine Dialoge und die Filmsequenzen sind auf Englisch. Ebenso ärgerlich wie der Patch ist das völlig unzuverlässige Speichersystem den Quick save gibt es nicht.
  • 3.0 via Mediamarkt.de on

    Interessantes Spiel mit einigen technischen Schwierigkeiten

    Die Story und das Setzung sind insgesamt sehr gut, allerdings hat das Spiel mit durchaus vielen Bugs und logischen Fehlern zu kämpfen.
  • 4.0 via Mediamarkt.de on

    Ein Mittelalter-Erlebnis mit Ecken und Kanten

    Kingdom Come: Deliverance ist nichts für Casuals und benötigt viel Einarbeitungszeit. Das erste mal habe ich auf dem Youtube-Kanal von Gamestar von dem Spiel gehört. Es glänzte damals schon mit einer unglaublich detailreichen und realistischen Grafik. Einige Monate später hielte ich es in dann endlich in meinen Händen. Circa 30 Spielstunden später kann ich nun sagen: KCD ist ein hervorragendes Spiel dass durch nervige Bugs und manch nicht nachvollziehbarer Designentscheidung knapp daran vorbeischrammte ein Meisterwerk alá Skyrim und Witcher 3 zu werden.
    Besonders der Verzicht auf Zauber und anderen Fantasie Elementen gefällt nicht jedem, dennoch fördert es die Immersion immens. Die Geschichte in der ersten Hälfte ist etwas flach, was aber rollenspieltypisch ist. Der Hauptgrund, warum ich KDC empfehle ist, dass man einfach für ein paar Stunden eintauchen und dem Alltag entfliehen kann, indem man als Sohn eines Schmieds durch Böhmen reitet, Frauen in Not rettet und sich mit der Aristokratie abgibt. Leider passiert es ab und zu dass Grafik Modell ineinander clippen oder dass die Synchronisation (welche im allgemeinen hervorragend ist) nicht recht zu den Lippenbewegungen passen oder ins Englische wechselt. Auch die Bewegungen der Charaktere ist im Vergleich zu The Witcher steif, dennoch bin ich positiv überrascht wie gut die Atmosphäre des mittelalterlichen Böhmens wirkt. Wem realistische Mittelalterabenteuer mag, kann hier gerne zugreifen, wer aber schon nach einer Stunde entscheidet ob das Spiel etwas für einen ist, der sollte doch lieber zu anderen RPGs greifen
  • 1.0 via Mediamarkt.de on

    Gurke des Jahres

    wie kann man ein unfertiges Spiel auf den Markt bringen?Grafikfehler ohne Ende.Häufige Abstürze.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Mittelalter Pur !!

    Also ich als grosser Fan des Mittelalters musste mir dieses Spiel einfach holen. Einfach ein RPG nach meinem Geschmack. Man ist einfach richtig in der Mittelalter Atmosphäre ohne Fabelwesen und Zauber. Einfach pures Mittelalter. Schöne Grafik, tolle Musik, klassische aber schöne Geschichte. Ich kann es nur jedem Mittelalter Fan und allen anderen die ein tolles RPG suchen empfehlen.
  • 4.0 via Mediamarkt.de on

    Ein klasse Spiel das sich anfühlt als wäre es NOCH nicht fertig

    Hier mal meine Meinung nach etwa 10 Stunden Spielzeit:

    Ich versuche es kurz zu fassen: Seit den ersten Bildern warte ich nun schon gespannt auf den Release dieses Spiels. Zum jetzigen Zeitpunkt fühlt es sich allerdings so an, als hätten weitere 5-6 Monate Entwicklungszeit dem Spiel gut getan.
    Auf den ersten Blick scheint alles zu stimmen: Super Grafik (basierend auf der Cryengine von "Crysis") mit toller Atmosphäre, eine glaubwürdige Geschichte, viel Beachtung bei der Mittelalterlichen Hintergrundgeschichte und ein extrem Forderndes, wenn auch hakeliges Kampfsystem. Ein Rollenspiel was versucht so realistisch wie möglich zu sein.
    Das Spiel ist also eher für den ruhigeren Rollenspieler mit viel Zeit ( bezüglich dem Speichersystems) gedacht der wirklich tief in die Welt eintauchen möchte und vor allem mit dem Setting etwas anfangen kann.
    Für Spieler von einem Elder Scrolls oder Final Fantasy ist das definitiv nichts!!!

    ABER: Man merkt dem Spiel an das es von einem kleinen Entwicklerteam, finanziert über Kickstarter, mit seeeehr viel Herzblut entwickelt wurde aber trotz einem lächerlich großem Day-One-Update ( 28GB) weder auf dem PC, noch auf der PS4 wirklich ohne Probleme läuft. Akutell ist die Frame-Rate nicht wirklich flüssig und das Spiel hat vermehrt Bugs. Ich gehe aber mal davon aus, dass das in den nächsten Wochen nach Release von den Entwicklern noch behoben wird. Dafür haben die Jungs einfach zu lange und hart an dem Spiel gearbeitet.
    Das Spiel hat auf jeden Fall Potentzial!

    Auch was Mods auf dem PC angeht bin ich mir sicher dass da einige tolle Sachen auf uns zu kommen.

    Ich gebe dem Spiel somit 4/5 Sternen, da für mich persönlich die technischen Macken noch verzeihbar sind und mir das Spiel nicht kaputt machen.

    Eine klare Kaufempfehlung für alle mit Geduld, oder einfach warten bis die Kinderkrankheiten behoben wurden.
  • 5.0 via Mediamarkt.de on

    Absolute genial

    Dieses Spiel ist von vorne bis hinten gelungen. Selbst vor Release spielt es sich schon klasse ! Da haben die Entwickler sehr viel herzblut rein gesteckt! Toll ist auch dass sehr viel geschichtliches drin steckt und es sehr informativ ist für alle die sich dafür interessieren. Es ist auch super dass es kein vorgegebener weg sein muss den man bestreitet sondern man durch enorm viele Lösungswege einfach so viele Möglichkeiten hat dieses Spiel zu spielen. Ich kann den Release der fertigen Version kaum erwarten !!!
Powered by Translate