Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint.co.uk » Hardware » Monitors » Monitors »Dell UltraSharp UP2716D, 27" (210-AGTR/210-AGTU)

Ratings of Dell UltraSharp UP2716D, 27" (210-AGTR/210-AGTU)

« Back to product

Ratings (2)

4.0 of 5 stars

Rating Snapshot

  • Super Preis-Leistung des Monitors Perfekt auch der Dell …

    Super Preis-Leistung des Monitors
    Perfekt auch der Dell Display Manager, der den Monitor per USB je nach gestarteter Applikation automatisch ins richtige Profil schaltet.
  • Als Grafikmonitor mit Einschränkungen zu empfehlen

    Das Wichtigste zu erst:

    Der Monitor eignet sich nur für den Weißpunkt D65. (6500Kelvin). Bei allen anderen Einstellungen, abgesehen von der Helligkeit, verliert man die Funktion Gleichmäßigkeitskompensierung (UC) für Helligkeit und Farbstabilität. Selbst das Verstellen des RGB Gains führt schon zur Deaktivierung der Uniformity Compensation. Also eine Kalibrierung auf D50 mit etwa 80cd kann man eigentlich vergessen. Ich hoffe, dass hier noch per Firmware Update nachgebessert wird.

    Mit dieser UC sind recht geringe Farbabweichungen im Rahmen von ungefähr max 1.5 Delta E und min 0.5 Delta E zu erwarten. Ohne diese Uniformity Compensation, deutlichere Abweichungen bis zu 4 Delta E und über 10% Helligkeitsverlust an manchen Stellen. Bei meinem Expemplar gibt es dann einen sichtbaren Magenta / Grün Verlauf übers ganze Bild.

    Auch die Hardwarekalibrierung durch den Benutzer deaktiviert diese Funktion, wodurch sie nutzlos und schlechter ist als eine Softwarekalibrierung mittels Kolorimeter auf D65, bei der die UC erhalten bleibt. Über diesen Umstand habe ich mich Rot Grün Blau geärgert und den Monitor fast zurückgegeben.

    Die Fabrikseigene Kalibrierung auf Adobe RGB war bei meinem Exemplar nicht zu gebrauchen. Das ist wohl eher heiße Luft, oder etwas für Kollegen, die den farblichen Blindflug bevorzugen. Mit dem eingebaute Monitorprofil "Adobe RGB" funktioniert die Uniformity Compensation übrigends auch NICHT.

    Ohne Kolorimeter wie einem x-rite oder spyder ab version 4, können Sie den Monitor, meiner Meinung nach, für farbkritische Anwendungen vergessen.

    Nach der Kalibrierung per x-rite i1 display mit Argyll / DisplayCAL auf D65 mit 100cd/m2 konnte ich eine Farbraumabdeckung von 99% sRGB und 98% Adobe RGB erreichen. Leider hat man keine vernünftige Möglichkeit auf D50 zu kommen.

    Ansonsten ist er für den Preis (€650,-) ziemlich ok, die Bildschärfe und der Kontrast ist sehr gut.

    Mein 10 Jahre alter Eizo S2231 muss sich aber was Farbraumabdeckung und Kontrastumfang betrifft nicht davor verstecken. Auch mit einem Weißpunkt von D50 hat dieser kein Problem. Lediglich bei Größe, Bildschärfe und Auflösung hat der DELL die Nase deutlich vorn. Aber das war auch der Hauptgrund für ein Upgrade.

    Der dünne Rahmen ist übrigends eher ein marketing Trick, weil das eigentliche Monitor-Bild erst einen halben cm weiter innen anfängt.

    Fazit: Das Bild ist sehr gut, die Software und Firmware aber eine Enttäuschung. Wer etwas besseres sucht muss wohl eine Preisklasse höher ab ca. €1000 bei den EIZOs und NECs fündig werden.
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2019 Preisvergleich Internet Services AG