Austria EU Germany UK (active) Poland Skinflint (UK) » Hardware » Input Devices » Keyboards » Cherry G80-3000 black, MX-Clear, PS/2 & USB, DE (G80-3000LQCDE-2)

Cherry G80-3000 black, MX-Clear, PS/2 & USB, DE (G80-3000LQCDE-2)

Ratings of Cherry G80-3000 black, MX-Clear, PS/2 & USB, DE (G80-3000LQCDE-2)

Ratings (7)

4.11 of 5 stars

Reviews (5)

Recommendations (4)

100%
recommend this product.
  • Die Bewertung von Gerhard offenbart ein leider häufiges …

    Die Bewertung von Gerhard offenbart ein leider häufiges Phänoment bei Online-Bewertungen

    Der Rezensionsschreiber hätte diese Bewertung nicht geschrieben, wenn er
    1 Ahnung vom Produkt hätte, das er bestellt hat und
    2 es vorher getestet hätte, ob es seinem Geschmack und den Erwartungen entspricht.

    Denn
    Bei der Cherry G80-3000 handelt es sich um eine mechanisch !!! Tastatur, die nicht wie die meisten neuartigen und flachen Tastaturen über eine Membran arbeitet.
    Was heißt das?
    In erster Linie, dass ein gewisser, mechanischer Widerstand überwunden werden muss. Zudem ist eine solche Tastatur aufgrund ihres gewollten !!! Klicks relativ laut. Man hat jedoch so, aufgrund des akustischen Signals und des deutlichen Druckpunkts gleich zwei Rückmeldungen darüber, ob man eine Taste gedrück hat, oder nicht. Zudem funktionieren diese Tastaturen so gut wie ewig. Bis die Cherry den Geist aufgibt, gibt es den USB Anschluss nicht mehr. ;
    Mal Butter bei die Fische und Klartext

    Für 50 Euro bekommt man hier eine gut verarbeitet und hochwertige mechanische Tastatur. Wer sich informiert weiß, dass alle anderen mechanischen Tastaturen ab 100 Euro aufwärts kosten. Dementsprechend kann man über die 50 Euro nur meckern, wenn man vorher nicht wusste, was man hiermit bestellt.
    Das kann jedoch meiner Meinung, oder zumindest sollte, nicht das Problem des Herstellers oder Produkts sein. Mechanische Tastaturen sind nicht häufig und das hat seinen Grund. Sie sind teurer in der Herstellung und die meisten - so auch ich - freuen sich meistens darüber, wenn man eine leise Tastatur hat, wo man nicht mit viel Kraft heran gehen muss. Wichtig ist mir jedoch auch hier ein deutlicher Druckpunkt. Den bekommt man jedoch in einer solch perfekten Form nur bei mechanischen Tastaturen wie der Cherry G80-3000.

    Abschließender Tip Immer vorher informieren, was man kauft, dann erspart man sich selbst und auch anderen rger, vor allem dann, wenn man seine leider fehlgeleitete Meinung auch noch überall rumposaunen muss, obwohl man keine Ahnung hat.
  • Die Tastatur ist die beste mechanische welche man für …

    Die Tastatur ist die beste mechanische welche man für 45 bekommen kann.
    Zum Vorredner Die Tatstaur gibt es in drei Varianten. Diese Variante nennt sich Soft-Klick oder Soft-Druckpunkt. Das bedeutet du musst die Tatsten garnicht komplett runterdrücken damit diese auslösen, es reicht ein dritttel des Weges.
    Zur Beschriftung Die Caps sind ziemlich hochwertig da nicht gelasert, sondern die Buchstaben aus Plastik bestehen kein Abrieb über die Zeit. Naja was auch immer! Wenn jemand in die Welt der mechanischen Tastaturen einsteigen möchte, der greife bitte zur Cherry.
  • Ich bin von dieser Tastatur völlig enttäuscht Die …

    Ich bin von dieser Tastatur völlig enttäuscht Die Tasten sind viel zu schwergängig, um ein ergonomisches Arbeiten zu erlauben. Man hat wirklich Schwierigkeiten, große Tasten wie die Leertaste oder Eingabe mit dem kleinen Finger herunterzudrücken! Außerdem ist die Tastatur unerträglich laut und Beschriftung der Tasten sieht m.E. minderwertig aus. Diese Meinung teilt eine unabhängige weitere Person. Gerade für den Preis verdient diese Tastatur die absolute Tiefstnote.
  • Kulttastatur

    Bevor man sich für eine Tastatur entscheidet, sollte man wissen, was man von der Tastatur erwartet,
    bzw. was für ein „Tastaturtyp“ man ist.
    1. Der Hobby Tipper (dieser arbeitet mit dem 2-Finger-Suchsystem)
    2. Der Semiprofi (dieser arbeitet mit dem 10-Fingersystem)
    3. Der Profi (dieser ist quasi mit der Tastatur verwachsen, wie z.B. Sekretärinnen)
    4. Der Gamer (hiervon habe ich keine Ahnung und deswegen betrachte ich diese Anforderungen hier nicht)

    Zum Test hatte ich 4 verschiedene Tastaturen:
    1. Eine No-Name Tastatur, ich nenne sie hier NN, mit zig Zusatztasten
    2. Die Cherry G80-3000LQCDE-2, die Kult-Tastatur. Hier mit Soft-Druckpunkt
    3. Die Cherry G83-6105LUNDE-2, lt. Cherry die meistverkaufte Office-Tastatur
    4. Die Cherry G85-23000DE, eine Multimedia-Tastatur mit 6 Zusatztasten (wurde inzwischen durch das Modell G5-23100DE ersetzt)
    Obwohl ergonomisch ungünstiger, wählte ich aus rein optischen Gründen nur schwarze Tastaturen aus.
    Wie die meisten Artikel kann man auch Tastaturen nach subjektiven und nach objektiven Kriterien beurteilen.

    Die objektiven sind:
    - Die Lebensdauer, gemessen in Betätigungen einer Standardtaste.
    1. NN: Keine Herstellerangabe, aber sie funktioniert bei mir im Heimbereich auch nach 6 Jahren einwandfrei. Nur einzelne Tastenbeschriftungen sind inzwischen abgenutzt
    2. G80: Lt. Cherry > 50 Mio. Betätigungen
    3. G83: Lt. Cherry > 20 Mio. Betätigungen
    4. G85: Lt. Cherry > 10 Mio. Betätigungen
    In Anbetracht meiner Erfahrung mit der NN Tastatur, erwarte ich hier keinerlei Probleme

    - Der Schallpegel der betätigten Tasten.
    1. NN: keine Herstellerangaben
    2. G80: Lt. Cherry 57,9 dB(A)
    3. G83: Lt. Cherry 50,8 dB(A)
    4. G85: Lt. Cherry 47,7 dB(A)

    - Der Preis
    1. NN: > 7€
    2. G80: > 50€
    3. G83: > 15€
    4. G85: > 15€

    - Made in
    1. NN: China
    2. G80: Czech Republic
    3. G83: Germany
    4. G85: China

    Die subjektiven und somit meine persönlichen sind:
    - Das Design
    1.NN: billig und spielzeughaft
    2. G80: Groß, klobig aber auch kultig
    3. G83: 0815 Standard-Tastatur, schlicht
    4. G85: elegantes Design

    - Verarbeitung, Anmutung
    1. NN: Billig
    2. G80: Schön schwer und solide, aber die Oberfläche wirkt nachlässig hergestellt, da sie seltsam fleckig ist. Die Tasten sind Laser-Beschriftet.
    3. G83: Solide, aber auch hier eine leichte „Fleckigkeit“ an der Oberfläche, wenngleich nicht so stark wie die G80. Die Tasten sind Laser-Beschriftet.
    4. G85: Solide, schöne matte Oberfläche. Die Tasten sind mit „Aufklebern“ beschriftet.

    - Die Haptik
    Dieser Punkt war mir sehr wichtig, da ich als „Semi“ auf eine sehr gute Erfühlbarkeit der Tasten angewiesen bin. Für Hobby-Tipper ist dieser Punkt wohl egal.
    1. NN: Kein besonders schönes Gefühl, unschöner Druckpunkt, glatte Tastenoberfläche. So eher „bäh“.
    2. G80: Super Druckpunkt, sucht seinesgleichen. Leider fehlen die Nasen auf dem „F“ und „J“. Stattdessen sind diese Tasten leicht konkav geformt. Schöne Tastenoberfläche.
    3. G83: Satter, softer aber dennoch präziser Druckpunkt. Schöne Tastenoberfläche.
    4. G85: schöner Druckpunkt, aber sehr kurzer Tastenhub (2,5mm statt der üblichen 4mm). Weiterhin sind die Tasten sehr abgeflacht, was mir die Erfühlbarkeit der einzelnen Tasten sehr erschwert und mehr Tippfehler verursacht. Ansonsten schöne Tastenoberfläche.

    - Das Tastengeräusch
    1. NN: klingt so wie sie aussieht, billig
    2. G80: Obwohl hier extrem hochwertige Schaltelemente mit mechanischen Goldkontakten verwendet wurden, klingt die G80 für mich enttäuschend billig. Man hört irgendwie eine Feder nachschwingen und dann ist das Geklapper der Tasten sehr laut. Ich vermute mal, dass zu diesen Tastern nicht so ein einfaches Plastikgehäuse passt. Soweit ich weiß, hat man bei der alten IBM-Tastatur eine Stahlplatte als Unterbau verwendet. Ich glaube die MX-Tasten hätten ein massiveres Gehäuse verdient.
    3. G83: nicht flüsterleise, aber ein angenehm gedämpftes Anschlaggeräusch
    4. G85: schönes leises Klickern

    - Fazit:
    1. NN: Erfüllt ihren Zweck bei minimalsten Preisen, aber mehr auch nicht.
    2. G80: Für Profis vermutlich die 1. Wahl, ist aber recht laut und ich mag den Klang nicht. Hoher Preis.
    3. G83: Optimales Preis-Leistungs-Funktionalitäts-Verhältnis
    4. G85: Elegantes Design zum super Preis und top Verarbeitung

    Ich kann jedem nur empfehlen mal verschiedene Tastaturen auszuprobieren, da sie neben Maus und Monitor die Schnittstelle zum Körper sind und da sollte man nie am falschen Ende sparen!

    P.S. Dieser Text wurde mit der G83 geschrieben
    Compose a comment
  • Besser geht's derzeit nicht

    Ich (und unsere gesamte Entwicklungsabteilung) verwenden in der Firma seit Jahren die g80-3000. Zum Teil sind die noch DIN mit PS/2-Adapter -> das zum Thema Langlebigkeit.

    Jetzt musste ich zu meiner neuen Kiste auch eine neue Tastatur bekommen (hat nur mehr USB) und hab natürlich wieder auf eine g80-3000 bestanden. Es gibt einfach nichts Besseres was die Präzision des Anschlags betrifft. Und für verschiedene Tipper gibt es drei verschiedene Anschlagvarianten (Klick, weich oder linear).

    Das Design hat zwar den herben Charme der 80-er-Jahre, aber sie ist mir 1000x lieber als irgendein flashiges Multimedia-Ding, das mein Tippen nur unpräzise annimmt. Habe mir deshalb auch kürzlich privat eine zugelegt.

    !!Achtung!! Der GH-Eintrag ist nicht ganz richtig: Cherry bietet aktuell reine USB-Tastaturen an (g80-3000LUNDE). Die werden aber IMHO demnächst auslaufen. Die brandneuen Versionen (LPCDE, LQCDE, LSCDE) sind USB-PS/2-Kombo. Besser.
    Möglicherweise sollte das im GH geteilt werden.

    Einziges Manko: Obwohl neu, gibt's die Keyboards anscheinend nicht mit USB-Hub.

    Zum Support: In Österreich meiner Erfahrung nach schlecht, aber die Cherry-Leute in Deutschland sind mehr als nur nett und zuvorkommend. Großes Lob!
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG