Ratings of Nikon D610 black case (VBA430AE)

« Back to product

Ratings (5)

4.3 of 5 stars

Rating Snapshot

  • Wunschkamera

    Nach langer Zeit leistet man sich seine Wunschkamera. Bin total zufrieden, mit guten Objektiven erreicht man sehr gute Ergebnisse.
  • Super Kamera

    Zuerst hatte ich mir das Vorgängermodell D600 zu gelegt. Doch dieses Modell hatte Probleme mit Staub und Ölflecken auf dem Sensor. Ich muss in diesem Zusammenhang noch einmal das professionelle Verhalten des Kundenservice von Nikon hervorheben. Hier wurde einem individuelle, zeitnah sowie kundenorientiert geholfen.Als Austauschgerät erhielt ich die Nikon D610,mit welcher ich nun seit mehreren Jahren fotografiere. Von der Leistung der Kamera bin ich immer noch beeindruckt. Wer günstig im Nikon FX-System im Vollformatbereich einsteigen will und auf internes WLAN sowie wie ein Klappdisplay verzichten kann, der ist bei dieser Kamera genau richtig.
  • Sehr gute Fullframe-DSLR für diese Klasse/Preis

    Ich fotgrafiere jetzt seit gut 18 Monaten mit der D610. Ich habe damals lange mit mir gerungen, ob ich auf Canon mit der 6D wechseln soll. Ich habe meine Entscheidung für die D610 dann aber nicht bereut.
    Natürlich nerven auch bei dieser diese kleinen aber feinen Unterschiede zu den größeren Modellen, die offensichtlich nur deshalb bestehen um für diese Kaufanreize zu bieten. Das sind zB solche Dinge wie fehlendes wlan und einzwei Kleinigkeiten in der Bedienung. Dort ließe sich das ohne Weiteres durch die Software ohne weitere Kosten lösen, ist aber eben nicht gewünscht. Beispiel: Keine 1:1 durch den OK-Button in der Fotoansicht wie bei der D810.
    Anders sieht es dann bei der Mechanik und den Komponenten aus. Hier stört mich allenfalls das AF-System aus der D7100, die ja APS-C ist und somit deckt der AF einen relativ kleinen Bereich des Fullframes ab. Ansonsten habe ich an diesem nichts auszusetzen.
    Die Bildqualität ist meiner Meinung nach über jeden Zweifel erhaben. Bei Landschaft und Nacht/Nordlichtfotografie hatte ich mehrfach die Gelegenheit im Post direkt mit einer Canon 5DIII zu vergleichen und war mit der D610 sehr zufrieden. Erst bei ISO ab 25.000 zog die Canon weg.
    Die Fleckentematik hatte ich seltsamerweise auch zu beklagen. Ebenfalls ganz am Anfang, nach ca. 1000 Auslösungen. Dann leider auch heftig. Aber seitdem nicht mehr über ein normales Maaß hinausgehend. Die Cam hat jetzt ca. 40.000 Auslösungen und nach der ersten Reinigung habe ich nur ein weiteres Mal den Sensor gereinigt.
    Ansonsten kann ich noch zum Gehäuse berichten, dass es für diese Preisklasse sehr gut und stabil ist. Für Nikonkundige geht die Bedienung intuitiv und logisch von der Hand.
    Ich würde die Kamera in derselben Situation wieder kaufen und auf jeden Fall der Canon vorziehen. Heute, nachdem die D750 als Alternative besteht, würde ich zu dieser greifen.
    Compose a comment
  • sehr gut

    Bin sehr zufrieden.Der Service mit Abholung im Markt hat auf dem Punkt gestimmt.
  • staub am sensor

    Leider erscheint schon nach ca. 200 Aufnahmen der Staub auf den Bildern. Für Landschaftsfotografen ist diese Nikon nicht geeignet. Da lt. Nikon Österreich das ganz normal ist würde ich von einem Kauf abraten.
    • djun on

      Re: staub am sensor

      hast du irgendeine Ahnung oder motzt du nur?
      Reply
    • koeniglois on

      Re: staub am sensor

      Auch ich hatte ein "Staubproblem" nach den ersten 2000 Auslösungen.
      Nach ca. 5000 Auslösungen war sie bei Nikon Österreich zum Reinigen. Alles normal sagen die.
      Seitdem ist der Sensor aber sehr sauber. Staub kann nur mehr mit Referenzbildern sichtbar gemacht werden. Und auch da muss man sehr genau hinschauen oder nachträglich im PC das Bild "optimieren".

      Ich denke, dass sich die Mechanik einfach erstmal einlaufen muss und anfangs einen erhöhten Abrieb erzeugt.
      Dürfte zwar nicht sein, aber von der technischen Seite wär es vorstellbar.

      Also mein Tipp:
      Nicht wegen der Staubproblematik der D600 verrückt machen lassen und sofort auf Staubsuche gehen.
      Wenn ich bei nach Fehlern suche, werde ich immer und überall im Internet was dazu finden. Gerade in Foren wird häufig viel Wind um Nichts gemacht.
      Wer die Kamera neu bekommt sollte erstmal fotografieren. Nach 1-2 Monaten mal ein Referenzbild schießen und wenn was auffällt, die Kamera zu Nikon senden. Die machen dann auf Kulanz eine professionelle Reinigung und die Kamera ist wieder wie neu und hat eine "eingespielte" Mechanik.

      Die Reinigung dauerte bei mir 11 Tage (davon lag sie aber 5 Tage beim Händler bis der sie mal weggeschickt hat).

      Ich hoffe ich konnte hiermit einige Leute beruhigen. Staub findet sich auf jedem Sensor einer Kamera mit Wechseloptik. Je nach Anwendungsfall und Objektiv mehr oder weniger. Aber das kann man alles im Internet nachlesen.

      mfg KL
      Reply
    Compose a comment
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2019 Preisvergleich Internet Services AG