AeroCool QS-200 (EN52801)

Ratings and opinions for AeroCool QS-200 (EN52801)

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 84%
4.38 of 5
based on 16 ratings and 10 user reviews.
Product recommendations:
100.00% recommend this product.
Showing 10 user reviews
  • Tamro on 08/11/2012, 11:59
    Habe dieses Case bei hwv.de bestellt. Gestern folgende Komponenten eingebaut:

    ASRock Z77Pro4-M
    i5 3450
    Samsung SSD 830 128GB
    XFX 6950
    LG GH24NS
    Cougar A450 450W
    2x4GB Teamgroup DDR3 Ram

    Zum Gehäuse muss ich sagen, es ist optisch voll ok. Schlicht und einfach. Einzig die blau leuchtenden vorinstallierten Lüfter sind sehr laut und lassen sich nicht von diesem MB steuern. Habe sie runtergeregelt mit alten Wiederstandsreglern und nu ist Ruhe im Karton.
    Die Verarbeitung ist gut, keine scharfen Kanten. Kabelmanagement ist ausreichend und die fast werkzeuglose Montage ist gut. Denn da man die Festplatten an einem Steg aufrecht montiert, habe ich diesen entfernt zu einfacheren Montage.

    Anmerken muss ich, wer ein Mainboard kauf, auf dem wie bei diesem ASRock die SATA-Ports des Z77 abgewickelt verbaut sind, wird sich ärgern über die Haltevorrichtung im Gehäuse für das Kabelmanagement, dieses sitzt nämlich genau davor. Mal sehen, ob ich hier noch was ändere? Ansonsten bleibt die SSD an dem anderen ASMedia SATA3 Controller auf dem Board.

    Also, alles in allem bleibt dieses Gehäuse aber ein Kaufempfehlung, wenn man die Lüfter nachregelt oder tauscht.
    reply
  • positive rating
    HaZu on 07/09/2012, 10:59

    Gutes Low-Budget-Gehäuse

    Overall rating: (3.67)
    Klar, bei dem Preis ist das Blech natürlich sehr dünn und die Lüfter sind unter 12V auch gut wahrzunehmen. Nichts desto trotz wartet das Gehäuse mit einigen interessanten Features auf. Zum Einen ist da die gelungene Festplattenhalterung mit zwar maximal 2 HDDs, die dann aber auch effektiv entkoppelt sind. Zum Andern das wirklich geräumige Platzangebot. Auch weiß der eSATA-Anschluss an der Front zu gefallen. Leider wird USB3 an die Front geführt. Die seitlichen Lüftungsöffnungen würde ich persönlich mit einem, von innen aufgeklebten, Blatt Papier abdichten um den Luftstrom im Gehäuse besser leiten zu können. Alles in allem ein brauchbares, sehr preisgünstiges Gehäuse.
    reply
  • positive rating
    atbs on 05/22/2012, 22:42

    Gutes Gehäuse für wenig Geld

    Overall rating: (4.67)
    Ich habe es gekauft um den PC eines Bekannten aufzurüsten. Da keine Grafikkarte zum Einsatz kommt, habe ich die Kühlung auf die CPU optimiert.
    Die beiden enthaltenen Lüfter habe ich entfernt, da sie etwas zu laut waren und blau leuchten. Wenn man sie mit 5V betreibt, flackert das Blau auch noch... recht nervig. Habe von Fractal Design 2 Lüfter ( http://geizhals.at/375820 ) eingebaut.
    Einer hinten und einer vorn (oben)
    Alle anderen Öffnungen habe ich verschlossen (mit Tape vorn an der Unterseite und hinten die klappernden Slotbleche, die Lüfteröffnung der Seitenwand mit schwarzer Pappe+Tape) sodass möglichst kein Staub rein kommt und der Luftstrom so entstehen kann wie gewollt.
    Mit angepasster Regelung für den CPU-Lüfter (Alpenföhn Sella) und konstanten 5V für die Gehäuselüfter ist das System auch unter längerer Vollast relativ leise. Es werkelt ein Athlon II X4 620 darin (95W TDP).

    Positiv hervorheben möchte ich das integrierte Kabelmanagement und den Platz den man im Gehäuse dank fehlendem HDD-Käfig hat. 2x3,5 Zoll kann man einbauen, eine reicht meist für derartige Lowcost-Systeme.

    War vorher skeptisch ob das Gehäuse meinen Ansprüchen genügt, aber die Zweifel sind nun ausgeräumt. Wirklich viel Leistung für wenig Geld.
    reply
  • positive rating
    Benjamin Buck @FB on 11/09/2011, 16:17

    klein aber fein

    Overall rating: (4.50)
    sehr solides Gehäuse, genug Schrauben im Lieferumfang (Anleitung ist dafür leider sehr kurz), Einbau aller Komponenten reibungslos möglich!
    reply
  • positive rating
    Ganjaman on 06/20/2011, 20:16

    Gefällt mir!

    Overall rating: (4.50)
    Das Gehäuse hat mich von Anfang an begeistert. Es gibt aber ein paar Punkte, die man unbedingt beachten sollte:

    1.)
    An der Montageplatte für die Festplatten ist ein Schwarzes Kunststoffteil als Griff angebracht. Dieses berührt die linke Seitentür und überträgt damit die Schwingungen der Festplatte auf das Gehäuse. Das merkt man dann an einem dumpfen Brummen. Diesen Griff sollte man einfach abschrauben, er bringt eh nichts.

    2.)
    Wenn man die beiliegenden Lüfter an der Vorderseite montiert, passt die Festplatte (zumindest meine F3) gerade so daneben. Das hat bei mir dazu geführt, dass die Platte gegen den Lüfter geschwungen ist. Ich dachte erst die Platte ist ebend so laut, aber das ist nicht so. Nachdem ich einen der Gummipuffer mit doppelseitigem Klebeband zwischen Festplatte und Lüfter eingeklemmt habe, hört man fast nichts mehr. Die Gehäuseplatte, auf der die Festplatte montiert ist, wird dadurch zwar etwas verdreht, aber die Spannungen halten sich in Grenzen.

    Das beste an dem Gehäuse ist, dass man quasi jede Hardware darin verbauen kann und die Lüftung jede Menge Reserven bietet. Ich habe die Lüfter über das Mainboard auf unter 800 U/min gedrosselt. Wenn das Board das nicht ermöglicht, kann man immer noch Fanmates einsetzten. Ich habe zuletzt welche für 2,50€ gekauft. Wenn man es noch leiser haben möchte, sind auch Scythe Slip Stream Lüfter gut geeignet.

    Ich würde dieses Gehäuse sofort wieder kaufen, wenn ich eins für mATX bräuchte.
    reply
  • positive rating
    Hailander on 06/15/2011, 15:04

    Tolles Preis/Leistungsverhältnis

    Overall rating: (4.25)
    Kann "shar" in eigentlich allem zustimmen, danke für die ausführliche Rezension.

    Besitze das Gehäuse selbst seit über einem Jahr und bin seitdem sehr zufrieden. Es ist ein kompaktes Gehäuse, das alles aufnimmt, was ein normaler (Gamer-) User so braucht, nämlich ein ODD, eine HDD, eine SSD, einen großen CPU-Kühler und eine lange Grafikkarte.

    Für knapp 30 Euro bekommt man sehr viel, nämlich werkzeuglose Montage, Festplattenentkopplung, Rändelschrauben, und gleich 2 Gehäuselüfter. Diese drehen bei mir mit einem absoluten Minimum von 330 UpM und lassen sich bis 1500 UpM aufdrehen, dann sind sie natürlich deutlich hörbar. Unhörbar (bzw. nicht lauter als Grafikkarte und HDD) sind sie bei ~1000 UpM (Speedfan 50%).

    Um zu schauen, ob die angeblichen Top-Lüfter anderer Hersteller wirklich besser (=leiser) sind, habe ich mir zum Testen mal 4 Modelle kommen lassen: Noiseblocker BlackSilent Pro, Enermax T.B.Silence, be quiet! SilentWings und Scythe Slip Stream. Ernüchterndes Ergebnis: Lüfter, die viel Luft schaufeln, sind laut. Leise Lüfter fördern wenig Luft. Die Investition ist 6-10 (oder noch mehr) Euro in einen "guten" Lüfter kann man sich also sparen, einfach die mitgelieferten Lüfter an einen regelbaren (!) Anschluss auf dem Mainboard anschließen. Wenn die Drehzahlregulierung des Mainboards zu viel Drehzahl produziert, Speedfan benutzen. Wer nur einen solchen Anschluss hat, schließt nur den hinteren Lüfter an und tauscht die Seitenwände, so dass die meiste Luft von vorne angesaugt wird und die Festplatten gekühlt bleiben.

    Das Problem, dass sich das Netzteil nicht richtig einbauen lässt, habe ich auch, vielleicht liegt es daran, dass es 180mm tief ist und Aerocool nur Netzteile bis 150mm Tiefe empfiehlt...

    Insgesamt ein tolles Produkt!
    reply
  • positive rating
    klaerchen on 05/22/2011, 16:59

    Einfach gut

    Overall rating: (4.67)
    Ich kann mich dem Vorredner "shar" bei seiner Meinung nur anschließen! Eine echte Altervative zu den (teueren) Micro-ATX-Würfeln!
    reply
  • positive rating
    shar on 11/18/2010, 18:18
    Ich fand dieses Gehäuse eigentlich nur zufällig. Nach dem Lesen der Spezifikation und dem Betrachten der Bilder, wagte ich ein Versuch und kaufte dieses Gehäuse für den Arbeitsrechner meiner Eltern, der kompakt aber auch leise werden sollte.

    Wie in meinen anderen Rezensionen, möchte ich auch hier wieder stichpunktartig auf die, meiner Meinung nach, Vor- und Nachteile eingehen und dazu noch die eine oder andere Info mit anfügen.


    Pro:
    - kompakt und dennoch viel Platz innen durch eine gute sinnige Raumaufteilung; kein unnötiger Schnick-Schnack, womit das Gehäuse gerade so groß ist, wie es unbedingt sein muss.
    - gute Verarbeitung; das Gehäuse macht allgemein einen wertigen und stabilen Eindruck; nichts wackelt, nichts klappert
    - gute Ausstattung an der Front mit drei USB2.0 und einem eSata-Anschluss, der im übrigen intern über ein Sata-Kabel an eine entsprechenden Buchse des Mainboards angeschlossen wird
    - gute und leise Kühlung möglich; so hat man die Möglichkeit, 120mm-Lüfter (kleinere gehen auch) zu montieren, die, je nach Modell einen entsprechend besseren Durchsatz bei niedriger Drehzahl erreichen und, im Fall der beiden Frontlüfter, noch dazu fast frei in den Innenraum blasen können und so für eine gute Frischluftzuführung sorgen. Weiter passen größere Towerkühler in das Gehäuse. So konnte auf einem AMD-Mainboard einen EKL Alpenfön Groß Clockner montieren, der gerade so noch hinein gepasst hat.
    - simple aber gut haltende Schnellverschlüsse für die Laufwerke
    - geniale Festplattenmontage, inkl. Entkopplung + Montage von zwei 3,5Zoll oder drei 2,5Zoll oder eine 3,5Zoll und eine 2,5Zoll-Festplatte möglich
    - die 3,5Zoll-Festplatten lassen sich mit den Steckanschlüssen nach vorne gerade so montieren, womit bzw. was ggf. sogar erforderlich wird, wenn man einen Größeren Tower-Kühler verbauen möchte
    - Schöne kleine aber feine Details: ausklappbarer Griff und zugleich Ständer (bei aufgerichteten Gehäuse) für das Festplattenrack; Haltebügel für das Rack, damit man dieses, bei auf der Seite liegendem Gehäuse (also die Position, wo man i.d.R. alles montiert) hochkannt "ausklappen" und einhängen kann, für eine leichtere Montage/Anschluss der Kabel, Sinnvolle und gut platzierte Halteklammern für Kabel
    - keine scharfen Kanten
    - wer will, kann weitere zwei Gehäuselüfter in die Seitenwand montieren, dies geht dann jedoch ggf. zu Lasten des Platzes für einen Towerkühler
    - selbst längere Grafikkarten, die über das mATX-Board hinaus schauen würden, lassen sich montieren
    - beide Seitenwände lassen sich vertauschen (ich hatte beide untereinander getauscht, da ich mir davon einen besseren Luftfluss und Schalldämmung versprach)
    - Reset-Knopf ist gut gegen ein unbeabsichtigtes drücken gesichert (muss diesen recht weit hin drücken)
    - integrierte Staubfilter für die Frontlüfter
    - Seitenwände Passgenau und leicht Montierbar (kenne andere Gehäuse, wo ich mich schon sehr über die schlechte Passgenauigkeit und der damit verbundenen schlechten Montage der Seitenwände mehr als ärgern durfte)
    - viele Schrauben dabei, die dazu noch sortiert verpackt sind (nicht alles zusammen geschmissen)


    Contra:
    - durch die eher ungewöhnliche Anordnung der Festplatten, kann es passieren, daß der Abstand der Stecker an einer einzelnen Sata-Stromleitung des Netzteils nicht reicht, sofern man mehrere Festplatten an dem Rack betreiben möchte und man gezwungen ist, pro Festplatte je eine Leitung zu verlegen, obwohl sich eben mehrere Stecker daran befinden würden
    - Auflage an der Gehäuserückwand für das Netzteil ist zwar sinnig bzw. praktisch, jedoch ist sie recht groß im Sinne von Tief ausgefallen, womit es ggf. Probleme bei der Montage von bestimmten Netzteilen kommen kann oder ansonsten der Lüfter unter Umständen ein wenig verdeckt wird
    - innere Seitenwand, an der das Mainboard verschraubt wird, besitzt keine Öffnung an der Stelle der CPU, was bei dem einen oder anderen alternativen CPU-Kühler praktisch sein kann (ich hatte diese Öffnung noch nie gebraucht, da ich die Kühler immer bei demontiertem MoBo anbringe)
    - das Blech der Seitenwände ist ein wenig dünn gehalten, wobei ich wiederum den Preis des Gehäuses sehe und darüber sodann leicht hinweg sehen kann, noch dazu, da sie m.M.n. noch ausreichend dick sind, um sich daran zu sehr zu stören
    - lt. Meinungen und Tests aus dem Internet, sollten die vormontierten Gehäuselüfter nicht gerade leise sein; ich hatte sie gar nicht erst ausprobiert und sie gleich als Erstes gegen gute und leise Gehäuselüfter ersetzt


    Zweifelhafte "Nachteile" - folgende zwei Punkte als Nachteil zu betrachten sehe ich eher zweifelhaft an, da einer der Vorteile des Gehäuses eben die kompakten Abmessungen sind, womit eben auch nicht unbegrenzt Platz zur Verfügung steht, schon dreimal, wenn dazu noch Wert auf einen guten ungestörten Luftzirkulation gelegt wird. Entsprechend führe ich sie an der Stelle getrennt auf:
    - begrenzte Zahl an Einbauschächten (Menge siehe unter "Sonstige Infos";
    - es passen nur Mainbaords mit Formfaktor microATX/mATX/µATX hinein


    Sonstiges Infos:
    - Das von mir zusammen gestellte System ist sehr leise, bei zugleich guten Werten bei den Temperaturen. Selbst mit Prime bei maximaler CPU-Last/Temperaturen blieben alle Werte deutlich unter 50°C (Ausgelesen mit der aktuellsten Version von HW-Monitor und CPU Core). So lag z.B. der Spitzenwert für die CPU-Kerne bei 43°C und ca. 20°C Außentemperatur. Das System sieht wie folgt aus: AMD Athlon II X3 445, ASRock M3A785GMH/128M, 2 x WD Caviar Blue, Big Shuriken + Enermax Twister Cluster 120mm + Noctua NT-H1 Wärmeleitpaste, 3x Enermax T.B.Silence 120mm gedrosselt auf ca. 620rpm (zwei vorne, einer hinten), Seasonic S12II-330, Speicherkartenleser, DVD-Brenner und Seitenwände des Gehäuses eben getauscht.
    - Probeweise hatte ich einen EKL GroßClockner montiert, welcher gerade so in das Gehäuse bei o.g. System hinein passte
    - Gehäuse verfügt über folgende Einbauschächte:
    Extern: 2x 5,25 Zoll und 1x 3,5 Zoll für z.B. opt. Laufwerke, Kartenleser oder Lüftersteuerungen
    Intern: 2x 3,5 Zoll oder 3x 2,5Zoll (Alternativ 1x 3,5 und 1x 2,5Zoll) für Festplatten/SSDs
    - die beiden Festplatten an dem vorgesehenen Rack konnte ich so Verkabeln, daß ich sie nicht abstecken muss, wenn ich das Rack ausklappen möchte
    _________________________________________________________________________________

    Natürlich hat jeder andere Anforderungen an ein Gehäuse.
    Ich denke und hoffe, meine Meinung liegt ausführlich genug vor, sodaß jeder für sich entscheiden kann, ob man damit was anfangen kann oder nicht, ob das Gehäuse den eignen Ansprüchen (nur µATX, eher schlecht für SLi/CF-Systeme geeignet, im Vergleich zu anderen Gehäusen begrenze Zahl an Einbauschächten) genügt oder man lieber zu einem anderen greif.
    Sollte es den eigenen Ansprüchen genügen, kann ich dieses Gehäuse mehr als uneingeschränkt empfehlen.
    Für das Geld, was dieses Gehäuse kostet und für das, was es bietet in der Größenordnung, ein absolut klasse Produkt, welches ich jederzeit wieder kaufen würde.
    reply
  • positive rating
    brabe on 11/04/2010, 23:31

    Für den Preis einfach klasse.

    Overall rating: (5.00)
    Habe heute 2h damit verbracht meinen neuen PC zusammenzustellen und dabei alles in das Gehäuse gebaut. Habe vorher ein Rebel 9 und ein Super Lanboy besessen und bin von diesem Gehäuse auch begeistert. Kann es nur jedem empfehlen. Mehr dazu in der Referenz unter mir.
    reply
  • positive rating
    Reina on 08/08/2010, 12:40

    Das Gehäuse ist preis-/leistungsmässig ein Hammer. Sehr kompakt, ordentlich verarbeitet, keine scharfen Kanten, brauchbare Festplattenentkopplung für 2 HDDs und 2 beleuchtete Lüfter, Platz sogar für 5!

    Die Stabilität des Towers geht auch in Ordnung, obschon die Bleche recht dünn sind. V.a. die Haken der Seitenteile verbiegen sehr schnell, beim Schliessen ist daher Vorsicht geboten.
    Durch die seitlichen Lüfteröffnungen sieht man den beleuchteten Innenraum. Die zwei Lüfter sind heruntergeregelt auch brauchbar. Die Gehäusebreite reicht für viele Towerkühler.

    Ich würde mir aber doch etwas dickere Bleche, einen besser erkennbaren An/Aus-Schalter und USB 3 Buchsen wünschen. Das Gehäuse wirkt auch etwas eckig und ist daher nicht sehr bequem zu tragen.
    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG