IOCell Netdisk Duo 352UN, USB 2.0/Gb LAN

Ratings and opinions for IOCell Netdisk Duo 352UN, USB 2.0/Gb LAN

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 72%
3.89 of 5
based on 7 ratings and 2 user reviews.
Product recommendations:
57.14% recommend this product.
  • 5 stars
    0
  • 4 stars
    0
  • 3 stars
    0
  • 2 stars
    2
  • 1 star
    0
Showing 2 user reviews
  • Black-Widowmaker on 11/11/2013, 01:26
    negative rating
    Hallo @ all,

    habe seit Jahren privat wie geschäftlich NDAS-Systeme im Einsatz. Hatte bisher alle Modelle von IoCell, aber auch der Konkurrenz DawiControl, aber auch ältere Modelle mit 100 MBit/s gehabt. Auf dieses Produkt habe ich seit der Ankündigung jahrelang gewartet und wurde bitter enttäuscht. Ich kann mich allen Punkten meines Vorredners anschließen, muß aber etliches hinzufügen:

    - Das Gerät hat einen kleinen nervigen Lüfter, der sich periodisch einschaltet. Schlimm genug, noch schlimmer aber: Durch extrem miese Qualität kommt es periodisch zu Gehäuseresonanzen, die sich sehr stark aufschaukeln. Ich muß dann jedes Mal dem Gerät eins mit dem Finger drauf geben, damit das lästige Brummen aufhört.

    - Die Geschwindigkeit entspricht zwar den Angaben, aber nur solange nur ein PC im LAN aktiv ist. Fährt man einen zweiten PC hoch, bricht die Datenübertragung massiv ein, meist unter 10 MB/s ansonsten ca. 65-70MB/s. Dies ist auch so, wenn der 2. PC gar nicht auf die HDD zugreift.

    - Es gibt seit Anfang an ein massives Problem - den Papierkorb-Bug. Dieser wird vom Support heruntergespielt und bagatellisiert. Man spricht von seltenen Einzelfällen, dabei betrifft es absolut JEDES NDAS-System. Dieser Bug trifft jeden PC außer dasjenige System, an dem die installierten HDDs das erste Mal formatiert wurden. Keine Ahnung warum, aber Fakt. Die einzige Abhilfe ist es die Festplatten nacheinander mit jedem Win-System zu formatieren, mit dem man auf das NDAS zugreift. Fügt man aber weitere PCs hinzu oder installiert ein anders Windows nach dem die HDDs bereits massig beschrieben sind... Gute Nacht. Unter Win 8 ist das Problem so massiv, daß man überhaupt nicht mehr vernunftig arbeiten kann. Fast im 10s-Rhytmus spuckt das System Fehlermeldungen aus, bei fast jeder Dateioperation. Betrifft es unter Win7 lediglich Dateioperationen in Verbindung mit dem Papierkorb, ist es unter Win8 nicht nur darauf beschränkt. Das kommt daher, daß Win8 häufiger bestimmte interne Caches/systemvariablen aktualisiert als Win7, daher treten die Fehlermeldungen auch häufiger auf.

    Das Herunterfahren-Problem besteht ebenfalls nach wie vor: Da Windows denkt es handelt sich bei der NDAS-Platte um eine lokale Platte, also macht es das selbe wie bei allen lokalen HDDs: Es stoppt den Motor und parkt den Lesekopf. Und zwar unabhänig davon ob andere PCs gerade darauf zurückgreifen. Dies kann unter Umständen zu Datenverlust führen, Bestenfalls wird z.B. die Wiedergabe eines Videos für ca. 20-30s unterbrochen, bis das NDAS runter und wieder hoch gefahren hat. Dieses Problem betrifft treiberbedingt JEDES NDAS-System und wurde/wird ebenfalls totgeschwiegen.

    - der NDAS Treiber arbeitet generell zwar sehr gut, er übertölpelt fast jede Software und gaukelt erfolgreich eine lokal angebundene HDD vor. Nur leider wird dieser Treiber während des Windows-Starts erst extem spät ins System eingebunden. Benützt zudem eine SSD wird das Ganze noch dramatischer. Der Treiber ist so gut, daß man sogar Systemobjekte (z.B. den Ordner Favoriten) darauf verschieben kann, oder auch Programme darauf installieren. Das ist ein extremer Vorteil gegenüber "normalen" NAS-Systemen, denn viele Installer lassen eine Installation auf einem Netzlaufwerk nicht zu.

    - einen Support gibt es faktisch nicht mehr. XiMeta die die Rechte an dem Treiber inne hatte, hat seit Jahren kein Update mehr gebracht. Diese wurde nun von IoCell aufgekauft, doch man beschränkt sich seitens des neuen Vertreibers auf den Verkauf von Geräten. Ein neuer Treiber, speziell für Win 8 essentiell notwendig, ist nicht einmal angekündigt. Der Support beschränkt sich auf reine DAU-Fragen, die wahren strukturellen und vor allem konstruktionsbedingte Probleme werden nicht einmal erwähnt.

    Warum sollte man sich also ein NDAS kaufen? Man muß die Probleme kennen und in Kauf nehmen, wenn man unbedingt die NDAS-Funktionalität haben möchte. Selbst professionelle iSCSI-Systeme die tausende von Euros kosten bieten nicht den selben Funktionsumfang eines NDAS. Das Ganze ist zwar qualitativ unterirdisch, und steckt mMn noch eher im Alpha-Stadium, doch andererseits bietet ein NDAS Möglichkeiten zu denen es bisher schlichtweg keine Alternativen gibt.

    Doch für Anfänger gilt: Finger Weg - nur was für Freaks und Unerschrockene. Auch wenn anderes behauptet wird: Mit Win 8 nicht lauffähig! Das liegt nicht an MS sondern am NDAS!
    reply
  • Power-save on 10/17/2013, 15:39
    negative rating

    Schnell, aber...

    Overall rating: (2.50)
    Minuspunkt Nummer 1:
    die "Befestigung" der Festplatten ist schlicht weg ein verspäteter Aprilscherz.
    Im Inneren des Gehäuses befinden sich keine vernünftige Führungen in denen die HDDs fixiert werden. Sie hängen statt dessen mehr oder weniger in der Luft und schlagen bei leichten Bewegungen innen am Gehäuse an. Das Geräusch ist vergleichbar mit dem Schütteln einer Blechdose in der sich ein paar Steine befinden. Auf gut Deutsch, die Platten wackeln wie ein Lämmerschwanz.
    Zur Fixierung der HDDs sind ein 4 kleine Pads aus einem undefinierbaren Gummi-Filz-Material begefügt die man gemäß Anleitung an die äußeren Ecken der HDDs kleben soll und das Klappern zu minimieren. Was aber klebt man an eine neue HDD sofern aufgerüstet wird oder eine Platte ausgetauscht wird?
    Fakt ist, wenn man das Gehäuse als transportables Datengrab benutzen will, beerdigt man die HDDs am besten gleich den über kurz oder lang werden auf Grund des Geklappers der HDDs die SATA Steckverbindungen beschädigt bzw. ausbrechen.

    Minuspunkt Nummer 2:
    Man kann Festplatten sehr einfach in das Gehäuse stecken, bekommt sie aber nicht wieder heraus ohne das Gehäuse zu zerlegen. Die HDDs stecken bündig im Gehäuse und es gibt keine Möglichkeit die Platten zu fassen um sie aus den SATA Steckern ziehen zu können. Lustigerweise ist im Handbuch vermerkt, dass nach dem Öffnen des Gehäuses die Garantie erlischt! :)

    Ich weiß nicht was sie die Herren Ingenieure bei dieser Konstruktion gedacht haben. Vermutlich nichts.
    Meine Enpfehlung: Hirnkasterl einschalten und ein paar vernünftige Führungsschienen einbauen!!!

    Minuspunkt Nummer 3:
    Auf der internen Platine sitzt ein MOS-FET (eine Art Transistor) der für die Spannungsversorgung zuständig ist. Das Teil wird nach kurzer Zeit kochend heiß, hat keinerlei Kühlung und heizt die Platine auf.
    Rein zufällig sitz in der unmittelbaren Nachbarschaft des MOS-FETs ein größerer Kondensator (Elko). Dieser Kondensator wird zwangsläufig mit aufgeheizt. Wie die Technikfreakts wissen haben Elkos eine begrenzte Lebensdauer die mit zunehmender Temperatur rapide sinkt. Ein Schelm wer nun böses denkt und behauptet die direkte Nachbarschaft zwischen MOS-FET und Elko sei eine gewollte Schwachstelle um dem Gerät nach Ablauf der Garantiezeit das Leben auszuhauchen!

    Pluspunkt Nummer 1:
    Die LAN-Geschwindigkeit entspricht den im Web auffindbaren Testberichten.

    -----------------------------

    Das Fazit:
    LAN- Geschwindigkeit Note 1
    Konstruktion Note 6
    Handhabung Note 6

    Meine IOCell Netdisk Duo 352UN schicke ich wieder zurück.
    So eine anwenderunfreundliche und mechanische Fehlkonstruktion ist wahrlich einzigartig!

    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG