Sharkoon 5-Bay RAID Box, 3.5", USB 3.0/eSATA (4044951011353)

Ratings and opinions for Sharkoon 5-Bay RAID Box, 3.5", USB 3.0/eSATA (4044951011353)

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 76%
4.06 of 5
based on 20 ratings and 9 user reviews.
Product recommendations:
76.47% recommend this product.
Showing 9 user reviews
  • hadela on 02/02/2014, 11:08
    Raid ist Ruck-Zuck erstellt, wird beim Einschalten auch schnell initialisiert.
    Betreibe das Teil mit 5 Festplatten in Raid0, was natürlich mit einigem Risiko bei Ausfall einer Festplatte verbunden ist. Da es sich aber "nur" um Datensicherungen handelt, gibt es extrem wenig Betriebsstunden.

    Und da bin ich bei den zwei Kritikpunkten: Die Lüftung. Die beiden Lüfter rauschen doch so erheblich, dass ich in 2 Meter Entfernung von meinem PC absolut nichts höre, von dem Raid-System aber doch. Also dauernd wollte ich das nicht hier haben.
    Und der zweite Punkt wurde schon von einem anderen User angesprochen: Die Kühlung der Festplatten ist mangels frontseitiger Belüftungsöffnungen nicht gut. Bei voller Bestückung köcheln die sanft vor sich hin. Die Lebensdauer sämtlicher Teile, ob im Auto oder in der Küchenmaschine geht mit höherer Temperatur steil nach unten.

    Die Hersteller sind natürlich nicht wirklich an Lebensdauer interessiert. Wir alle aber sollten unsere Macht als Verbraucher durch ständige - positive - Kritik an solchen Dingen nutzen. Nur so kann sich was ändern. Ein so gutes Produkt wird doch durch zwei solcher Versäumnisse stark abgewertet.

    Würde es mir aber zur massenhaften Datensicherung wieder kaufen, für Dauerbetrieb im Moment jedoch nicht.
    reply
  • negative rating
    Turbotimmy on 12/08/2012, 04:03
    Ich habe nun seit 2 Tagen dieses Gehäuse und über USB 3.0 ist ein zuverlässiger Betrieb leider unmöglich.Ich hatte zusätzlich ein 5m langes USB 3.0 Kabel bestellt,aber daran wird die Raid-Box gar nicht erkannt.Selbst an dem 1m Kabel habe ich ständig Verbindungsabbrüche.Um eine mangelnde Energieversorgung seitens USB-Ports auszuschließen,habe ich die Raid-Box an 3 Systemen getestet.An allen Systemen habe ich diese Verbindungsabbrüche.Nur über eSATA ist die Verbindung zuverlässig.Zusätzlich habe ich nach einer Raid-Auflösung das Problem,daß ich keine Platte mehr im Gehäuse formatieren kann.Entweder sie werden als RAW angezeigt und wollen sich nicht formatieren lassen,oder aber sie werden GAR NICHT mehr erkannt.Am internen SATA-Port im PC kann ich dann aber ALLE Platten sofort problemlos formatieren.Das Ding kostet mich nerven.Sehr schade und gleichzeitig merkwürdig daß andere diese USB 3.0 Probleme mit dieser Box scheinbar nicht haben.Vielleicht auch nur ein Montagsmodell,kann es daher nur eingeschränkt empfehelen.An eSATA ok,aber über USB 3.0 auch mit nur 1m Kabel eine totale Katastrophe.Firmware vom ASMedia 1042 USB 3.0 aktuell und Treiber auch.Dennoch unbrauchbar.Alle anderen USB Medien funktionieren an diesen Ports einwandfrei.
    reply
  • positive rating
    SaleMaster on 08/01/2012, 22:13

    Bin sehr zufrieden damit

    Overall rating: (4.75)
    Habe die Raid-Box seit einem halben Jahr am laufen, und bis dato null Probleme. Die Lüfter sind erstaunlich leise, auch im Sommer (ca. 1m entfernt). Es wurden alle Festplatten bisher, ohne wenn und aber erkannt (verschieden Hersteller und Größen >3TB).

    4TB Platten habe ich bisher noch nicht testen können, sollen aber laut Sharkoon laufen.

    Im Gegensatz zu meinen Fantec-Boxen (auch USB 3.0), läuft alles. Fantec macht ab und zu Probleme, z.B. daß Platten einfach nicht mehr angezeigt werden.



    Von mir ne volle Kaufempfehlung !!!



    PS: Habe auch die Sharkoon Raidbox mit 2 Platten, und die läuft auch ohne Probs.
    reply
  • pSchmidt on 04/24/2012, 09:35
    Ich nutze das Gehaeuse am eSata Port eines MSI KA780G im RAID 5 Modus mit 5 x WD20EARS. Einrichtung hat keinerlei Probleme bereitet.

    Die Luefter sind nicht stoerend, da das Gehaeuse im Schrank steht.
    Neben mir auf dem Schreibtisch will ich es aber nicht haben.

    Das Spulenfiepen des Netzteils und der enorme Standby Verbrauch waren aber ein NoGo.

    Daher habe ich das (350 Watt!!!) Netzteil kurzerhand ausgebaut und durch ein Kabel meines modularen PC-Netzteils ersetzt.

    Die interne Stromversorgung geschieht durch 2 Molex Stecker, so dass eine Umruestung problemlos moeglich ist.

    Jetzt geht das Gehaeuse an, wenn mein PC startet und wieder aus, wenn der PC ausgeschaltet wird.

    Die 22W konstanter Stromverbrauch und das Spulenfiepen sind somit beseitigt.

    Jetzt bin ich mit dem Gehaeuse zufrieden.
    reply
  • positive rating
    grtz83 on 03/29/2012, 09:21

    Das beste USB3.0 Gehäuse

    Overall rating: (5.00)
    Ich habe bis jetzt 4 verschiedene 2-bis 5-Bay 3.5" externe gehäuse ausprobiert. Sharkoon ist einfach der Beste in diesen Bereich.
    Mit Fantec Produkten habe ich viel zu oft Probleme gehabt. Entweder zu Laute Lüfter oder erkennt mein Notebook gar keine Festplatte.
    Ich habe das Sharkoon gehäuse in JBOD Betrieb und mit der Performance bin ich sehr zufrieden. Bei kopieren von 1,3 Terabyte Daten, die Seagate ST3000DM001 Festplatten haben die Maximale Geschwindigkeit von 185 MByte/s erreicht. Durchschnittliche Geschwindigkeit war ca. 120 MByte/s.
    In die Festplatten Schächten passen die Platten viel einfacher als bei anderen Hersteller. Das Lüftunggeräusch ist relativ leiser als die anderen.
    Ich habe 3 Stück 5-Bay Gehäuse mit 15 stück 3TB Seagate ST3000DM001 Festplatten in Betrieb (JBOD Modus).
    Ich habe die RAID Funktionen gar nicht getestet deswegen keine Aussage darüber machen.
    Für JBOD Modus das beste Gehäuse. Klare Kaufempfehlung.
    reply
  • positive rating
    CADweazle on 10/11/2011, 12:31

    Sehr zufriedenstellend

    Overall rating: (4.75)
    Bis auf das fehlende automatische Abschalten im "single disc mode" perfekt.
    Hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis
    reply
    • Bohne02 on 02/15/2012, 15:19
      Re: Sehr zufriedenstellend
  • positive rating
    stevie_h. on 10/07/2011, 15:16
    Ich war mit den Sharkoon Sachen bisher immer sehr zufrieden, aber hier muss ich doch einmal ein wenig meckern.

    Ich benutze das Teil als externes mehrfach Gehäuse ohne RAID Funktion am Notebook. 5 einzelne Festplatten werden über den USB3 Multiplier korrekt erkannt. Leider funktioniert das nicht über eSata. Es wird immer nur eine Platte erkannt (die oberste). Tests an verschiedenen Chipsätzen führten zu keinem Erfolg.

    Zweite unschöne Sache ist, dass das Netzteil pfeift; egal wie viele Festplatte drin stecken. Auch beim Betrieb über einen Spannungswandler 230V->110V und Umschaltung auf der Rückseite auf 110V tritt das Problem auf. Wenn das Türmchen irgendwo unter der Tischplatte steht, mag das noch gehen, aber direkt neben dem Notebook nervt das doch. Vielleicht ist es aber auch nur ein Fehler von genau diesem Netzteil.

    Ich werde noch einmal das LIAN EX503 testen, ob das besser funktioniert
    reply
  • negative rating
    pcmann on 09/01/2011, 15:31

    Unausgereift und ein Datenkiller!

    Overall rating: (1.00)
    Habe diesen Artikel jetzt knapp 2 Wochen in Gebrauch gehabt und kann nur sagen lasst die Finger davon, so etwas unausgereiftes und unzuverlässiges hab ich ja noch nie in den Händen gehabt!
    Bei dem Versuch ein RAID5 zu erstellen über ESATA mit 5x WD20EARS gab es ein Datenvolumen von 1,9 TB, ein Unding!
    Habe es noch mehrmals probiert, aber ohne jeglichen Erfolg!

    Also das gleiche dann noch mal über USB 3.0 probiert und da ging es wenigstens, also zumindestens um eine GBT-Datenträger mit dem Fassungsvolumen von 4 HDDs zu erstellen, das man auf das Volumen der fünften HDD nicht zugreifen kann sollte ja bei RAID5 klar sein.
    So weit so gut!

    Hatte vor diese Box als Medienserver an meinen Wohnzimmer HTPC zu betreiben, also füllte ich diese mit 3,2 TB Daten.
    Aber was jetzt kommt schlägt alles, nur 10% der filme darauf waren lesbar, alle anderen spielten entweder gar nicht, angeblich wegen fehlender Eingangsfilter, oder die Filme begannen irgendwo in der Mitte und bei einen sogar startete der Film bein Abspann, na ja dachte ich vielleicht der HTPC?

    Habe aber noch 5 PC und keine minderbemittelten oder alte und bei allen das gleich Verhalten, also für mich ist somit alles klar, habe die Ursache gefunden und dieses Ding heute wieder zurückgeschickt, heute war übrigens der 14 und letze Tag der Widerufsmöglichkeit, also höchste Zeit um das Teil wieder loszuwerden.

    Kurz bevor ich es abgeschickt habe hatte ich noch einen anderen Versuch gestartet, das RAID5 gelöscht und ein RAID0 erstellt mit den gleichen 5 HDDS (WD20EARS) und bei dem Versuch dann dort Daten zu kopieren dann gleich der nächste Schock, 74MB/s beim Schreiben und das mit 5 HDDs beim RAID0, das ist ja ein Witz, da ist ja eine HDD Solo schon schneller, aber Hallo gehts noch?

    Habe noch 3 interne LSI RAID Controller und alle 3 schreiben bei RAID5 mit 5 HDDs über 150MB/s, bei RAID0 sogar mit 220/230 MB/s.

    Aber ehrlich gesagt bin ich selbst daran Schuld, dem Glauben zu verfallen man könne für dieses Geld ein funktionierendes RAID5 erwarten, reichlich Naiv von mir.

    Wäre aber über Erfahrungen anderer User mit diesem Teil sehr interessiert.

    Eines ist aber sicher, mit Datensicherheit hat dieses Teil auch nur im Ansatz nichts zu tun!!!
    reply
  • positive rating
    Angelli-EDV-Kunde on 08/12/2011, 15:40

    Funktioniert bislang einwandfrei

    Overall rating: (5.00)
    ...geliefert bekommen, 5 WD 3TB HDDs reingesteckt, per USB 3.0 angeschlossen (über USB 3.0 Hub) und funktioniert einwandfrei.

    Erst im "Clear RAID" Modus getestet -> es ist jede Platte einzeln ansprechbar, dann im RAID0 Modus -> 15 TB ansprechbar (wobei man im Windows 7 Disk Management von MBR auf GPT umstellen muss, ansonsten erscheint eine 2 TB und eine 13 TB Partition), und schließlich im RAID5 Modus, in dem ich das ganze jetzt auch betreiben werde -> 12 TB ansprechbar (wiederum auf GPT einstellen).

    Im Moment kopiere ich per Gigabit Netzwerk von einem anderen PC auf das per USB 3.0 angeschlossene RAID5 und bekomme damit Datenraten von jenseits 100 MB (mehr geht nicht, da einerseits nicht viel mehr per Gigabit Ethernet geht, und andererseits die Quellplatte nur eine einzelne Platte ist, die auch nicht viel mehr als 100 MB/s lesen kann).

    Bei einem Test von meiner SSD (selber PC wie Sharkoon RAID Box, SSD direkt intern per SATA angeschlossen, Intel Postville 160 GB) startet er eine 8 GB Datei mit 220 MB/s, fällt dann aber auf etwa 100 MB/s zurück (die Lamperl bei der RAID Box leuchten dabei alle, während SSD Lampe nicht permanent immer leuchtet) -> ich gehe davon aus, dass im RAID5 Modus beim Schreiben wohl nicht mehr als ca 100 MB/s gehen, reicht mir persönlich aber aus).

    Fraglich ist wie zuverlässig Rebuild des RAID beim Ausfall einer Platte dann wirklich ist. Eventuell werde ich das noch testen, wenn ich eine 6. WD 3 TB Platte bekomme, mit der man dann den Rebuild durchführen könnte.
    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG