Corsair Gaming audio Series HS1A Gaming headset (CA-HS1AEU)

Ratings and opinions for Corsair Gaming audio Series HS1A Gaming headset (CA-HS1AEU)

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 80%
4.21 of 5
based on 6 ratings and 2 user reviews.
Product recommendations:
75.00% recommend this product.
  • 5 stars
    0
  • 4 stars
    0
  • 3 stars
    2
  • 2 stars
    0
  • 1 star
    0
Showing 2 user reviews
  • negative rating
    Gelbsucht on 07/06/2012, 04:11

    Konzept gut, Umsetzung versaut

    Overall rating: (2.67)
    Vom Grundkonzept her ist das ein wunderbares Headset. 50mm-Treiber versprechen einiges, riesige Ohrmuscheln umfassen jedes Ohr, die Velourspolster schmeicheln der Haut und dämpfen die Umgebung wunderbare weg und der Kopfbügel hat ausreichend aber auch nicht zuviel Druck. Zudem paßt es mir schon ohne den Bügel vom Anschlag aus zu verlängern -würde auch großen Köpfen passen. Das Mikro ist in Rastern verstellbar, wobei mir nur die unterste Position zusagte, da hierbei der Abstand Mikrokapsel --> Mund am geringsten war.

    Das Headset hat nur 32Ohm Widerstand, wird sehr laut. Man braucht also keinen Kopfhörerverstärker. Ich habe eine Asus Xonar DX Soundkarte und da hängt wieder der Sony Kopfhörer dran. Wieder? Ja, wieder. Das Corsair werde ich zurückschicken. Ja, ich habe Tests gelesen und von den Ergebnissen her schien das einzige Problem der fehlende Bass zu sein. Stimmt aber nicht. Es gibt noch mehr=

    Erster Eindruck bei DTS- und THX-Trailern (Originale .vob Dateien!): Da stimmt was nicht. Ahh der Bass ist irgendwo kilometerweit da hinten. Man merkt, die 50mm Treiber können tief runter, aber das ganze ist so abgeschwächt das die ganze Dynamik flöten geht. Weitere Tests mir OriginalCDs (Beyonce - I am Sasha Fierce / Headhunterz - Studio Sessions) bestätigten das. Als ob eine Hülse zwischen der Membran und meinem Ohr liegen würde. In Spielen auch so, man hört das es tief runter gehen kann, aber gefühlt die Hälfte leiser als Mittel- und Hochton. Verschiedene Effekte, die Mitten und Höhen nutzen, klingen manchmal verwaschen, entfernt wie ein Mittelwelleradio.

    Egal ob im Rennspiel, Strategiespiel oder Killerspiel -man hört sofort, das sich was verändert hat. Steckt man während des Spiels testweise auf einen gut klingenden Kopfhörer um, merkt man es sehr deutlich. Vielen Kopfhörern wird ja die "Badewanne" nachgesagt, hier ist es fast andersrum, eher Tal-Hochplateau. Zieht man nun 30,60 und 120Hz treppenförmig an, so erhält man den normalen Bassteppich zurück. Das ändert aber nix an dem verwaschenen Mittenbereich. Die Höhen selbst sind klar und nicht zu scharf.

    Das Mikrofon überträgt die Stimme tadellos bis in die Höhen. Und genau hier liegt das nächste Problem. Es rauscht wie Sau (Ich höre mich selbst atmen!). Selbst bei Totenstille im Raum rauscht es. Und nicht nur ein wenig im Hintergrund, nein penetrant laut. Leider hat die Xonar keinen Rauschfilter, der die Höhen beschneidet. Aber selbst TS³ war nicht wirklich in der Lage, mit dem eingebauten Rauschdämpfer das Rauschen zu killen. Klar, man kann es runterregeln, aber dann sinkt einfach nur die Gesamtlautstärke vom Mikro. Schon bei 50 ist man nicht mehr zu hören (getestet via Mic-Monitoring). Chatten ohne Push2talk unmöglich da das Grundsignal ständig die Leitung offen hält.

    Klanglich am Ende bei genauem hinhören einfach nur mies im Detail. Hülseneffekt und verschobene Bühne. Durch die Abschwächung des Bassbereiches, welche bis in die unteren Mitten geht, verschieben sich teils auch Motorengeräusche im Rennspiel nach vorne. Und mit der EQ-Korrektur verzerrt das Headset sauschnell.
    reply
  • St4T[X]_Gr4F[X] on 09/25/2011, 23:42
    Hallo,
    ich habe mir das Corsair HS1A Headset vor einigen Tagen gekauft und bin leider sehr enttäuscht von der Musik- und Spieleleistung. Die Höhen werden wirklich gut wiedergegeben, die Mitten sind auch wirklich nicht schlecht. Nur bei den Tiefen bezweifel ich, dass sie überhaupt da sind! Nach dem ich über einen Standardequelizer im Realtektreiber meiner Onboardsoundkarte einige Einstellungen im Regelbereich von 31 Hz bis 16 kHz vorgenommen habe, bin ich mir sicher, dass mein Headset keinen Defekt hat. Nur verfälscht sich der Ton sehr stark bei zu hohen Werten und übersteuert natürlich auch. Bei Rockmusik mit satten Grouves sind diese leider schlechter war zunehmen und bei Elektromusik fehlen die knackigen Bässe, die der Musik erst ihre Dynamik geben. Die Höhen und Mitten werden aber wirklich nicht schlecht wiedergegeben, auch nach den besagten Veränderungen am Equelizer. In Spielen lässt sich die Spielumgebung gut wahrnehmen und das Mikrofon ist für den Sprachchat uneingeschränkt tauglich. Nur leider spielen auch hier die schwachen Bässe eine negative Rolle. Explosionen oder Zauber, wie in Rollenspielen oder Shootern, sind leider nicht so kräftig.
    Für momentan ca. 35 Euro wäre dieses Headset ein echter Preisbrecher, wenn nicht die schlechten Bässe wären.
    Der Tragekompfor ist angenehm. Der Kopfbügel ist gut gepolstert mir lederüberzogenem Schaumstoff. Die Muscheln sind schön groß und tief genug für leicht abstehende Ohren. Es sind Stoffmuscheln montiert, aber es liegen auch welche aus Leder bei. Die Ohren werden sehr gut aber nicht zu fest umschlossen und abgeschirmt.
    Aber leider muss ich wegen den schlechten Bässen von dem Kauf dieses Headsets abraten.
    Ich hoffe, Euch geholfen zu haben.

    + Tolle, definierte Höhen
    + Gut abgebildete Mitten
    + Guter Tragekompfor
    + Räumliche Orientierung in Spielen

    - Sehr schwache Bässe, die selbst nach EQ-Modifikationen noch schwach blieben
    - Die Kabelfernbedienung hängt sehr tief, ca. 1 m
    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG