NZXT phantom black (PHAN-001BK)

Ratings and opinions for NZXT phantom black (PHAN-001BK)

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 92%
4.70 of 5
based on 6 ratings and 5 user reviews.
Product recommendations:
100.00% recommend this product.
Showing 5 user reviews
  • positive rating
    Firelight on 05/24/2011, 09:56
    Hallo ^^

    Habe mir das Gehäuse am Freitag erst gekauft. Kurz zur meiner Hardware die den Wechsel vom "NZXT HU001" in das Phantom machte:

    Asus P5Q Deluxe MB
    MSI GTX 560 Ti
    Asus Silent Knight AL - CPU Kühler
    1 SSD
    1 HDD
    2 Laufwerke
    Enermax 700W Netzteil

    Aussehen & Äußeres:
    Mir taugt's :D Schön Groß, Anschlüsse oben sind ok, Lüftersteuerung ist ebenfalls ok. Design ist natürlich Geschmackssache, aber mir Gefällt es!

    Zubehör:
    Dabei waren viele Schrauben , Teile für Wasserkühlung, eine „Anleitung“ die ich aber mehr für die Beschreibung der Schrauben nahm.

    Einbau der Hardware:
    Einbau des Mainboards war schnell erledigt. Keine Probleme dabei gehabt.
    Netzteil war ebenfalls schnell eingebaut. Was mir nur aufgefallen ist, in der Anleitung wird das Netzteil mit dem Lüfter nach oben eingebaut.. etwas Irre führend.
    Einbau der Laufwerke ebenfalls ohne Problem, allerdings muss man auf der anderen Seite der Laufwerke noch Schrauben verschrauben. Zwar an sich logisch, aber ist leider nirgendwo erwähnt worden!
    Bei mir hat sich der Einbau der HDD und der SSD als mühsam entpuppt. Ich bin erst beim anschauen von Test Video drauf gekommen das man die SSD einfach an die Einschübe von unten anschrauben kann. Die HDD sollte man ja angeblich ganz einfach in diese hinein bekommen. Warum auch immer habe ich dies nicht geschafft. Im Endeffekt habe ich meine HDD dann einfach angeschraubt.
    Verkabelung: Es war noch nie zuvor so schön aufgeräumt in meinem Gehäuse! Alle Kabel, bis auf das PCIe, sind auf der andere Seite. Was mir allerdings negativ aufgefallen ist, sind die Kabel für die Front USB sowie Audio! Leider ist das Audio Kabel so kurz das es gespannt angesteckt wurde. Ich hoffe die PINs halten das aus.

    Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Gehäuse! Die Lüftersteuerung funktioniert sehr gut, viel Platz, Innen schön aufgeräumt und das Aussehen ist auch nicht zu verachten! ;-)
    reply
  • positive rating
    hkeilhauer on 04/04/2011, 17:24

    ein echter Traum das Gehäuse

    Overall rating: (5.00)
    Nach reichlichen Überlegungen, dass mein altes PC Gehäuse für 6 Festplatten zzgl. SSD einfach etwas knapp bemessen war, fiel meine Wahl auf das NZXT Phantom Tower Gehäuse.
    Die Verarbeitung ist tadellos, perfekte Lackierung keine Schramme, abgeplatztes Teil o.ä.
    Das Gehäuse sieht live noch besser aus als auf den Fotos, was auch nicht ganz unwichtig ist.
    Die Anleitung verbuche ich mal unter „netter Versuch“ ,ist aber für halbwegs intelligente PC Bastler auf keinen Fall notwendig. Was Schrauben etc. angeht liegt weit mehr bei als man je brauchen wird.
    Platz gibt fast wie in einem Server, 5 x 5,25“ und 7 x 3,5“ stehen zur Verfügung.
    Grafikarten passen bis zu einer Länge von 36 cm rein, wem das nicht genug ist, dem kann man nicht mehr helfen ^^

    Netzteileinbau war sehr einfach, da es unten Gumminoppen gibt auf die man es legt (daher ist es entkoppelt) und kann es entweder mit dem Lüfter des NT nach oben oder nach unten einbauen, ganz nach Geschmack oder Erfordernissen (bzw. kühlungstechnischen Aspekten).

    Mainboard Einbau war ebenfalls sehr schnell erledigt, es gibt auf dem Blech Prägungen, die eindeutig zeigen welches „Loch“ man für die Abstandhalter entweder für Micro-ATX, Standard-ATX oder E-ATX braucht. Einfacher geht‘s nicht mehr.
    Man sollte aber evtl. darauf achten, dass man den 4/8 Port 12V MB Stecker vorher mit oben links in der Ecke durchzieht (nicht unten oder mittig), so kann man ihn besser hinter der Platte versteckt verlegen und die Kabellänge reicht auch generell ohne Verlängerung.
    Das 24pol. Kabel für das Mainboard sollte auch bei so ziemlich jedem Netzteil ausreichend sein.
    Eine Aussparung für spätere CPU Kühlermontagen ohne Mainboard Ausbau ist natürlich möglich.

    Die Festplatten waren auch im nu eingebaut, einfach in die Plasteeinschübe klicken (die sind mit Gummis entkoppelt) und reinstecken, fertig. Allerdings ist beim einklinken in den Plaste-Festplatten-Käfig etwas Kraft erforderlich. Meine 2,5“ SSD konnte ich einfach auf so einen Rahmen festschrauben und fertig.
    Einbau der 5,25“ Laufwerke a’la DVD/BD Brenner ist mit nur einem Klick erledigt.
    Nun an die Verkabelung.
    Bis auf die 6/8Pin PCI-E Grafikkarten Stecker kann bequem ALLE Kabel hinter dem Mainboard verlegen. So aufgeräumt war es in noch keinem PC wie ich meine.
    Auf der Rückseite ist genügend Platz für alle Kabel zum verlegen vorhanden.
    Die Kabel für die USB Anschlüsse, Audio etc. sind beschriftet und auch leicht anzuschließen.

    Von den Lüftern ist der obere (blau beleuchtete) 200mm und der hintere 120mm Lüfter bereits angeschlossen, man muss nur den 4 Pin Molex Stecker des Gehäuses mit ans Netzteil anschließen.
    (irgendwo muss dafür ja die Versorgungsspannung herkommen^^)
    Die Montage des Lüfters vorn im Gehäuse (nur optional!) hätte man sich sparen können, da er dort eigentlich nirgends sinnvoll belüftet. Ich habe ihn dennoch montiert, damit dort ein blau beleuchteter Lüfter der „Vollständigkeit halber“ leuchtet.
    Für die beiden Seitenlüfter (bereits drin) und den großen (nicht installierten) Lüfter sind die Kabel gut beschriftet, so dass man nichts falsch anschließt.
    Die Festplattenlüfter kühlen auch in der unteren Stufe sehr gut, so dass man bedenkenlos alle HDA Schächte voll machen kann. Da der ganz obere nicht so perfekt belüftet ist sollte man den für eine SSD benutzen.
    Noch etwas: Meine recht lauten Hitachi Platten (waren halt sehr preiswert^^) konnte ich endlich wieder im „lauten“ u. schnellen Modus laufen lassen, weil die Entkopplung wirklich sehr gut ist und ich die lautesten HDAs nun quasi fast nicht mehr hören kann.

    Die restliche Belüftung des Gehäuses ist wirklich sehr gut. Sollte man aber eine 125W CPU und eine High-End Grafikkarte drin haben, welche auch mit 200-300 W „heizt“, dann sollte man den zweiten Lüfter im Deckel montieren. Besonders bei Grafikkarten, welche das meiste nicht aus dem Slot raus pusten, sondern ins Gehäuse rein. Bisher ist aber alles im grünen Bereich. (habe GTX 285)
    Zu zocken sollte man die Lüfter entsprechend auf Maximum stellen.
    Habe derzeit mit einer 125W CPU und einer 200W Grafikkarte aber auch ohne den zweiten 200mm Lüfter im Decken keine Wärmeprobleme.

    Bei aller Euphorie gibt auch einen Kritikpunkt:
    Wenn man einen 16cm CPU Kühler montiert hat (was die meisten Gamer ja machen) kann man in der linken Seitenwand den 200mm/230mm Lüfter nicht mehr montieren, weil er am CPU Kühler anstößt.
    Leider passen da auch die 20mm dicken nicht mehr. (ich habe den Scythe Yasya drin)
    Warum macht man das Gehäuse da nicht 1-2 cm breiter ???

    Fazit:
    Ich kann dieses Gehäuse jedem Gamer nur ans Herz legen. Es ist massig Platz, das Konzept ist endlich mal durchdacht (bis auf die 16cm CPU Kühler Kritik). Das verlegen der Kabel hinter dem Mainboard ist wirklich genial. Es passen die längsten Grafikkarten der Welt rein und die Belüftung ist vorbildlich(und sehr leise).
    Das Teil ist so groß und schwarz, wirkt fast wie ein Obelisk. ^^
    reply
  • positive rating
    Patrick21 on 03/30/2011, 11:44

    Tolles Gehäuse

    Overall rating: (4.75)
    Habe das Gehäuse nun seit einer Woche im Einsatz und ich bin begeistert.

    Der Einbau der Komponenten war sehr angenehm - speziell durch das große Raumangebot. Die Festplatte wird z.b. komplett ohne Schraubenzieher in dem Festplattenkäfig befestigt - toll!

    Selbst eine 6970 die ja ein ganz schön großer Brummer ist passte problemlos hinein - und hat noch einiges an "luft" nach hinten - d.h. ~5cm können die Grafikkarten in Zukunft noch länger werden :)

    Die Lüfter sind sehr sinnvoll angeordnet und halten die Temperaturen im Gehäuse niedrig - die Graka ist kaum zu hören da es nie heiß im Gehäuse wird :)

    Von der Lautstärke her sind die Lüfter sehr unauffällig und Leise.

    Einzig die Front des Gehäuses wirkt etwas sehr billig und wackelig - jedoch stört das nicht allzu sehr.

    Kann diesen Tower uneingeschränkt weiterempfehlen!
    reply
  • positive rating
    taurus777 on 01/13/2011, 19:53
    Die Gehäusequalität ist in Sachen Verarbeitung sehr gut. Die im Gerät verbauten Lüfter sind sehr leise. Obwohl ich ansonsten immer Scythe-Lüfter verwende, sind diese im Gerät verbauten Lüfter wirklich gut.

    Auch die bereits verbaute Lüftersteuerung ist optisch ein Hingucker.

    Sämtliche Bauteile lassen sich prima und einfach verbauen. Für den Lüftereinbau in der Front sind lange Schrauben beigefügt, so dass man nach dem - einfachen - Abnehmen der Frontblende den Lüfter einfach nur anschrauben muss.

    Im Vergleich zum NZXT Tempest EVO ist dieses Gerät in Sachen Einbau von Laufwerken und Festplatten deutlich durchdachter und anwenderfreundlicher.

    Im Gehäuse lassen sich selbst die größten Grafikkarten bzw. höchsten CPU-Kühler von Noctua oder Scythe ohne Probleme verbauen.

    Eine klare Kaufempfehlung.
    reply
  • positive rating
    Voivode on 11/10/2010, 17:25

    Test gefunden

    Overall rating: (4.00)
    auch gleich mit Kabeln und passendem Netzteil

    http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=31029

    leider nur USB 3.0
    das kann Corsair mit dem 600-T Gehäuse besser
    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG