ASRock 890GM Pro3

Ratings and opinions for ASRock 890GM Pro3

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 89%
4.59 of 5
based on 40 ratings and 1 user reviews.
Product recommendations:
100.00% recommend this product.
  • 5 stars
    0
  • 4 stars
    1
  • 3 stars
    0
  • 2 stars
    0
  • 1 star
    0
Showing 1 Nutzerkritik
  • Worf on 09/21/2010, 11:08
    positive rating

    Genau was ich wollte

    Overall rating: (4.33)
    Das erste Board seid Langem das (fast) alles hat was ich will, und nichts hat was ich nicht will.

    *) Kein Floppy-Controller
    *) Kein IDE Controller
    *) Kein zusätzlicher Pseudo-Raid Controller

    Also generell keine Schnittstellen die nicht genutzt werden weil die letzte Hardware dieser Art schon seit Jahren aus meinem Umfeld verschwunden ist oder nicht genutzt werden, weil sie wie diese @$%! Pseudo-Raid Lösungen nur Scherereien machen und man sowieso mit dem Software-Raid des Betriebssystems besser beraten ist.

    Was noch zu erwähnen wäre:

    *) Bei Verwendung des Original Boxed AMD CPU Kühlers bekommt der Kühler am Mainboard keine Luft ab und wird (zu) heiss. Ich empfehle dringend einen Top-Blow CPU Lüfter der da mit drauf bläst. Vielleicht sowas wie nen Scythe Shuriken oder Zipang. Oder man machts wie ich und entfernt den Lüfter vom Boxed-Kühler und schnallt mit Büroklammerdraht einen brauchbaren 12cm PWM Lüfter drauf. Sitzt als wärs dafür geschaffen, kühlt die CPU besser, kühlt sämtliche Komponenten rund um die CPU mit und ist im Vergleich zum Boxed-Lüfter kaum hörbar.

    *) Unter Debian Squeeze funktioniert alles, mit dem 2.6.35-trunk Kernel aus Sid funktioniert es noch ein bischen besser (Stichwort Phenon II X6 Support)

    *) Dem UI Designer des (unnötigen) Audio-Mixers der mit dem Windows Audio-Treiber mitinstalliert wird möchte man einfach nur Schmerzen zufügen. Aber es scheint da sowieso ein Wettbewerb unter den Hardware-Herstellern geben wer das Hässlichste Stück Software mit seinem Produnkt bundelt.
    Ich hab aber rausgefunden wie man Treiber von Müll trennt, und somit ist mein Augenkrebs-Risiko deutlich gesunken.

    *) Mit meinem Phenom II X6 1055T braucht das Gesamtsystem im active idle unter Linux so ca. 65-70 Watt, unter Windows XP sind es wegen der etwas besser Funktionierenden Stromsparfunktion des Graphikkartentreibers ein paar Watt weniger, und wenn man die Onboard-Graphik in Standby schickt (xset dpms force off) sind es nur noch 50 Watt.

    Das Einzige was mich bis jetzt bei dem Board stört sind die Anschlüsse für die Lüfter: Es gibt einen 4-poligen PWM Anschluss für den CPU Lüfter (so weit so gut), aber die beiden 3-poligen Anschlüsse für Gehäuse Lüfter sind nicht regelbar.
    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG