ASRock 890GX Extreme3

Ratings and opinions for ASRock 890GX Extreme3

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 90%
4.63 of 5
based on 21 ratings and 7 user reviews.
Product recommendations:
95.24% recommend this product.
Showing 7 user reviews
  • Encéphalon on 12/02/2010, 20:18
    positive rating
    Habe immernoch keine Mängel feststellen können, ausser vielleicht dass die CPU Temperatur anscheinend nur mit dem Tool von ASRock (OC Tuner) ausgelesen werden kann, was aber auch am Prozessor liegen könnte. Das Board läuft auch mit hohen Spannungen und hohem Speichertakt gut, lediglich der Sound funktioniert bei OC manchmal nicht mehr aber das Problem trat seit BIOS 2.40 nurnoch ein einziges mal auf.
    reply
  • rgf1234 on 10/13/2010, 14:28
    positive rating
    Habe mal wieder Lust auf Basteln bekommen und beschlossen von AM2+ auf AM3 upzugraden. Natürlich sollte es auch ein vernünftiges Mainboard werden, d.h. USB3.0 und SATA3 sollten onboard sein. Darüber hinaus sollte es All-Solid-Capacitors besitzen, da mir früher bei anderen Boards schon mehrmals Kondensatoren geplatzt sind.
    Nach einiger Recherche fiel meine Entscheidung auch preisbedingt auf dieses Board. Hier mal meine Erfahrung nach 2-tätiger Nutzung:

    + Sehr gute Verarbeitung inkl. sehr effektiver passiver Kühlung
    + Gute Lüftersteuerung
    + Umfangreiches BIOS mit sehr vielfältigen Anpassungs- und Overclocking-Optionen
    + ASRock UCC-Chip zum Unlocken von CPU-Kernen (normalerweise nicht mehr mit AMD 8er-Chipsätzen möglich)
    + On-Board-Grafik kann auch ausschließlich mit Sideport-Memory (128 MB) betrieben werden, d.h. der verbaute Hauptspeicher steht vollständig dem Betriebssystem zur Verfügung
    + Sparsam (mit meinem Phenom II X4 955 undervolted, Radeon 6870, 1 Festplatte, 8 GB RAM, 3 Gehäuselüfter ca. 82 W im Idle)
    + Sehr guter On-Board-Sound: VIA Envy HD VT2020
    + On-Board-Taster für PowerOn, Reset und ClearCMOS
    + Guter Lieferumfang inkl. 4(!) SATA-Kabel sowie Schutzkappen für On-Board-Video-Anschlüsse
    + Gute ASRock-Tools, zum Einstellen diverser Parameter unter Windows
    + Verzicht auf Legacy-Anschlüsse: kein ATA/Floppy

    Leider gibt es auch einige Dinge, die nicht so toll sind:
    - Lediglich Lüfteranschlüsse auf einer Seite des Mainboards, d.h. meinen hinteren Gehäuselüfter konnte ich nur über eine Verlängerung anschließen
    - Ausschließlich gewinkelte SATA-Anschlüsse, bei anderen Herstellern gibt es schon mal 2 normale und den Rest gewinkelt
    - Lediglich 4 USB2.0-Anschlüsse am Anschlusspanel, d.h. weitere Anschlüsse müssen über Slotblech (nicht im Lieferumfang) nachgerüstet werden

    Trotz der weniger positiven Aspekte empfehle ich das Mainboard uneingeschränkt weiter. Nur sollte der interessierte Käufer gleich eine Verlängerung für das Lüfterkabel und ein USB-Slotblech mitbestellen ;-).
    reply
  • PhilippNeumann on 04/27/2010, 01:21
    positive rating
    Es bietet mehr oder weniger das, was andere Mainboard auch bieten.

    Laut Tomshardware ist im Moment das Gigabyte GA-890GPA-UD3H, 890GX die Referenz schlecht hin, die haben die Dinger mit einander verglichen,
    obwohl man auch sagen muss, die Unterschiede bewegen sich gerade auf so einen Prozent.

    Von wegen Weltrekord mit diesem Mainboard, dass
    hätte man auch mit einem X beliebigend 890 GX Board geschaft, entscheidend war nur der Stickstoff.
    www.tweakpc.de/news/18346/amd-phenom-ii-x6-overclocking-6-ghz-und-mehr-mit-fluessigem-stickstoff/

    Was ich nicht verstehe, warum braucht mein ASROCK Board einen Zusatzchip, um Kerne freizuschalten, während MSI mit einem simplen
    Bios update auch Kerne freischalten kann.
    Siehe: www.hartware.de/news_49043.html
    Das konnten die schon im März, siehe MSI Homepage.
    Gigabyte hat es erst im April mit nem Bios update Kerne freischalten können.

    Ich weiß, ich meckere auf einem ziemlich hohen Niveau, da der Leistungsabstand zwischen meinen ASrock 890 GX zu den anderen recht gering ist, aber es ärgert mich, dass ich auf die Werbung reingefallen bin, dass ohne ACC keine Kerne mehr freigeschaltet werden können und ASROCK dagegen mit nem Chip dieses Problem gelöst hatte. Was stelle ich fest, die anderen können es mit nem sinplen Bios update jetzt das auch, wo ist jetzt das einzigartige an meinen Board? Das war nämlich der einzige Grund, warum ich überhaupt dieses Mainboard gekauft habe.
    Da hätte ich genauso gut das MSI 890GXM-G65 nehmen können oder das Gigabyte.

    Egal jetzt, genug gemeckert, wenigsten ist mein ASROCK etwas günstiger, hoffe es hält eine Weile,
    und ich konnte meine Kerne sofort freischalten, ohne auf ein BIOS zu warten, ich weiß, ich rede es mir schön, aber ein Körnchen Wahrheit steckt schon drin, hätte ich mich im Vorfeld besser informiert, ich weiß nicht, für welches Mainboard ich mich entschieden hätte.

    Kurz und knapp, man kann es kaufen, aber mann muss es nicht, es ärgert mich nur, dass ich auf die Werbung reingefallen bin, ansonsten kann man es wirklich bedenkenlos kaufen.
    Mal ganz ehrlich, im Moment gibt es wirklich kein schlechtes 890GX Mainboard, sofern sie von Asus, ASROCK, Gigabyte oder MSI kommen.
    reply
  • Cooperlo on 04/26/2010, 10:11
    positive rating
    Betreibe das Mainboard seit ein paar Tagen und bin wirklich begeistert davon. Ausstattung lässt keine Wünsche übrig, Anordnung der Steckplätze und Anschlüsse finde ich sehr gut und es ist dazu recht günstig. Natürlich immer in Relation zu Ausstattung und Marktstart!
    Habe das BIOS 1.60 drauf gespielt und es läuft stabil wie ein Fels, zusammen mit 4GB Crucial DDR3 1333 Value, einem AMD Phenom II X6 1055T (gekühlt mit Scythe Mugen 2 Rev. B), einer MSI R5770 Hawk, einem Enermax MODU87+ 500W Netzteil und einer TP-Link TL-WN551G WLAN-Karte ... alles unter Windows 7 x64 Ultimate. Ich kann nur eins sagen: WOW!!! Gut, es ist kein High-End System, aber gerade was Preis-Leistung anbelangt bin ich mehr als zufrieden. Auch beim Stromverbrauch kann ich ruhig schlafen.

    Ich würde es wieder kaufen und kann es empfehlen!

    Anmerkung:

    Ich hatte zwischen dem Gigabyte GA-890GPA-UD3H und dem Asrock geschwankt. Doch die Entscheidung fiel aufgrund der excellenten Ausstatung, dem Layout und dem Preis letztendlich auf Asrock.
    Mit dem Board wurde übrigens ein AMD Phenom II X6 1090T BE auf 6,29GHz übertaktet und somit ein neuer Weltrekord aufgestellt. Das zeigt, das Asrock schon seit langem in der High-End Liga mitspielen kann und nicht mehr als Billig-Anbieter abgestempelt werden muss!
    reply
  • schnakki on 04/23/2010, 21:09
    positive rating
    Es gibt neue BIOS Updates die schon von ocinside.de getestet wurden.
    Siehe hier :
    http://www.forum-inside.de/cgi-bin/forum/topic.cgi?forum=1&topic=13950

    Mit neuem BIOS sind alle Fehler behoben :-)

    Im test wurde noch die alte Version verwendet,gibt aber dort bald ein Review update.
    http://www.ocinside.de/html/results/mainboard_asrock_890gx_extreme3_d.html
    reply
  • Schlepptop-User on 04/17/2010, 19:20
    positive rating

    Super Mainboard!

    Overall rating: (5.00)
    Gleich vorweg, ich habe keinerlei Schwierigkeiten beim flashen vom BIOS gehabt, alles ging absolut reibungslos von Statten.
    Zum Board selber: Es hat ein tolles Layout (abgewinkelte SATA-Stecker, sehr aufgeräumt, schöne Farbkombination und alles ist am rechten Platz) und verzichtet komplett auf Floppy- und IDE-Anschlüsse. Vor allem letzters ist ist ein sehr feiner Zug von ASRock. Das Bios ist übersichtlich und die Einstellungsmöglichkeiten sehr vielfältig. Die Ausstattung ist mit SATA III, USB 3.0, eSATA, HDMI, usw. komplett und auf der Höhe der Zeit, selbstverständlich besitzt das Mainboard auch nur Solid-Caps.
    Im Alltagsgebrauch ist er absolut stabil und leistet sich keine Blöße, Daumen hoch von meiner Seite! Da habe ich schon ganz andere Boards erlebt, wie z.B. das ASUS M4A89GTD PRO/USB3 welches ebenso den 890GX Chipsatz hat. Dieses Board war eine mittlere Katastrophe und wenn man sich vor Augen hält das ASRock, im Vergleich zum Gründer ASUS, das mit Abstand bessere Board auf den Markt wirft, dann sollte man sich bei ASUS wirklich mal Gedanken machen...
    Ich kann dem 890GX Extreme3 nur eine ganz eindeutige Kaufempfehlung aussprechen, saubere Arbeit ASRock!
    reply
  • adrian-goldner on 04/15/2010, 22:43
    negative rating

    Bios Update geht nicht?

    Overall rating: (1.00)
    Ich habe das Board seit gestern. Es ist auch nicht wirklich das erste mal, dass ich ein Bios Update machen will. Allerdings geht das bei dem Board nicht. Defekt?

    Vorgehensweise:

    - load default
    - Bios von 1.00 auf 1.10 (oder auch 1.19) mit Instant Flash geupdated
    - Meldung : successfull, starten Sie neu mit irgendeiner Taste blabla ...

    Und das wars. Bild bleibt schwarz.

    Durch Reset kommt man zwar ins Bios, allerdings läuft dann einiges falsch. RAM wird falsch erkannt und Bioseinstellungen werden nicht immer von nun an gespeichert.

    Abhilfe, downgrade wieder auf Version 1.0 nun läuft wieder alles.

    Hat noch jemand solche Probleme bei Biosupdatet? Board defekt, oder das neue Bios 1.10 und 1.19 buggy?
    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG