AMD Phenom II X4 945 95W (C3), 4x 3.00GHz, boxed (HDX945WFGMBOX)

Ratings and opinions for AMD Phenom II X4 945 95W (C3), 4x 3.00GHz, boxed (HDX945WFGMBOX)

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 93%
4.74 of 5
based on 50 ratings and 5 user reviews.
Product recommendations:
97.73% recommend this product.
Showing 5 user reviews
  • positive rating
    Maxy on 07/31/2013, 21:33
    Ich habe mir den Phenom II X4 945 für 67€ bei Mindfactory für meinen neuen 500€ Gamer PC gekauft.

    Mit der Leistung bin ich absolut zufrieden, da er für alle aktuellen Games genug Power liefert.

    Wer nicht großartig rendert oder 3D-Bearbeitungen macht, sondern nur ältere & vorallem aktuelle Games zocken will, für den ist dieser Prozessor vollkommen ausreichend & braucht keinen Intel core I7 oder sonstiges... zumal AMD vom Preisleistungsverhältnis Intel um Jahre vorraus ist.

    Meine erste Überlegung fiel auf einen X4 965 welcher ca. 10€ mehr kostet & einen takt von 4x 3,40 ghz anstatt 4x 3,00 ghz hat. Ich entschied mich aber für den X4 945 da es der gleiche Chip ist, & wenn er einem iiiirgendwann zu langsam ist, kann man ihn auch noch ein wenig übertakten & dann ist er genau der Gleiche CPU wie der X4 965....

    Das einzige was ich zu bemängeln habe ist der Boxed Kühler, der unter Last die Prozessor Temperatur zwar noch einigermaßen in griff hält, aber ziiiieemlich Laut wird, weswegen ich mir 2 Tage später noch einen Scythe Katana bestellt habe.
    reply
  • positive rating
    monster23 on 09/20/2010, 13:43

    Ok

    Overall rating: (5.00)
    Hab ihn jetzt ungefähr 2 oder 3 Monate, meine Cpu lässt kaum etwas Freiraum für Undervolting. Vielleicht ist meine CPu auch nur eine Ente, wer weiß.

    Leistung ist gerade noch Ok, Pc läuft halt den ganzen Tag und daher geb ich auch nix größeres rein.

    Trotzdem noch immer GUT!
    reply
  • Bretti Bratfisch on 09/01/2010, 01:52
    Upps, ganz vergessen. Meine Werte beruhen auf dem mitgelieferten Boxed-Lüfter. Der Lüfter und der Kühlkörper sind wirklich klein. Im Idle höre ich das Teil in meinem Sileo-Gehäuse überhaupt nicht. Unter Volllast wird der schon recht laut, aber ist noch ok. Zumal er bei mir nur selten ausgereizt wird.
    reply
  • positive rating
    Bretti Bratfisch on 09/01/2010, 01:37
    Der Phenom II 945 mit C3-Stepping hat 4 Kerne. Sie werden mit je 4 Taktraten und dazugehöriger Spannung je nach Auslastung automatisch angesteuert. Diese Werte kann man mit Hilfe der Software K10STAT individuell anpassen. Die Spannungswerte muss man selber durch probieren rausfinden. Da ist jede CPU individuell. Ich habe folgende Werte erreicht:


    Stufe | MHz | Volt original | Volt angepasst
    P0 | 3000 | 1,3 | 1.15 (Volllast)
    P1 | 2300 | 1.2 | 1.05
    P2 | 1800 | 1.1 | 0.9
    P3 | 800 | 0.95 | 0.75 (idle)

    Die nachfolgenden Messwerte beziehen sich auf den Komplettrechner ohne Monitor bei 19°C Raumtemp. Die Wattangaben wurden mit einem "Billigheimer" (Everflourish EMT707CTL) gemessen. Auch wennŽs nicht super genau ist, die Tendenz sollte erkennbar sein:

    Idle alt: 75W, CPU-Lüfter 1820 U/min, Core-Temp 26°C
    Idle neu: 70W, CPU-Lüfter 1770 U/min, Core-Temp 25°C
    * Ersparnis 5W *

    Vollast alt: 168W, CPU-Lüfter 3420 U/min, Core-Temp 57°C
    Vollast neu: 134W, CPU-Lüfter 3070 U/min, Core-Temp 47°C
    * Ersparnis: 34W *


    (Volllast mit Software "prime95" 12 Stunden fehlerfrei)
    ------------------------------------------------------------------
    Fazit:
    Durch "Undervolting" kann man ohne jeglichen Verlust von Rechenleistung einiges sparen. Unter Volllast macht es sich am meisten bemerkbar. Die Lüfter drehen nicht so hoch und die Abwärme ist um einiges geringer. 35W Ersparnis macht schon was aus. Nur wer viel Rechenleistung benötigt, sollte besser zur 6-Kern-Reihe oder zur Black Edition greifen und sich eventuell etwas im Overclocking probieren. Wobei man da auch nur die höchste Stufe übertacktet und die anderen Stufen genauso undervoltet.
    Beim Surfen oder Office-Betrieb ist der Rechner eh nur im Idle-Modus. Da fallen die 5W weniger kaum ins Gewicht. Da lohnt es sich schon eher, mal nachzuschauen ob man nicht vergessen hat, im Flur das Licht auszuschalten. ;-)
    Also das ganze Thema Undervolting sollte man nicht überbewerten. Nur wenn man einmal einen neuen Prozessor hat, kann man diesen auch individuell einstellen. Über die Jahre rechnet sich das schon und man hat sich alsbald das Geld für eine neue CPU zusammengevoltet.

    ------------------------------------------------------------------
    Mein fast lautloses System:
    Mainboard: Gigabyte 770TA-UD3, DDR3, 2x2GB PC1333 G.Skill RipJaws, Systemplatte: SSD SATA 80GB Intel Postville X-25M, Datenplatte: 1TB Samsung F3 HD103SJ, Graka: PCIe 512MB HD4670 Sapphire Ultimate LRT passiv, BluRay Combo SATA LG CH08LS, Windows 7 Home Premium 64Bit, Reader USB2 int. 8.9cm Ultron UCR75in1, Gehäuse: Coolermaster Sileo 500 incl. 2 Gehäuselüfter, Netzteil: be quiet! 500W Straight Power E7 80+,

    24" Monitor HP LP2475w: 48Watt (Helligkeit auf 11%)
    reply
  • col on 05/10/2010, 21:14
    Für Games, zum Video kodieren und zum Kompilieren flott und mit genügend Leistungsreserven. Geringe Leistungsaufnahme, daher für einen Allroundrechner gut geeignet. In meinem teilpassiven System mit Ninja2 und einem 1200er S-Flex erreicht die Temperatur im Normalbetrieb bei 1,1V 16°C über Raumtemperatur bei 765 U/Min des Lüfters, unter Last dreht er schon einmal 900 U/min und hält die Temperatur dabei stehts unter 50°C.

    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG