AustriaEUGermanyUK (active)Poland Skinflint (UK) » Hardware » Heatsinks & Fans » VGA Coolers » Arctic Accelero Xtreme 4870X2

Arctic Accelero Xtreme 4870X2

Ratings and opinions for Arctic Accelero Xtreme 4870X2

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
Support:
Overall rating: 97%
4.87 of 5
based on 10 ratings and 2 user reviews.
Product recommendations:
100% recommend this product.
Showing 2 user reviews
  • positive rating
    Zunächst mal möchte ich festhalten, dass der Kühler sowohl im Bereich Kühlleistung, als auch im Bereich der Lautstärke die Standardlösungen klar in den Schatten stellt.

    Beide GPUs laufen deutlich kühler unter Last (alter Kuhler ca 70°C, neuer ca 55°C).

    Allerdings gibt es auch ein paar Dinge, die man beachten sollte, falls die eigene Karte vom Referenzdesign abweicht (In meinem Fall wars eine Gainward Rampage 700 GS GLH):

    - Allgemein: Die Anleitung kommt praktisch ohne Text und rein bebildert daher. Ist nicht wirklich schlimm, aber ich musste spontan an so ein nordisches Möbelhaus denken.

    - Allgemein: Es liegen nur 8 Wärmeleitpads für den Speicher auf der Vorderseite der Karte bei. Für die Rückseite müssen so die alten Pads weiterverwendet werden. (Daher auch der Punktabzug im Bereich Ausstattung)

    - Die passiven Kühler für die Spannungswandler etc. auf der Vorderseite der Karte passen nur auf dem referenzdesign von ATI. Bei der Gainward Rampage 700 GS GLH z.B. sitzt die Stromversorgung leicht anders, so dass man bei den Kühlkörpern beherzt zum Dremel greifen muss.

    - Teilweise werden anscheinend von den Herstellern andere Schraubendurchmesser verwendet, als von ATI vorgegeben. Daher passen diese Schrauben nicht in die vorgefertigten Löcher der Passivkühler für die Spannungswandler. Auch hier ist Bastelgeschick gefragt.

    - Die Backplate stand nach der Montage minimal weiter ab als beim Originallüfter. Dadurch hatte der Speicher auf der Rückseite der Karte keinen Kontakt mehr und lief heiss. Auch hier muss man selbst etwas Hand anlegen (z.B. andere Wärmeleitpads organisieren und anbringen)

    - Im Falle der Gainward Karte musste der analoge VGA Ausgang weichen, da er mit dem Kühlkörper kollidierte. Da das Anschlusskabel aber auf dem PCB nur aufgesteckt ist, konnte man es ohne Probleme (und 100% rückrüstbar) entfernen.

    ACHTUNG bei der Gainward: Die Halterung des neuen Kühlers kollidiert mit den Pins des VGA-Ausgangs auf der Karte. Hier müssten entweder die Pins entfernt werden (keine Rückrüstbarkeit, Löten erforderlich), oder man greift mal wieder zum Dremel und schneidet die Kühlerhalterung entsprechend zurecht.

    Fazit:

    Bei Karten im ATI Referenzdesign würde ich ohne nachzudenken wieder zuschlagen.

    Sollte die Karte abweichend aufgebaut sein,ist der Umbau nicht unbedingt was für Leute mit schwachen Nerven oder 2 linken Händen im Umgang mit Schneidwerkzeugen.

    In beiden Fällen ist die Kühlleistung allerdings über jeden Zweifel erhaben, zumal die Karte auch unter voller Lüfterdrehzahl kaum aus dem laufenden System herauszuhören ist (ein krasser Unterschied zum originalen Zustand).
    reply
  • positive rating

    Viel besser... in jeder Hinsicht.

    Overall rating: (5.00)
    Um ein X-Faches effizienter als der große Kupferklumpen mit kleinem Lüfter, mit dem die Karte kommt. Nichts mehr mit 88+° unter Last wie das mit dem Standardlüfter üblich ist.
    Man muss sich wirklich fragen, warum ATI/AMD so einen Schrott verbaut, wenn es, wie man sieht viel besser geht. Und wir reden hier über ~30° weniger bei geringerer Lautstärke!

    Nur ziemlich groß ist er, der Accelero. Macht die Karte noch ein Stück länger und vor allem höher (schließt ziemlich mit dem nächsten PCIe16x Slot ab, sprich im Crossfire zirkuliert dort dann wohl wenig Luft, was aber durch die Leistung des Kühlers wahrscheinlich wett gemacht würde.
    reply
Powered by Translate
Copyright © 1997-2016 Preisvergleich Internet Services AG