Arctic Cooling Accelero Xtreme GTX280

Ratings and opinions for Arctic Cooling Accelero Xtreme GTX280

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 73%
3.96 of 5
based on 20 ratings and 7 user reviews.
Product recommendations:
70.59% recommend this product.
Showing 7 user reviews
  • 4D!0z on 01/06/2010, 00:29
    Was labert ihr von GTX260 und alles mögliche andere, der Kühler ist für die GTX280...unzwar aussschließlich.
    reply
  • william.s on 10/01/2009, 21:06
    an eine Gainward BLISS GeForce GTX 260 Golden Sample passt definitiv nicht, heute habe gekauft und zurückgegeben. Der Kühlkörper stösst an den zweiten Slotblech. Da muss man richtig sägen.
    reply
  • bkubicek on 06/30/2009, 22:21
    negative rating

    nur für extreme Bastler

    Overall rating: (2.75)
    Die zwei Gewinde von mittelgroßen Teilkühler waren komplett unbrauchbar. Die Montage war trotz 2-komponenten Leitpastenenferner (richt nach Resol 50) daher nur mit zusätzlichen Wärmeleitkleber möglich. Drei Stunden arbeit.
    Nach dem Verbauen verbraucht der Kühler 3 Slotbreiten.
    reply
  • muhli on 05/15/2009, 11:57
    negative rating
    Tja was sol man da noch sagen ,
    1. die Asus Gtx275 hat eine spezielle Sicherung auf dem Board, die genau zwischen NVIO Chip und RAM Liegt, somit ist eine Montage des Arctic NVIO Kühlers nicht möglich. Musste deshalb einen speziellen HSI Kühlkörper von Scythe bestellen bzw. waghalsig montieren. Auch bei anderen GTX275 Layouts dürfte es diesbezüglich erhebliche Probleme geben.
    2. Es sind keinerlei Kühlkörper für die Spawas bzw. ausreichend RAM Kühler im Lieferumfang.
    3. Der Preis für diesen Kühler ist eine bodenlose Frechheit.
    4. In der Beschreibung wird in keinster Weise auf diese Probleme hingewiesen, ausser daß die RAMŽs bei neuem 55nm Layout nicht gekühlt werden müssen und daß der Lüfter zwecks Kühlung immer auf mindestens 80% laufen sollte. =LOL

    Also unbedingt vor dem Kauf genau überlegen, ob man sich das antun möchte.



    reply
  • Salah-ad Din on 03/30/2009, 23:09
    negative rating
    Erstmal vorweg: Ich habe schon so einige Kühler von Drittherstellern montiert. Angefangen bei den guten alten AC Silencern (Nvidia) in verschiedenen Revisionen, über den Accelero S1 mit den Turbomodulen, bis hin zum Accelero TwinTurbo. Alle waren mehr oder weniger gut, aber man musste oftmals improvisieren, weil dies oder jenes nicht passte und AC bei der Montage oder Verarbeitung geschlampt hat. Bisher war das aber relativ stressfrei. Was mich dann erwartete, konnte ich ja nicht ahnen...

    Heute hat mein Bruder mit meiner Hilfe versucht, den Arctic Cooling Accelero Xtreme auf seine GTX 260 (216) 65nm zu montieren und ich muss ehrlich sagen, DAS DING IST DAS LETZTE! Was hat sich Arctic Cooling dabei gedacht?

    Aber gut, ich fange am Anfang an: Dass AC-Kühler teilweise bockig zu montieren sind, weiß ich bereits seit dem Accelero S1. Die Wärmeleitpads sind zum Davonrennen schlecht (die halten einfach nicht). Die Gewinde halten höchstens zweimal Verschrauben aus (sind ja nur dünne Bleche, nicht so wie bei der alten Revision des S1), danach sind sie ausgeleiert. So geschehen bei einem S1 Revision 2. Und die Lüfter auf dem S1 haben auch nur durch mein Vertrauen gehalten, mehr kann's nicht gewesen sein. ^^

    Da muss man eben mit Leben...und Alternativen suchen: Andere Wärmeleitpads, das Ding möglichst beim ersten mal richtig verschrauben und die Lüfter notfalls mit Kabelbindern oder Heißkleber fixieren.

    Lernt AC aus seinen alten Fehlern? Nein, der Accelero Xtreme ist noch viel schlimmer...xtremer. -.-

    Die Wärmeleitpads halten nach wie vor nicht - und ja, wir haben uns genau an die Anleitung gehalten, haben die Oberflächen gesäubert und danach mit einem Radiergummi bearbeitet. Dennoch fielen die Speicherkühler schon ab, wenn man sie nur schief anguckte. Also holte ich wieder die Reste meiner anderen WLpads (keine Ahnung, welche Firma das ist) und DIE halten auch.

    Nächste Idiotie: Noch beim Accelero S1 und TwinTurbo waren die Flächen an den Gewinden mit einer Klebeoberfläche versehen, damit man die Plastikabstandshalter dort festkleben konnte. Beim Xtreme hat man das weggelassen, was die Montage ungemein fummelig macht. Aber auch das haben wir schließlich gemeistert.

    Dann kam die Rückplatte, welche bei 65nm Karten leider nötig ist, um die rückwärtigen Speicherchips zu kühlen. Und wie sollten die wieder halten? Mit WL-Pads! So ein Riesending sollte an einer Fläche haften, welche nichtmal ein Viertel der eigenen Oberfläche ausmacht und das mit diesen besch....WL-Pads. *argh* Meine waren leider alle, also mussten es diesmal die von AC sein. Wir hofften auf ein Wunder, aber natürlich halten die rein garnicht. Und warum hier überhaupt WL-Pads? Hätte man die Platte ein wenig größer gemacht und hätte man sich an der Original-Rückplatte von Nvidia orientiert, so hätte man das ganze doch einfach verschraubbar gestalten können. Hergott in der Grafikkarte sind SO VIELE Bohrungenr, warum die nicht nutzen?? -.-

    Das ganze Konzept der Rückplatte ist eh völlig undurchdacht und bescheuert: Diese liegt auf den Speicherchips auf, ist aber auch an allen anderen Stellen völlig UNISOLIERT (im Gegensatz zur Original Nvidia Rückplatte, welche nur dort nacktes Metal zeigt, wo sie Kontakt zu den Speicherchips hat). Wer seine Karte also mal im laufenden Betrieb an der Rückplatte berühren sollte, der kann ihr im schlimmsten Fall noch zum Abschied winken, wenn die Metallplatte irgendwelche Kontakte schließt.

    Da kamen wir also ins Straucheln. Jetzt liegt die Grafikkarte in der Ecke, der Kühler daneben und morgen werden wir das ganze mit WärmeleitKLEBER nochmal versuchen. Diesmal sicherlich erfolgreich, weil wir uns nicht auf die beschi****** WL-Pads verlassen müssen. Hoffentlich machen die Gewinde eine weitere De- und Montage noch mit...

    Was ich auch sehr genial finde: Wieso liegt nur eine passende Spawa-Kühlerplatte und passende Speicherkühler für 65nm-Karten bei? Bei einer 55nm könnte man sich das Gerangel mit der Rückplatte sparen, muss sich aber mindestens zwei Sätze von anderen Kühlkörpern dazukaufen. Einmal welche für die Speicherchips, dann deutlich kleinere für die Spawas.



    Nachtrag mit Happy End: Immerhin haben wir's dann mit dem Wärmeleitkleber hinbekommen, jetzt sitzt alles fest und hat Kontakt zu den Chips und Spawas.

    Dennoch, wenn die Kühler von AC sich weiter so rapide verschlechtern, sehe ich echt schwarz für die Zukunft.


    Meine Bewertung:

    3/5 bei den Leistungsdaten, der Fairness halber, weil die Kühlleistung gut ist. Die Ausstattung ist aber mies, siehe Beschreibung.

    2/5 Preis-Leistung. Für fast 50€ dann so'n Ärger...

    4/5 Support, neutral bewertet, habe ich nie in Anspruch genommen, kann ich also nix zu sagen.

    1/5 Qualität, aus den ausführlich beschriebenen Gründen. Ich würde ja am liebsten 0/5 geben.
    reply
  • TM30 on 03/22/2009, 16:27
    positive rating
    Ich habe für diesen Kühler ein ausführliches bebildertes Review geschrieben. Schaut hier: http://www.hardwareluxx.de/community/showthread.php?p=11638327
    reply
  • Bulwyf on 03/06/2009, 11:51
    positive rating

    Super Kühler!

    Overall rating: (5.00)
    Endlich ein guter und passender Kühler für GTX260/280 Grafikkarten. Die Kühlleitung ist 1A, nicht zu vergleichen mit dem Originalkühler. Leider sieht es momentan schlecht mit der Verfügbarkeit aus.

    http://www.hardwareoc.at/Arctic_Cooling_Accelero_Xtreme_GTX280.htm
    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG