Panasonic Lumix DMC-FZ28 black

Ratings and opinions for Panasonic Lumix DMC-FZ28 black

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 77%
4.11 of 5
based on 400 ratings and 9 user reviews.
Product recommendations:
78.23% recommend this product.
Showing 9 user reviews
  • positive rating
    The_Syphax on 11/05/2009, 20:42

    Perfekter Preisleistungssieger!

    Overall rating: (5.00)
    Habe sehr lange nach einer Kamera im Brigdebereich gesucht. Bin in der Panasonic fz28 fündig geworden.
    Eine sehr gute Kamera die auch bei schlechten Lichtverhältnissen eine gute Schärfe, Detailtreue und Tiefe hat. Es gibt soviele Einstellungen, das man lange braucht um mal da reinzukommen, wenn man in dem Halbprofibereich noch nichts gemacht hat. Habe absichtlich nicht für den Nachfolger entschieden, da der Aufpreis um damals 80Euro nicht wert war. Nur ein paar Pixel mehr auf der gleichen Größe des Sensors und bisschen mehr Auflösung bei Videofunktion. Der Nachteil liegt im langsamen Autofokus bei Video, was aber mit bisschen Geduld zu verschmerzen ist.
    Voreinstellungen sind für Einsteiger wie mich sehr praktisch und bitten sehr gute Qualität.
    Für Leute die eine günstige und sehr gute Kamera in diesem Bereich suchen ideal. Im Vergleich zu einer DSLR sehr handlich und leicht. Zweit-Akku ist zu empfehlen wenn man viele Fotos mit Blitz schießt sowie die Orginal Kameratasche.
    mfg
    reply
  • positive rating
    Gemini68 on 07/29/2009, 00:17
    Diese Kamera ist im "iA- Modus" für Einsteiger geeignet, läßt aber mit den manuellen Möglichekeiten auch genug Raum für den kreativen Hobbyfotografen.
    Die Bildqualität finde ich sehr beachtlich, natürlich darf man die werbetechnisch gepriesenen 1600 und mehr ISO nicht ohne Abstriche in der Bildqualität erwarten. Es handelt sich einfach nicht um eine Spiegelreflexkamera.
    Die Akku- Laufzeit ist sehr gut, ebenso die Einstellmöglichkeiten. Das Display ist zumeist sehr gut ablesbar, die Einstellung der verbesserten Lesbarkeit bei Überkopfaufnahmen funktioniert tatsächlich, allerdings darf man sich auch hier keine Wunder erwarten. Ein neigbares Display wäre sicher von Vorteil, es bleibt aber auch der, wenn auch kleine aber gute, opische Sucher.
    Dennoch für knapp 300,- EUR ist die Kamera sicher die beste Bridge- Kamera, die derzeit zu bekommen ist.
    Ihre direkten Konkurrenten (Nikon P90, Sony HX1, Canon SX1 etc.) kosten alle um mind. 50- 100,- EUR mehr und sind dabei kaum so handlich und leicht wie die Lumix FZ28 und haben zudem ebenso Ihre Probleme.
    Einen Punkt Abzug gibt es aber weil das ausführliches Handbuch nur auf CD mitgeliefert wird. Wer druckt sich schon gerne über 250 Seiten auf seinem Tintenstrahldrucker zu Hause aus.
    reply
  • positive rating
    guetherat on 06/01/2009, 00:13

    Topgerät für alle Fälle

    Overall rating: (5.00)
    Ich besitze die FZ28 nun seit 11/2008. Ich hatte sie mir vor meiner Neuseelandreise im Jänner gekauft und bin seither voll zufrieden. Wer eine Kamera möchte, die nur 40 dag auf die Waage bringt und dann noch Aufnahmen von unsagbar guter Qualität macht, sollte nicht auf dieses Produkt verzichten. Das 18-fache Leica-Zoom bildet das Herzstück der Kamera. Die 27 mm beginnender Brennweite sind ausreichend, um weitwinkelige Innenaufnahmen anzufertigen oder nahe Objekte abzulichten (weniger wäre sicherlich noch besser). Und mit nahezu 500 mm Brennweite bringt man den Flug eines Albatros, der etwa 500 m entfernt fliegt, noch verwackelungsfrei ganz auf das Bild. Das hinterlässt einen bleibenden Eindruck! Oder hat schon jemand die Schwanzflosse eines abtauchenden Potwales auf einem wackeligen Boot fotografiert? Mit 11 Bildern pro Sekunde gelingen auch Aufnahmen von blubbernden Schlammlöcher sowie eruptierenden heißen Quellen. Die intelligente Automatik erkennt problemlos, ob man eine Makro-, Portrait- oder Landschaftsaufnahme anfertigen möchte. Das spart Zeit in kritischen Momenten. Auch der Farb-LCD-Sucher leistet gute Dienste, wenn die Sonne von hinten die Anzeige auf dem Display unkenntlich macht. In Paris fiel mir die Kamera von 1 œ m Höhe auf einen Steinboden. Die Kamera hat zwar einen Kratzer mehr, funktioniert aber wie am ersten Tag. Filme oder Fotos im RAW-Format fertigte ich bisher nicht an und kann ich daher auch nicht beurteilen. Von einigen Fotos ließ ich A0-Ausdrucke anfertigen – mit einem brillantem Ergebnis! Ein gutes Motiv und den richtigen Bildausschnitt muss allerdings der Fotograf selbst finden - das kann die Kamera (noch) nicht ;-). Insgesamt kann ich die Kamera guten Gewissens empfehlen.
    reply
  • positive rating
    georg 74 on 04/04/2009, 15:11
    Ich teste DMC-FZ28 seit 10 Tagen.
    Ich möchte gleichermaßen Fotos und HD Video aufnehmen, möchte aber keinen Camcorder herumtragen.
    Die Kamera kann vieles gut, drei Sachen trüben aber die Freude deutlich:
    - sehr schlechte Audioaufnahme: muffiger Ton, viel Rauschen, schlechter Signal-Rausch-Verhältnis, Abtastrate nur 16 kHz (d.h. Aufnahme von Audiofrequenzen nur bis 8 kHz)
    - während der Videoaufnahme kann man weder den Fokus manuell einstellen noch Autofokus auslösen; Autofokus ist relativ gut, ich kann aber das Hin- und Herfokussieren nicht leiden. Bei genügend Licht kommt man oft auch mit fixem Fokus aus.
    - das RAW-Format versteht nur die beiliegende Software, und diese friert immer wieder (reagiert nicht)

    Kaufempfehlung: auf Rückgaberecht achten!
    reply
  • negative rating
    Matzepower on 02/05/2009, 15:37
    Ich habe schon viele Suppenzooms gehabt, die FZ8 war bisher die beste die FZ18 also die Vorgängerin der FZ28 hat eine wesentlich bessere Bildqualität für mich und auch wenn das Rauschen bei der FZ18 stärker ist, bei der FZ28 ist es kein Rauschen mehr es ist Pixelbrei. Das Foto wird durch künstliches übertriebenes glätten zum Aquarell.

    Der Sucher der FZ28 ist so klein als wenn man durch den Kopf einer Stecknadel sehen möchte, die FZ18 hatte da einen 50% größeren Sucher 0,40Zoll statt wie bei der FZ28 0,20 Zoll.

    Das einzig positive an der FZ28 ist die Zoom Funktion bei Videos diese fehlt bei der FZ18.

    Telefotos bei durchschnittlichen Licht kann man mit der FZ28 vergessen, was mit der FZ18 noch locker machbar war.

    Der AF (Autofokus) bei vollem Tele ist bei der FZ28 50 % langsamer als bei der FZ18, ein Schnappschuss von einem weit entfernten auch noch sich bewegendem Objekt = unmöglich.

    Insgesamt ist die FZ28 gegenüber der FZ18 im Autofokus also beim scharf stellen langsamer.

    Eine ausreichende Superzoom nicht mehr nicht weniger. Alternativen gibt es kaum, die FZ50 wird nicht fortgesetzt und die Canon SX1 ist keine wirkliche Alternative.

    Vom Preis Leistung dieser Kamera würde ich sagen OK für 250,- Euro.
    reply
  • negative rating
    pluto11 on 11/03/2008, 09:10

    Nicht ganz so toll!

    Overall rating: (3.00)
    Eine Kamera mit viel Licht, aber auch Schatten!
    Positiv zu erwähnen wären viele Features wie der große Zoombereich, durch den Stabilisator gelingen auch mit langen Brennweiten noch verwackelfreie Bilder, der HD-Video-Mode ist erstaunlich gut - wenn nicht die miserable Tonqualität wäre! Akku-Laufzeit super, es gibt auch günstige Akkus nachzukaufen.
    Aber was hilft das alles, wenn die Bilder bei schlechteren Lichtverhältnissen einfach grauslich sind - für was habe ich 10 MP wenn überhaupt keine Details mehr vorhanden sind, alles ist matschig und verschwommen und verrauscht! Mit einer solchen Cam möchte ich nicht nur bei strahlendem Sonnenschein fotografieren, sondern auch mal im Nebel oder in der Dämmerung.
    reply
  • positive rating
    Besic on 11/01/2008, 17:01

    was will man mehr?

    Overall rating: (5.00)
    die Kamera ist seit Woche in Meinem Besitz. Sie begeistert mich mit ihrer Funktionsvielfalt und Bildqualität jedes Mal wenn ich die Fotos mir anschaue, auch bei 3MP bekommt man tolle Bilder. Die Features der Kamera haben mich bei Kamerakauf überzeugt, z.B. findet man perfekte Optik mit 18X Zoom, Video in HD, 10.1MP, viele Fotoeinstellungen und vieles mehr.
    Was ich nicht besonders gut finde ist der Sensor mit 1/2,33 Zoll, aber wie auch immer besser als 1/2,5".
    Bei der Preis von 300 Euro sehr sehr zu empfehlen.
    reply
  • positive rating
    jazzcrab on 10/10/2008, 20:08
    ...ist diese Kamera. Durch den 18fachen Zoombereich, beginnend mit 27 mm (auf KB umgerechnet) sowie einem hervorragenden Makro-Modus ist sie wirklich für alle Aufnahmesituationen zu gebrauchen. Der Anfänger wird sich sehr schnell zurechtfinden und ist mit dem iA (=intelligenter Automatikmodus) in den meisten Sitautionen sehr gut bedient. Ich würde jedoch den P-Modus empfehlen, der sehr einfach einen Shift von Blende/Belichtungszeit sowie den Zugriff auf alle Funktionen erlaubt und so der kreativen Fotografie kaum noch Limits setzt. Besondere Möglichkeiten wie Einstellungen von Kontrast, Schärfe, Rauschunterdrückung und Farbwiedergabe sowie Weißabgleich unterstreichen den semiprofessionellen Charakter der Kamera. Auch der Dynamikumfang bei Motiven mit starkem Kontrast lässt sich durch den intelligentExposure-Modus effektiv verbessern. Durch das RAW-Format hat man viele Möglichkeiten zur Nachbearbeitung. Allerdings unterstützt Adobe dieses Format noch nicht, aber das beiliegende Silkypix ist nicht schlecht und es gibt mit dcraw und FixFoto weitere gute Möglichkeiten der RAW-Bearbeitung. Meistens ist das jedoch unnötig, da die interne Bearbeitung der Bilder und das Processing zum JPEG-Format hervorragend gelingt. Auch Nachtaufnahmen sind kein Problem mit dieser Kamera. Es empfiehlt sich jedoch - wie bei jeder kompakten Digitalkamera - die Einstellung ISO 100 und die Verwendung eines Stativs (das übrigens nicht schwer und groß sein muss für diese Kamera. Ich verwende das Slik Sprint Pro GM). Bis ISO 400 macht die Kamera gute Bilder, ISO 800 ist zur Not brauchbar, Über alles, was darüber liegt, breiten wir lieber den Mantel des Schweigens.

    Für all diese Möglichkeiten muss man nur ein recht geringes Gewicht herumschleppen im Vergleich zu einer digitalen Spiegelreflexkamera. Die Bedienung finde ich sehr einfach und gut gelungen. Besonders gut finde ich dabei, dass für den jeweils eingestellten Fotografie-Modus nur die Optionen im Menü angezeigt werden, die in diesem Modus auch anwählbar sind. Dadurch gelangt man schnell zu der gewünschten Einstellung. Außerdem lässt sich die Bedienung - wenn auch nur in einem sehr begrenzten Ausmaß - an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

    Was ich mir für diese Kamera wünschen würde, wäre ein dreh- und ausklappbares LCD-Display und ein etwas größeres Sucherbild. Das Sucherbild ist jedoch okay und vor allem sehr scharf. Außerdem wäre es mir sehr lieb, wenn der Plastikring für die Halterung des Adapters und der Sonnenblende aus Metall wäre. Außerdem fände ich ein etwas erweitertes Auto-Bracketing (+-2 statt +-1 EV) wünschenswert. Ein vollständiges gedrucktes Handbuch wäre auch schön gewesen. Das Fehlen des ausführlichen Handbuchs in gedruckter Form nehme ich Panasonic tatsächlich übel. Bei einer Kamera mit diesen Einstellmöglichkeiten wäre es sehr gut, wenn man sich ein paar Stunden mit der Kamera mittels eines gedruckten Handbuchs auf dem Wohnzimmersofa (statt am Computer) spielerisch vertraut machen könnte. Natürlich kann man das Handbuch aus ausdrucken, aber das sind immerhin 215 Seiten... Ansonsten gibt es an der Kamera wirklich nicht viel zu meckern. Von mir eine klare Empfehlung!

    Pro: Gute Bildqualität, 18facher Zoom, gutes Weitwinkel, viele Einstellmöglichkeit, hervorragende Automatikmodi, geringes Gewicht und Größe für diese Funktionsvielfalt, hervorragende Batteriedauer (bei mir ca. 500-600 Bilder pro Ladung, allerdings mit wenig Blitz und keinem kontinuierlichem Fokus), ausgezeichneter Bildstabilisator (3 Modi).

    Contra: Bei vollem Tele trotz Bildstabilisator Verwacklungsgefahr (das ist aber normal), oberhalb von ISO 400 nur bedingt brauchbar, kein Blitzschuh (aber der interne Blitz ist sehr gut), etwas kleines Sucherbild, kein gedrucktes ausführliches Handbuch (es liegt eine Kurzversion bei, das ausführliche Handbuch findet sich auf der CD), das RAW-Format wird noch nicht von Adobe unterstützt.
    reply
  • negative rating
    hiki63 on 09/11/2008, 11:24
    Viele Stärken,einige Schächen.
    Toll und schön das Leica Vario-Elmarit.Scharf und verzerrungsfrei wie man es von Leica erwartet.Auch bei 27mm gibt es noch kaum tonnenförmige Verzeichnungen und Vignettierungen,fast alle Konkurrenten haben da das Nachsehen .Das Filtergewinde erlaubt die Verwendung von UV ,Pol-Filtern oder Vorsatzlinsen,die passende Sonnenblende wird mitgeliefert,da kommen schon viele Mitbewerber nicht mehr mit.
    Die Kompaktheit erlaubt trotzdem noch das Tragen in einer Gürteltasche.
    Schärfe ist recht zufriedenstellend,jedoch nicht erkennbar über den Vergleichsprodukten liegend.
    Weißabgleich im Automatikmodus neigt zum Blaustich und kann manuell korrigiert werden.
    Das Rauschverhalten ist durch den neuen Prozessor wesentlich besser als beim Vorgängermodell und fast allen aktuellen Konkurrenzprodukten überlegen.Selbst bei ISO 800 liefert die FZ28 noch saubere Bilder.
    Die vielen manuellen Einstellmöglichkeiten begeistern den Hobby-Fotografen,dem eine SLR zu unhandlich ist,sicher am meisten.
    Die zwei größten Schwächen sind aber erstens der schlechte Bedienungskomfort,die verwirrende Doppel-Belegung vieler Tasten braucht einiges an Übung,und das gesamte Benutzerhandbuch im PDF Format muß fast zwangsläufig durchstudiert werden.
    Zweitens der nach wie vor zu kleine Sensor,wodurch Hell-Dunkel Kontraste völlig unzulänglich wiedergegeben werden.Hier sind viele Konkurrenzprodukte etwas besser und bieten Korrekturmöglichkeiten an.
    Zwingend notwendig ist bei anspruchsvollen Bildern das Speichern im RAW Format und nachträgliches mühsames Bearbeiten am PC mit dem mitgelieferten Silkypix Porgramm zum Nachbearbeiten von RAW Dateien.
    Anfängern würde ich diese Kamera nicht empfehlen,denn für Schnappschüsse gibt es einfachere und billigere Geräte,die im JPEG Format sogar bessere Bilder machen.
    Engagierte Amateure werden aber eine Freude mit der Kamera haben.
    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG