Cooler Master Cosmos S (RC-1100-KKN1-GP)

Ratings and opinions for Cooler Master Cosmos S (RC-1100-KKN1-GP)

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 82%
4.31 of 5
based on 37 ratings and 8 user reviews.
Product recommendations:
87.50% recommend this product.
Showing 8 user reviews
  • positive rating
    s-o-l-o on 08/14/2011, 19:07

    EMPFEHLENSWERT

    Overall rating: (5.00)
    Hallo,

    ich habe das Gehäuse seit zwei Jahren und kann die negativen Beurteilungen nicht nchvollziehen.

    Aluminium zu dünn?
    Ich tausche ständige die Komponenten innen aus, mir ist noch nix von zu dünnem Aluminium aufgefallen. Auch mit dem Einbau grösserer Netzteile hab ich nichts negatives finden können.

    Für die meisten Verstraubungen vom Board bis hintere Slotblenden sind im Aluminium Gewinde (Muttern) eingelassen.

    An Verarbeitung uns Qualität kann ich auch nichts negatives feststellen. Im Vergleich zu einem Lian Li gehäuse gleicher Preisklasse ist hier die Stärke und Steifigkeit besser gegeben. Kein klabern oder sonstiges im laufenden Betrieb.

    Hab das Gehäuse komplett zerlegt und gepulvert. Weder das Zerlegen noch die zusammenmantage bereitet Schwierigkeiten. Anscheinend haben die eine Komplette demontage für Freaks schon vorgesehen.

    Also wie gehabt ich kann nicht Negatives Nachvollziehen. Der stolze Preis macht meiner Meinung nach seinen Grund.

    Material, Funktionalität und Verarbeitung erhält von mit volle Sterne.

    Hab schon andere in der Preisklasse gehabt, an denen ich mich nicht so lange halten konnt.
    reply
  • negative rating
    frau_holle on 11/07/2009, 01:36
    :-(
    Nachdem dieverse 'Fachmagazine' und Online-Reportagen überwiegend Gutes zu berichten wußten, habe ich mir dieses Gehäuse nun auch zugelegt - und bin nicht nur maßlos enttäuscht, sondern auch zutiefst erschrocken darüber, wie ein Mensch bei gesundem Menschenverstand soviel Geld für soviel Unsinn auszugeben genötigt werden kann! Meine Kritik und Frustration im Detail wie folgt.

    1)Material
    Um Gewicht/Masse einzusparen, sind die Innereien des Gehäuses aus weichem und sehr dünnem Aluminium. Aufnahme für Platine und Rückwand sind aus so dünnem Alu-Blech, daß sich bei Einbau einer qualitativ hochwertigen Serverplatine für einen Core-i7/XEON W35XX mit einem >1000g Kühlkörper die Aufnahme deutlich 'Nachschwingen' zeigt. Ein schweres Enermax Revolution Netzteil belastet zudem die Rückwand, wo man für gewöhnlich das Netzteil anschraubt, derart, daß man glauben mag, gleich reißt das Blech ein. Dem Gehäuse liegt kein Befestigungsbügel bei, den man zur Verankerung am Bodenblech befestigt und über das NT-Gehäuse stülpt. Zwar scheint eine solche Vorrichtung vorgesehen zu sein, die notwendigen Zugaben sind aber nicht im Materialumfang enthalten.
    Insgesamt macht das innere einen sehr schwammigen Eindruck, der sich leider als Tatsache entpuppt, sobald man eine etwas schwerere Platine mit entsprechend schwerem Kühlsystem aufschraubt. Da das Gehäuse für den Einsatz von Wasserkühlungen konzipiert sein soll, ist es mir völlig unverständlich, weshalb man die Bodenplatte aus einem so weichen udn vor allem dünnen Material hat machen können!

    2) Verarbeitung
    Auf den ersten Blick erscheint dieses Gehäuse gut verarbeitet, wirft man einen zweiten, sieht es schon anders aus. Die beiden seitlichen Klappen an der Front sind recht wackelige Konstruktionen, die durch Magnete geschlossen gehalten werden. Die Scharniere sind leider von minderer Qulaitat, die Klappen rattern und vibrieren, wenn ungünstige Resonanzen im Gehäuse auftreten - was bei 6 möglichen Lüftern durchaus möglich sein kann. Zudem fehlen in der von mir bei Caseking erworbenen 'Version' die blauen Leuchtstreifen unter diesen Klappen.

    3) Konzeption/Aufbau
    Man hat viel Platz in diesem Gehäuse, aber dieser Platz ist zum Teil sinnlos. Auf dem Markt befinden sich nur wenige Gehäuse, die an der Front durchgehend offen sind. So glaubte ich im Cosmos S das ideale Gehäuse für einen schicken Server gefunden zu haben, um an der Front zwei 3H-hohe RAID-Backplanes einzubauen. Leider funktioniert das nicht, denn jeder Einschub ist mit kleinen in den Schacht hineinragenden Auflagen begrenzt, so wie man das von billigen Gehäusen der 20 - 30 Euro Klasse her kennt. Will man Backplanes oder Wechselrahmen einbauen, die über mehr als eine Höheneinheit hinweggreifen, ist man entweder verloren oder gezwungen, die weichen Laschen aus dem Weg zu biegen und damit jedweden garantieanspruch zu verlieren. Das Material des Gehäuseinneren ist in diesem Falle glücklicherweise so weich, daß man fast mit Handkraft die Laschen wegbiegen kann. Schrauben hinterlassen instantan tiefe Rillen dort, wo sie am Metall aufsetzten und griffen.
    Einen Reset-Schalter/Taster sucht man vergebens! Dieser ist nicht vorgesehen und ein Eigenbau ist nicht ohne weieteres durchführbar.
    Der Soft-Touch-Ein-Ausschalter ist permanent beleuchtet und deplatziert. Wenn das gehäuse unterm Tisch steht und man möchte einen USB Stick oder einen Kopfhörer in die dafür vorgesehenen Anschlüsse unter der Plastikabdeckung stecken, kann es passieren, daß man versehentlich diesen Berührungstaster erwischt - und dann schaltete der Rechner einfach aus!
    Der 200mm Lüfter in der Seitenwand ist nicht nur laut, er verhindert auch den Einbau eines leistungsstarken hohen Kühlkörpers, wie zum Beispiel den Termalright IFX oder Noctuas Türme!

    4) Fazit
    Außen hui - innen pfui! Besser läßt es sich nicht beschreiben. Das Erscheinungsbild des Gehäuses ist 'cool', aber die Detailversagen haben es in sich. Für ein Gehäuse dieser Preisklasse darf man mehr erwarten!



    Antworten Neue Auswahl Alle Chronologisch Neues Thema
    [Diesen Beitrag editieren]

    Autor ausschliessen Thema unterdrücken Beitrag löschen Thema löschen





    Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
    Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
    Auf ABGB §1330 Abs. 2 wird ausdrücklich hingewiesen.

    Copyright © 1997-2009 Preisvergleich Internet Services AG. Alle Rechte vorbehalten.
    reply
  • frau_holle on 11/07/2009, 01:36
    :-(
    Nachdem dieverse 'Fachmagazine' und Online-Reportagen überwiegend Gutes zu berichten wußten, habe ich mir dieses Gehäuse nun auch zugelegt - und bin nicht nur maßlos enttäuscht, sondern auch zutiefst erschrocken darüber, wie ein Mensch bei gesundem Menschenverstand soviel Geld für soviel Unsinn auszugeben genötigt werden kann! Meine Kritik und Frustration im Detail wie folgt.

    1)Material
    Um Gewicht/Masse einzusparen, sind die Innereien des Gehäuses aus weichem und sehr dünnem Aluminium. Aufnahme für Platine und Rückwand sind aus so dünnem Alu-Blech, daß sich bei Einbau einer qualitativ hochwertigen Serverplatine für einen Core-i7/XEON W35XX mit einem >1000g Kühlkörper die Aufnahme deutlich 'Nachschwingen' zeigt. Ein schweres Enermax Revolution Netzteil belastet zudem die Rückwand, wo man für gewöhnlich das Netzteil anschraubt, derart, daß man glauben mag, gleich reißt das Blech ein. Dem Gehäuse liegt kein Befestigungsbügel bei, den man zur Verankerung am Bodenblech befestigt und über das NT-Gehäuse stülpt. Zwar scheint eine solche Vorrichtung vorgesehen zu sein, die notwendigen Zugaben sind aber nicht im Materialumfang enthalten.
    Insgesamt macht das innere einen sehr schwammigen Eindruck, der sich leider als Tatsache entpuppt, sobald man eine etwas schwerere Platine mit entsprechend schwerem Kühlsystem aufschraubt. Da das Gehäuse für den Einsatz von Wasserkühlungen konzipiert sein soll, ist es mir völlig unverständlich, weshalb man die Bodenplatte aus einem so weichen udn vor allem dünnen Material hat machen können!

    2) Verarbeitung
    Auf den ersten Blick erscheint dieses Gehäuse gut verarbeitet, wirft man einen zweiten, sieht es schon anders aus. Die beiden seitlichen Klappen an der Front sind recht wackelige Konstruktionen, die durch Magnete geschlossen gehalten werden. Die Scharniere sind leider von minderer Qulaitat, die Klappen rattern und vibrieren, wenn ungünstige Resonanzen im Gehäuse auftreten - was bei 6 möglichen Lüftern durchaus möglich sein kann. Zudem fehlen in der von mir bei Caseking erworbenen 'Version' die blauen Leuchtstreifen unter diesen Klappen.

    3) Konzeption/Aufbau
    Man hat viel Platz in diesem Gehäuse, aber dieser Platz ist zum Teil sinnlos. Auf dem Markt befinden sich nur wenige Gehäuse, die an der Front durchgehend offen sind. So glaubte ich im Cosmos S das ideale Gehäuse für einen schicken Server gefunden zu haben, um an der Front zwei 3H-hohe RAID-Backplanes einzubauen. Leider funktioniert das nicht, denn jeder Einschub ist mit kleinen in den Schacht hineinragenden Auflagen begrenzt, so wie man das von billigen Gehäusen der 20 - 30 Euro Klasse her kennt. Will man Backplanes oder Wechselrahmen einbauen, die über mehr als eine Höheneinheit hinweggreifen, ist man entweder verloren oder gezwungen, die weichen Laschen aus dem Weg zu biegen und damit jedweden garantieanspruch zu verlieren. Das Material des Gehäuseinneren ist in diesem Falle glücklicherweise so weich, daß man fast mit Handkraft die Laschen wegbiegen kann. Schrauben hinterlassen instantan tiefe Rillen dort, wo sie am Metall aufsetzten und griffen.
    Einen Reset-Schalter/Taster sucht man vergebens! Dieser ist nicht vorgesehen und ein Eigenbau ist nicht ohne weieteres durchführbar.
    Der Soft-Touch-Ein-Ausschalter ist permanent beleuchtet und deplatziert. Wenn das gehäuse unterm Tisch steht und man möchte einen USB Stick oder einen Kopfhörer in die dafür vorgesehenen Anschlüsse unter der Plastikabdeckung stecken, kann es passieren, daß man versehentlich diesen Berührungstaster erwischt - und dann schaltete der Rechner einfach aus!
    Der 200mm Lüfter in der Seitenwand ist nicht nur laut, er verhindert auch den Einbau eines leistungsstarken hohen Kühlkörpers, wie zum Beispiel den Termalright IFX oder Noctuas Türme!

    4) Fazit
    Außen hui - innen pfui! Besser läßt es sich nicht beschreiben. Das Erscheinungsbild des Gehäuses ist 'cool', aber die Detailversagen haben es in sich. Für ein Gehäuse dieser Preisklasse darf man mehr erwarten!



    Antworten Neue Auswahl Alle Chronologisch Neues Thema
    [Diesen Beitrag editieren]

    Autor ausschliessen Thema unterdrücken Beitrag löschen Thema löschen





    Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
    Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
    Auf ABGB §1330 Abs. 2 wird ausdrücklich hingewiesen.

    Copyright © 1997-2009 Preisvergleich Internet Services AG. Alle Rechte vorbehalten.
    reply
  • positive rating
    Hacktor on 05/09/2009, 19:38
    Hab den Tower jetzt schon eine Weile und muss sagen das er schon sehr gut verarbeitet ist, auch alle Kanten wurden gerundet. Über zu wenig Platz kann man sich auch nicht beschweren =)

    Ein paar Kritikpunkte habe ich trotzdem:

    - Preis ist für ein Gehäuse schon Grenzwertig
    - Kabelführung hinter dem Mainboard nicht optimal, im Bereich der unteren Durchführung bleibt nachher sehr wenig Platz weil das Seitenteil dort eine Leiste hat
    - Leider zu wenig Befestigungsgewinde für das Mainboard, bei meinem alten P5B Deluxe war es kein Problem, aber mein neues Board (MA790XT-UD4P von Gigabyte) musste im hinteren Bereich ohne Schrauben auskommen weil es bei den benötigten Punkten keine Gewinde gibt!
    reply
  • positive rating
    Meisterchen on 08/07/2008, 15:38

    Tolles Gehäuse der extra Klasse!

    Overall rating: (4.25)
    Einfach ein tolles Gehäuse!

    Viel Platz und gut verarbeitet. Aber vorsicht bei den seitlichen Flügeln für die Frontklappen. Wer diese nicht nach Anleitung zuerst durch einen Druck öffnet, damit es aufklappt, sondern mit Gewalt herauszieht, ruiniert den Schließmechanismus aus Plastik.

    Lautstärke:
    Ich habe 6 Lüfter von Noiseblocker und den Zalman 9700NT drinnen und der Wind ist lauter als mein Rechner.
    reply
  • positive rating
    Morph007 on 06/23/2008, 18:39
    In dieses Gehäuse gehen nur Kühler bis max. 14,5cm höhe. Kann man alles schön im overclockers-Review nachlesen !
    reply
  • negative rating
    laservision on 05/11/2008, 07:50

    Qualitätskontrolle auf Urlaub?

    Overall rating: (3.00)
    wenn man sich hier mal durch die einträge liesst,könnte man doch auf die idee kommen,dass das case doch nicht so wertig ist,wie die positiven bewertungen glauben machen wollen
    http://www.overclockers.at/cases_casemods/cooler_master_cosmos_s_193887/page_1

    mein cosmos s bestand eigentlich auch nur aus defekten->wurde kommentarlos vom händler zurückgenommen
    reply
  • positive rating
    bolepadi on 04/15/2008, 19:42

    einfach nur geil....

    Overall rating: (5.00)
    sehr viel platz für komponenten, triple radi im dach montierbar, top optik

    http://www.sysprofile.de/id31236
    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG