Dell UltraSharp 3008WFP, 30"

Ratings and opinions for Dell UltraSharp 3008WFP, 30"

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 68%
3.73 of 5
based on 33 ratings and 6 user reviews.
Product recommendations:
72.41% recommend this product.
Showing 6 user reviews
  • positive rating
    robertf321 on 11/18/2013, 02:20

    Top Alrounder

    Overall rating: (5.00)
    Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen! habe das Gerät (Baujahr 2010) über Kleinanzeigen für 300€!!! gebraucht erstanden. Von der Bildqualität mit aktuellen Modellen auf einem Level, ich hatte mit mehreren 30ern und 27ern den direkten Vergleich nebeneinander. Einzig wirklich teure Geräte waren gleichwertig zB Eizo. Jedoch in der Anschaffung sind diese um einiges teurer.
    Das einzige Problem was bei meinem Modell auffällig ist, ist ein leichter Lichthof in der unteren rechten Ecke.
    Benutze den Bildschirm für professionelle Bildbearbeitung und kann nur sagen, dass ich nie einen besseren hatte.
    Farbabdeckung in SRGB und ADOBERGB laut Testgerät bei 100%. Auch Kontrastwerte und Reaktionszeit sind auf sehr gutem Niveau für einen IPS.
    Ich hatte das neuere Modell u 3014 zum Vergleich und emfand dieses Modell als etwas besser was die Ausleuchtung angeht.
    Spulenfiepen oder sonstige negativen Dinge konnte ich nicht feststellen.

    Meine 100% SRGB Einstellung ist : Helligkeit 24%, Kontrast 50%. Rot 94%, Grün 88%, Blau 96%.
    reply
  • positive rating
    nexu. on 10/20/2010, 13:06

    Sehr guter Allrounder

    Overall rating: (5.00)
    Habe dieses Produkt seit knapp 1 Monat und bin sehr zufrieden. Ich habe nach einem Allrounder gesucht, der sowohl für meine Multimediaprojekte (Webprogrammierung, Bildbearbeitung, Videoschnitt, Flash, Softwareprogrammierung) als auch für Spiele, Filme und Unterhaltung geeignet ist. Der Dell 3008WFP erfüllt diese Ansprüche sehr gut. Mit dieser Bewertung möchte ich Leuten bei der Kaufentscheidung helfen, die sich ebenfalls für dieses Gerät interessieren, jedoch noch unentschlossen sind. Immerhin liegt der Straßenpreis dieses Gerätes bei ca. 1400 Euro, was für einen Otto Normalverbraucher keine leichte Investition ist.

    Die Lieferung erfolgte prompt nach der Zahlung und ohne Probleme. Anfangs war ich von der Größe des Monitors (30") überwältigt und dachte mir nur "Oh Gott, was hast du dich da nur übernommen!", aber bereits nach kurzer Zeit gewöhnt man sich daran und erfreut an der Bildqualität.

    Die Verarbeitung des Gehäuses ist nicht zu bemängeln. Der Dell 3008WFP glänzt mit einer edlen Aluminium -Optik auf dem Schreibtisch. Er ist schwenkbar, neigbar und im geringen Maße auch höhenverstellbar. Der Standfuß ist stabil und flexibel und insbesondere das Kabelmanagement darüber ist gut durchdacht. Lediglich die Glanzoptik des Fußes lässt Staub schnell sichtbar werden. Ansonsten bietet der Dell 3008WFP eine hervorragende Ausstattung und ohne zu übertreiben extrem viele Anschlussmöglichkeiten. Auch das OSD, was bei vielen Monitoren einfach nur rudimentär vorhanden ist, lässt sich in diesem Fall sehr leicht bedienen und bietet viele Einstellungsmöglichkeiten. Wer sich dieses Gerät kauft, sollte aber viel Platz auf seinem Schreibtisch mitbringen. Im laufenden Betrieb macht der Dell 3008WFP keine störenden Geräusche wie Fieben oder Brummen, auch nicht wenn die Helligkeit herauf oder herunter geregelt wird. Nur wenn man mit dem Ohr ganz nah an der Rückseite des Monitors lauscht kann man ein leises Brummen vernehmen, was aber als völlig normal anzusehen und nicht wahrnehmbar ist. Was ich außerdem positiv finde ist das 16:10 Format des Bildschirmes. Ich mag weder die extra breiten 16:9 Formate, noch könnte ich mit einem hässlichen 4:3 Format leben. Für einen Desktop-Monitor bietet sich ein 16:10 Format geradezu an. Außerdem befindet sich an diesem Monitor keine hässliche Soundbar oder nutzlose integrierte Lautsprecher mit furchtbarem Klang. Man kann Soundsysteme am Monitor anschließen, wenn erforderlich und das ist bei weitem besser. Auf Wunsch kann man sich aber die Soundbar von Dell nachkaufen.

    Man kann ohne Probleme 50cm (empfohlen sind aber ca. 70 cm) vor dem Monitor sitzen. Wer viel mit Desktopanwendungen arbeitet, dem kann ich dieses Gerät nur wärmstens empfehlen. Bei einer nativen Auflösung von 2560x1600 Pixeln hat man darauf so viel Platz, dass locker 3-4 Fenster nebeneinander angeordnet werden können oder bei einer Maximierung des Anwendungsfensters viel Platz für die Arbeitsoberfläche der Anwendung geboten wird. Ich empfand es als sehr angenehmes Arbeiten. Erforderlich für die maximale Auflösung ist eine duallink-fähige Grafikkarte (in meinem Fall die Radeon HD 5770 von Sapphire, eine Grafikkarte aus der gehobenen Mittelklasse), denn erst bei voller Auflösung bekommt man die Stärken dieses Gerätes zusehen. Bei 1920x1200 Bildpunkten muss der Dell 3008WFP bereits kräftig interpolieren und speziell bei Desktopanwendungen und der Windowsoberfläche sieht das Bild dann nur noch befriedigend aus, so dass man sein Geld lieber für etwas anderes sparen würde.

    Die Farben sind satt, das Bild strotzt vor Schärfe und die Reaktionszeiten sind gut. Wer allerdings in diesem Monitor ein Schnäppchen für professionelle Bildbearbeitung sieht, sollte besser die Finger davon lassen. Auch wenn viele Anforderungen in Sachen Farbraum und Farbechtheit erfüllt sind, würde ich ihn nur Anfängern und Fortgeschrittenen weiterempfehlen. Bei den Reaktionszeiten habe ich besonders auf Alltagstauglichkeit geachtet, da dieses Kriterium für einen Allrounder wichtig ist. Obwohl der Monitor bei mir auf stattliche 12 Millisekunden kam und mit einer Overdrive-Funktion ausgestattet ist, entstanden dennoch bei sehr hektischen Bewegungen in Filmen oder Spielen kurzzeitige Bewegungsunschärfen, die aber bei einem S-IPS Panel kaum zu vermeiden sind und für mich als nicht störend empfunden wurden. Hier sollte jeder selbst entscheiden. Ich habe die Shooter Crysis und UT3 bei voller Auflösung (2560x1600) und niedrigeren Auflösungen getestet. Der Monitor ist absolut spieletauglich. Wer jedoch ein echter Hardcorezocker ist, dem würde ich eventuell doch eher zu einem günstigeren TN-Panel raten. Erstaunlich ist auch die gute Farbinterpolation. Sowohl DVD-Filme als auch Spiele bei niedriger Auflösung waren schön anzusehen. Hinzu kommt, dass der Monitor trotz einer deutlich höheren Auflösung HD-Filme (1920 × 1080) sehr gut darstellt. Lediglich die fehlende 24p-Unterstützung ist ein Dorn im Auge. Mir sind zwar noch keine störenden Ruckler bisher aufgefallen, dennoch muss ich anmerken, dass ich eher selten Blu-Ray Filme mit 24p auf dem Monitor anschaue. Wer gerne ausschließlich Filme sehen will, der würde dieses Gerät ohnehin nicht kaufen, da es verschenktes Potenzial wäre. Dafür gibt es preisgünstigere, sehr gute LED/LCD-TVs mit teilweise größeren Bilddiagonalen auf dem Markt.

    Die Hintergrundbeleuchtung ist sehr hell und muss unter Umständen heruntergeregelt werden. Tagsüber stört es nicht, aber nachts wird man ohne zweite Lichtquelle förmlich geblendet. Den Gerüchten der schlechten gleichmäßigen Ausleuchtung des Dell 3008WFP kann ich keineswegs zustimmen. Es sind keine Lichtflecken oder andere Helligkeitsunterschiede zu entdecken. Die Ausleuchtung ist sehr gut und gleichmäßig. Allerdings zeigt der Dell 3008WFP Schwächen bei der Darstellung von Schwarz, was durch die starke Hintergrundbeleuchtung verursacht ist. Das Schwarz wird dadurch leicht aufgehellt. Als störend kann ich dies aber nicht bezeichnen, da es durch guten Kontrast wieder wettmacht wird und bei Darstellung von Inhalten kaum oder gar nicht mehr auffällt. Hier muss wieder jeder selbst entscheiden.

    Zusammenfassend kann ich dieses Gerät als Allrounder nur sehr empfehlen. Allerdings nur mit duallink-fähiger Grafikkarte speziell wegen der Arbeit auf dem Desktop. Auf der negativen Seite wären neben der fehlenden 24p-Unterstützung der hohe Stromverbrauch sowie die beträchtliche Wärmeentwicklung des Monitors aufzuzählen. Die Wärmeentwicklung hält sich noch in Grenzen, aber gerade beim Stromverbrauch sollte man sich vor Augen halten, dass dieses Gerät mindestens den Strom von zwei 24“-High-End-Monitoren verbrät. Bei einem typischen Leistungsaufnahme von 160 Watt liegt er sogar noch über dem Apple Cinema (30“) bei ca. 150 Watt und bei Verwendung aller verfügbaren Anschlüsse soll er laut Hersteller sogar bis zu 250 Watt verbrauchen. Auch wenn diese Panels des Öfteren mehr Strom verbrauchen so fällt der Dell 3008WFP weit aus dem Rahmen.
    Preis-Leistungs-mäßig gesehen, punktet der Dell 3008WFP auf jeden Fall. Für sein Geld erhält man einen Multimedia-Alleskönner mit guter Qualität. Wenn man sich den Markt momentan so ansieht, so gibt es momentan keine konkurrierenden Geräte, die dem Dell 3008WFP als Allrounder dieser Größe das Wasser reichen können. In diesem Sinne ist es also keine Fehlinvestition.

    Zusammenfassender Überblick (die Bewertung beruht weitestgehend auf subjektiven Erfahrungen)

    ++Bildqualität/Bildstabilität
    ++Blickwinkelunabhängigkeit
    +Ausleuchtung
    +Spiele
    ++Video
    ++Ergonomie
    ++Ausstattung
    -Wärmeentwicklung
    --Stromverbrauch
    reply
  • positive rating
    Dediknight on 02/18/2010, 16:48

    Toller Allrounder

    Overall rating: (1.50)
    Ich hab den Monitor jetzt schon über zwei Jahre (Rev.00) und bin sehr zufrieden mit dem Kauf. Ich nutze den Bildschirm vorwiegend für den Videoschnitt und für die Bildbearbeitung. Ein zuverlässiges Arbeitstier. Schon die Standardeinstellungen sind ganz OK. Ich würde aber einen Colorimeter empfehlen um den großen Farbraum des UltraSharp,der weit über sRGB hinaus geht,auch sinnvoll nutzen zu können. Einmal lalibriert erhält man die Fotos die man auf dem PC bearbeitet hat von guten Bilderdiensten auch so, wie sie auf dem Bildschirm ausgesehen haben, auch über den eci-RGB Farbraum.
    Für den Videoschnitt reicht eigentlich 1 Monitor bei dieser hohen Auflösung aus. Mit 2 kann man sich in Avid aber richtig schön Breitmachen. Webseiten sehen dafür auf dem Monitor irgendwie etwas verloren aus.
    Für Counterstrike oder ähnliche Zeitkritische Egoshooter nicht unbedingt geeigent- Die Latenz ist zwar für einen 30 Zoll erfreulich gering, aber vorhanden. Dafür funktioniert die Overdrivetechnik unmerklich im Hintergrund. Ich konnte keine Auren, Schlieren oder ähnliches bei schnell bewegten Objekten feststellen.

    + Viel Platz
    + sehr gutes Preisleistungsverhältnis
    + großer Farbraum
    + Viele Anschlussmöglichkeiten
    + Einfaches und aufgeräumtes OSD
    + Hochwertige Verarbeitung. Nix Klappert. Scharniere halten den schweren Monitor sicher und lassen sich trotzdem einfach verstellen
    + Schönes dezentes Design
    + keine Pixelfehler (hab noch keine gefunden)

    - Brauch viel Platz auf den Schreibtisch
    - benötigt ca. 15 min Aufwärmzeit um die Farbtreue zu erreichen
    - hoher Stromverbrauch
    - DVI und Displayport fix auf 60 Hz

    Ich kann meinen Monitor akustisch nicht wahrnehmen. Weder Brummen noch Pfeifen. Obwohl ich hab danach gesucht habe =)

    Alles in allem sehr Empfehlenswert. Für den Preis erhält man eine super Allrounder (abgesehen von zeitkritischen Egoshootern)
    reply
  • negative rating
    user557 on 06/16/2009, 11:23

    Nichts für Geräuschempfindliche

    Overall rating: (3.25)
    Der Monitor ist deutlich hörbar (Summen/Brummen) auf Abstand 50 cm in einem ruhigen Zimmer. Da ich oft bei Nacht arbeite stört mich das. Wenn man die Helligkeit auf weniger als 100% stellt, nimmt das Brummen weiter zu. Diese Erfahrung bezieht sich auf ein Gerät mit Kaufdatum Juni 2009, Rev. A02. Grund ist wohl, dass die Hersteller immer die billigsten Netzteile verbauen. Bei einem 1400-Euro-Gerät muss das nicht sein. Meiner geht zurück.
    reply
  • positive rating
    euroblend on 10/31/2008, 21:49

    Schick, aber nicht perfekt

    Overall rating: (3.50)
    Das schicke (und trotzdem nicht glänzende!) Gehäuse und die vielen Anschlüsse prädestinieren das Gerät für die Verwendung als "Wohnzimmer-Bildschirm". Farbtreue und Kontrast im sRGB-Modus sind hervorragend, manuelle Korrekturen sind überflüssig. In den Video-Modi sind die Farben für meinen Geschmack etwas überdreht. Am besten gefällt mir noch der Modus "Nature" mit auf 38 reduzierter "Saturation".

    Ziemlich gut ist auch die Ausleuchtung und die Blickwinkelunabhängigkeit von Kontrast und Farben. Nur wenige Monitore sind da noch einen Tick besser. Überragend ist die Qualität der Interpolation von niedrigeren Auflösungen. So kann der Monitor sehr vielseitig verwendet werden.

    Schade nur, dass die mechanische Stabilität und die Verarbeitungsqualität überhaupt nicht zum Anspruch und hohen Preis des Monitors passen. Mein Exemplar hatte von Anfang an einen Pixelfehler. Der prinzipiell mögliche Umtausch des Geräts durch den prompt reagierenden Dell-Support scheiterte bisher daran, dass die Ersatzgeräte noch viel größere Verarbeitungsmängel aufwiesen, wie Dellen und Kratzer am Gehäuse oder einen schief eingepassten Standfuß.

    In dieser Preisklasse sollte das eigentlich nicht vorkommen...
    reply
  • Mr. Bonk on 02/05/2008, 15:12
    News: http://www.prad.de/new/news/shownews_tft1333.html

    Testbericht: http://www.prad.de/new/monitore/test/2008/test-dell-3008wfp.html

    Die neue Allround-Referenz! Jetzt muß nur noch der Preis ein wenig fallen. :-)
    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG