Gigabyte GA-M56S-S3, nForce 560 (dual PC2-6400U DDR2)

Ratings and opinions for Gigabyte GA-M56S-S3, nForce 560 (dual PC2-6400U DDR2)

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 88%
4.54 of 5
based on 32 ratings and 8 user reviews.
Product recommendations:
89.66% recommend this product.
Showing 8 user reviews
  • positive rating
    soulmachine on 10/15/2008, 09:18
    Habe mir dieses Board in einer Art Notkauf zugelegt, da mein betagtes Sockel A Board durch eine neue CPU zerstört worden war...

    Dies ist ein Board ohne integrierte Grafik!

    Zunächst musste ich mir eine GraKa von der Stange nehmen (mit höllisch lautem Lüfter...), habe sie aber jetzt durch eine Sparkle GeForce 8400 GS mit Passiv-Kühlung ersetzt...

    Ich war zunächst skeptisch, da ich bislang noch kein Board mit nVidia-Chipsatz besessen hatte, bin aber nun vom Board und vom Chipsatz überzeugt: Ich betreibe es mit einem Athlon X2 5200+ (Stepping G2, 2.7.MHz, 65W) und bin mit der Leistung (Dual Channel vorausgesetzt!) voll zufrieden! Allerdings muß man beim Kauf auf den richtigen Speicher achten - unbedingt die Herstellerempfehlungen beachten; ich würde davon abraten, einfach irgendeinen Wald-und Wiesen-Speicher zu kaufen!

    Meine 2x1GB DDR2-800 Speicher von Team Group (vorher nie gehört! - www.teamgroup.com.tw) laufen nur in Sockel 3 und 4 im Dual-Channel-Betrieb einwandfrei; in Sockel 1 und 2 eingesetzt bootet das Board nicht oder Windows friert im laufenden Betrieb ein...

    Zu bemängeln ist, daß es sehr umständlich ist, die nötigen SATA-Treiber für eine Floppy-Disk herzustellen, die man fürs Installieren von Windows XP auf SATA-Disks braucht. Am besten man hat ein Zweitsystem parat, auf dem man die Treiberdisk herstellt - ansonsten wird's kompliziert! (Erst Windows XP auf die Disk im IDE-Modus installieren, dann Treiber-Disk erstellen, dann Windows XP erneut im SATA-Modus mit Treiber-Disk installieren...) Vielleicht ist dies aber bei Windows XP mit integriertem Service Pack 3 nicht nötig - k.A. ?!

    Wenn Windows XP dann endlich installiert ist, ist das Board mit der erwähnten CPU wirklich schnell - ein Umstieg von Single- auf Dual-Channel-Betrieb macht sich spürbar bemerkbar!

    Da ich außer Surfen z.Zt. nicht viel mache, habe ich - um die CPU auszulasten - den Distributed Computing Client von BOINC installiert (boinc.berkeley.edu) - die zwei Cores der AMD CPU schaffen 'ne ganze Menge Arbeit am Tag; ist halt doch "etwas" schneller als ein Athlon XP 1800+ auf Sockel A...

    So, genug gefaselt! Kurzum - ich kann das Board nur empfehlen (hat übrigens neben Gigabit-Lan auch eine IEEE 1394 Schnittstelle - konkurrenzlos)!

    P.S.: Laut Sun Device Detection Tool (http://www.sun.com/bigadmin/hcl/hcts/device_detect.jsp) sollte auch Solaris 10 und OpenSolaris auf dem Board (inkl. SATA-Disk und IEEE 1394 Unterstützung) laufen - ich bin mal gespannt!

    P.P.S.: Linux habe ich (noch) nicht ausprobiert, da mich ein richtiges Betriebssystem wie Solaris mehr interessiert(!)...
    reply
  • ausy01 on 09/27/2008, 13:14

    Boot-Probleme mit diesem Board

    Overall rating: (3.00)
    Würde gerne wissen wollen, ob eure Boards die gleiche Verhaltensweise haben wie mein Board. Beim Booten bleibt die folgende Anzeige für ca. 6-8 Sek. Stehen, anschließend startet Win XP:

    Building DMI Pool - Sucsess
    Verifying DMI Pool Data
    AMD Data Change - Update
    New Data to DMI! Update Sucsess

    Alle Versuche, auch mit Hilfe des GB Supports und einem neuen BIOS Upgrade blieben erfolglos.
    reply
  • positive rating
    noldi07 on 01/26/2008, 02:12

    Einwandfrei!

    Overall rating: (4.50)
    Habe das Board für einen Home-/Office-Rechner (X2 4200+ EE, 2GB, 2 Platten...) verbaut.
    Optisch die gewohnte Qualität von Gigabyte, es läuft absolut einwandfrei, der Sound ist völlig ausreichend und keine Probleme mit dem MDT-Speicher. Und auch das zuvor angesprochene Problem mit dem GbLAN habe ich zum Glück nicht, Prozessorauslastung ist völlig im grünen Bereich.
    OC und Games habe ich mit diesem Board nicht ausprobiert, für Home-/Office jedenfalls absolut empfehlenswert.
    reply
  • positive rating
    tb99de on 01/09/2008, 14:12

    Einfach, stabil, gut.

    Overall rating: (4.25)
    Läuft bei mir mit einem 6000x2 übertaktet @3250.
    Dazu zwei Sata-HD's im Onboard-Raid 0.
    Keine Abstürze, super stabil.
    Wem die Aufstattung genügt (die für 80% der Nutzer ausreichen sollte), bekommt ein Top-Board, das auch noch sehr stromsparend ist.
    reply
  • negative rating
    Ramses II on 11/01/2007, 14:01

    Genial - aber mit Macken

    Overall rating: (3.00)
    Erst war ich von dem Mainboard begeistert.
    Es hat unzählige Einstellmöglichkeiten und ist sowohl zum Übertakten als auch für den Stromsparbetrieb bestens geeignet.

    Die LAN-Performance ist jedoch unter WindowsXP 32Bit nicht in Ordnung.
    Gigabit-LAN ist übelst langsam UND verursacht dabei auch noch die volle Auslastung eines Prozessorkerns.

    Das Problem tritt unter anderen Betriebssystemen nicht auf, es ist also auf einen neuen Treiber zu hoffen, der das Problem beseitigt.

    Wenn man kein LAN braucht, oder sowieso schon Vista (egal welches) benutzt, dann kann man aber auch jetzt schon mit diesem Board rundum glücklich werden.
    reply
  • positive rating
    Hawki on 10/14/2007, 01:28

    Back to the Future

    Overall rating: (5.00)
    Sorry, mir ist kein anderer Titel eingefallen.

    Bezüglich des Boardes könnte ich eine Menge an (positiven) Dingen auflisten, wenn, ja wenn sie nicht mein Vorredner schon teilweise aufgelistet hätte. Nunja, was fällt mir noch so ein...

    Dank nagelneuem nForce 560 Chipsatz sollte es wie das neue Biostar Board mit diesem Chipsatz AM2+ und somit Phenom ready sein. Es unterstützt dann zwar nicht den neuen Hypertransport Bus von 4GHz und läuft nur mit 2GHz, was das aber im Endeffekt ausmacht muss erst noch bewiesen werden - technisch sollten die CPU's laufen.
    Übertakten könnt Ihr mit diesem Board auch hervorragend. Die CPU-Spannung ist stufenlos einstellbar, wenn ich mich nicht irre zwischen 0.800v und 1.550v. Ebenso ist die Chipsatzspannung (+0.250v) sowie die Speicher-Spannung (+0.600v) einstellbar. Erweiterte Einstellungen sind über die o.g. Tastenkombination STRG + F1 möglich. An Temperatursensoren wurde auch nicht gespart, trotz günstigem Preis gibt es drei Stück: Motherboard, MCP und AUX.
    Wenn es dann mal so weit sein sollte arbeitet die Spannungsversorgung sehr sauber und stabil. Betreibe auf diesem Board einen X2 6000+ EE mit 3GHz bei 1.216v ohne nennenswerte Spannungsschwankungen. Qualitativ macht das Bios einen ausgereiften Eindruck, gleiches gilt für die Verarbeitung. Von ersterem bin ich bei Gigabyte nach dem P35 Chaos ein wenig überrascht, in Punkto Verarbeitung aber wie gewohnt erstklassig.

    Und nun verabschiede ich mich. Hoffe geholfen zu haben!
    reply
  • positive rating
    sapience on 09/12/2007, 19:39

    Super Board!

    Overall rating: (5.00)
    schnell, stabil, relativ günstig

    Da mein neues Board auf jedenfall den "neuen" nForce 560-Chipsatz haben sollte (zwar nVidia aber ne menge Uli-Technik, und im Gegsatz zum 520er echtes Gigabit LAN) und keinen reinen nVidia nForce oder ATI (wg. Strombadarf und Temperatur) kam nur dieses oder das von MSI in Frage. Die Wahl fiel auf das Gigabyte, wegen dem besseren Boardlayout, auch wenns ein paar € teurer war.

    Bis jetzt bin ich vollends überzeugt, hat alles was ich brauch oder jemals brauchen werde und keine Sinnlosigkeiten wie SLI u.ä. Hatte noch keine Inkompatibilitäten feststellen können. Das Board ist sehr performant(schnell). Und wie gesagt auch sehr stabil. Für OCer bietet das Bios auch jede Menge Einstellmöglichkeiten (nach Strg+F1 im Bios; brauch ich aber nicht).

    Kann das Board empfehlen.

    min. vCore: 0.8V
    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG