D-Link ShareCenter Twin DNS-323, Gb LAN

Ratings and opinions for D-Link ShareCenter Twin DNS-323, Gb LAN

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
support:
Overall rating: 75%
4.01 of 5
based on 50 ratings and 14 user reviews.
Product recommendations:
82.61% recommend this product.
Showing 14 user reviews
  • positive rating
    derMerl on 02/22/2010, 11:43

    Super NAS für zu Hause

    Overall rating: (5.00)
    einfache Installation
    leise & kühl
    erweiterbar (einfach nach "fun_plug" googeln)

    Ich empfehle die Western DIgital Green Power Festplatten zu dem NAS, Diese sind leise und kühl, dazu verbrauchen sie noch weniger Strom.
    reply
  • positive rating
    diamanddog on 06/16/2009, 13:12

    Sehr gut

    Overall rating: (5.00)
    Also ich hab das Teil seit ca einem Jahr im Dauerbetrieb. Ich verwende es als Printserver und als Datenspeicher. Hab 2 500er Platten drinnen im Raid1. Temperatur hab ich im Schnitt 40C. Würd ich sofort wieder kaufen.
    reply
  • positive rating
    Picard782000 on 05/30/2009, 12:35

    Gutes zuverlässiges Gerät

    Overall rating: (4.75)
    + Einfache Installation
    + zuverlässig
    + Sehr viele Erweiterungsmöglichkeiten dank FunPlug

    - Die Übertragungsrate könnte besser sein (ist aber absolut ok für diese Preisklasse)
    - Kühlung könnte besser/leiser sein (bei 2HDDŽs mit 7200rpm)

    Nutze es jetzt seit einiger Zeit als NAS, zum Download, und als Printserver. Bisher keine Probleme
    reply
  • positive rating
    duby on 03/24/2009, 18:56

    läuft auch mit der squeezebox:)

    Overall rating: (4.50)
    läuft seit einer woche bei mir mit squeezecenter und streamt die mp3 auf eine squeezebox,leises gerät,läuft mit einer WD caviar green 32mb 1TB,super combi und eine einfache installation wars.
    reply
  • positive rating
    hape2 on 01/14/2009, 20:35
    hi all
    hab das Gerät gekauft, nachdem ich hier von dem wiki Forum gelsen habe (http://wiki.dns323.info/). Mit den eigenen Wünschen und den dort erläuterten Änderungen passt das Gerät 100% zu meinen Wünschen und Erwartungen.
    Ein bißchen technisches Computer KnowHow und Grundkenntnisse Linux sind aber Voraussetzung um die Skripte zum Laufen zu bringen.
    (wer midnight commander und chmod nicht kennt sollte da lieber nichts machen - für alle Anderen top).
    Out of the Box ist das Gerät erstmal "nur" ein normales NAS wie jedes Andere auch.

    reply
  • positive rating
    kalle palle on 01/08/2009, 09:48

    sehr zufrieden

    Overall rating: (5.00)
    ich habe das ding jetzt ca. 2wochen in dauer einsatz mit 2x Samsung SpinPoint F1 1000GB, 32MB.

    bis jetzt gibt es keine probleme. es ist einfach zu bedienen und läuft bei mir in raid 1.

    von mir eine klare kauf empfehlung!
    mfg
    kalle
    reply
  • positive rating
    martingu on 10/16/2008, 19:03

    erwartungen voll erfüllt

    Overall rating: (1.00)
    hallo!
    hab das teil jetzt einige wochen im einsatz.

    mit 2x 500GB western digital green-power festplatten auf raid1 benötigt die nas im stand-by ca 10 watt, unter volllast ca 17 watt.
    der lüfter läuft maximal auf der niedrigsten stufe, da die platten nur mit 5400 rpm drehen, für die mögliche geschwindigkeit der nas sind sie trotzdem schnell genug.

    über funplug kann man auch als laie so gut wie alles installieren. ich hab zb mediatomb statt dem üblichen upnp server und einen subversion server am laufen.

    um auf meine vorredner einzugehen:
    dass es für größere organisationen nix ist, ist bei diesem preis wohl klar. dort sollte aber ohnehin das geld für einen ordentlichen fileserver da sein.

    mit den green power harddisks ist das teil außerdem kühl und somit leise und stromsparend.

    samba ist übrigens mittlerweile in der version 3.0.irgendwas drauf.
    reply
  • phishi on 09/30/2008, 11:57

    Für kleine Umgebungen optimal

    Overall rating: (4.75)
    Das Ding ist schnell, hat ein deppeneinfaches Web-Interface und funktioniert.


    Einzige Kritikpunkte:

    1) Gehäuse wirkt irgendwie billig und instabil (Plastik halt)
    2) Share names können nicht frei gewählt werden.
    3) Benutzergruppen und Userverwaltung sind einfach gehalten, für größere Unternehmen sicher nichts, für flache Strukturen sicher ausreichend.


    reply
  • positive rating
    Zon on 04/16/2008, 22:44
    Mehr, als schon hier gesagt, kann ich nicht sagen - sehr einfach zu konfigurieren, schnell, zuverlassig, erweiterbar.
    reply
  • positive rating
    Yippi-Ya-Yeh on 02/21/2008, 07:15

    Zusammenbauen, anstecken, geht!

    Overall rating: (4.50)
    Also so einfach hab ich mir das ja nicht vorgestellt. Aber tatsächlich.
    Hatte mir das Gehäuse mit samt 2er 1000GB-Festplatten von WD (WD 1000FYPS RE2)bei Mindfactory bestellt. Am nächsten Tag war's schon da.

    Festplatten eingebaut, ans Netzwerk gesteckt, Strom dran und los gehts. So einfach. CD rein, RAID-Modus wählen (bei mir Raid1) und formatieren (gut, das dauert ein wenig). Das Web Interface ist übersichtlich, aber englischsprachig.

    Zugang ist schnell gemacht. Ich weiß derzeit allerdings nicht, ob und wie ich den Zugriff im Heimnetzwerk mit einem Passwort schützen kann. Nutzer und Gruppen wurden angelegt, aber Windows konnte das Laufwerk nicht zuweisen, nachdem ich die Zugangsdaten angegeben hatte.

    Zuletzt noch den Drucker an den USB-Port angeschlossen und schon war auch der Drucker nach Installation des Treibers einsatzbereit im Netzwerk.

    Übertragungsraten lt. Karton bis zu 120Mbit im Gigabit-Netzwerk, sind also 15MB/s. Laut Vista wird das übertroffen. Hab grad mal eine Datei rüber geschoben von etwas über 1GB, steigerte sich von 14 auf 15, 16 und zuletzt wurden 17,3MB/s angezeigt.
    Schöner wär's die Kiste würde ordentlich Balett machen, schließlich hab ich 1000Mbit im Netzwerk, aber das ist wohl eher Wunschdenken oder nur mit richtig teurer Hardware zu realisieren. Nicht aber mit dem D-Link DNS-323.
    Die erreichte Datentransferrate ist aber schon flott!

    Leise ist es auch. Der Lüfter säuselt ganz leise vor sich hin.
    Standardmäßig sind 5 Minuten bis zum Abschalten der Festplatten eingestellt. Davon hab ich bislang aber nichts gemerkt. 42°C lt Anzeige im Webinterface deuten nicht unbedingt darauf hin. Das Gehäuse ist etwa handwarm. Würden die Platten aber durchlaufen, wären die sicher deutlich wärmer.
    reply
  • kaffeehaeferl on 12/09/2007, 19:11
    Ich bin vom Linksys NAS200 auf dieses Gerät umgestiegen und sehr froh darüber!

    Erst nach Kauf des Geräts habe ich die Community Seite des Geräts entdeckt: http://wiki.dns323.info/

    Inzwischen hab ich chroot Debian drauf laufen , damit ist alles möglich, was das Herz begehrt. Ich hab Lighttp, Python, Subversion und Trac drauf laufen. War alles kein Problem, auch wenn man (so wie ich) kein Linux-Guru ist. Die Community ist nett, hilfsbereit und durchaus aktiv.

    Der Prozessor ist zwar doppelt so schnell wie der des Linksys NAS200, trotzdem nicht auf große Rechenaufgaben ausgelegt (etwa Image Resize). Für viele Aufgaben reicht es aber durchaus, schließlich soll es ja ein NAS sein...

    Die Platten laufen bei mir als RAID1, über den USB Port (eigentlich für einen Netzwerk-Drucker) kann man mit Zusatz-SW aus der Community auch externe Festplatten anschließen, auf die man noch Backups machen kann (aus Sicherheitsgründen oder etwa vor einem FW-Update).

    D-Link Support hab ich bisher keinen gebraucht. Die basteln grad an einer neuen FW und haben ein Beta-Release freigegeben. Wenn man aber auch chroot debian setzt, ist die FW ohnehin sekundär.
    reply
  • positive rating
    mattesgo on 09/24/2007, 22:29

    Hält bisher was es verspricht

    Overall rating: (4.00)
    Betreibe den DNS-323 mit 2x Mitsubishi HD501LJ SATA II im RAID1. Hardware Installation einfach. SW Konfiguration Rechte etc. gewöhnungsbedürftig. Platten schalten nach konfigurierbarer Zeit ab. Platten im Betrieb wahrnehmbar. Gehäuse Lüfter bleibt an. Das NAS steht bei mir im Keller uns stört somit niemanden.
    Übertragungrate liegt bei mir bei ca. 20-25MBit/s.
    Bisher habe ich noch keine Platte des RAID1 im Betrieb gezogen; das wäre dann der ultimative Test.
    Soweit also alles OK.
    reply
  • negative rating
    AnybodyMustermann on 03/17/2007, 14:45
    Gerät wurde in c't 07/2007 getestet:

    Geschwindigkeit: 14,9MB schreibend, 17,1MB lesend (CIFS)
    Lautstärke Idle: 0,6 Sone (+), Last 2,3 Sone (--)
    Stromverbrauch: 25-26W, 10W bei abgeschalteter Platte

    Hauptproblem des Geräts und eigentlich ein absolutes KO Kriterium: für die Freigaben wird Samba 2.2.28a benutzt... Dieser ist sage und schreibe VIER JAHRE (!!!) alt und völlig verbuggt und kann viele aktuelle Features nicht.

    D-Link scheint nicht daran interessiert zu sein das "problem" durch ein Update zu beheben, so das diese eigentlich recht interessante Hardware durch ein dummes Softwareproblem ziemlich nutzlos wird...

    Schade.
    reply
  • positive rating
    Girli on 02/23/2007, 17:31

    Alles OK bis auf UPNP

    Overall rating: (4.00)
    Ich verwende den DNS323 als Netzwerkspeicher für Mp3's, Office- Dateien, Fotos,.... über ein WLAN Netzwerk. Habe derzeit nur eine HDD drinnen. Die HDD schaltet sich nach einstellbarer Zeit selbst aus. Es läuft nur mehr der Lüfter des DNS.
    FTP Zugriff funktioniert auch Problemlos.
    UPNP Server über das Pinnacle Show Center 200 funktionier nicht so wie ich es haben will (keine Anzeige der Titeln bei Mp3's, kein Abspielen von Playlisten)
    Wenn ich z.B. Fotos hinaufspielen will hängt sich das DNS bei gewissen Fotos aus, aber ich glaube, dass das am WLAN liegt (über LAN funktioniert’s).

    Bedinungsanleitung ist auf Englisch aber leicht verständlich.
    reply




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG