AustriaEUGermanyUK (active)Poland Skinflint (UK) » Hardware » PC-Audio » Headphones & Headsets » beyerdynamic DT 770 PRO, 80ohms (474.746)

beyerdynamic DT 770 PRO, 80ohms (474.746)

Ratings and opinions for beyerdynamic DT 770 PRO, 80ohms (474.746)

Facts/Features:
Price-performance ratio:
Quality:
Support:
Overall rating: 98%
4.94 of 5
based on 20 ratings and 5 user reviews.
Product recommendations:
95% recommend this product.
Showing 5 user reviews
  • positive rating
    Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen:

    Diese Kopfhörer sind als Gesampaket einfach nur phänomenal. Da erlebt man Musik in einer völlig neuen Dimension, und zwar so, als wäre man mittendrin, ähnlich wie bei einem Live-Konzert. Nur dass dieser Charakter der Unmittelbarkeit in keinster Weise aufdringlich wirkt, sondern absolut einnehmend und unwiderstehlich.

    Ich hab bis jetzt (in der Preisklasse bis ca. 300 Euro) noch keinen einzigen Kopfhörer erlebt, der dermaßen pegelfest, präzise, homogen und räumlich zugleich klingt.

    Die Basswiedergabe ist - wie in vielen Rezensionen zu lesen - einfach nur überragend. Ich höre viel Symphonic und Gothic Metal, und erlebe bei diesen Kopfhörern regelmäßig, dass mir ein wohliger Schauer über den Rücken läuft, weil die Klangbühne durch die trockenen und präzisen Bässe dermaßen bombastisch und beeindruckend klingt, dass man vom Sound geradezu erschlagen wird (im positiven Sinne)!
    Wer eine Idee davon haben möchte, was ich damit meine, sollte sich z.B. das Album Imaginaerum von Nightwish damit anhören! Ich sage nur "Gänsehaut-Feeling" pur!


    reply
  • positive rating

    Spitze

    Overall rating: (5.00)
    War am Anfang etwas misstrauisch, doch dies hat sich sehr schnell geändert.
    Würde sie definitiv wieder kaufen.
    reply
  • positive rating

    Genial

    Overall rating: (5.00)
    Ich hätte mir nie träumen lassen, dass mit Kopfhörern so ein sound möglich ist.
    Ich höre und produziere viel Drum & Bass, diese Teile liefern einen mächtigen, druckvollen, trockenen und klaren Bass. Sonst sind sie auch so exakt und klar, dass sie im mixdown wie eine Art starke Audiolupe sind, man hört hier wichtige Details, die man auch mit guten Studiomonitoren nie hört. Mixt man dann mit diesen Kopfhörern fertig und hört sich das Ergebnis wieder auf den Boxen an, so klingt es kaum anders, aber eben ein bisschen besser. Ich bin schwer beeindruckt.
    reply
  • positive rating

    Absolute Spitzenklasse !!!

    Overall rating: (5.00)
    Ich habe schon viele höherpreisige Kopfhörer verschiedener namhafter Firmen wie AKG und Sennheiser ausprobiert. An den "770 pro" kommt einfach keiner ran. Ich höre ziemlich viele Genres wie Metal, Punk, Rock, Pop, Jazz, Soul und sehr viel Singer-Songwriter-Kram. Jeder einzelne Musikstil klingt ausgewogen und detailliert. Man muss dazu sagen, dass ich eine "M-Audio Fast Track Pro" als Soundkarte dazwischen habe. Solche sollte bei einem Soundliebhaber allerdings Pflicht sein. Ich würde jederzeit wieder 149€ für den Genuss ausgeben.
    reply
  • positive rating
    Hab mir vor kurzem einen Philips HDD6320-Player zugelegt. 30 GB Speicher bedeuten, dass ich meine Lieblings-CDs in Originalqualität abspeichern kann und trotzdem viel drauf bring. Ein guter Player, eine gute Software - da fehlt dann nur noch ein guter Kopfhörer.

    Habe Anfangs mit AKG geliebäugelt (K 141 Studio, K 240 Studie, K 271 Studio). Der 141 war - noch - nicht gut genug, der 271 war ein bisschen zu leise und auch tonal nicht optimal für den Philips, der 240er hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Bis ich den DT 770 PRO gehört habe. Unglaublich, irgendwo muss dieses Ding einen großen Subwoofer eingebaut haben. Dermaßen tiefe und gleichzeitig präzise Bässe sind sehr selten, erst recht für einen Kopfhörer. Die AKGs klangen im ersten Moment "spritziger", schneller, die Stimmen offener.

    Zumindest das "schneller" relativiert sich. Ähnlich wie bei einem sehr guten Woofer in der Heimanlage kommt der Sound, kommt die Kraft beim Beyerdynamic so richtig von "unten heraus" - ein Vergleich mit einem amerikanischen V8 drängt sich auf. Wenn man den 770er länger hört, merkt man, dass er ebenfalls verdammt schnell ist und in das Gesamtbild integriert sehr viele Details präsentiert. Es ist sehr leicht, einzelnen Instrumenten zu folgen. 2 tonal sehr ähnliche Bässe werden sauber aufgedröselt, klingen sehr mitreißend. Dancetracks kommen mit viel Energie und sehr satt rüber. Aber Vorsicht: In schlechter Auflösung, wenn die Songs bereits einen "dröhnenden" Bass haben, ist das ganze doch eine Spur zu viel, da hilft dann nur der Griff zum Equalizer. Mit WAV-Dateien funktierts wunderbar!

    Aber nicht nur Elektronisches funktioniert gut, Klassik oder sparsam Instrumentiertes (A. Louisan, Tori Amos) erhalten eine sehr dichte Atmosphäre, die Interpretationen sind sehr ausdrucksstark. Das ist etwas, was man auch bei sehr guten Subwoofern in Heimanlagen erlebt: dass gute, tiefe Bässe das gesamte Klangbild verbessern, es "erwachsener", ausdrucksstark, einfach "echt" machen.
    reply
Powered by Translate
Copyright © 1997-2016 Preisvergleich Internet Services AG